aaspere

Aktuelles zum Flughafen BER

Recommended Posts

17 hours ago, barti103 said:

Leider driftet der Thread hier schon wieder ganz schön vom Thema ab, hoffentlich schließen die Mod´s ihn nicht.

 

Aber mal im Ernst, auch wenn wir das alles schon gefühlt tausendmal hatten, mit dem BER entstehen für den Luftverkehrsstandort Berlin endlich einmal Möglichkeiten, die es so mit TXL und SXF alleine gerade in Bezug auf Langstrecken weder quantitativ noch qualitativ gegeben hätte.

 

Warum sollte ein Thread bei einer sachlichen Diskussion geschlossen werden? Auch wenn es vielleicht nicht zu 100 Prozent "Aktuelles zu BER" ist (da gibt es mangels eines solchen ja auch eigentlich gar nichts, von den aktuellen Baufortschritten einmal abgesehen...).

 

Die Verfechter und "Gegner" haben eben ihre jeweiligen Sichtweisen, die wird man ja wohl noch mitteilen können. Auf einen gemeinsamen Zweig werden wir dabei sowieso nie kommen.

 

Das Qualitätsempfinden ist natürlich auch sehr unterschiedlich ausgeprägt, BER hätte als Neubau auf der grünen Wiese durchaus ein Quantensprung werden können (allerdings auch Stand vor sieben Jahren).  Jetzt ist es halt zunehmend Stückwerk, es gibt keine Air Berlin mehr, dafür wird jetzt sowas wie Self-Hobbing 'erfunden', was die ersten Ryanair-Jünger schon vor 20 Jahren in Stansted mit Schlafsack und Ryanair-Gepäckjacke praktiziert haben.

 

Quantitativ kann man auch anders sehen, von drei Standorten mit sechs Bahnen begrenzt man sich auf einen Standort mit zwei Bahnen. Auch das kann man jetzt wieder so oder so sehen. So what?

 

Und dann möchte ich wirklich ganz ehrlich und interessiert fragen, welche Langstreckenankündigungen erwartest du für den Sommer 2021?

Share this post


Link to post
Zitat

 ...mit dem BER entstehen für den Luftverkehrsstandort Berlin endlich einmal Möglichkeiten, die es so mit TXL und SXF alleine gerade in Bezug auf Langstrecken weder quantitativ noch qualitativ gegeben hätte.

Dieser These möchte ich ausdrücklich widersprechen. BER wird im Ergebnis gerade nicht die tolle neue Infrastruktur, die Berlin an die globalen Honigtöpfe bringt. Sondern es ist vom Start weg ein Sanierungsfall, zu kleinteilig, zu klein geplant und ohne zeitgemäßen Service. Eine Sparruine zum Milliardenmehrpreis. Eine vertane Chance, die mit den künftigen Einbauten nochmal verschlimmbessert wird. Dritte Liga.

 

Mag sein, dass sowas für ein paar innerdeutsche Flüge reicht aber nicht um nach Asien mitspielen zu können. Wie gesagt, Lage und Potenzial hätte man.

 

Statt dass man die Fehler einsieht und langsam mal umsteuert, benebelt man sich mit lokalpatriotischem Gedusel und macht immer so weiter. 

 

Das BER-Urkonzept von gmp war noch richtig. Aber man hat sich die Erweiterungsmöglichkeiten durch nachträgliche Einbauten im Hauptgebäude verbaut. Sonst hätte man nur das Urkonzept und zwei Satelliten bauen müssen. BER ist politisch vermurkst worden und das mehrfach weil man dachte man kann es billiger machen. Man ist aber nur viel teurer geworden und hat noch immer nicht geöffnet.

Edited by Nosig

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Nosig:

Sondern es ist vom Start weg ein Sanierungsfall, zu kleinteilig, zu klein geplant und ohne zeitgemäßen Service.

 

Das ist der Flughafen Luanda aber auch.

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb medion:

 

Warum sollte ein Thread bei einer sachlichen Diskussion geschlossen werden?

