Patrick W

Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

Recommended Posts

Ryanair will in Berlin weiter wachsen

 

Zitat

So will etwa die irische Billigfluggesellschaft Ryanair ihr Engagement in Berlin kräftig ausbauen. Aktuell hat die Airline zehn Maschinen in Schönefeld und vier weitere in Tegel stationiert.

 

Bereits im Sommer soll eine fünfte Maschine vom Typ Boeing 737-800 dazukommen. Geplant sind zusätzliche Flüge zu sogenannten Warmwasserzielen, etwa nach Spanien und auf die Kanaren. Ob auch innerdeutsche Strecken hinzukommen, ist derzeit offen.

 

+

 

Marktanteile 2018 in TXL/SXF - Berlin

 

31 % EasyJet

25 % LH -Gruppe (1.Eurowings, 2. Lufthansa, 3. Andere)

13 % Ryanair

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Umbaumaßnahmen an SXF Alt sind im vollen Gange... Terminal B stehen jetzt 18 Gepäckautomaten frei im Raum, sowie jeweils ein weiterer an den klassischen Check-in Schaltern. Sind elektrisch angeschlossen, aber noch nicht frei gegeben. Wenn ich der Baubesprechung richtig gelauscht habe bekommen die drei Check-in Schalter rechts daneben keine Automaten und bleiben für klassische Dienstleistung. 

In den Abflugbereichen sind alle hinteren Gates nicht mehr zugänglich. Das letzte ist Gate 59, dieses ist aber auch nur über einen Einzelzugang ab dem Irish Pup erreichbar und ermöglicht keine Querverbindung mehr zu den vorderen Gates. Die frühere Abkürzung bzw. Durchgang über den Treppenabgang vor Burger King ist durch Bautüren gesperrt. Dort kommt man nur noch zu den vorderen und den Behelfsgate auf dem Vorfeld.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Passagiere Januar 2019:

FRA: 4.651.952 +2,3%
MUC: 3.095.161 +4,9%
BER: 2.418.966 +20,6%
DUS: 1.750.000 +20% (ca.)
HAM: 1.071.919 -2,0%

Prognose: 
BER (SXF+TXL) wird 2019 mit einer Passagierzunahme von 10-13% der wachstumsstärkste Flughafenstandort in Deutschland.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön, dass sich bei den Pleite-Flughäfen nach den katastrophalen Passagierrückgängen vor einem Jahr die Passagierzahlen wieder erholen (ausser in SXF - unglaublich, wie volatil dieser Flughafen ist). 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Viele Leute sehen Schönefeld nur als notwendiges Übel. So schlecht Tegel mittlerweile auch ist. Der Bahnhof in Schönefeld, eigentlich der Trumpf, ist ja auch ein sehr trübsinniger erster Eindruck. Auch das Gastroangebot und die Aufenthaltsqualität im Terminal sind unter aller Kanone. Da SXF ja nun wohl noch eine Weile bleibt, könnte man da noch mal mit Liebe investieren und diese "Ostigkeit" abstreifen.

Edited by Nosig

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Nosig:

SXF [...] diese "Ostigkeit" abstreifen.

 

Lässt sich dieses komische Wort irgendwie konkretisieren?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Geh mal durch den Tunnel zur Bahn oder durch die Security beim Abflug, dann weißt Du, was ich meine. Nur in Schönefeld ist es mir bisher passiert, dass BVG-Fahrscheine "ausverkauft" waren. Generell ist es alles unheimlich karg und freudlos, bis zu den engen Wartezimmern, Räume kann man ja nicht sagen.

 

Ich verstehe ja auch, dass man lange nicht mehr dort investieren wollte, solange der BER vor der Tür stand, aber wann und ob der noch mal kommt, werden wir ja erst - dann natürlich für alle völlig überraschend - nach der Brandenburg-Wahl erfahren. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Nosig:

Geh mal durch den Tunnel zur Bahn oder durch die Security beim Abflug, dann weißt Du, was ich meine. Nur in Schönefeld ist es mir bisher passiert, dass BVG-Fahrscheine "ausverkauft" waren. Generell ist es alles unheimlich karg und freudlos, bis zu den engen Wartezimmern, Räume kann man ja nicht sagen.

