Guest Jörgi

Aktuelles zur Deutschen Lufthansa AG

Recommended Posts

Man kann dies auch zwischen den Zeilen extrapolieren, wenn man die kommunizierten Zahlen zusammen addiert.

 

Bis Ende 2023 sollten 80 Flugzeuge neu eingeflottet werden. Eine einfache Rechnung sagt 21 gehen an die Swiss (1x223 und 20x320fam), 7 an Cargo und DHL,1x359 ist frisch geliefert worden, es bleiben also 51 übrig für die Hansa, wobei laut der Flottenseite 2*359 schon verplant sind. Es kommen um ein Dutzend 779, es gint noch keine Infos ob die 789 die für 2023-2025 geplant waren als Order gestreckt werden.

 

Wenn man 100 Flugzeuge insgesamt reduzieren möchte und als Referenz die Konzernflotte per Jahresbericht nimmt, dann kann man auch grob rechnen.

 

Austrian verliert 15 Q400 addiert 2XA320 aus den rollover und verliert nach Corona 7 A319 und 3 B767 - macht 23 Flugzeuge

LGW verliert 15 Q400

Swiss und Edelweiss haben ein Nullsummenspiel

Brussels geht von 51 Flieger auf 36 runter- 2xA332 waren eh geplant, die 4x333 für Eurowings gehen vermutlich anderswo in der Gruppe - es bleiben also 9mal A320fam zum ausflotten

Cargo - 8MDs raus, 7xB77F rein macht -1

Es bleiben also 550 Flugzeuge zum Ausflotten für die Lufthansa, Cityline und Eurowings/Germanwings, wobei hier noch 4 Rückkehrer von Brussels dazu gezählt werden müssen.

 

Die offenen Fragen wären:

- wenn die 7xCRJs der Cityline weg gehen, kommt Ersatz dafür, zB A319 (zB von Austrian die ausgeflottet werden)?

- wie wird die Germanwingsflotte gerechnet? was wird endgültig verschrottet, stillgelgt und was anderswo im Konzern verteilt?

- werden die gestreckte Lieferungen der Flottenerneuerung als Nettoreduktion gezählt weil 2023 als Referenz gilt oder ist dies nur eine Optimierung der Nachfrageschwäche?

Share this post


Link to post

Cargo passt nicht. 3S ist ein JV mit DHL und gehört nicht wirklich zur Konzernflotte. LHC soll woll 2 777F bekommen, und die sind wohl auch noch nicht sicher.

Edited by Patsche
Rechtschreibung

Share this post


Link to post
Am 8.7.2020 um 11:42 schrieb Aerodude:

Falsch! Man wird nämlich auch wieder gut ausgewählte und dann gut ausgebildete Leute brauchen. Ums mal am fliegenden Personal zu veranschaulichen:

Tatsache ist doch, dass es Rund um den Globus keinen Fachkräftemangel gibt, sondern fast überall ein Überangebot an qualifizierten Arbeitskräften.

 

Bei dir hört sich das an wie bei Top Gun die Pilotenauswahl.

Share this post


Link to post
vor 26 Minuten schrieb DennyLong:

Bei dir hört sich das an wie bei Top Gun die Pilotenauswahl.

 

Das hat nichts mit Top Gun zu tun und ist auch nicht LH-spezifisch, aber alle großen Airlines haben nun mal ein mehrstufiges Auswahlverfahren, dass man als Bewerber durchlaufen muss.

 

Klar gibt es am Markt reichlich Piloten mit zB. A320-Rating. Aber die Airlines möchten sich - zu Recht - eben ein genaues Bild davon machen, wer aus ihrer Sicht geeignet ist und da schrumpft das Überangebot ganz schnell zusammen.

Share this post


Link to post

Lufthansa hat seit heute einen ersten A320-200SL in Star Alliance Lackierung:

 

D-AIUA kam eben in neuem Lack aus Shannon zurück, dazu heißt sie neu 'Köthen (Anhalt)'. Die D-AIUB, welche auch in Shannon geparkt war, hat ihr altes Farbkleid behalten, hört dafür jetzt aber auf den Namen 'Rendsburg'. Beide Flieger sind für‘s Erste in München stationiert.

