Zum Inhalt springen
airliners.de

Bundestagswahl am 26.09.2021


Empfohlene Beiträge

vor 32 Minuten schrieb speedman:

@aaspere

Ja, ich meinte beide und eine Splitterpartei ist nicht ausreichend, aber es muß was passieren. Das stete ein bißchen am Symptom herumdoktern bringt ja nichts, das sieht man schon seit Jahren...Ich hoffe, daß sich Parteien bilden, die stark genung sind, endlich richtig loszulegen. Ich würde da auch mitmachen, auchh wenn ich weiß was, was da so im Hintergund läuft;)


Wir sind ja auch nicht auseinander. Ich denke nur, dass die bestehenden Parteien im Bundestag und auch in den Länderparlamenten ausreichen, um bestehende Mißstände zu beseitigen. Vielleicht ist ja die Pandemie ein Weckruf.

 

Jetzt habe ich aber noch ein kleines Quiz mit Euch vor:
Heute fand ich zwei Wahlflyer im Briefkasten vor und frage Euch anhand von Kernaussagen, von welchen Parteien kamen die?
1. Politik mit gesundem Menschenverstand. Die Kraft der Mitte. Mit Anstand und Respekt.
2. Respekt ist mehr als Beifall! Für einen Sozialstaat, der soziale Bürgerrechte garantiert und die Grundlagen unseres Wohlstands sichert.
3. (kein Flyer, aber Text eines Antrages aus diesem Jahr)
Aufhebung von Adelstiteln (Überschrift)
Das deutsche Namensrecht soll dahingehend geändert werden, dass Namensbestandteile, die auf ehemalige Adelstitel zurückgehen, künftig nicht mehr an nachfolgende Generationen weitergegeben werden.

 

Was glaubt Ihr, welche Parteien hint 1., 2. und 3. stehen? Wer alle drei Fragen richtig beantwortet, wird von Tante Edith zu einer Flasche Witwe Clicquot zu Hause bei mir eingeladen. :)
Alternativ: eine gemeinsame Reise mit Ryanair :ph34r: zu meiner Baustelle am Hadrianswall.

Bearbeitet von aaspere
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb born4fly:

Ich war noch nie in Bremen,und würde mich um eine Einladung bewerben :

1. Freie Wähler

2. SPD ?

3. die Grünen

 

@aaspere,wirf mein Posting einfach in die Lostrommel :D


So, Italien hat die Türkei mit 3:0 weggeputzt, und @born4fly, Du warst nicht schlecht, aber Nr. 3 ist ein Antrag (ursprünglich von den Bremer Jusos) zum morgigen Landesparteitag der Bremer SPD. Da die Antragskommission vom ursprünglichen Antrag der Jusos nichts mehr stehen ließ, konnte Annahme empfohlen werden. Der Titel des ursprünglichen Antrages lautete übrigens: "Seid froh, wenn wir euch nur den Namen nehmen." Da kann man sich nur fragen, ob die Sozis keine anderen Probleme haben.
Also, leider keine Witwe Clicquot und kein Besuch am Hadrianswall. :(

Link zu diesem Kommentar

jetzt bin ich auch sprachlos. Wenn DAS die Probleme des SPD-Nachwuchs sind,hat die Partei wirklich keine Zukunft mehr,sorry,tut mir leid für die SPD. Und tut mir auch leid fürs Nicht-Treffen am Hadrianswall . :(

 

Um nochmal beim heutigen Abend zu bleiben , ein 3:0 für Alitalia gegen Türkisch Airlines würde quasi sofort die Pandemie-Probleme der Luftfahrt wegblasen. War aber leider nur eine Ball-Blase :S

Bearbeitet von born4fly
Link zu diesem Kommentar
  • 4 Wochen später...

Nun sind 53 Parteien offiziell zur Bundestagswahl zugelassen worden... Von den meisten dieser Parteien habe ich ehrlich gesagt noch nie etwas gehört - einige lassen in der Bezeichnung vermuten, wofür sie stehen könnten - und bei einigen wirkt schon allein der Name abschreckend... Ziemlich überraschend finde ich die verhältnismäßig hohe Mitglieder-Anzahl von "Die Partei"...  Nur unbedeutend weniger als LINKE oder FDP und mehr als AfD - allein daran gemessen müssten sie in den Bundestag kommen...

 

https://www.tagesschau.de/inland/btw21/parteien-bundestagswahl-103.html

Link zu diesem Kommentar
vor 16 Stunden schrieb Tschentelmän:

Nun sind 53 Parteien offiziell zur Bundestagswahl zugelassen worden... Von den meisten dieser Parteien habe ich ehrlich gesagt noch nie etwas gehört - einige lassen in der Bezeichnung vermuten, wofür sie stehen könnten - und bei einigen wirkt schon allein der Name abschreckend... Ziemlich überraschend finde ich die verhältnismäßig hohe Mitglieder-Anzahl von "Die Partei"...  Nur unbedeutend weniger als LINKE oder FDP und mehr als AfD - allein daran gemessen müssten sie in den Bundestag kommen...