 

Ich verstehe ja auch, dass man lange nicht mehr dort investieren wollte, solange der BER vor der Tür stand, aber wann und ob der noch mal kommt, werden wir ja erst - dann natürlich für alle völlig überraschend - nach der Brandenburg-Wahl erfahren. 

Ok, SXF ist alt und eng, verstanden. Ist TXL aber auch. Und trotzdem ist der dann aber nicht ostig, sondern westig? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist nicht ganz so schuppenhaft, obwohl man sich Mühe gibt. Das Chaos am EW-Eingang laste ich EW an.

In Tegel müsste man nur den Innenhof überdachen. Schon hätte man alle Flächen für Abfertigung und Security, die man braucht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
5 hours ago, Nosig said:

In Tegel müsste man nur den Innenhof überdachen.

 

Das ist zumindest mal eine konstruktiv/kreative Idee. Bisher können sich einfache Lösungen in Berlin aber immer so schlecht durchsetzen.

 

Ostig und westig halte ich auch für unpassende Begriffe, da kommt nur immer sofort schlechte Laune auf. (Wobei man es auch mal mit Humor sehen kann, ein geflügeltes Wort in meiner Familie ist ein Zitat von einer Wanderung auf Rügen: Unsere Frage: "Wo ist denn hier Osten"? Antwort: "Alllllso Froilein, hier bei uns is überall Osten"...)

 

Nichtsdestotrotz macht(e) Schönefeld auf mich einen noch "unmoderneren" Eindruck als Tegel. Aber schön zu hören, dass innen gerade gebaut wird. Es kann nur besser werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb medion:

 

Das ist zumindest mal eine konstruktiv/kreative Idee. Bisher können sich einfache Lösungen in Berlin aber immer so schlecht durchsetzen.

 

Super Idee. Damit vernichtet man den einzigen Vorteil den Tegel wirklich bietet, nämlich das man mit dem Auto in genau diesen Innenring fahren und sich direkt am Gate abholen/-setzen lassen kann...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit der Schließung vernichtet man ihn nicht oder wie?

 

Zentraler Check-In wäre dann 20-30 Meter von der Busvorfahrt (Autos werden in Berlin sowieso bald verboten) entfernt, da wo jetzt die große Anzeigetafel ist. Zum letzten Gate hinten (da wo jetzt A6 bis A9 ist) sind es maximal 100 Meter.

 

Ich mag die Idee, und keine Denkverbote.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar tut man das auch aber Tegel offen halten ist halt kein Selbstzweck - auch in diese Richtung muss man denken dürfen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, es hat den Zweck, einen segmentierten wachsenden Berlin-Flugverkehr abzuwickeln. Der kann als Single-Airport gedacht werden, muss er aber nicht.

 

Natürlich braucht man für Umbaumaßnahmen erst den Tegel-Offenhaltungsbeschluss. Dann wäre es meiner Meinung nach aber keine Verschlechtung für Tegel, den inneren Ring nicht mehr befahren zu können. (Im Vergleich dazu, was man auf der anderen Seite alles dazugewinnen könnte). Die Lage und die an sich übersichtliche Konzeption von TXL wird dadurch ja nicht verändert. Die ganzen Anbauten und Barracken auf dem östlichen Landside-Gelände kommen dann natürlich weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einfach mal eben Überdachen.... Statik, Bauvorschriften, Brandschutz, Infrastruktur anpassen,....

Vielleicht bringt man erstmal eine Baustelle fertig, bevor man über weitere nachdenkt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Denkfabrik! Liebe Wartungshexe. Davon ist Berlin doch voll. Für euch heißt das aber Start-Ups...

 

Von mal eben spricht ja keiner. Wie lange dauert BER jetzt gleich noch?

 

Welche Infrastruktur wird angepasst? Es ist alles da. Mal weiter gesponnen: Tegel wird nur noch per E-Bus und Taxi erreichbar sein. Urban-Electro Flying.. Uff deutsch isset ja manchmal nich so einfach, da tu ick mir schwer mit....