Share this post


Link to post
19 hours ago, Aerodude said:

Ich wollte nur aufzeigen, dass Leute rausschmeißen mittelfristig ziemlich teuer sein kann

 

Ich habe leider auch keine Lösung. Bevor wir aber zu mittelfristig kommen, ist es aber sehr teuer, es kurzfristig nicht zu tun.

 

(gefallen tut mir das alles übrigens auch überhaupt nicht!)

Share this post


Link to post
vor 8 Stunden schrieb oldblueeyes:

Man kann dies auch zwischen den Zeilen extrapolieren, wenn man die kommunizierten Zahlen zusammen addiert.

 

Bis Ende 2023 sollten 80 Flugzeuge neu eingeflottet werden. Eine einfache Rechnung sagt 21 gehen an die Swiss (1x223 und 20x320fam), 7 an Cargo und DHL,1x359 ist frisch geliefert worden, es bleiben also 51 übrig für die Hansa, wobei laut der Flottenseite 2*359 schon verplant sind. Es kommen um ein Dutzend 779, es gint noch keine Infos ob die 789 die für 2023-2025 geplant waren als Order gestreckt werden.

 

Wenn man 100 Flugzeuge insgesamt reduzieren möchte und als Referenz die Konzernflotte per Jahresbericht nimmt, dann kann man auch grob rechnen.

 

Austrian verliert 15 Q400 addiert 2XA320 aus den rollover und verliert nach Corona 7 A319 und 3 B767 - macht 23 Flugzeuge

LGW verliert 15 Q400

Swiss und Edelweiss haben ein Nullsummenspiel

Brussels geht von 51 Flieger auf 36 runter- 2xA332 waren eh geplant, die 4x333 für Eurowings gehen vermutlich anderswo in der Gruppe - es bleiben also 9mal A320fam zum ausflotten

Cargo - 8MDs raus, 7xB77F rein macht -1

Es bleiben also 550 Flugzeuge zum Ausflotten für die Lufthansa, Cityline und Eurowings/Germanwings, wobei hier noch 4 Rückkehrer von Brussels dazu gezählt werden müssen.

 

Die offenen Fragen wären:

- wenn die 7xCRJs der Cityline weg gehen, kommt Ersatz dafür, zB A319 (zB von Austrian die ausgeflottet werden)?

- wie wird die Germanwingsflotte gerechnet? was wird endgültig verschrottet, stillgelgt und was anderswo im Konzern verteilt?

- werden die gestreckte Lieferungen der Flottenerneuerung als Nettoreduktion gezählt weil 2023 als Referenz gilt oder ist dies nur eine Optimierung der Nachfrageschwäche?

Swiss muss zwar jetzt nicht reduzieren, dafür bleibt die Flotte auf den Stand heute eingefroren. Somit bis Mitte der zwanziger kein Langstreckenwachstum.

War die Nichtreduzierung der Swiss Flotte Vorgabe der Schweiz?

Daher muss die Lufthansa und Eurowings und AUA deutlich stärker schrumpfen. 

Share this post


Link to post

Die Swiss hatte sowieso in den letzten Jahren kräftig aufgestockt. Mehr 773 als 343 ausgeflottet bekommen und dazu noch Edelweiss aufgebaut. Und das Upgauging AVRO-C-Series noch dazu.

Share this post


Link to post
Gerade eben schrieb oldblueeyes:

Die Swiss hatte sowieso in den letzten Jahren kräftig aufgestockt. Mehr 773 als 343 ausgeflottet bekommen und dazu noch Edelweiss aufgebaut. Und das Upgauging AVRO-C-Series noch dazu.

Die  Verluste in Zürich waren während des Flugverbotes und Betriebseinstellung im Konzernvergleich am deutlichsten. Daher ist Swiss von allen Konzernairlines am stärksten unter Druck. Mal sehen ob Swiss die Kurve schafft mit der Flotte und Personaldecke.

