Patrick W

Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb EDCJ:

Hier mal der Link zu dem Video von Hr. Czaja (ich hoffe,er funktioniert) :

 

 

Danke für den Link, aber da frage ich mich nur noch mehr, was der Herr dort gesehen hat. Es gibt mehr als genug Universitäten und Gebäude welche von so einer guten Infrastruktur träumen würden? Vielleicht hat alles bei seinem 1 stündigen Besuch in Tegel funktioniert und deshalb meint er dass die Anlagen alle reibungslos funktionieren würden? Und wo hat er denn bitte eine zweite funktionsfähige Gepäckanlage gesehen? Im Air Berlin Zelt wo die Koffer von Hand sortiert wurden und durch die Insolvenz nicht mehr benötigt wird, da Umsteigeverkehr nur noch in geringem Maße vorhanden ist? Und diese Halle hätte das Chaos im Sommer verhindern können? Das liegt wohl eher an den Bodendienstleistern, und wie man so hört vor allen Dingen an WIsag, die viel zu wenig Leute habe, da die Arbeitsbedingungen sich immer mehr verschlechtern.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie funktioniert denn Schönefeld? Und zahlt dort der Abfertiger mehr Gehalt im ach so sozialen Berlin?

 

BBI ist fein raus, der hat noch nie funktioniert und kriegt als Neubau auf der grünen Wiese im Gegensatz zu Tegel nach 100 Mio Pax in den letzten Jahren schon eine Generalsanierung für noch mehr Milliarden.

 

Manchmal wundert man sich, wie hier die Aufregung kanalisiert wird.

 

Pro Tegel spricht der Volksentscheid, das Interesse der Fluggesellschaften und der Passagiere.

 

Und zu dem ganzen Konsens-, Entwidmungs- und Rechtsgeschafel immer. Zu Atomwiedereinstieg und dann doch Ausstieg oder das Nichteinhalten von Dublin musste Mutti einmal kurz leise husten und tausende Seiten Gesetze von vorher waren die gedruckte Tinte auf dem Papier nicht mehr wert. Also locker bleiben und abwarten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb medion:

Manchmal wundert man sich, wie hier die Aufregung kanalisiert wird.

 

 

Die Sachlage gibt keine Aufregung mehr her. Kein Regierungspolitiker wird sich ernsthaft an die BER-Planungsgrundlagen heranwagen. Auch eine CDU-FDP-Regierung würde es nicht wagen.

Ein Weiterbetrieb von Tegel kann inzwischen nicht mehr begründet werden. Durch die BER-Ausbauplanung sind Kapazitätsengpässe nicht mehr erkennbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Realo:

 

 Auch eine CDU-FDP-Regierung würde es nicht wagen.

 

Schön wärs,wenn es diese Auflage in Berlin mal wieder geben würde . R2G hat hier schon genug kaputt gemacht...

edit,allerdings wäre FDP-CDU mit Czaja als Bürgermeister noch besser. Alle anderen Bürgermeister-Kandidaten (egal von welcher Partei) sind doch völlig farblos. Wo hat man eigentlich den Müller ausgebuddelt? So'ne Schlaftablette hatte Berlin in all den Jahren seit dem Krieg nicht mehr...

Edited by EDCJ

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb EDCJ:

Wo hat man eigentlich den Müller ausgebuddelt? So'ne Schlaftablette hatte Berlin in all den Jahren seit dem Krieg nicht mehr...

 

Jup. Schlaftablette. Ungebildet. Visionslos. Führungsschwach.

Außerdem wird er durch das sehr schwache SPD-Ergebnis weitgehend von den Grünen und der Linkspartei dominiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
16 hours ago, Realo said:

 

Die Sachlage gibt keine Aufregung mehr her. Kein Regierungspolitiker wird sich ernsthaft an die BER-Planungsgrundlagen heranwagen. Auch eine CDU-FDP-Regierung würde es nicht wagen.

Ein Weiterbetrieb von Tegel kann inzwischen nicht mehr begründet werden. Durch die BER-Ausbauplanung sind Kapazitätsengpässe nicht mehr erkennbar.