 

https://www.tagesschau.de/inland/btw21/parteien-bundestagswahl-103.html

 

Gemessen daran müsste aber auch die SPD beste Chancen auf den Einzug ins Kanzleramt haben. Also die Anzahl der Mitglieder ist ein wirklich nicht aussagekräftiges Kriterium, die AfD war während der aktuellen Legislaturperiode ja auch mal mit der SPD auf einem Level, obwohl sie nicht einmal 1/10 der Mitglieder der SPD hat, und die Grünen stehen mit 1/4 der Mitglieder der SPD vor dieser.

 

Ich würde auch mal vermuten, dass Union und SPD die meisten "Karteileichen" haben, die nicht mehr aktiv am Parteileben partizipieren. Wird die AfD als jüngste bundesweit relevante Partei wohl deutlich weniger haben, da gab es einfach noch nicht so viel Zeit, in der man das Interesse an der Partei verlieren konnte.

Link zu diesem Kommentar

Der etwas männliche Merkel wird die Wahl gewinnen im September und so

dumm es sich an hört - insgesamt gesehen, dass kleinste Übel.

 

Was ich aber, ebenso insgesamt gesehen, hoffe ist die Tatsache das Parteien wie FDP und AfD

stark um die 10% auch wirklich schaffen. Bevor das Niedermachen los geht, ich bin weder Unternehmer noch

leitender Geschäftsführer, oder geerbter Millionär. Ich bin normaler Arbeitnehmer mit abgeschlossener 

Ausbildung - auch wenn letzteres schon lang her ist..^_^xD

 

Übrigens, viele AfD Wähler waren in der Vergangenheit alles normale konservative Ex CDU ler, dies wird immer

verkannt und mit Rechtsradikalität in Verbindung gebracht. Absoluter Quatsch!! Der Teil, der AfD wählt der Rechtsradikalität

für richtig und gut heißt - ist ein Voll - Idiot. Das gilt aber auch bei den äußerst Linken, diese Sorte ist nämlich auch kein Deut besser.

 

Feuer frei ;)

 

Grüße allerseits und angenehmer Sonntag allen:)

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb SVN:

Übrigens, viele AfD Wähler waren in der Vergangenheit alles normale konservative Ex CDU ler, dies wird immer

verkannt und mit Rechtsradikalität in Verbindung gebracht. Absoluter Quatsch!! Der Teil, der AfD wählt der Rechtsradikalität

für richtig und gut heißt - ist ein Voll - Idiot.

Der erste Satz ist richtig. 

Das Problem ist aber, dass die Führungsspitze der Partei überwiegend dem rechtsradikalen und verfassungsfeindlichen Lager zuzuordnen ist. Damit machen sich die "normalen konservativen" zu Steigbügelhaltern und stehen voll in der Verantwortung für eine Partei, die inhaltlich außerhalb des Grundgesetzes steht. Das muss der "normale konservative" für sich entscheiden, ob er diesen Weg mitgeht oder eben doch eine andere Partei wählt. Geht er ihn mit, kann er sich nicht herausreden.

 

Meine Hoffnung ist, dass die AfD nicht wieder in den Bundestag einzieht und das sich die diversen Querdenker-Veranstaltungen kanibalisieren. 

 

Link zu diesem Kommentar

Die AfD ist (leider) wie Corona - wird bleiben - ob man das persönlich gut findet oder nicht... Das "Phänomen" gibt es ja schon seit Jahren in etlichen anderen Ländern Europas und gehört offenbar mittlerweile zur Normalität, dass rechtsextreme im Parlament sitzen...

 

Zwar bietet die AfD zur Zeit auch reichlich innere Sprengkraft, sich selbst ziemlich schmutzig zu zerlegen - gleichzeitig scheinen viele AfD-Wähler auch keine allzu hohen Moral-Ansprüche zu haben - oder sie haben selbst so ein verstörtes Weltbild... Die klassischen Wähler anderer Parteien reagieren bei solchen Problemen wahrscheinlich zum Teil etwas empfindlicher... Vermutlich auch ein Problem, dass viele AfD-Wähler nur schwer bis gar nicht von ihrer Überzeugung und Lieblingspartei wegzubekommen sind...

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb Tschentelmän:

Die AfD ist wie Corona. Das "Phänomen" gibt es ja schon seit Jahren in etlichen anderen Ländern Europas und gehört offenbar mittlerweile zur Normalität, dass rechtsextreme im Parlament sitzen...---

scheinen viele AfD-Wähler auch keine allzu hohen Moral-Ansprüche zu haben - oder sie haben selbst so ein verstörtes Weltbild... Die klassischen Wähler anderer Parteien reagieren bei solchen Problemen wahrscheinlich zum Teil etwas empfindlicher... 

