Zum Inhalt springen
airliners.de

Bundestagswahl am 26.09.2021


Empfohlene Beiträge

vor 3 Minuten schrieb aaspere:

Habe selber heute meine Wahlbenachrichtigung erhalten und bereits Briefwahlunterlagen beantragt.

Wer jetzt Briefwahlunterlagen beantragt muss nicht per Briefwahl wählen. Er kann seinen Wahlschein, den er mit den Briefwahlunterlagen bekommt, nehmen und am Wahltag in sein Wahllokal gehen und dort wählen, nachdem er den Wahlschein/Wahlbriefunterlagen abgegeben hat.

 

Damit sollte es trotz möglicher kurzfristiger Quarantäne-Auflagen nicht dazu kommen, dass das Wahlrecht eingeschränkt wird. 

Link zu diesem Kommentar

Ach das ist spannend? Welch Erkenntnis. Die Möglichkeiten waren angeblich noch nie so bunt wie dieser Tage, aber eigentlich gibt es gar nicht so viele; für die deutsche Luftfahrtindustrie sind alle eher (noch) schlechter als der Status Quo, das kleinste Übel obenan:

 

rot-schwarz-gelb (das Gewurschtel geht weiter, nur mit noch mehr Beteiligten; Scholz wird Kanzler, Steinmeier kriegt ziemlich sicher seine zweite Amtszeit, alle alten Parteisoldaten bleiben im Amt, sonst ändert sich nix)

 

schwarz-gelb-grün (Merkels fünfte Amtszeit, äh Laschet, FDP wieder an den Machttrögen, Annalena wird zum Ausgleich Super-Ministerin für was auch immer, Habeck Entwicklungshilfe-Märchenerzähler*in für Erde, Mars, Sonne und das Universum....)

 

rot-grün-dunkelrot (Airbus kommt trotzdem vorübergehend in den DAX, das Lastenfahrrad für alle kommt, Deutschland besteht nur noch aus Großstädten und Kevin wird als Gesundheitsminister ruhiggestellt, hat ja mit Herrn Spahn auch schon geklappt, Frau Wagenknecht tritt aus der Partei aus)

 

Mehr Möglichkeiten gibt es nicht, wenn mit Blau nichts geht und gelb-dunkelrot geht nach Parteipgrogramm eigentlich noch viel weniger. Mehr als die Wahl zwischen Pest und Cholera hat man nicht; und auch meine Wahlunterlagen sind schon versandt, TV-Sendungen zum Thema sind reine Zeitverschwendung.

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb jubo14:

Irgendwie hast Du das in Umfragen mittlerweile beliebteste und in meinen Augen auch wahrscheinlichste Bündnis vergessen.

Das was in Rheinland-Pfalz nun vor einigen Wochen sogar in die zweite Amtzeit gegangen ist.

Rot-Grün-Gelb, gerne auch die Ampel genannt.

 

Mögen die Spiele beginnen, mehr ist es ja nicht.

 

Bearbeitet von medion
Link zu diesem Kommentar

Theoretisch auch möglich, die große Koalition plus Grün, also die ganz große Koalition... Überhaupt hatte man beim Triell fast das Gefühl, die drei haben vor der Sendung noch harmonisch einen Kaffee getrunken und gemeinsam überlegt, wie sie das nun über die Bühne kriegen...

 

Aber - ich glaube - beinahe unabhängig davon, welche Farben am Ende rauskommen - Union, SPD, FDP und die Grüne haben in vielen Punkten sehr ähnliche Ansichten - die Streitfragen wirken oft eher aufgeblasen und noch dazu wird eine Koalition von allen einige Kompromisse fordern - allzu sehr wird sich die zukünftige Politik aus meiner Sicht von der derzeitigen nicht unterscheiden - Intensivierung Klimaschutz kommt sowieso, Afghanistan interessiert "böse gesagt" kaum jemanden, solange kein neuer großer Flüchtlingsstrom kommt und Corona ist derzeit (zum Glück) auch nicht mehr das große Thema... Steuererhöhungen werden so oder so irgendwie kommen, wegen der vielen Multimilliardärden Corona-Schulden und und und...