 

vor einer Stunde schrieb Flotte:

 

Das ist der Flughafen Luanda aber auch.

 

vor 18 Minuten schrieb Nosig:

Sehr schöne Analogie.

 

9_9

 

Ich glaube nicht das irgendjemand bezweifle das der Bau des Flughafens und die dadurch entstandenen Mehrkosten eine Katastrophe sind. Trotzdem glaube ich das jeder der in letzter Zeit tatsächlich mal von Tegel und/oder Schönefeld geflogen ist sich auf einen Qualitätsunterschied freut.

Auch unstrittig sollte sein das man nun quantitativ mehr Langstrecken, auch zeitgleich, akzeptieren kann, weil man mehr geeignete (insbesondere auch gebäudenahe - Thema Qualität) Positionen zur Verfügung hat. Um das zu erkennen muss man nur zählen.

 

Ob das zu einem Boom bei Langstrecken in Berlin führen wird? Da bin ich tatsächlich bei @medion - lets see. Bis man aber was sieht, agree to disagree ;)

Share this post


Link to post

Der Clou ist eben, daß nicht Natursteinböden und holzvertäfelte CI-Tische zu einem Boom auswärtiger Langstrecken führen.

 

Die lukrativsten Destinationen sind giG nicht selten Kaschemmen, wenigstens in der Epoche ihrer höchsten Rentabilität.

 

Unsachlich und faktenblind ist der unerschöpfliche Bewußtseinsstrom an Autosuggestion, der uns hier als "sachliche Diskussion" entgegentritt.

 

Dem neuen Münchner Flughafen machten die Aufwartung: 1/7 Garuda, 1/7 MAS, 1/7 JAL, 2/7 SAA etwas später.

 

Solche Spirenzchen veranstaltet heute kein Carrier mehr. Selbst großspurig angekündigte Europaexpansionen von Garuda und Pilipinas - verpufft. Wurden selbst in FRA nimmer gesehen...

 

All dies unerquickliche, bis zur Blümeranz Wiederholte steckt in "Luanda", einem hochregulierten, unzulänglichen Hafen.

 

Dort wird Cash gedruckt. Könnte man wissen.

 

Und jetzt weiter im Ewiggleichen. Brennbare Dübel schon "zertifiziert"?

Share this post


Link to post
25 minutes ago, 8stein said:

Trotzdem glaube ich das jeder der in letzter Zeit tatsächlich mal von Tegel und/oder Schönefeld geflogen ist sich auf einen Qualitätsunterschied freut.

 

Auch unstrittig sollte sein das man nun quantitativ mehr Langstrecken, auch zeitgleich, akzeptieren kann,

 

Nur damit wir hier nicht ungewohnt harmonisch werden, ich bin mit der Qualität von Tegel durchaus zufrieden (allerdings bin ich auch Terminal A Nutzer und als böser alter weißer Mann komme ich mit dem Auto oder Taxi...) und wähle den Flughafen nach seiner für mich passenden Lage aus. Ohne mein Leben hier ermüdend darlegen zu wollen, habe ich des öfteren in Spandau-Nähe zu tun und mag die Ostsee ganz gern. Deshalb ist mir eine verbesserte Bahnanbindung von BER an die Innenstadt ziemlich egal. Für hunderttausend andere Einzelschicksale mag das schon wieder ganz anders aussehen. Völlig klar.

 

Die "Qualität" von London-Luton oder Birmingham Airport ist ebenfalls unterirdisch, trotzdem hat der Nordlondoner oder Süd-Midlander kaum eine großartige Alternative. Der Flughafen von Heraklion ist seit Jahrzehnten eine Katastrophe, das ändert an der touristischen Attraktivität von Kreta allerdings auch wenig.

 

Welche Langstreckenverbindungen musste denn Tegel in jüngster Vergangenheit ablehnen, weil sie es nicht hätten gebacken bekommen? Bisher hat man doch jede Fluggerätvergrößerung und Frequenzerhöhung und Saisonverlängerung hinbekommen oder nicht?