 

Dann hätte sich eine gewählte Regierung aber im vorhinein sehr eingeschränkt, bevor sie überhaupt gewählt ist.

 

Bei Ausbauplanungen eines nicht eröffenbaren Flughafens lächele ich inzwischen einfach nur noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb medion:

Bei Ausbauplanungen eines nicht eröffenbaren Flughafens lächele ich inzwischen einfach nur noch.

 

Wie sich die sog. Kapazitätsengpässe entwickeln, nachdem bei Eröffnung die von Brüssel angeordneten kostendeckenden Gebühren erhoben werden, wird sehr interessant. Sie können zudem nur als Sockelbetrag verstanden werden, die um die umzulegenden weiteren Ausbaukosten noch zu erhöhen sein werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Flotte:

 

Wie sich die sog. Kapazitätsengpässe entwickeln, nachdem bei Eröffnung die von Brüssel angeordneten kostendeckenden Gebühren erhoben werden, wird sehr interessant. Sie können zudem nur als Sockelbetrag verstanden werden, die um die umzulegenden weiteren Ausbaukosten noch zu erhöhen sein werden.

 

BER wird zum Start um die 40 Mio. Passagiere haben. Die Nachfrage wird sogar höhere Gebühren ermöglichen. Größere negative Überraschungen durch wegfallende Umsteiger, aufgrund der Eröffnung des Istanbuler Mega-Hubs, sind hier nicht möglich.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 14 Minuten schrieb Realo:

Die Nachfrage wird sogar höhere Gebühren ermöglichen.

in der realen Welt würde es bedeuten, dass der Flughafen Berlin ein Luxusgut ist. Das dürfte aber falsch sein und in der realen Welt dürften höhere Gebühren eher die Folge haben, dass die Nachfrage zurückgeht oder zumindest langsamer wächst.

 

Erschwerend kommt hinzu, dass die Gebühren im Vergleich zu Tegel eher mäßig steigen. Im Vergleich zu Schönefeld aber um ein vielfaches.

 

Das auch im Jahr neun der ewigen Eröffnungsaga es immer noch Leute gibt, die die Planungsgrundlagen von BER nicht kennen ist faszinierend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 52 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

 

in der realen Welt würde es bedeuten, dass der Flughafen Berlin ein Luxusgut ist. Das dürfte aber falsch sein und in der realen Welt dürften höhere Gebühren eher die Folge haben, dass die Nachfrage zurückgeht oder zumindest langsamer wächst.

 

Erschwerend kommt hinzu, dass die Gebühren im Vergleich zu Tegel eher mäßig steigen. Im Vergleich zu Schönefeld aber um ein vielfaches.

 

Das auch im Jahr neun der ewigen Eröffnungsaga es immer noch Leute gibt, die die Planungsgrundlagen von BER nicht kennen ist faszinierend.

 

Man kann eigentlich leicht erkennen, dass die Planungsgrundlagen überholt sind, man plante mit 27 Mio. Passagieren...

Ansonsten wollen wir mal hoffen, dass die Nachfrage langsamer wächst, sonst kommt man mit den Bauen nicht hinterher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Erschwerend kommt hinzu, dass die Gebühren im Vergleich zu Tegel eher mäßig steigen. Im Vergleich zu Schönefeld aber um ein vielfaches.

 

Gibt es Zahlen wie groß die Unterschiede beim Preisanstieg "TXL -> BER" einerseits und "SXF -> BER" andererseits sind?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Käptn_Adler:

... Außerdem wird er durch das sehr schwache SPD-Ergebnis weitgehend von den Grünen und der Linkspartei dominiert.