 

Rot-Rot-Grün wird im Übrigen nicht kommen, auch wenn Olaf die "drei" von Laschet geforderten Worte "Ich mache es nicht" vermieden hat - ich glaube aber vorher lässt Olaf Scholz sein Kanzleramt platzen - er ist ja schließlich weit konservativer als selbst viele CDUler...

Bearbeitet von Tschentelmän
Link zu diesem Kommentar
vor 16 Stunden schrieb Tschentelmän:

Aber - ich glaube - beinahe unabhängig davon, welche Farben am Ende rauskommen - Union, SPD, FDP und die Grüne haben in vielen Punkten sehr ähnliche Ansichten

 

allzu sehr wird sich die zukünftige Politik aus meiner Sicht von der derzeitigen nicht unterscheiden

 

Rot-Rot-Grün wird im Übrigen nicht kommen - er ist ja schließlich weit konservativer als selbst viele CDUler...

 

Im Fernsehen in vielen Punkten ähnliche, okay, wenn dann Herr Hofreiter und Herr Kühnert auf Herrn Lindner treffen, ist es recht schnell vorbei mit den Gemeinsamkeiten. Noch schlimmer, man guckt sich mal die Programatik an, dann ist schnell Schluss mit den ähnlichen Ansichten. Wenn man am Ende zwei oder drei Farben die nicht zusammenpassen mischt, kommt natürlich grau raus, immer noch besser als braun, also es wird sich außer "teurer für alle" nichts ändern. Natürlich wird die Bundestagswahl nichts Wesentliches ändern, es gibt diesen schönen Spruch mit Wahlen, ändern und verboten...

 

(Dann hat aber Herr Scholz seinen versteckten Konservatismus in Hamburg jahrelang sehr erfolgreich verborgen!)

 

Link zu diesem Kommentar

....wobei beispielsweise die Herren Hofreiter und Kühnert auch innerhalb ihrer eigenen Parteien längst nicht everybody's Darling sind... Teils gibt es auch da Diskussionen, die manch einer zwischen-parteilichen Auseinandersetzung in nichts nachstehen.... Genauso wie auch das SPD-Führungsduo Esken & Walter-Borjans innerhalb der SPD nicht ganz unumstritten ist... Man stelle sich vor, sie hätten Frau Esken zur Kanzlerkandidatin gemacht - jeder Flyer wäre realistisch betrachtet totale Papierverschwendung gewesen...

Link zu diesem Kommentar
vor 7 Stunden schrieb Tschentelmän:

sie hätten Frau Esken zur Kanzlerkandidatin gemacht - jeder Flyer wäre realistisch betrachtet totale Papierverschwendung gewesen...

 

Grins, das stimmt.

 

Deshalb ist die SPD eigentlich die größte Wundertüte/Unbekannte im ganzen Spiel, sie stellen gerade geschickt die "konservativen" Herren Steinmeier und Scholz nach vorne, andere Personen kommen ja gar nicht mehr vor; die SPD-Mitglieder haben aber mehrheitlich Esken und WB als Parteivorsitzende gewählt, wohlgemerkt mit dem damaligen Hauptthema große Koalition sofort beenden, Herr Kühnert darf auch immer ungestraft seinen sozialistischen Senf dazu geben und scharf links 'fischen gehen'.

 

Interessanterweise ist weitgehend unbekannt bzw. kommt gar nicht vor, dass die SPD in den letzten 23 Jahren den größten zeitlichen Anteil an der Regierungsbeteiligung hatte und damit an allen Entscheidungen, die es bis heute gibt (bis auf das unbedeutende und auch völlig bescheuerte Mövenpick-Umsatzsteuer-Frühstücksdesaster, Volumen im unteren dreistelligen Millionenbereich) beteiligt war/ist.

 

Das ist halt jetzt die "Strafe" auf der anderen Seite, dass Frau Merkel die CDU zur vierten linken Partei in Deutschland gemacht hat, da ist mittlerweile wegen Überfüllung geschlossen...

 

 

Bearbeitet von medion
kleine Ergänzung
Link zu diesem Kommentar

Das Schlimme ist,das sicher 90% vom normalen Wählervolk den Unterschied zwischen Erst-und Zweitstime nicht kennen.