Share this post


Link to post
vor 10 Minuten schrieb Flotte:

Der Clou ist eben, daß nicht Natursteinböden und holzvertäfelte CI-Tische zu einem Boom auswärtiger Langstrecken führen.

 

Die lukrativsten Destinationen sind giG nicht selten Kaschemmen, wenigstens in der Epoche ihrer höchsten Rentabilität.

 

Unsachlich und faktenblind ist der unerschöpfliche Bewußtseinsstrom an Autosuggestion, der uns hier als "sachliche Diskussion" entgegentritt.

 

Dem neuen Münchner Flughafen machten die Aufwartung: 1/7 Garuda, 1/7 MAS, 1/7 JAL, 2/7 SAA etwas später.

 

Solche Spirenzchen veranstaltet heute kein Carrier mehr. Selbst großspurig angekündigte Europaexpansionen von Garuda und Pilipinas - verpufft. Wurden selbst in FRA nimmer gesehen...

 

All dies unerquickliche, bis zur Blümeranz Wiederholte steckt in "Luanda", einem hochregulierten, unzulänglichen Hafen.

 

Dort wird Cash gedruckt. Könnte man wissen.

 

Und jetzt weiter im Ewiggleichen. Brennbare Dübel schon "zertifiziert"?

 

Aber auf einmal zur Verfügung stehende Abfertigungskapazitäten (mit einer gewissen Mindestqualität, nein damit ist nicht die Holzvertäfelung gemeint...) schafft zumindest mal die Voraussetzungen oder ist das auch schon strittig?

Der Rest ist und bleibt Polemik. Ist doch schön für den Hafen Luanda, aber was genau hat das jetzt hier zu suchen. Außer das es mal wieder der (natürlich total sachliche 9_9) Vergleich Berlins mit einem Drittweltland ist...

 

Nur damit wir hier nicht ungewohnt harmonisch werden, ich bin mit der Qualität von Tegel durchaus zufrieden (allerdings bin ich auch Terminal A Nutzer und als böser alter weißer Mann komme ich mit dem Auto oder Taxi...) und wähle den Flughafen nach seiner für mich passenden Lage aus. Ohne mein Leben hier ermüdend darlegen zu wollen, habe ich des öfteren in Spandau-Nähe zu tun und mag die Ostsee ganz gern. Deshalb ist mir eine verbesserte Bahnanbindung von BER an die Innenstadt ziemlich egal. Für hunderttausend andere Einzelschicksale mag das schon wieder ganz anders aussehen. Völlig klar.

 

Die "Qualität" von London-Luton oder Birmingham Airport ist ebenfalls unterirdisch, trotzdem hat der Nordlondoner oder Süd-Midlander kaum eine großartige Alternative. Der Flughafen von Heraklion ist seit Jahrzehnten eine Katastrophe, das ändert an der touristischen Attraktivität von Kreta allerdings auch wenig.

 

Jetzt argumentierst du aber gegen Tegel, oder? Scheint ja nicht so schlimm zu sein das der Flughafen "weit draußen" ist (was er nicht ist, frag mal die Münchner mit ihrem Vorzeigeflughafen).

Mir als wöchentlichem Terminal A-Nutzer (wohnhaft 20 Minuten mit den Öffentlichen, Haustür bis Siko) kann der Wechsel nicht schnell genug gehen. Aber let's agree to disagree, ist vielleicht Geschmacksache - mir werden die den Durchgang im Terminalring versperrenden Schlangen von den dezentralen Sicherheitskontrollen nicht fehlen.

 

Und so klar wie die Verschlechterung für dich - mit Spandau bist du auch das Extrembeispiel - so klar ist eben das sich die Anbindung für die Mehrheit (100.000 Einzelschicksale...) verbessert. Aber vielleicht freust du dich als Ostseeliebhaber ja über die durchgehende Bahnverbindung.

Zitat

Welche Langstreckenverbindungen musste denn Tegel in jüngster Vergangenheit ablehnen, weil sie es nicht hätten gebacken bekommen?

