aaspere

Aktuelles zum Flughafen BER

Recommended Posts

vor 8 Stunden schrieb Fjaell:

Gibt es hier Insider, die schon etwas über bauliche Planungen/Umsetzungen der verschiedenen Lounges wissen (Terminal/Lage/Vorfeldblick/Anbieter). Insbesondere in Bezug auf die Verbindungs-/Trennungsdiskussion zu T1/T2 wäre das ja interessant. Wenn EW von LH getrennt ist, dürften wir ja dann auch einem Lounge-Nachwuchs bei Eurowings entgegenfiebern.

 

Im Probebetrieb 2012 war ich auf der Schengenebene, dort gab es im T1 Nord Lounges für Star Alliance / Lufthansa, T1 Süd Air Berlin, aber alle noch versperrt. Beide waren aber zur Parkplatz Seite ausgerichtet, zum Flugfeld hin waren Wartebereiche und Gastro/Shops. 

 

Die Zugänge zum Non Schengen Ebene waren (an meinem Termin) ebenfalls noch versperrt. 

 

Es geisterte damals dieser Schnitt rum, da war noch eine zusätzliche Ebene zwischen Non Schengen Ebene und Aussichstterasse zu sehen... In wie weit die eventuell noch dafür genutzt wird  oder eher für Büros ist mir unbekannt. 

 

BER_Terminal_Querschnitt2.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
33 minutes ago, Stef1704 said:

Im Probebetrieb 2012

 

Minus sieben Jahre.

 

Stehen die Wände noch alle?

 

 

4 hours ago, Fjaell said:

Genau deswegen wollte ich das "entgegenfiebern" eigentlich auch zu 100% sarkastisch verstanden wissen ...

 

Dann sind wir doch gespannt, wie die Easyjet-Lounges aussehen werden, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb medion:

 

Minus sieben Jahre.

 

Stehen die Wände noch alle?

 

Ich wage mal zu behaupten: zum größten Teil bestimmt ja.... 

Und ich würde mich sogar noch weiter wagen und behaupten: inzwischen sind diese Wände wohl auch alle in den Plänen eingezeichnet... 

 

Die grundsätzliche Raumaufteilung wird sich nicht viele geändert haben. Es sei den intern wurden shop Flächen getauscht, was im Züge der AB Pleite, Shop Pleiten oder anderer Entwicklungswünsche durchaus legitim wäre in den Jahren. 

 

Hier sieht man das in etwa (Norden ist Rechts).. Zur Orientierung Oben auf dem Bild die Gates mit den Fluggaststeigen. Zentral die Siko und der Marktplatz... Nach rechts und links ging der Hauptpier ähnlich weiter. page_5.jpg.eee6812b3bea1dcf66e671da4e30176d.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 3.10.2019 um 16:28 schrieb barti103:

Ich gehe einmal schwer davon aus, dass es am BER einen öffentlichen Bus-Shuttle zwischen den Terminals T1/2 und T5 geben wird, für Personal und Crews ist der ohnehin vorgesehen, ist dann vielleicht nur noch eine Frage der Fahrzeuggröße, zumal es sich für die betreffenden Paxe bei diesem Verkehr ja auch um einen "Flughafeninternen" Verkehr handelt. Für die, die sich nur "verfahren" haben ist dies sicher eine bessere Lösung als die S-Bahn, umsteigende wird es zwischen den Terminals im Prinzip ja nicht geben.

Die Flughafengesellschaft plant diesen Shuttle nur für interne, nicht öffentliche Zwecke. Da es keine offiziellen Umsteiger zwischen den Terminals gibt (d.h. mit einem durchgehenden Flugticket), hält die Flughafengesellschaft diese Passagier-Shuttles zwischen T1/T2 und T5 für nicht erforderlich und wird auf die (nur mit einem VBB-Ticket benutzbaren) Verkehrsangebote der S-Bahn, der BVG und der Regionalen Verkehrsgesellschaft Dahme -Spreewald verweisen.

 

Falls sich jemand "verfahren" hat, verfügt er ja (wenn ohnehin mit dem ÖPNV anreisend) schon über ein Ticket, kann also zum anderen Terminal grundsätzlich weiterfahren. Problematisch sind halt nur die Kunden, die individuell sich Ticket-Kombinationen (z.B. Ryanair und Scoot) zusammengebucht haben. Aber da muss man dann halt 1,70 € für eine Kurzstrecke mit der S-Bahn investieren.