Die wählen dann braf mit der Erststimme einen Menschen,den sie warscheinlich gar nicht kennen.

Aber, gerade die differenzierte Wahl von Erst-und Zweitstimme macht eigentlich eine Wahl aus.

Ich glaube,die Mehrheit hier hat das verstanden. Die Mehrheit vom Volk sicher nicht

Aber genau DAS wäre wichtig,jeder bringt mit der Erststimme jemand in den Bundestag,der über Parteilinie keine Chance hätte. Es gibt genügend gute Politiker,die sogar parteilos zur Wahl antreten. Nur respektieren das die (ahnungslosen) Wähler oft nicht.

Für mich wäre es eine gute Option,wenn dann im Bundestag 10-30 Abgeordnete sitzen würden,die nicht Fraktionsgebunden sind. DAS wäre Demokratie !

 

Bearbeitet von EDCJ
Link zu diesem Kommentar
vor 56 Minuten schrieb EDCJ:

Für mich wäre es eine gute Option,wenn dann im Bundestag 10-30 Abgeordnete sitzen würden,die nicht Fraktionsgebunden sind.

Und dann?

 

Die Anzahl der Zweitstimmen bestimmt die Anzahl der Sitze im Bundestag. Für jeden fraktionslosen Abgeordneten rücken Ersatzkandidaten der Parteien > 5 % nach. Substanziell passiert da gar nichts. 

 

Am 2.9.2021 um 12:23 schrieb medion:

Herr Kühnert darf auch immer ungestraft seinen sozialistischen Senf dazu geben und scharf links 'fischen gehen'.

Herr Kühnert mag zwar viel Schwachsinn reden, manches, was man als Links verkaufen kann, manches was wenig Zukunftsfähig ist und wenig Problemlösend. Aber er befindet sich auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung. Etwas, was die AfD schon lange hinter sich hat. 

 

Ich möchte dann auch mal jenseits von dummen Parolen wissen, wie der "kontinuerliche linksrutsch" der deutschen Politik in der Realität aussieht der "besorgte Konservative" dazu zwingt, die AfD zu wählen.

Link zu diesem Kommentar
vor 52 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

 

Ich möchte dann auch mal jenseits von dummen Parolen wissen, wie der "kontinuerliche linksrutsch" der deutschen Politik in der Realität aussieht der "besorgte Konservative" dazu zwingt, die AfD zu wählen.

 

CDU 1982: "Kanzler Kohl sagte, […] Über die nächsten vier Jahre werde es notwendig sein, die Zahl der Türken um 50 Prozent zu reduzieren - aber er könne dies noch nicht öffentlich sagen" (zitiert aus vom Spiegel veröffentlichen, britischen Geheimdienstdokumenten)

CDU 2015: "Wir schaffen das!"

Link zu diesem Kommentar
vor 47 Minuten schrieb Leon8499:

CDU 1982: "Kanzler Kohl sagte, […] Über die nächsten vier Jahre werde es notwendig sein, die Zahl der Türken um 50 Prozent zu reduzieren - aber er könne dies noch nicht öffentlich sagen" (zitiert aus vom Spiegel veröffentlichen, britischen Geheimdienstdokumenten)

CDU 2015: "Wir schaffen das!"


Wenn Du schon zitierst, dann ist es hier üblich den entsprechenden Link zu setzen. Das mach ich dann mal:

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/kohl-wollte-jeden-zweiten-tuerken-in-deutschland-loswerden-a-914318.html

Und wenn man den ganzen SPIEGEL-Artikel von 2013 liest, stellt man fest, dass sich z.B. Helmut Schmidt (SPD) und andere Politiker ähnlich äußerten.
Auch in der Öffentlichen Meinung war diese Haltung in der alten Bundesrepublik damals durchaus verbreitet war.
Ich vermute mal, dass Du im Jahr 1982 entweder noch nicht geboren warst oder Dich im Kindesalter befunden hattest. Also, beantworte dann mal die Frage von mir: Was möchtest Du uns damit sagen?