Share this post


Link to post

Hier steht nochmal was über Ocean. Interessant finde ich die Aussage:

 

"Ocean werde aber nicht als neue Marke auftreten, erläuterte der Sprecher. Es gehe eher darum, bislang im Konzern verstreute Funktionen zu bündeln."

 

Ich stehe auf dem Schlauch - heißt dies es wird allgemein keine neue Marke geben oder die Marke wird nicht "Ocean" heißen? Und wie soll man das Geschäft "bündeln"? Wird dies eine reine Verkaufsplattform und man sitzt je nach Abflughafen und Ziel in einem EW oder LH Flugzeug oder bezieht sich das bündeln daraus aus SN DUS, CLH 340 & SXD 330 ein AOC zu machen ? Aber dann erneut die Frage: Wie soll das ohne neue Marke gehen? EW wird es ja für die Langstrecke nicht werden können und für LH könnte man alles so lassen wie es war, man kam ja mit denen bisher schon bspw nach BKK, CUN und co

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb moddin:

Lufthansa hat seit heute einen ersten A320-200SL in Star Alliance Lackierung:

 

D-AIUA kam eben in neuem Lack aus Shannon zurück, dazu heißt sie neu 'Köthen (Anhalt)'. Die D-AIUB, welche auch in Shannon geparkt war, hat ihr altes Farbkleid behalten, hört dafür jetzt aber auf den Namen 'Rendsburg'. Beide Flieger sind für‘s Erste in München stationiert.

 

Weißt du zufällig, warum UB und UD nicht gepaintet wurden? Geldhahn wegen Corona zugedreht, oder? Die sind ja alle mal ursprünglich zum Painten da hoch gegangen und nicht zum Storage. Mal schauen, ob das zeitnah nachgeholt wird oder das jetzt noch seine Zeit nehmen wird.

 

vor 7 Minuten schrieb d@ni!3l:

Hier steht nochmal was über Ocean. Interessant finde ich die Aussage:

 

"Ocean werde aber nicht als neue Marke auftreten, erläuterte der Sprecher. Es gehe eher darum, bislang im Konzern verstreute Funktionen zu bündeln."

 

Ich stehe auf dem Schlauch - heißt dies es wird allgemein keine neue Marke geben oder die Marke wird nicht "Ocean" heißen? Und wie soll man das Geschäft "bündeln"? Wird dies eine reine Verkaufsplattform und man sitzt je nach Abflughafen und Ziel in einem EW oder LH Flugzeug oder bezieht sich das bündeln daraus aus SN DUS, CLH 340 & SXD 330 ein AOC zu machen ? Aber dann erneut die Frage: Wie soll das ohne neue Marke gehen? EW wird es ja für die Langstrecke nicht werden können und für LH könnte man alles so lassen wie es war, man kam ja mit denen bisher schon bspw nach BKK, CUN und co

 

Ich verstehe das auch als reine Verkaufsplattform. Was ich aber als viel Wind um nichts sähe, da sich da der Sinn für mich nicht erschließt. Wenn ich pauschal buchen will, schaue ich direkt bei Holidaycheck oder Sonnenklar, wenn ich LH fliegen will, bei lh.com, und wenn ich Condor fliegen will, schaue ich halt bei Condor. Ich sehe da noch nicht den USP, der mich da zur Ocean-Website ziehen soll.

Falls es doch ein neues AOC wird: Könnte ein neues AOC irgendwas, was die CLH nicht kann? CLH sollte recht billig sein, ist an den Hubs vorhanden, hat 320er-Crews in ihren Reihen und müsste aus der Jump-Ops auch noch die notwendigen Bedingungen für die Langstrecke erfüllen.

Was die Marke angeht: Jetzt wäre gerade die Gelegenheit, den Gewerkschaften abzunötigen, ein Kontingent von billig bereederten, LH-gebrandeten Widebodies zuzulassen. Das bekommt man doch nie wieder.

