Guest Jörgi

Aktuelles zur Deutschen Lufthansa AG

Recommended Posts

vor 14 Minuten schrieb chris_flyer:

Gategourmet

[...]

für solche recht kleinen Anbieter im Vergleich zur LSG.

Gategroup ist deutlich grösser als LSG (43000 Mitarbeiter vs. 35000 bei LSG; 4.9 Milliarden CHF Umsatz vs. 3.2 Milliarden Euro bei LSG). Auch weil darin schon die Cateringabteilungen von z.B. British Airways (auch wenn die mitterlweile beo Do&Co sind), SAS, Air France, Qanatas und vielen Airlines mehr aufgegangen sind.

Warum selber machen, wenn es spezialisierte Anbieter gibt die das grad so gut oder besser können?

Zudem sind ja z.B. Swiss (Gategroup) und Austrian (LSG) aus dem LH Konzern gar keine Kunden bei LSG. Macht natürlich nicht so viel Sinn einen Caterer (nicht Kerngeschäft) im Konzern zu haben, der sich eher an Kunden ausserhalb des Konzerns richtet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Lufthansa sollte sich dieses eine Beispiel an der Deutschen Bank nehmen. Es wird die Entscheidung getroffen, in bestimmten Märkten nicht mehr konkurrenzfähig zu sein, der Markt wird aufgegeben. Ein Tag nach bekanntgabe der Entscheidung wird diese umgesetzt. [Ja mir ist bekannt, dass im angelsächischen Finanzbereich andere Arbeitsverträge gelten.]

 

vor 2 Minuten schrieb sabre:

Spohr scheint vor dem Ende zu sein, laut AR ist zum Ende 2019 Schluss.....

Das Gerücht gab es schon vor dem Capital Markets Day. Nachvollziehbar.

 

Lufthansa wird nur dann gutes Geld für den Share-Deal kriegen, wenn die großen Standorte Lieferverträge haben. Ansonsten versauts den Unternehmenswert wenn man sicheren Cash-Flow herausrechnen muss. Im Gegensatz zu den Verkäufen und Reduzierungen bei Technik und IT halte ich es für richtig, diesen Bereich abzustoßen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Selcuk:

 

Ich würde mal behaupten, dass Do&Co in diesem Punkt recht geübt ist... Stichwort: Turkish Airlines (IST) und seit kurzem auch BA (LHR) und IB (MAD).

Aber noch sind sie nicht in FRA oder MUC. Dass sie das können, darin besteht ja keine Frage. Am Ende führt es aber nur zu mehr ruinösen Wettbewerb in der Catering-Industrie mit der Folge, dass nur noch ein Wettbewerber am Markt ist.

vor 2 Stunden schrieb globetrotter88:

Gategroup ist deutlich grösser als LSG (43000 Mitarbeiter vs. 35000 bei LSG; 4.9 Milliarden CHF Umsatz vs. 3.2 Milliarden Euro bei LSG). Auch weil darin schon die Cateringabteilungen von z.B. British Airways (auch wenn die mitterlweile beo Do&Co sind), SAS, Air France, Qanatas und vielen Airlines mehr aufgegangen sind.

Warum selber machen, wenn es spezialisierte Anbieter gibt die das grad so gut oder besser können?

Zudem sind ja z.B. Swiss (Gategroup) und Austrian (LSG) aus dem LH Konzern gar keine Kunden bei LSG. Macht natürlich nicht so viel Sinn einen Caterer (nicht Kerngeschäft) im Konzern zu haben, der sich eher an Kunden ausserhalb des Konzerns richtet.

Ich meinte damit nur MUC und FRA, damit auch die Großküche in Alzey.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

Das Gerücht gab es schon vor dem Capital Markets Day. Nachvollziehbar.

 

Bei Vertrag bis 23 allerdings teuer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, sabre said:

Spohr scheint vor dem Ende zu sein, laut AR ist zum Ende 2019 Schluss.....

 

Aber immerhin gehört er dann noch zu den Glücklichen, die die von dir vorhergesagte Strecke München-Hawaii erleben werden, bis zum Winterflugplan 2020 ist ja nicht mehr viel Zeit....