Bearbeitet von aaspere
Link zu diesem Kommentar
vor 44 Minuten schrieb Leon8499:

 

CDU 1982: "Kanzler Kohl sagte, […] Über die nächsten vier Jahre werde es notwendig sein, die Zahl der Türken um 50 Prozent zu reduzieren - aber er könne dies noch nicht öffentlich sagen" (zitiert aus vom Spiegel veröffentlichen, britischen Geheimdienstdokumenten)

CDU 2015: "Wir schaffen das!"

 

Dann hast du mit NPD und der dritte Weg ja die Qual der Wahl! Parteien, die eindeutig rechtsextreme, antisemitische und verfassungsfeindliche Hetze verbreiten - und die Dank unserer lieb-nett-toleranten Zahnlos-Tiger-Verfassung zur Bundestagswahl zugelassen sind.

Bearbeitet von Hightower
Link zu diesem Kommentar
vor 51 Minuten schrieb Leon8499:

 

CDU 1982: "Kanzler Kohl sagte, […] Über die nächsten vier Jahre werde es notwendig sein, die Zahl der Türken um 50 Prozent zu reduzieren - aber er könne dies noch nicht öffentlich sagen" (zitiert aus vom Spiegel veröffentlichen, britischen Geheimdienstdokumenten)

CDU 2015: "Wir schaffen das!"

CDU 1999: Kinder statt Inder. Hurra. Endlich durfte man dumme (und rassisische Parolen) Parolen im Wahlkampf nutzen um zu diese zu verlieren.

 

Mal rein interessenhalber: Was wäre der Mehrwert, wenn man 50 % der Türken aus Deutschland ausweisen würde? Wo würde Deutschland besser darstehen. Würde es den Wohnungsmangel entschärfen? Würde es Bildungspolitik einfacher machen? Würde es das Innenstadtsterben stoppen?

 

Meiner Meinung nach ist das Deutsche Einwanderungs- und Immigrationsrecht viel zu restriktiv: Grundsätzlich sollte jedes Kind, das in Deutschland geboren ist, Deutscher Staatsbürger werden (unabhängig vom Status der Eltern.) Grundsätzlich sollte jeder, der mehrere Jahre in Deutschland lebt, ein Grundrecht auf die Deutsche Staatsbürgerschaft haben. 

 

  

vor 7 Minuten schrieb Hightower:

Dann hast du mit NPD und der dritte Weg [...]

Al Qaeda, die Basis nicht zu vergessen ...

 

  

vor 12 Minuten schrieb aaspere:

Ich vermute mal, dass Du im Jahr 1982 entweder noch nicht geboren warst oder Dich im Kindesalter befunden hattest. Also, beantworte dann mal die Frage von mir: Was möchtest Du uns damit sagen?

Wenn man sich mit dem Einwanderungsrecht in der Bundesrepublik beschäftigung würde (nicht auf Facebook) wüsste man, dass dieses seit seiner Einführung durchgehend verschärft wird. Das 2015 die Ausnahme von der Regel war.

Bearbeitet von OliverWendellHolmesJr
Link zu diesem Kommentar
vor 7 Minuten schrieb aaspere:


Wenn Du schon zitierst, dann ist es hier üblich den entsprechenden Link zu setzen. Das mach ich dann mal:

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/kohl-wollte-jeden-zweiten-tuerken-in-deutschland-loswerden-a-914318.html

Und wenn man den ganzen SPIEGEL-Artikel liest, stellt man fest, dass sich z.B. Helmut Schmidt (SPD) und andere Politiker ähnlich äußerten.
Auch in der Öffentlichen Meinung war diese Haltung in der alten Bundesrepublik damals durchaus verbreitet war.
Ich vermute mal, dass Du im Jahr 1982 entweder noch nicht geboren warst oder Dich im Kindesalter befunden hattest. Also, beantworte dann mal die Frage von mir: Was möchtest Du uns damit sagen?

 

Ich möchte mit den Zitaten der jeweiligen Parteivorsitzenden ihrer Zeit zeigen, dass die CDU nach links gerutscht ist. Ob ich das für gut oder schlecht halte, habe ich nicht geschrieben und werde dies auch jetzt nicht tun.

