Guest Jörgi

Aktuelles zur Deutschen Lufthansa AG

Recommended Posts

vor 51 Minuten schrieb emdebo:

Glaubst du nicht, dass Eurowings zu den Töchtern zählt oder dass sie bis 2019 nicht gravierende Verluste in Millionenhöhe erwirtschaftet hatten?

 

Das ist dich völlig irrelevant. Die genaue Definition ist wichtig. Verluste in Millionenhöhe implizieren nicht unbedingt "Tochter in wirtschaftlichen Schwierigkeiten". Gesunder Menschenverstand hilft nicht zwingend beim Lesen von Vertragstexten :)

 

vor 51 Minuten schrieb medion:

Das steht da nirgends? Für EW war der Fehlbetrag in 2019 beträchtlich. Wenn EW keine LH-Tochter ist, wer dann?

 

s. o. - da steht nicht "Töchter, die Verluste schreiben".

 

Vor allem ist das nur eine Einschränkung, wofür die Beihilfen verwendet werden dürfen. Mit anderem Geld darf LH nach wie vor machen, was sie will. Der Schluss "EW muss es alleine schaffen" ist so einfach falsch.

Share this post


Link to post
2 minutes ago, d@ni!3l said:

 

 

4 minutes ago, oldblueeyes said:

Manche Wunden sitzen tief. Bei den Briten ist jedem in Manchester klar das er nicht in London ist. In Stuttgart ist dies schwerer zu verdauen.

 

 Allerdings ist BA genauso oft in MAN gewesen wie LH in STR, also in den letzten Monaten vor Corona....

 

Dass staatliches Rettungsgeld nicht dafür da ist, die alte LH dezentral wieder aufleben zu lassen, darüber sind wir uns ja wohl hoffentlich alle einig!

Share this post


Link to post
vor 15 Minuten schrieb d@ni!3l:

Hat ja schonmal blendend geklappt

Das Problem waren die Kosten und Erlöse im dezentralen Bereich. Nicht die Marke. 

Es gib eine Reihe von aufgegebenen Luftfahrtmarken, weil die Betreiber erkannt haben, dass eine zweite Marke wenig sinnvoll ist.

 

vor 11 Minuten schrieb d@ni!3l:

Nur die 6 Mrd EK kann die EU genehmigen/ablehnen.

Nein, die 6 Mrd. EUR fallen unter die Richtlinien für Eigenkapitalunterstützung. Die Kreditgarantien über 2,4 Mrd. EUR über die KFW sind auch Genehmigungspflichtig. Steht aber auch in der Pressemeldung.

 

vor 12 Minuten schrieb oldblueeyes:

Manche Wunden sitzen tief. Bei den Briten ist jedem in Manchester klar das er nicht in London ist. In Stuttgart ist dies schwerer zu verdauen.

Kreativer als eine PPT-Präsentation vom 05.auf den 22.06. zu datieren, aber gut.

 

  

vor 4 Minuten schrieb medion:

Dass staatliches Rettungsgeld nicht dafür da ist, die alte LH dezentral wieder aufleben zu lassen, darüber sind wir uns ja wohl hoffentlich alle einig!

Die alte LH ist eh Geschichte, die Marke Eurowings in die Geschichte eingehen zu lassen ändert daran nichts.

Edited by OliverWendellHolmesJr

Share this post


Link to post
vor 13 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

Nein, die 6 Mrd. EUR fallen unter die Richtlinien für Eigenkapitalunterstützung. Die Kreditgarantien über 2,4 Mrd. EUR über die KFW sind auch Genehmigungspflichtig. Steht aber auch in der Pressemeldung.

Ja, aber die aid ist zusammengesetzt auch recapitalisation und loan ("The recapitalisation measure is part of a larger support package"). Die Bedingung über die wir reden gilt für die recapitalisation. "not unduly benefit from the recapitalisation"

Edited by d@ni!3l

Share this post


Link to post
10 minutes ago, OliverWendellHolmesJr said:

 Die alte LH ist eh Geschichte, die Marke Eurowings in die Geschichte eingehen zu lassen ändert daran nichts.

 

Da sind wir tatsächlich mal einer Meinung.