 

Netter Versuch aber dir ist sicherlich bewusst das keine Airline Pressemitteilungen über nicht zustande kommende Verbindungen rausgibt 9_9 Aber schau dir doch das Vorfeld zur typische Zeit zu der Flieger gen USA gehen an. Wo soll da noch ein Widebody hin und von welchem Non-Schengen -Gate soll er abgefertigt werden? Und an wie vielen Flughäfen wird eine QR 777 wohl an einer Außenposition abgefertigt?

Edited by 8stein

Share this post


Link to post
vor 13 Minuten schrieb 8stein:

schafft zumindest mal die Voraussetzungen

Die bestehen längst!

 

Die Voraussetzungen für Flüge nach Peking, Doha, Singapur, Kanada und USA scheinen doch in der nicht mehr ganz so taufrischen, preisgekrönten Immobilie Tegel ganz gut erfüllt zu sein, ganz zu schweigen von dem Asphaltstück, das drei Kilometer insoweit sehr nützlich schön geradeaus führt.

 

Luanda ist kein Land... Und wenn Du nochmal genau meine "Polemik" zu Rate ziehst, wird Dir hoffentlich einleuchten, daß ich gerade auf die Nichtdrittweltqualität Berlins referenziere. Berlins Luftverkehr ist im Wesentlichen ausgereift und schon heute kaum rentabel. Mit einer neuen, statt günstigen nun überteuren Immobilie wird das erstweltliche Berlin niemals (mehr) eine Rentabilität wie Luanda erreichen...

 

Berlin hat bereits jetzt schon alle erforderlichen, wirtschaftlich darstellbaren Langstrecken. Technische Limiten gibt es mit der in Betrieb befindlichen 3600m-Bahn in SXF seit geraumer Zeit nicht mehr, und die wirtschaftliche Darstellbarkeit neuer Strecken wird mit den am BBI notwendigerweise steigenden Gebühren nicht besser, sondern schlechter.

 

Wenn es zu neuen Langstrecken in der Zukunft wieder einmal kommt, dann kaum wegen dem BBI. Diese Behauptung ist Augenwischerei.

 

 

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb medion:

 

Und dann möchte ich wirklich ganz ehrlich und interessiert fragen, welche Langstreckenankündigungen erwartest du für den Sommer 2021?

Bitte sehr:

 

Hanoi, wurde die letzten Jahre schon öfters von Vietnam Airlines genannt, aber immer unter der Prämisse, dass der BER eröffnet ist. Man gibt Berlin da sogar den Vorzug vor München.

 

Tokio, mit ZIPAIR. Diese Verbindung war jetzt schon mehrfach Gegenstand von Verhandlungen, die von Wirtschaftsdelegationen durchgeführt wurden, könnte auch durch Mama Japan Airlines selbst werden.

 

Bangkok, mit Air Asia X, wobei hier Berlin noch mit Wien und Prag in Konkurrenz steht.

 

Los Angeles mit United, oder San Franzisco mit Delta Air Lines. Zwei sehr interessaante Detsinationen ab Berlin, die auch einen recht hohen Traffic ab Berlin haben und außerdem Anbindung der Hubs an der US Westküste.

 

Vielleicht gibt es da sogar noch zwei exotischere Ziele zu nennen und zwar Nairobi mit Kenya Airways und Adis Abeba mit Ethiopien. Beide Gesellschaften haben mal angegeben, dass sie den BER ansteuern wollen, wobei nicht mal ich selbst so richtig daran glauben kann.

 

Seitens der FBB, die natürlich mir gegenüber trotz mehrfacher Anfragen keine direkte Antwort gaben, ist jedoch stets die Rede von "einigen", also durchaus mehr wie 3, asiatischen und nordamerikanischen Routen gewesen, bei denen sehr konkrete Verhandlungen für diese Flugplanperiode im Gange sind.

Share this post


Link to post
vor 21 Minuten schrieb 8stein:

aber was genau hat das jetzt hier zu suchen.