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

Vielleicht bringt man erstmal eine Baustelle fertig, bevor man über weitere nachdenkt. 

Schon mal von der leichten Verspätung in BER gehört?

Die eine Baustelle wird ja nicht fertig. Das ist ja der Grund, Tegel zu behalten und auszubauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Nosig:

Schon mal von der leichten Verspätung in BER gehört?

Die eine Baustelle wird ja nicht fertig. Das ist ja der Grund, Tegel zu behalten und auszubauen.

Für den neuen Berliner Nahverkehrsplan sind Machbarkeitsstudien zum Bau einer U-Bahn von Rudow zum BER sowie auch vom Kurt-Schuhmacher-Platz zum Flughafen Tegel plus eine Tramstrecke vom Hbf zum Flughafen Tegel (d.h. offiziell jeweis zur Urban Tech Republic, irgendwann vielleicht ebenda).

Quelle:

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/masterplan-bis-2035-diese-dinge-aendern-sich-im-berliner-bus--und-bahnnetz-32108690

Share this post


Link to post
Share on other sites
19 minutes ago, Käptn_Adler said:

 

Mit täglich Mailand und täglich Tel Aviv ab Tegel wird auch ein deutliches Zeichen gesetzt.

 

Dazu noch 10 neue Ziele ab Berlin und insgesamt eine "satte" Steigerung von 2,5 Prozent im Berlinverkehr ingesamt, was fällt denn alles weg? Meine erste Vermutung ist der Geldbrunnen CGN....

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selbst spartanische Verhältnisse trainierte FR-Passagiere scheinen Tegel ggü. Schönefeld deutlich vorzuziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diesen Winter flog ja Laudamotion ab Tegel (zumindest offiziell, der Subcharter war ja dann doch Ryanair). Und das Programm bestand stark aus Kanaren-Strecken (Teneriffa und Gran Canaria 4/7, Fuerteventura 3/7, Lanzarote 2/7), die ja die vorhandenen Flieger auch für lange Zeit (11 Stunden) binden. Wenn ich das richtig sehe, fliegen die alle raus und es bleiben im nächsten Winter nur die kürzeren Spanien-Strecken (Alicante, Palma, Malaga) bestehen. Ebenso fällt wohl Marrakesch weg.

 

Bei den neuen Strecken gab es etliche auch schon in diesem Winter. Faro ist z.B. im März 3/7 buchbar (nächsten Winter nur 2 /7), Neapel mit 5/7 und Mailand-Malpensa täglich gibt es auch schon.

 

Fazit: Da wird mal wieder bei den Iren einiges als neu verkauft, was es schon gibt. Und ein großer Angebotsausbau ist es auch nicht, wenn man die bisherigen Laudamotion-Angebote abzieht.

Dennoch finde ich die Strategie der Ryanair ganz clever. Man schaut sich an, welche Ziele bei Easyjet ab Schönefeld ganz gut laufen (Malpensa, Neapel, Tel Aviv) und bringt diese Strecken ab Tegel und bietet diese Strecken zumindest ab Tegel exklusiv an.

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 minutes ago, 101er said:

Dennoch finde ich die Strategie der Ryanair ganz clever. Man schaut sich an, welche Ziele bei Easyjet ab Schönefeld ganz gut laufen (Malpensa, Neapel, Tel Aviv) und bringt diese Strecken ab Tegel und bietet diese Strecken zumindest ab Tegel exklusiv an.

 

Weil Tegel so schlecht ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kommt drauf an womit man es vergleicht: 

Aktuell, im Vergleich zu SXF - nein.

Nach BER Eröffnung (insert snarky comment "eröffnet eh nie, doofes RRG, Berliner alle unfähig" hier) - ja.

Share this post


Link to post
Share on other sites

BER wird doch lange ein Kistenflughafen sein? Spartanischer Favela-Stil. Wo soll da gesteigerte Sympathie bei den Passagieren herkommen? Das bleibt zweite Wahl gegenüber Tegel bis mal das BER-Hauptgebäude öffnet, wann auch immer das sein wird. Vielleicht wird es sogar dritte Wahl, nämlich wenn Schönefeld mal etwas charmanter werden sollte.

Edited by Nosig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.