Dramatischer wird eher der Zeitverlust sein, wenn man sich zwischen T1/T2 und T5 verfahren hat (oder erst am Flughafen feststellt, dass es mehrere Terminals in Berlin geben wird). Wenn man Pech hat, kann es schon mal eine halbe Stunde (mit Fußwegen und Wartezeit auf die S-Bahn) dauern, bis man vom Hauptterminal beim T5 ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb 101er:

Problematisch sind halt nur die Kunden, die individuell sich Ticket-Kombinationen (z.B. Ryanair und Scoot) zusammengebucht haben.

 

Hilarious. "Was haben Sie sich denn da zusammengebucht? Sind Sie noch gescheit? Wir sind hier ein Weltflughafen und können nicht jeden hergelaufenen Sonderling..."

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb 101er:

Dramatischer wird eher der Zeitverlust sein, wenn man sich zwischen T1/T2 und T5 verfahren hat (oder erst am Flughafen feststellt, dass es mehrere Terminals in Berlin geben wird). Wenn man Pech hat, kann es schon mal eine halbe Stunde (mit Fußwegen und Wartezeit auf die S-Bahn) dauern, bis man vom Hauptterminal beim T5 ist.

 

Klingt wie Frankfurt mit Flugsteig G...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Realo:

 

Klingt wie Frankfurt mit Flugsteig G...

 

Mit dem Unterschied, dass die ortsunkundigen, womöglich nicht deutschsprachigen Passagiere in Fra nicht erstmal eine Infostelle werden suchen müssen um überhaupt rauszufinden wie sie zum anderen Terminal kommen und welches Ticket sie dafür benötigen. Sie müssen dafür nicht den "Flughafen-Kosmos" verlassen sondern nur der Flughafen-Beschilderung Richtung T3 folgen, das sollten die meisten hinkriegen. Das ist einer der Vorteile eines Flughafen-internen Systems.

 

Angesichts dieser Diskussion hier erscheinen die letzten Aussagen von Herrn Lütke Daldrup zumindest ziemlich abstrus:

Zitat

Klassische Drehkreuze (Hubs) wie Frankfurt oder Amsterdam, wo eine Fluggesellschaft ihr Umsteigesystem aufbaut, verlören an Bedeutung, erwartet Lütke Daldrup. Immer mehr Passagiere buchten sich selbst ihre Umsteigeverbindungen zusammen - "Self-Hubbing", nennt sich das.

"Flughäfen wie der BER mit bald 40 Millionen Passagieren werden die Kunden in Zukunft dabei unterstützen, mit einer Airline nach Berlin, mit einer zweiten Airline zum Beispiel nach Nordamerika oder China zu fliegen."

 

Aus: "Zukunft des BER liegt im "Self Hubbing""

https://www.airliners.de/ber-flughafen-berlin-self-hubbing-eroeffnung-feier/52115

 

Wenn es die Shuttle zwischen den Terminals für Angestellte eh geben soll, kann man nur hoffen, dass sich die Flughafengesellschaft das nochmal überlegt und diese auch für Passagiere zugänglich macht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
4 hours ago, Realo said:

 

Klingt wie Frankfurt mit Flugsteig G...

 

Dahin wird ein kostenloser und ausgeschilderter "Skytrain" flughafenintern fahren. Das ist ja wohl ein Unterschied. Genau wie FRA kein Neubau auf der grünen Wiese ist, sondern seit Jahrzehnten mit seinem Standort zurechtkommen muss und jetzt eben das Army-Gelände sinnvoll recyclet...

 

Ist das jetzt die Berliner Lösung für das propagierte Self-Hubbing für die zweite Hälfte des 21. Jahrhunderts, die moderne Form des Reisens abseits der ach so schlimmen Tradition?  Ja herzlichen Glückwunsch.

 

(PRYXZ war schneller und ich durch ein Telefon abgelenkt....)

 

 

33 minutes ago, Pryxz said:

Wenn es die Shuttle zwischen den Terminals für Angestellte eh geben soll, kann man nur hoffen, dass sich die Flughafengesellschaft das nochmal überlegt und diese auch für Passagiere zugänglich macht.