Share this post


Link to post
vor 7 Minuten schrieb Leon8499:

Was die Marke angeht: Jetzt wäre gerade die Gelegenheit, den Gewerkschaften abzunötigen, ein Kontingent von billig bereederten, LH-gebrandeten Widebodies zuzulassen. Das bekommt man doch nie wieder.

Hatte ich auch überlegt. Aber gerade in Zeiten wo die LH Crews unterbeschäftigt sind wird man denen nicht erklären können, dass andere "ihre" Flugzeuge fliegen.

 

Also das hieße ja Ocean wäre nur ein AOC, die Marke LH. Ähnlich war es zuletzt ja auch schon  - man konnte über LH buchen, es war nur in EW Livery trotz LH Codeshare, da LH Code und Livery durch Verträge nicht möglich war. Im Grunde wäre Ocean sogar ein Jump 2 -  anderes AOC, aber LH als Marke.

Edited by d@ni!3l

Share this post


Link to post
16 minutes ago, d@ni!3l said:

Ich stehe auf dem Schlauch - heißt dies es wird allgemein keine neue Marke geben oder die Marke wird nicht "Ocean" heißen?

Es hieß doch zu Jahresbeginn bereits in Interviews, dass es keine vollständig neue Marke geben soll. Ich würde tatsächlich eher etwas in Richtung Air Canada Rouge vermuten, wo man sich markentechnisch vom Produkt der Mainline unterscheiden kann, trotzdem aber deren Infrastruktur wie Buchungsplattform, Apps etc. verwendet.

Share this post


Link to post
33 minutes ago, d@ni!3l said:

"Ocean werde aber nicht als neue Marke auftreten, erläuterte der Sprecher. Es gehe eher darum, bislang im Konzern verstreute Funktionen zu bündeln."

 

Aber eine "Air Ocean" war doch auch nie wirklich geplant. Insofern macht der "böse" Begriff Plattform schon mehr Sinn.

 

Ich denke, Interviews und Aussagen vom Jahresbeginn kann man getrost in die Tonne kloppen.

 

Vielleicht ist Air Canada Rouge die richtige Richtung, da passt der Name Cityline natürlich weniger, gerade wenn es die touristische Langstrecke werden soll. Aber das AOC könnte man doch weiter nutzen, was man außen auf die Flugzeuge aufmalt, ist ja nochmal eine andere Geschichte. Lufthansa Wieder-(Ei)Gelb vielleicht, gröhl....

 

So richtig verstehe ich immer noch nicht, warum das nicht unter dem einzigen Dach von "LH-Deutschland" gehen soll. Personal und Flugzeuge sind reichlich vorhanden, die Verhandlungsbereitschaft ist so groß wie nie und man nehme ein paar vorhandene 343er mit der 18/19/261 Bestuhlung, null Umbaukosten und fängt einfach mal an. Vielleicht noch ein Upgrade-Programm für Statuskunden und diejenigen, die jeweils die teuren Tarife buchen. Es macht ja auch keinen Sinn, 'gute' Sitze leerzulassen. Ja, ja, ich weiß, jetzt kommen wieder die Armchair-CEO-Kommentare, aber alle neuen Konzepte kosten sonst erstmal viel Geld und da hatte man in der letzten Zeit (Corona mal ganz außen vor) leider kein besonders glückliches Händchen mehr. Damals war der Konzern aber noch robust genug, das auszuhalten, das hat sich jetzt ja leider grundlegend geändert. Hoffentlich auch nur vorübergehend, aber wer weiß.

 

 

Share this post


Link to post

@medionwenn an sichd arauf einigen würde, evtl. daraus langfristig eine eigene Tarifschiene für die 343/333 inkl. Lufthansalogo am Heck, wäre es die einfachste Lösung. 

Ein logischer Deal wäre diese Teilflotte jetzt mit vorhandenen Peronal zu bereederen und wenn wieder 359 und 779 kommen langsam die Cockpits zu bereinigen.