 

Ich weiß. Die Naturgesetze Berlins sind so einzigartig und unvergleichlich (dort sinken sogar Brandgase zuboden), daß Erkenntnisse aus dem Rest der Welt keine Bedeutung entfalten. Mia san mia.

Share this post


Link to post
18 minutes ago, 8stein said:

Mir als wöchentlichem Terminal A-Nutzer (wohnhaft 20 Minuten mit den Öffentlichen, Haustür bis Siko) kann der Wechsel nicht schnell genug gehen - mir werden die den Durchgang im Terminalring versperrenden Schlangen von den dezentralen Sicherheitskontrollen nicht fehlen.

 

Und so klar wie die Verschlechterung für dich - mit Spandau bist du auch das Extrembeispiel

 

Netter Versuch aber dir ist sicherlich bewusst das keine Airline Pressemitteilungen über nicht zustande kommende Verbindungen rausgibt 9_9 Aber schau dir doch das Vorfeld zur typische Zeit zu der Flieger gen USA gehen an. Wo soll da noch ein Widebody hin und von welchem Non-Schengen -Gate soll er abgefertigt werden? Und an wie vielen Flughäfen wird eine QR 777 wohl an einer Außenposition abgefertigt?

 

Ich antworte gerne noch darauf; und dann ist auch wieder gut mit Berlin.

 

Wieso kann dir der Wechsel nicht schnell genug gehen? Wenn es jetzt 20 Minuten nach TXL dauert (egal ob Auto, Fahrrad, joggend, Bus oder per Drohne), wird es nach SXF nur länger dauern. Die dortigen Schlangn und Abläufe kennt noch niemand.

 

Ich glaube "Spandau" kann man noch mit ein paar anderen Ortschaften ergänzen.

 

Was ist die typische Zeit für USA-Flieger denn? Also in Frankfurt wäre das zum Beispiel von 820 bis 1750 Uhr...

 

Außenpositionen stören in Kapstadt und Johannesburg the who is who der weltweiten Luftfahrt niemanden. TK ist bei vielen ihrer kleinen Afrika- und Asian-Destinationen auch nicht so wahnsinnig wählerisch. Also mal Ball flachhalten und nicht ständig nach (für mich so aussehenden) Ausreden suchen.

Share this post


Link to post

@Flotte

 

Korinthenk***erei als Argument... Aber ich besser es für dich aus - Vergleich mit einer Stadt in einem Drittweltland. Bitteschön. Warum wir jetzt hier im Luftfahrtforum über maritime Infrastruktur reden entzieht sich mir aber wenn das “sachliche” Argument sonst nicht funktioniert...

 

Ein Flughafen besteht halt aus mehr als 3600m Asphalt. Und manche Airlines machen vielleicht keine Kompromisse bei der Qualität die sie ihren Passagieren anbieten - vielleicht ein Grund warum Vergleiche mit Frachthäfen schwierig sind...

 

Ansonsten sehe ich viel “what about!?!” (Dübel! Rauchabzug!) - ja richtig, als Problem anerkannt aber gerade nicht Thema.

 

@medion

 

So das du die NAT-Tracks Richtung Westen triffst - per definition die Hauptlastzeit gen USA - also grob 9 bis 12.

 

Das nicht aber ich kenne die Abläufe an anderen modernen Airports und da man in Berlin ja auch nicht das Rad neu erfunden hat wird es nicht viel anders als in Wien, MUC T2, etc. laufen. Selbst wenn ich 20 Minuten mehr brauche, das ganze wird wieder kalkulierbar. Ja, in Tegel A reicht zum Boarding erscheinen manchmal. Aber manchmal ist ne Stunde vorher schon knapp wenn man nicht vorgeholt wird. Also muss ich immer mindestens ne halbe Stunde vor Boarding da sein. Da verliert sich schon viel vom vermeintlichen Zeitvorteil. Dazu kommt das die Anreise vorher (Bahn statt Bus) und das warten danach besser wird - guter Deal mE aber Geschmacksache, okay.