 

Wenn der Shuttle 'airside' verkehrt, wird das schwer möglich sein.

Edited by medion

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb medion:

Dahin wird ein kostenloser und ausgeschilderter "Skytrain" flughafenintern fahren. Das ist ja wohl ein Unterschied. Genau wie FRA kein Neubau auf der grünen Wiese ist, sondern seit Jahrzehnten mit seinem Standort zurechtkommen muss und jetzt eben das Army-Gelände sinnvoll recyclet...

 

T 5 soll aber keine dauerhafte Lösung sein. Wie die langfristigen Planungen zeigen, kann man noch sehr viel Abfertigungskapazität an die Neubauten dranhängen. Ob der Flugsteig G in FRA sinnvoll ist, da gehen die Meinungen wohl weit auseinander.

 

vor 10 Stunden schrieb medion:

Ist das jetzt die Berliner Lösung für das propagierte Self-Hubbing für die zweite Hälfte des 21. Jahrhunderts, die moderne Form des Reisens abseits der ach so schlimmen Tradition?  Ja herzlichen Glückwunsch.

 

Es gibt wohl Trends, die werden bei den Anhängern der Netzwerk-Carrier nicht so gerne diskutiert. Die Veränderungen im Konsumverhalten, insbesondere bei den Jüngeren, sind aber unübersehbar. Das Preisbewusstsein nimmt zu, die steigenden Mietkosten müssen schließlich irgendwo wieder eingespart werden. In Sachen Self-Hubbing muss vielleicht noch an ein paar Stellschrauben gedreht werden, dann kann die Post abgehen. Wie auch im Artikel steht, wird das bei innereuropäischen Verbindungen nicht so interessant ein, das Potential liegt eindeutig auf der Langstrecke. Erstaunlich ist, dass selbst der Geschäftsreisebereich davon nicht ausgeschlossen ist:

https://to70.com/self-connect-a-new-way-of-connecting-flights/

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Etwas Off-Topic:

vor 3 Stunden schrieb Realo:

In Sachen Self-Hubbing muss vielleicht noch an ein paar Stellschrauben gedreht werden, dann kann die Post abgehen.

Schon mal die AGB von Dohop Connect gelesen? Einem Junk-Anbieter, den die Berliner Flughäfen in Island gefunden haben. 

 

Dieses Produkt würde ich nur Leuten empfehlen, die eine gute Rechtschutzversicherung haben. Auch wenn die "AGB" wahrscheinlich beim ersten Kontakt mit deutschen Recht in sich zusammenfallen.

 

Dann muss man die die finanziellen Mittel haben, kurzfristig den Flug neu zu zahlen. Also gerade nicht für diese Kundschaft geneignet: 

vor 3 Stunden schrieb Realo:

Das Preisbewusstsein nimmt zu, die steigenden Mietkosten müssen schließlich irgendwo wieder eingespart werden.

 

Wer das Produkt mit Gatwick-Connect oder einem konventionellen Umsteigeflug vergleicht begeht Irreführung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Realo:

 

T 5 soll aber keine dauerhafte Lösung sein. Wie die langfristigen Planungen zeigen, kann man noch sehr viel Abfertigungskapazität an die Neubauten dranhängen. Ob der Flugsteig G in FRA sinnvoll ist, da gehen die Meinungen wohl weit auseinander. [...]

Ja natürlich soll es eine temporäre Lösung sein, nur für welchen Zeitraum? Während man an Ersatz für T5 arbeitet, entwickelt sich der Bedarf in T1 und T2 ja auch weiter.

Edited by Micha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ob man nun in FRA, oder BER in die weit voneinander entfernten Terminals wechseln muss, macht für mich vom Prinzip her keinen Unterschied, beides dürfte nicht gerade die bequemste Art des Umsteigens für die Paxe unabhängig eines Sky-Train, oder eines möglichen Shuttle-Busses sein. Frage ist höchstens, wie viele Paxe das jeweils betrifft und wie gut diese informiert/geleitet werden?

 

Und wesentlicher Faktor ist, in Berlin soll der Zustand ja max. 10 Jahre dauern, in Fra bleibt es dann auf Dauer bei den weiten Terminalwechseln.