Share this post


Link to post

Ich gebe euch beiden recht, dass dies sinnvoll erscheint.

Andererseits braucht man dafür keine neue GmbH. Man ist wohl mal wieder AOC-geil.

Share this post


Link to post

Doch braucht man!

 

Denn nur eine komplett neue Gesellschaft kann auch komplett neue Tarifverträge aushandeln.

Bei jeder Übernahme, würden immer die dort gültigen Verträge mit kommen.

Share this post


Link to post

Wieso  - die GWI hat(te) doch auch 2 Tarifverträge in einem Unternehmen?

Edited by d@ni!3l

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb jubo14:

Doch braucht man!

 

Denn nur eine komplett neue Gesellschaft kann auch komplett neue Tarifverträge aushandeln.

Bei jeder Übernahme, würden immer die dort gültigen Verträge mit kommen.

Hätten wir da nicht einen Betriebsübergang von Germanwings oder auch Sunexpress auf die Ocean GmbH ?

 

Auch das Verschieben von Flugzeugen

(von LH zu Ocean)  stellt einen Betriebsübergang da. 
 

Also geht es nur mit einer Einigung.

 

 

Share this post


Link to post
18 hours ago, chris_flyer said:

Hätten wir da nicht einen Betriebsübergang von Germanwings oder auch Sunexpress auf die Ocean GmbH ?

 

Auch das Verschieben von Flugzeugen

(von LH zu Ocean)  stellt einen Betriebsübergang da. 
 

Also geht es nur mit einer Einigung.


4U fliegt/flog nicht von FRA/MUC und es gehen wohl von dort auch keine Flugzeuge zu Ocean, da wird es mit dem Betriebsübergang sehr schwierig. 
 

Von SXD her, falls die 332 kommen, könnte eher was gehen, aber ich denke sowohl der Unterbruch, als auch die anderen Eigentümerstrukturen etc werden es schwierig machen.

 

Ob von LH direkt Maschinen kommen, weiß man nicht, man könnte auch neue zu Ocean stellen. Weiterhin, wenn man bei LH keinen Personalabbau in diesen Zusammenhang durchführt, und nur Flugzeuge wechseln wird es schwierig mit dem BÜ.

Share this post


Link to post

Also eines ist doch völlig klar:

LH hat genug Flugzeuge und Crews über. Wenn man jetzt etwas von außen für Ocean hinstellt.....dann ist das überhaupt nicht neutral nachvollziehbar. Dann hat es wohl auch keine Staatshilfen gebraucht.

Share this post


Link to post

Vielleicht gibt es ja eine "Mischung": Langfristig wird  Ocean "billig" betrieben mit eigenem TV usw, aber bis sich alles "normalisiert" und die LH ihre Crews wieder zu 100% braucht fliegen diese per ANÜ für Ocean? Wobei natürlich fraglich ist, wann Ocean startet..

Share this post


Link to post
1 hour ago, Blablupp said:

4U fliegt/flog nicht von FRA/MUC

4U flog sehr wohl ab MUC. Damit meine ich nicht vor Jahren die 4U Verbindung zwischen DTM und MUC, die dann zur EW Verbindung wurde, sondern damit meine ich die germanwings Base MUC mit, soweit ich weiß, 8 geplanten Flugzeugen für den Sommer 2020, aber die GWI Base MUC bestand bereits seit WFP 19/20 und hat auch bis zur Betriebseinstellung dort bestanden.

Share this post


Link to post

In München fliegt immer schon Germanwings und/oder Eurowings, weil ganz einfach für die jeweilige Sommersaison zu wenig Kapazität am süddeutschen Markt vorhanden war. Weder Air Berlin, noch Condor oder Tuifly hatten besonders große Flotten in München. Von allen etwas, so gab es Mittelmeerziele, die von fünf verschieden deutschen Airlines bedient wurden. Lufthansa hätte zwischen Sommerflugplan und Winterflugplan am Hub München einen enormen Überhang an Flugzeugen, wenn alles selber geflogen würde (deutlich über 10 Flugzeuge). 

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.