Edited by 8stein

Share this post


Link to post
vor 18 Minuten schrieb 8stein:

Vergleich mit einer Stadt in einem Drittweltland.

 

Luanda ist noch immer kein Land, sondern wahrscheinlich der entwickeltste Ort seines Landes... So wie Berlin derjenige seines...

 

Frachthäfen?!

Share this post


Link to post
16 minutes ago, barti103 said:

Los Angeles mit United, oder San Franzisco mit Delta Air Lines. Zwei sehr interessaante Detsinationen ab Berlin, die auch einen recht hohen Traffic ab Berlin haben und außerdem Anbindung der Hubs an der US Westküste.

 

bei denen sehr konkrete Verhandlungen für diese Flugplanperiode im Gange sind.

 

Welche Hubs an der Westküste? Wohin soll es dann denn weitergehen?

 

United teilt sich die Einnahmen mit LH....Da wäre vielleicht noch Washington interessant, aber bestimmt nicht Westküste. Dahin fliegt zweimal am Tag LH ab FRA mit Jumbo, täglich die 380 ab MUC, täglich die 777 ab VIE und täglich die 777 ab ZRH...

 

Delta an die Westküste? Die fliegen von SFO gar nix internationales.... Das wird ja spannend.

 

Mögen die Spiele beginnen....

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb 8stein:

(Dübel! Rauchabzug!) - ja richtig, als Problem anerkannt aber gerade nicht Thema.

Weil es von den BER-Verantwortlichen totgeschwiegen wird. Würde es eine Lösung geben oder einen Lösungsansatz hätte sich die Flughafen-PR schon lange mit einer Pressemeldung gemeldet.

 

vor 16 Minuten schrieb barti103:

San Franzisco

Von Berlin zum Heiligen Franziskus? Geht einfacher als über den großen Teich.

 

Ernsthaft: SFO ist keine Focus City für Delta. Man bindet nur die US-Hubs an, von/nach Europa knapp 4.100 Plätze pro Tag im Sommer Nonstop an. 

Und dann will man nach TXL/BER?

 

Die Stadt der Engel, United fliegt nicht nach FRA, MUC, PAR, hat 3.200 Plätze am Tag nonstop nach Europa und dann TXL/BER

 

 Wo ist das Gerücht entstanden?

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb 8stein:

So das du die NAT-Tracks Richtung Westen triffst - per definition die Hauptlastzeit gen USA - also grob 9 bis 12.

 

Die gelten 7/1/2 Stunden, von 1130Z bis 1900Z für Überflug 30W, stehen aber der Operabilität von NAT-Flügen zu anderen Zeiten nicht entgegen. Kunden und Airlines bevorzugen nur eben dieses - mehr als doppelt so lange wie von Dir ventiliert -  Zeitfenster.

 

AA/PHL zeigt, daß zusätzliche Flüge, wo denn gewünscht, auch passen. (Allerdings halte ich den Flug nicht für haltbar.)

 

Die ganzen transatlantischen 77W zeigst Du uns sicher auch noch auf... Muß man sich ja mal vor Augen führen; Berlin kann nicht mal einen zaghaften Flug nach ATL oder ORD unterhalten, aber die sperrigen 77W sind offensichtlich das Problem...

 

Und das sollen wir jetzt ernst nehmen?

 

Non-Schengen-Gates? Muß man bauen - wenn es sonst quietscht...

 

vor 5 Stunden schrieb Flotte:

Selbst großspurig angekündigte Europaexpansionen von Garuda und Pilipinas - verpufft. Wurden selbst in FRA nimmer gesehen...

 

Selbstverständlich Korrektur:

 

Selbst großspurig angekündigte Europaexpansionen von Garuda, Pilipinas, Kenya - verpufft. Wurden selbst in FRA nimmer gesehen... 9_9

Edited by Flotte

Share this post


Link to post
vor 59 Minuten schrieb Flotte:

Berlins Luftverkehr ist im Wesentlichen ausgereift und schon heute kaum rentabel.