 

Im Ausbauzustand nach dem Masterplan am BER wird das Umsteigen zwischen den einzelnen Terminals (T1 - T3) dann wieder deutlich einfacher, zumal dann T2 von der Kapazität wieder heruntergefahren werden soll, vielleicht schließt man die GEFA des T2 bis dahin auch noch an an, wer weis, die von T3 wird ja dann eh wieder durchgehend mit der von T1 verbunden sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

zu den "Unmengen an Umsteigern" die dann mit der S-Bahn fahren müssen:

Früher oder später wird es dafür eine Lösung geben: Primär geht es ja auch eher um die Parkhausbedienung und die verschiedenen Parkflächen die bewirtschaftet werden wollen, dafür lohnt sich schon ein Shuttle. Die wenigen versprengten Pax die sich solche Umstiege-Sonderkombies auf eigenes Risiko buchen, sind sich den möglichen Folgen auch bewusst und nehmen das in Kauf.  

 

 

zu den Terminals:

Ich denke T3 wird später die Eurowings und Ryanair aufnehmen und T2 als reines Charterterminal enden. Damit hat man wieder alle Optionen. Da T4 und T3 nicht unter gleichen Zeitdruck wie T2 geplant und gebaut werden können. Deren GPA kann dann entsprechend eingebunden werden, wenn nötig. 

 

Zur Aufteilung der Airlines nach Umsteigern:

Grundsätzlich ist es mit der aktuellen Aufteilung schon so, dass alle etablierten Netzwerkcarrier, welche in der Lage wären ad hoc Umsteigeverbindungen anzubieten, im T1 lokalisiert sind. (Auch wenn diese es erstmal nur nicht oder sparsam machen machen werden). 

 

Sollte Easy mit seinem "world connect" Programm noch richtig durchstarten, hätten diese sogar ebenfalls im T1 die Option das Gepäck durchchecken zu lassen, da die Widebodies wohl ebenfalls dort andocken werden (auch eher unwahrscheinlich, da man sein Gepäck wie in Gatwick selber schleppen darf, dann aber eben nur einen kurzen Weg). Eher sehe ich A321XLR bei Easy mit neuen Langrouten. Hier wäre eventuell der "virtuelle Hub" von Interesse, zum Beispiel in Form einer App, in der man beide Bordkarten einpflegt und das Gepäck dann gegen eine Gebühr am BER durchtransferiert wird. 

 

Ryanair bietet Umsteigeverbindungen auch nur mit eigenem Gepäcktransfer. Können sie im T5 relativ problemlos machen.

 

Eurowings könnte dies in Ihren "eigenen" T2 auch gerne in allen Varianten spielen, wobei ich daran genauso "fest glaube" wie an eine Langstrecke mit EW ab BER -  allenfalls europäische Umsteige-Verbindungen sehe ich da für den Anfang, und auch das NUR wenn Mama LH mitmacht. Sollte EW doch diese Option mal ziehen wollen wird der Flughafen auch dafür eine Lösung finden. Die aktuelle "Abschiebung" nach T2 klingt aber eher erstmal entweder nach Sparsamkeitsprinzip (billiger Nordpier aber trotzdem BER und nicht SXF-alt) oder nach generellen, vorläufigen Desinteresse an weiteren Investitionen in den Standort. 

 

Es gibt Menschen die buchen sich die billigsten Verbindungen auf Seat24.de oder sonstwo und fliegen dann aberwitzige Routings wie Berlin > Bergamo *Transfer* Malpensa > FRA > RIO... solche Kandidaten steigen dann auch schmerzfrei in die S-Bahn von T1 nach T5.....   

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus meiner Sicht muss ein Flughafen, gerade ein Neubau, so konzipiert werden, dass alle Terminals untereinander sowohl landseitig als auch airside verknüpft sind mit Shuttles welcher Art auch immer.

Sobald für einen Terminalwechsel eine Einreise notwendig ist (es soll ja auch Nationalitäten geben, die für Schengen ein Visum benötigen), ist ein Self-Hubbing (geil, kannte ich noch gar nicht) schon wieder widersinnig, v.a. wenn man a) einreisen muss und dann b) erstmal ein Sbahn-Ticket braucht. Wer soll das denn verstehen, der das erste mal in Deutschland ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit SXF alt hat man nun plötzlich einen ach so ungeliebten Doppelstandort, ohne dass man sich über die Verbindung Gedanken gemacht hat. Das versucht man sich jetzt schön zu lügen mit "Self-Hubbing".