 

Wie jetzt, ich dachte die CSU sei Schuld an allem. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb bueno vista:

 

Wie jetzt, ich dachte die CSU sei Schuld an allem. :D

 

Schuld sind in Berlin immer die anderen...xD

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb QR 380:

 

Schuld sind in Berlin immer die anderen...xD

 

da gibt man sich politisch international angepasst. Ich kenne da einen Präsidenten, der das genau so sieht, nur nicht auf Berlin bezogen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb QR 380:

 

Schuld sind in Berlin immer die anderen...xD

 

Und in Bayern sind halt auch die bösen aus Berlin geführten Parteien Schuld. ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Börlin = Strong Comeback

 

xD

 

Berliner Flughäfen wachsen wieder: Neuer Passagierrekord für Oktober in Tegel
 

Zitat

Der Flughafen Tegel hat den Passagierrückgang von 2017 überwunden und allein im Oktober fast 2,3 Millionen Passagiere transportiert. Das sind über 550.000 Passagiere mehr als im Vorjahresmonat und ein Wachstum von knapp 32 Prozent.

Zitat

Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: 


„Wir gehen davon aus, dass Tegel in diesem Jahr wachsen wird und damit die Airberlin-Insolvenz hinter uns liegt. Die Passagierzahlen in Schönefeld halten sich auf Vorjahresniveau. Deshalb erwarten wir für 2018 eine Gesamtpassagierzahl von knapp 35 Millionen Fluggästen (ca. +5%) (2017: 33,3 Mio Passagiere).

 

Edited by Käptn_Adler

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Kapitän, du hinkst uns Tage hinterher.... Die Frage ist gar nicht, wie viel Passagiere Berlin hat, alles originär, binär, ordinär oder sonstwie-när, die große Frage ist einfach nur, wo sollen sie jetzt und in Zukunft alle hin?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

Von Berlin-Tegel in die Welt

Am Berliner Flughafen Tegel bietet Germania im Sommer 2019 insgesamt sechs neue Routen an. Die türkische Küstenstadt Antalya, Sharm el-Sheik in Ägypten, Varna am bulgarischen Goldstrand sowie die beliebten Urlaubsinseln Djerba, Ibiza und Mykonos sind neu im Sommerflugplan von Germania. Bereits bestehende Verbindungen, zum Beispiel in die israelische Metropole Tel Aviv oder nach Fuerteventura, werden auch nächstes Jahr wieder angeboten. Insgesamt bedient Germania in der warmen Jahreszeit 24 Strecken ab Berlin-Tegel, ab Berlin-Schönefeld sind es elf.

 

 

Die unabhängige deutsche Fluggesellschaft Germania hat ihre Flugplanung für den kommenden Sommer abgeschlossen und nimmt zahlreiche neue Verbindungen auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist doch klasse, wenn die PR-Maschinerie auch wieder Tegel-freundlicher wird. Ich deute das unverschämterweise mal als langfristiges Bekenntnis zum Standort TXL - natürlich nur bis der Super-Airport fertig ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sehe da weder eine "Abstimmung mit Füßen" noch eine "PR-Maschinerie"

 

Fakt ist, dass SXF pro Stunde begrenzt ist auf 2250Pax ... bei den klassischen Mustern die dort landen und starten sind das ca. 12 bis 13 Flugbewegungen mit Pax pro Stunde. Die werden in den Tagesrandzeiten wenn FR/Ezy rein/rausgehen auch durchaus erreicht. 

(hier mal die Quelle https://fluko.org/wp-content/uploads/2018/11/Airport_Capacity_Parameters_Level_3.pdf ) 

 

Damit verlagert sich das Wachstum dorthin wo es noch möglich ist, und das ist aktuell nur noch TXL. In den Jahren kurz vor der AB Pleite zu Zeiten des AB-Drehkreuzes wurde es schon richtig eng in Tegel. "Dank" AB-Pleite konnte man diesen Peak/Grenzauslastung nochmal um 2-3 Jahre nach hinten schieben. Allerdings hat dieser Sommer auch in Tegel schon wieder Grenzen aufgezeigt, ich denke und befürchte, dass nächstes Jahr der Betrieb "nicht optimierter läuft". Wenn dann noch in der Sommerwelle ein paar zusätzliche Widebodies auf dem Hof stehen wird es noch enger....    

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.