 

Ansonsten weiterhin frohes Sabbern....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Die Lufthansa sollte sich dieses eine Beispiel an der Deutschen Bank nehmen. Es wird die Entscheidung getroffen, in bestimmten Märkten nicht mehr konkurrenzfähig zu sein, der Markt wird aufgegeben. Ein Tag nach bekanntgabe der Entscheidung wird diese umgesetzt. [Ja mir ist bekannt, dass im angelsächischen Finanzbereich andere Arbeitsverträge gelten.]

 

Das Gerücht gab es schon vor dem Capital Markets Day. Nachvollziehbar.

 

Lufthansa wird nur dann gutes Geld für den Share-Deal kriegen, wenn die großen Standorte Lieferverträge haben. Ansonsten versauts den Unternehmenswert wenn man sicheren Cash-Flow herausrechnen muss. Im Gegensatz zu den Verkäufen und Reduzierungen bei Technik und IT halte ich es für richtig, diesen Bereich abzustoßen.

in UK werden idR sechsstellige Abfindungen bei der DB bezahlt...hatte heute das Vergnügen bei Kollegen, die in der Gegend ihren *** Machenschaften nachgehen -  Investmentbanker nennen die sich - mal rumzuhorchen. Man ist zwar schnell raus aber das Schmerzensgeld ist auch entsprechend. Und *** Unternehmen gibt es in der "City" genügend.

Edited by speedman
Behauptungen entfernt aus rechtlichen Gründen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb medion:

 

Aber immerhin gehört er dann noch zu den Glücklichen, die die von dir vorhergesagte Strecke München-Hawaii erleben werden, bis zum Winterflugplan 2020 ist ja nicht mehr viel Zeit....

 

Ansonsten weiterhin frohes Sabbern....

 

Wird der Flug dann eigentlich von Condor (ab September bekanntlich in neuen Farben) durchgeführt? Immerhin haben die ja schon vor vier Monaten ein "Papier commited".

 

Gibt es eigentlich schon Kandidaten mit denen LSG in Verbindung gebracht wird? Ist ein Branchenfremder oder Konkurrent wahrscheinlicher? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb chris_flyer:

Ich meinte damit nur MUC und FRA, damit auch die Großküche in Alzey.

Das ist das Tagesgeschäft von Cateringfirmen Grossküchen von 0 auf 100 und an anderen Orten von 100 auf 0. Oder alles dazwischen. Das kann auch LSG. Aber das haben sie vor allem bei Kunden ausserhalb de Konzerns bewiesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb bueno vista:

Das kam vorhin per Mail:

xiw8a34r.png

 

 

Noch mehrere Wochen? Na dann wird man sich aber noch mehr Kunden, als eh schon, durch die Ferien verprellen... 5 Star, here we come. 

Edited by XWB
Umformuliert

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb debonair:

Eine Schande fuer 5*... Warum gibt es keinen Voucher wie bei Verspaetungen? So koennten Fluggaeste vor dem Abflug einen Kaffee trinken oder einen Snack fuer den Flug kaufen. Das waere echter Service...

Das verhindern die Streikenden der LSG. Verzögerung der Lieferung bis der Captain sagt: "Es reich, wir müssen los".

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb chris_flyer:

Aber noch sind sie nicht in FRA oder MUC. Dass sie das können, darin besteht ja keine Frage.

 

Do&Co hat bereits Produktionsstätten in FRA und MUC. Nicht in der Größe von LSG, aber bei einer möglichen Übernahme wird m.E.n. sowieso ein Großteil der LSG Betriebsstätte und Personal übernommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Selcuk:

 

Do&Co hat bereits Produktionsstätten in FRA und MUC. Nicht in der Größe von LSG, aber bei einer möglichen Übernahme wird m.E.n. sowieso ein Großteil der LSG Betriebsstätte und Personal übernommen.

Man kann die Betriebstätte auch verlagern. Das Gelände wäre wertvoller wenn man es ausbauen würde und es gibt im Umkreis von 70-80km genügend wirtschaftlich schwächelnde "Pampa" die sich über einfach Jobs freuen würde.

vor 16 Stunden schrieb sabre:

Spohr scheint vor dem Ende zu sein, laut AR ist zum Ende 2019 Schluss.....