Aber da man nichtmal die BER-Terminals im Süden untereinander richtig verbinden will, oder gar die beiden Satelliten vorsorglich angebunden hat, ist da wohl nicht viel mehr an Leidenschaft zu erwarten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie hat man es denn mit dem car rental gelöst? Gibt es einen Doppelstandort wie in FRA oder wie sollen die Leute zum T5 und zurückkommen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Isavind:

Aus meiner Sicht muss ein Flughafen, gerade ein Neubau, so konzipiert werden, dass alle Terminals untereinander sowohl landseitig als auch airside verknüpft sind mit Shuttles welcher Art auch immer.

Sobald für einen Terminalwechsel eine Einreise notwendig ist (es soll ja auch Nationalitäten geben, die für Schengen ein Visum benötigen), ist ein Self-Hubbing (geil, kannte ich noch gar nicht) schon wieder widersinnig, v.a. wenn man a) einreisen muss und dann b) erstmal ein Sbahn-Ticket braucht. Wer soll das denn verstehen, der das erste mal in Deutschland ist?

Du hast durchaus den wichtigsten Punkt angesprochen - die fehlende airside-Verknüpfung für Fluggäste ohne EU-Visum. Selbst zusammengebuchte Kombinationen aus T1 oder T2 mit T5 gehen da nicht. Und selbst zusammengebuchte Kombinationen aus T1 und T2 gehen (zumindest mit Gepäck) auch nicht. 

 

vor 43 Minuten schrieb linie32:

Wie hat man es denn mit dem car rental gelöst? Gibt es einen Doppelstandort wie in FRA oder wie sollen die Leute zum T5 und zurückkommen?

Das Car Rental halte ich eher für ein kleineres Problem. Der Berliner Markt hat bisher einen stark unterdurchschnittlichen Car-Rental-Anteil, weil viele Städte- und Geschäftsreisende nach Berlin den öffentlichen Nahverkehr oder Taxis nutzen. Brandenburg (außerhalb des Speckgürtels) ist ja eher Pampa, da wollen nicht so viele Fluggäste hin. Also vom Aufkommen ist das kein Vergleich mit z.B. Frankfurt, wo viele Geschäftsreisende sich einen Mietwagen nehmen, um in Wirtschaftszentren wie Mannheim oder Heidelberg weiterzufahren. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 33 Minuten schrieb 101er:

Du hast durchaus den wichtigsten Punkt angesprochen - die fehlende airside-Verknüpfung für Fluggäste ohne EU-Visum.

 

Man könnte die Kraftomnibusse der Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald für exterritorial erklären...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Isavind:

Aus meiner Sicht muss ein Flughafen, gerade ein Neubau, so konzipiert werden, dass alle Terminals untereinander sowohl landseitig als auch airside verknüpft sind mit Shuttles welcher Art auch immer.

Sobald für einen Terminalwechsel eine Einreise notwendig ist (es soll ja auch Nationalitäten geben, die für Schengen ein Visum benötigen), ist ein Self-Hubbing (geil, kannte ich noch gar nicht) schon wieder widersinnig, v.a. wenn man a) einreisen muss und dann b) erstmal ein Sbahn-Ticket braucht. Wer soll das denn verstehen, der das erste mal in Deutschland ist?

 

vor 22 Minuten schrieb 101er:

Du hast durchaus den wichtigsten Punkt angesprochen - die fehlende airside-Verknüpfung für Fluggäste ohne EU-Visum. Selbst zusammengebuchte Kombinationen aus T1 oder T2 mit T5 gehen da nicht. Und selbst zusammengebuchte Kombinationen aus T1 und T2 gehen (zumindest mit Gepäck) auch nicht. 

.....

 

Es gibt ja nur zwei Konstellationen:

Entweder ich buche mir meinen Kram selber zusammen, dann muss ich am "Transit Flughafen" IMMER einreisen und ein den Vorschriften entsprechendes Reisedokument/Visum besitzen. Das ist in Frankfurt, München und aktuell auch in Berlin so, genau wie in Abu Dhabi, Bangkok oder sonstwo.