 

Möchest du dich irgendwie auch mal zur Luftfahrt äußern, oder ist hier das Klima-Grün-Super-Pruda ausgebrochen?

 

Die Moral-Ansprüche sinken vor allem bei den Grünen, nirgendwo anders. Macht ja alles nix. Lena,  Go for Gold sagte Hape Kerkeling vor mehr als 10 Jahren.... Und sie gewann.  Danach nur noch fishing for next studip german money.

 

Die zur Wahl zugelassene Af- Partei in Deutschland mit Einzug in den Bundestag und diverse Landtage mit Corona zu vergleichen, ist leicht schräg. Aber wenn man sonst nix mehr zu bieten hat.

Link zu diesem Kommentar

Die Ereignisse in NRW und RP sind schrecklich und sehr traurig, arme Menschen teilweise:(

 

Politisch gesehen, wird nach wenigen Tagen sicherlich ein Aufwind für die Grünen kommen, allerdings nur

dann, wenn sie mit Hirn politisch klug aktiv werden. Ich hoffe die frühere konservative  CDU/CSU Partei

stellen sich gut darauf ein. 

 

Beste Grüße aus dem Südwesten der Republik 

Link zu diesem Kommentar

Auf der einen Seite steht das kalkulierte finanzielle Risiko in einem Hochwasserrisikogebiet zu wohnen. 
 

Auf der tragischen Seite die menschlichen Schicksale. Z B das Behindertenwohnheim, wo 12 ertrunken sind.

 

Man muss jetzt die richtigen Fragen stellen: Wurde weit genug evakuiert (also der Beschluss)? Warum sind so viele (u.a. an der Ahr) der Evakuierungsaufforderung nicht gefolgt (Umsetzung)? 
 

Wie sensitiviert man für ein mittlerweile (dank des besseren Hochwasserschutzes) abstrakteres Risiko? 

Bearbeitet von Blablupp
Link zu diesem Kommentar
vor 11 Stunden schrieb aaspere:

natürlich ist das Unwetterthema sehr wichtig. 

 

Absolut richtig - Mutter Natur hat leider nicht allzu viel Talent darin, die Menschen schonend und behutsam auf Veränderungen vorzubereiten... 

 

Allerdings kann die Unwetterkatastrophe jetzt durchaus eine beschleunigende und verstärkende Wirkung für klimapolitische Beschlüsse in Deutschland haben - auch mit Auswirkungen für die zivile Luftfahrt - vermutlich aber mit Einzelheiten und Forderungen, die nicht neu sind - nur jetzt eben mit mehr Drive und politischem Durchsatz - und jetzt auch - aber nicht allein auf die Luftfahrt bezogen - schlagartig ein großes Thema für den Wahlkampf...

Link zu diesem Kommentar

Auch hinsichtlich kompletter Umstellung der Fahrzeuge auf Strom. So eine Flutkatastrophe mit plötzlichem Wegfall dieser Ressource in Katastrophengebieten zeigt die halbgaren theoretischen Ideen mancher politischer Entscheider drastisch auf. Die Reservekanister Diesel oder Benzin bei THW und Bundeswehr, Feuerwehr und Polizei kann man vor Ort auffüllen ...

Bearbeitet von emdebo
Link zu diesem Kommentar

Es lässt mich schon verzweifeln, dass schon wieder die Klimasau geritten wird, um uns mal wieder neue Verbote, Steuererhöhungen und ähnlichen Quatsch zu bringen, obwohl überhaupt nicht bewiesen ist, dass dieses Unwetter durch den Klimawandel besonders beeinflusst wurde, wie unten im Link zu lesen ist. Das erfährt man im Staatsfunk natürlich komplett anders, aber um neutrale Information handelt es sich dort ja ohnehin nicht. Dass die Politiker das Klimanarrativ gerne übernehmen, ist auch klar, als ob die ihre neuen im Zuge der Coronakrise an sich gerissenen Befugnisse jemals wieder hergeben werden. Der Lockdown bleibt, nur die Begründung verändert sich.

 

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/brisante-debatte-um-flut-ursache-liegt-es-am-wetter-oder-klimawandel-77100568.bild.html

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb Tschentelmän:

Allerdings kann die Unwetterkatastrophe jetzt durchaus eine beschleunigende und verstärkende Wirkung für klimapolitische Beschlüsse in Deutschland haben 

 

In China gehen heute drei Kohlekraftwerke neu in Betrieb... Die pragmatisch niederländische Lösung ist einfach, wir müssen überlegen, ob wir die Deiche höher bauen....