 

vor 3 Minuten schrieb Hightower:

 

Dann hast du mit NPD und der dritte Weg ja die Qual der Wahl! Parteien, die eindeutig rechtsextreme, antisemitische und verfassungsfeindliche Hetze verbreiten - und die Dank unserer lieb-nett-toleranten Zahnlos-Tiger-Verfassung zur Bundestagswahl zugelassen sind.

 

Und woher leitest du deine Erkenntnis ab, dass ich den von dir genannten Parteien anhänge? Ich finde so eine Unterstellung schon ziemlich hart, zumal NPD und III. Weg ja auch nicht irgendwelche lustigen Spaßparteien sind, die man mal unterstützen kann, wenn man nichts besseres mit seiner Stimme anzufangen weiß.

 

vor 1 Minute schrieb OliverWendellHolmesJr:

CDU 1999: Kinder statt Inder. Hurra. Endlich durfte man dumme (und rassisische Parolen) Parolen im Wahlkampf nutzen um zu diese zu verlieren.

 

Mal rein interessenhalber: Was wäre der Mehrwert, wenn man 50 % der Türken aus Deutschland ausweisen würde? Wo würde Deutschland besser darstehen. Würde es den Wohnungsmangel entschärfen? Würde es Bildungspolitik einfacher machen? Würde es das Innenstadtsterben stoppen?

 

Ich habe ja nirgends gesagt, dass dies einen Mehrwert darstellen würde. Diese Frage müsstest du dem Herrn Kohl stellen, allerdings vermute ich, dass er diese nicht mehr beantworten wird.

 

Warum haben jetzt eigentlich zwei Foristen diese Zitate so gewertet, als hätte ich sie selbst gesagt?

Link zu diesem Kommentar

Dass der Spiegel damals einen solchen Schwachsinnsbericht veröffentlichte zeigt einmal mehr was für ein schlechtes Schmierblatt aus dem einst so hoch geachteten Spiegel geworden ist... Keine Sau weiß, wie genau der Bericht zustande kam (klar - Geheimdienst eben) und ob der zuständige Geheimagent womöglich ein paar Strongbow's zuviel im Kessel hatte... So einen Käse schreibt man als Zeitung einfach nicht!

Bearbeitet von Tschentelmän
Link zu diesem Kommentar
vor 9 Minuten schrieb Leon8499:

Ich möchte mit den Zitaten der jeweiligen Parteivorsitzenden ihrer Zeit zeigen, dass die CDU nach links gerutscht ist. Ob ich das für gut oder schlecht halte, habe ich nicht geschrieben und werde dies auch jetzt nicht tun.

Warum haben jetzt eigentlich zwei Foristen diese Zitate so gewertet, als hätte ich sie selbst gesagt?

 

Weil Du Dir aus einem längeren SPIEGEL-Artikel genau das herausgepickt hast, was wahrscheinlich Deiner Haltung entspricht, das andere, was Dir nicht paßt, läßt Du einfach unter den Tisch fallen, indem Du keinen Link setzt.

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb Leon8499:

Ich möchte mit den Zitaten der jeweiligen Parteivorsitzenden ihrer Zeit zeigen, dass die CDU nach links gerutscht ist. Ob ich das für gut oder schlecht halte, habe ich nicht geschrieben und werde dies auch jetzt nicht tun.

Das wäre jetzt aber interessant. Fehlt die Echokammer?

 

vor 5 Minuten schrieb Leon8499:

Warum haben jetzt eigentlich zwei Foristen diese Zitate so gewertet, als hätte ich sie selbst gesagt?

Warum hast du diese Zitate gewählt, die die These, die CDU ist nach Links gerutscht nicht unterstützen. 

Vielleicht weil es eines der beliebten Strohmänner-Argumente ist, die vorzugsweise von rechtsaußen vorgetragen werden

 

Es gibt ja einen linksruck in der Union, bzw. ein wiedererstarken des sozialen/linken Flügels der CDU, der nie weg war. 

 

vor 17 Minuten schrieb Leon8499:

Ich habe ja nirgends gesagt, dass dies einen Mehrwert darstellen würde.

Warum dann das Zitat?

 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...