 

Und was wenn dann jemand von einer Billigairline kommt, ohne 20 jährigen Konzerngeruch und ohne Rücksicht auf sowas, ohne Pilotenlizenz usw? Ryanair, EasyJet, Wizz sind gerade deshalb sehr erfolgreich geworden, weil sie Flug- und Branchenfremde Lenker angeheuert haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
7 hours ago, oldblueeyes said:

Da wurde zu inkonsequent ausgemistet. 

 

Das Problem wird sein, in Zeiten von schlechter Presse, in Zeiten von schlechter Investoren-Road-Show, in Zeiten von streitbereiten Mitarbeitern in irgendwelchen Randtöchtern, der Umgang wird rüder werden. Einige haben es noch nicht mitgekriegt (keine Fußball-WM zur Ablenkung), die Deutschland-Wohlfühl-AG löst sich langsam aber ständig auf.

 

Der Kühllaster aus Polen bringt alles zum halben Preis und der Kühllaster aus Siebenbürgen zum Drittel.

 

Aber irgendwie muss man ja ein Sommerchaos 2019 zusammenschreiben, wenn es sonst schon keins gibt.

 

Ansonsten ist die Luftfahrt einfach auch nur ein verstärkender Spiegel der Globalisierung, wir sind ja alle so weltoffen, manche wollen gar keine Grenzen mehr, und zack: sind die anderen aber billiger. Verdienen deshalb die LH-Altpiloten in Königstein und Kronberg weniger Geld? Nein. Also alle anderen. Logisch, oder?

 

Edited by medion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem Lufthansa zu Mitte Juni das Wetlease-Abkommen mit Air Nostrum ausgesetzt hat, sind seit heute die neuen Wetlease-Flüge im Amadeus zu finden. 

Ab 19. Juli wird Cityjet einen RJ85 ab Frankfurt auf jeweils einem täglichen Flug nach Leipzig und Mailand sowie zwei täglichen Flügen nach Brüssel, wo die Maschine im Nightstop ist, einsetzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 12.7.2019 um 14:50 schrieb moddin:

Ab 19. Juli wird Cityjet einen RJ85 ab Frankfurt auf jeweils einem täglichen Flug nach Leipzig und Mailand sowie zwei täglichen Flügen nach Brüssel

Da muss man ja eigentlich nochmal bisschen Avro fliegen solange es sie noch gibt in Europa

Share this post


Link to post
Share on other sites

http://Lufthansa testet neues Boarding-Prozedere

 

Ganz ehrlich....wenn ich das lese, schwillt mir der Hals...da werden mal wieder ganz alte Kamelle herausgeholt. 

Vor einiger Zeit konnte ich mal den Unterschied zwischen Swiss-Bording und bei Vueling vergleichen. Bei der Swiss war alles sehr langsam, aber gerade die Flugbegleiter waren nicht gerade hilfreich, um das Handgepäck zu verstauen mit dem üblichen Ergebnis. Die ersten schmeissen ihre Koffer ohne Rücksicht auf die Folgegäste einfach in die bins, die Folgegäste sehen nicht, dass man den queer liegenden Koffer einfach mal um 90 Grad drehen darf, um noch Platz für seinen zu haben, Jacken werden akkurat neben das Gepäck gelegt und brauchen viel Platz, auch die kleine Handtasche wandert zunächst nach oben um dann nochmal runter geholt zu werden, dann wieder nach oben, weil mal wieder das Handy, die Kopfhörer oder das Tablet vergessen wurde. Bei Vueling waren die Flugbegleiter präsent, haben direkt die Koffer hin und her gedreht, drauf geachtet, dass kein Platz in den Bins verschenkt wurde. Dort ging das Bording (beides war in ZRH) wirklich schneller und effektiver. 

Da ich noch nicht viel mit Vueling geflogen bin, masse ich mir nicht an, ob dies immer so erfolgreich ist, ich sehe nur, dass das Bording bei LX besonders und bei LH auch häufig wirklich extrem dauert. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.