 

vor 5 Minuten schrieb jubo14:

Du weißt aber schon, dass die Pumpen der Zapfsäulen an Tankstellen elektrisch betrieben sind? ;)

 

Feuerwehr, Polizei, Technisches Hilfswerk, Katastrophenschutz, Bundeswehrpanzer, Notstrom-Aggregate und Co. sind es glücklicherweise nicht. Ein Keller voller Schlamm, der Ökostrom aus der Leitung ist abgestellt und ruckizucki können die betroffenen Menschen gar nicht genug von "stinkenden Motoren" vor ihrem Haus haben.

 

Derweil positionieren sich die ersten Medien und Klimaforscher vorsichtig, man will ja schließlich von den Hochwasser-Extrem-Klimakrisen-Milliarden auch wieder ein einen dicken Krümel abkriegen.

Link zu diesem Kommentar
vor 42 Minuten schrieb Leon8499:

... obwohl überhaupt nicht bewiesen ist, dass dieses Unwetter durch den Klimawandel besonders beeinflusst wurde, wie unten im Link zu lesen ist.

Ich finde es bemerkenswert, was die Bild hier aus der Aussage des DWD gemacht hat.

 

Denn wenn man sich in meinem Link mal ansieht, was Andreas Friedrich, der angeblichen Quelle vom DWD wirklich gesagt hat, kann man schon einen klitzekleinen Unterschied zur Behauptung der Bild erkennen.

https://www.1730live.de/deutscher-wetterdienst-zur-unwetterlage/

 

Und geade die Seite des DWD bietet für alle, die es wirklich interssiert durchaus nützliche Informationen zu dem, was die Wissenschaft über den Klimawandel und seine Folgen weis.

https://www.dwd.de/DE/klimaumwelt/aktuelle_meldungen/200910/fakten_zum_klimawandel.html?nn=344870

 

Daraus mag nun jeder für sich die Konsequenzen ableiten.

Aber zu erwarten, dass es ohne Konsequenzen für jeden einzelnen bleibt, dass man einfach so weiter machen kann wie bisher, das es nichts kosten wird und das es ohne Einschränkungen (von mir aus auch Verbote) gehen wird, ist absolut weltfremd und naiv.

Und das ist auch völlig unabhängig davon, wer aus der Bundestagswahl im September als Sieger hervorgeht.

Hier geht es schon lange nicht mehr um ein "ob", sondern ausschließlich noch über das "wie".

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb jubo14:

Daraus mag nun jeder für sich die Konsequenzen ableiten.

Aber zu erwarten, dass es ohne Konsequenzen für jeden einzelnen bleibt, dass man einfach so weiter machen kann wie bisher, das es nichts kosten wird und das es ohne Einschränkungen (von mir aus auch Verbote) gehen wird, ist absolut weltfremd und naiv.

Und das ist auch völlig unabhängig davon, wer aus der Bundestagswahl im September als Sieger hervorgeht.

Hier geht es schon lange nicht mehr um ein "ob", sondern ausschließlich noch über das "wie".

 

Wie selbstverständlich ein Klimalockdown (ja, Pfuiwort, ich weiß, aber genau darauf wird es hinauslaufen, wenn sich jetzt nicht sofort drastisch etwas ändert) in einer einst freien Gesellschaft gefordert wird, ängstigt mich persönlich mehr als der Klimawandel selbst. Was hier in Richtung Klimapolitik veranstaltet wird, ist auf China-Niveau, eines einst freien Landes komplett unwürdig. Wie schon oben geschrieben wurde, China hat heute drei Kohlekraftwerke in Betrieb genommen. Warum um alles in der Welt soll ich darauf verzichten, die Welt mittels des Flugzeuges zu bereisen? Dafür gibt es m.M.n. keine legitimen Argumente und diese Meinung ist bei mir auch festbetoniert.

Link zu diesem Kommentar
vor 15 Stunden schrieb aaspere:

natürlich ist das Unwetterthema sehr wichtig. Aber dieser Thread betrifft die kommende Bundestagswahl,


Ich gehe davon aus das dieses Unwetterthema ein zentraler Punkt im Wahlkampf und damit für die nächste Bundestagswahl sein wird. Wenn es das nicht schon ist. Dafür sind zu viele Leute davon betroffen als das es bald unter den Tisch fällt. Es hat auch gerade für klimabasierten Wahlkampf zu viel Potential. 
 

Olaf Scholz stützt die mitgenommene und völlig aufgelöste Malu Dreyer beim Rundgang durch irgendwelche Krisengebiete. Armin Laschet versucht sich als unbürokratischer Krisenkoordinator zu positionieren. Baerbock will keine Presse bei ihren Besuchen in der Region - und lässt genau das wiederholt durch ihre Sprecher gegenüber dieser Presse verlautbarten. 

Der Wahlkampf mit dem Thema läuft seit spätestens Donnerstag bereits auf Hochtouren. 

Bearbeitet von DE757
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...