Ich werde als Einzelflug betrachtet und auch erst an Bord gelassen, wenn ich den Reisepass/Visa etc für das Zielland vorweisen kann. Dann weiss ich aber auch, das ich meine Gepäck holen und schleppen muss. 

 

Oder Konstellation Nr. 2) 

Ich habe einen Netzwerk-Umsteigeflug gebucht. (Die es aktuell in Berlin nicht gibt) Diese dafür möglichen Kandidaten stehen alle am T1 im (Non) Schengen Bereich, auf den (Non-)schengen Ebenen und könnten dort inklusive Gepäcktransfer und/oder nötiger Pass und Sicherheitsnachkontrolle umsteigen. Genau wie in Frankfurt oder München auch.... 

Beispiel 

LH  FRA > BER Umsteigen nach  United nach JFK: Ankunft im Nonschengen T1 durch den Marktplatz nach oben, Passkontrolle Nonschengen Bereich T1 Abflug... 

 

(Annahme) Thai Airways BKK > BER > United JFK beide Non Schengen T1 eventuell Sicherheitsnachkontrolle im Zwischenbereich bzw. an den High Risk Gates dezentral 

 

Die einzigen Grenzfälle von denen wir reden sind welche wie:

Ich reise mit Scoot ein und möchte auf eigenes Risiko mit Easy, Ryan oder sonstwie weiter. Für EU ist dann die Passkontrolle Pflicht, egal ob Offizieller Transfer oder nicht. Und auch hier ist die Lösung für das "World Connect" Programm von Easy durch die Ansiedelung von Easy im T1 vorgeplant. Die Non Schengen sind ja Airside verbunden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
5 hours ago, 101er said:

Das Car Rental halte ich eher für ein kleineres Problem. Der Berliner Markt hat bisher einen stark unterdurchschnittlichen Car-Rental-Anteil, weil viele Städte- und Geschäftsreisende nach Berlin den öffentlichen Nahverkehr oder Taxis nutzen. Brandenburg (außerhalb des Speckgürtels) ist ja eher Pampa, da wollen nicht so viele Fluggäste hin. 

 

Ich dachte BER ist der Megaflughafen der Zukunft für ganz Meck-Pomm, Brandenburg und Westpolen. Meiner Meinung nach wird hier gerade von einigen Protagonisten ein eifriges Zurückrudern betrieben. Wenn man BER als Hub für eine "große" Regio nicht braucht, kann man auch Tegel behalten und dann sind die Bus- und Taxiwege für "die Hälfte" der Pax weiterhin kürzer.... (Der Rest ist ja WENIG...).

Share this post


Link to post
Share on other sites

@medion Ich sehe den von Dir festgestellten Widerspruch nicht. 

Klar wird der BER die luftfahrttechnische Versorgung von weiten Teilen der ehemaligen DDR und teilweise auch des westlichen Polens übernehmen (Dresden, Leipzig, minimal Rostock, sowie Stettin, Poznan und Wroclaw existieren zwar weiterhin, bieten aber kein so umfangreiches Streckennetz und keinen so intensiven Preiskampf zwischen Ryanair, Easyjet, Lufthansa-Group und den externen Hub-Airlines). Und dennoch ist die Berlin umgebende Region eben nicht so wirtschaftsstark wie zum Beispiel das Frankfurter oder Münchner Umfeld.

Der Berliner Flughafen (oder die beiden bisherigen) lebt halt nun mal viel stärker von der Metropole Berlin (auch als Touristenziel, nicht nur als Wirtschaftsziel) als es beispielsweise die Städte Frankfurt oder München für ihre Flughäfen tun, die Hubs sind und über ihre eigentlich namensgebende Stadt viel stärker in andere (sehr bedeutende) Wirtschaftsräume hineinwirken.  

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb medion:

Wenn man BER als Hub für eine "große" Regio nicht braucht, kann man auch Tegel behalten und dann sind die Bus- und Taxiwege für "die Hälfte" der Pax weiterhin kürzer.... (Der Rest ist ja WENIG...).

 

Kann man die Analyse zu den Wegen, insbesondere unter Einbeziehung der neuen BER-Bahnverbindungen, auch irgendwo nachlesen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.