 

Aus Sicht der Lufthansa. Die Sichtweise wird durch das Dauergejammere des Vorstandsvorsitzenden über den bösen Wettbewerb deutlich. Dabei weiß der noch gar nicht was schlechte Zeiten sind...

Rezession, demografische Entwicklung und drastisch steigender Wettbewerb werden zu ganz neuen Erkenntnissen führen.

 

vor einer Stunde schrieb 8stein:

Und so klar wie die Verschlechterung für dich - mit Spandau bist du auch das Extrembeispiel - so klar ist eben das sich die Anbindung für die Mehrheit (100.000 Einzelschicksale...) verbessert.

 

Die Diskussion bringt nichts. Wo sind in der Masse die Berliner Hotels? Nicht in den Randbereichen Berlins. Die Bahnanbindung ist der wesentliche Vorteil. Mit Koffer in den vollen Bus und auf der Autobahn im Stau - eine tolle Erfahrung.

Edited by Realo

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb Realo:

Dabei weiß der noch gar nicht was schlechte Zeiten sind...

 

Aber wehe, wehe, wehe! 

Wenn ich auf das Ende sehe!

*

Realo phantasiert sich als Krisengewinnler.

 

In den Untergang der anderen verliebt, der Berlin alte Größe zurückgibt.

 

Kommt mir das bekannt vor?

Share this post


Link to post
vor 25 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

Weil es von den BER-Verantwortlichen totgeschwiegen wird. Würde es eine Lösung geben oder einen Lösungsansatz hätte sich die Flughafen-PR schon lange mit einer Pressemeldung gemeldet.

 

Die Dübel scheinen die allerletzte Hoffnung zu sein...

Eine Hoffnung hat sich ja zerschlagen: Nach den Landtagswahlen in Brandenburg wurde händeringend eine  Verschiebung erwartet. Stattdessen laufen die Tests einfach so durch. Pech gehabt.

Edited by Realo

Share this post


Link to post
10 minutes ago, Realo said:

Aus Sicht der Lufthansa.

 

Die ja dein Feindbild Nummer 1 zu sein scheint.

 

Du kannst uns daher sicher locker darstellen, wie sich Berlin für Easyjet und Ryanair zum Ergebnisbeitrag ihres jeweiligen kleines Empires dargestellt hat.

Share this post


Link to post
vor 5 Minuten schrieb medion:

Die ja dein Feindbild Nummer 1 zu sein scheint.

 

Für Berlin völlig unwichtig, irgendein Hub wird bei denen bestimmt übrigbleiben. Zürich wäre mein Favorit, da wird Geld verdient.

Share this post


Link to post
vor 11 Minuten schrieb Realo:

Für Berlin völlig unwichtig,

 

Es muß halt Geld verdient werden.

 

Wäre Lufthansa Interflug, Geld spielt keine Rolle, wären wieder die tollsten Destis möglich. Hanoi, Addis Abeba, Luanda... 1/7, 1/7, 1/7. Aber manchmal geht ja ein Flieger der Flugbereitschaft...

Bamako? Ist das nichts?

Share this post


Link to post

Das übliche Hauen und Stechen hat wieder begonnen, mit den üblichen Protagonisten und ihren unvereinbaren Meinungen. Wirkliche Argumente sind Mangelware, stattdessen viel Polemik pur, einfach langweilig.

 

Es lebe LH in FRA und MUC, aber die sollen uns in Berlin in Ruhe lassen und woanders und mit jemand anderem ihr Geld verdienen, soviel OT noch von mir denn und damit ist dann erst mal Schluss.

Share this post


Link to post
vor 42 Minuten schrieb Realo:

Die Dübel scheinen die allerletzte Hoffnung zu sein...

In der realen Kommunikation wird wohl auch vollkommen regelmäßig zusammenhangloses Zeug geantwortet nach dem Schema: "Mein Wochende war schön. - Ich verstehe nicht, wieso du mir meine Hausarbeit nicht abnimmst." Kommunikation für asoziale? Oder der Troll, der sich in Anonymität versteckt?

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.