 

Wenn das allerdings in Richtung "LH" ala BA/AF/KL gehen sollte, wird sich der Mehrwert für DUS, HAM, STR und Co. in engen Grenzen halten. Also im Sinne von "Wirtschaft". Ans warme Wasser wird es nächstes Jahr schon wieder irgendwie von überall aus gehen...

 

 

Share this post


Link to post

Warten wir doch mal ab, irgendwann muss man auch eine strategische Neuausrichtung zeigen.

 

Wie in solchen Situationen üblich, wird man wohl auf einen Schlag einies an Restrukturierung verkünden, sei es auch nur um später einen positiven Puffer zu haben.

Share this post


Link to post

Der einzige Grund, warum die LH Passage sich auf Heathrow äh Frankfurt konzentriert hat wsr doch, weil man mit dem ganzen Kostenrucksack, insbesondere den Personalkosten, P2P nicht mehr wettbewerbsfähig war. Wenn man diese Kosten jetzt reduziert bekommt spräche überhaupt nichts dagegen, das wieder unter der Marke Lufthansa zu fliegen (muss ja nicht gleich wieder CRJ200 und Dornier sein, A320 hat man ja auch bei der Passage). Wenn!

 

Hier in STR hätte ich am liebsten weder LH noch EW als Platzhirsch sondern eine noch zu erfindende Skyteam-Deutschland-Tochter. Aber mich fragt ja keiner ;)

Share this post


Link to post

Wobei deren europäische Leader Air France/KLM auch am Tropf derzeit hängen und jeweils über 3 Mrd. Euro Staatshilfe bekommen.

Share this post


Link to post

Absolut. Das wäre auch weniger aus global-galaktischer Perspektive sinnvoll sondern aus persönlicher Meilen- und Statusoptimierung ;)

Share this post


Link to post

Ich bin mal gespannt ob Verdi sich mit LH heute einigen kann. Weiß jemand zufällig wo hier die Knackpunkte liegen?

Share this post


Link to post

Auf jeden Fall sparen Sie jetzt schon mal Kosten, da sie einen Vorstand weniger haben. Torsten Dirks verlässt den Konzern per sofort. Er war wohl nicht bereit auf seine Boni zu verzichten… Frei nach George Orwell: All animals are equal, but some are more equal.

 

Von ihm bleibt vor allem der Satz: Eurowings wird in einigen Jahren ein digitales Unternehmen sein, mit einem angeschlossenen Flugbetrieb. 
 

https://www.aero.de/news-36025/Thorsten-Dirks-kehrt-Lufthansa-den-Ruecken.html

Share this post


Link to post

Ja, die hippen Helden aus der Telekommunikationsbranche.

Bei TUI gibt es das auch. Centfuchser und Faible für Kleingedrucktes ... 

 

Hoffentich schafft es die Lufthansa, sich mittelfristig wieder als leistungsorientiertes Flugunternehmen aufzustellen. 

Share this post


Link to post
31 minutes ago, emdebo said:

Ja, die hippen Helden aus der Telekommunikationsbranche.

 

Es trifft dich nur exemplarisch!

 

Bis vor Kurzem war es doch gar so furchtbar, dass es einen CS an der Spitze der LH, zu viel Stallgeruch, kein Aufbruch für Neues, die ganze Welt wird sich ändern, Digitalisierung, Blablabla. So schnell kann es manchmal gehen.

 

Der goldene Handschlag für den Tuppes wird sich wohl gelohnt haben und übermorgen ist sowieso alles vergessen. 

Share this post


Link to post

Was ist daran so schlimm? 

Wenn die "eigene" Branche besser zahlt ist und man Angebote erhält ist es berechtigt die bessere Offerte anzunehmen. 

Die Luftfahrt mit ihren Senioritärsregeln und traditionell Life long employment Ansatz ist eher die Ausnahme ...

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb XWB:

Auf jeden Fall sparen Sie jetzt schon mal Kosten, da sie einen Vorstand weniger haben. Torsten Dirks verlässt den Konzern per sofort. Er war wohl nicht bereit auf seine Boni zu verzichten… Frei nach George Orwell: All animals are equal, but some are more equal.

 

Von ihm bleibt vor allem der Satz: Eurowings wird in einigen Jahren ein digitales Unternehmen sein, mit einem angeschlossenen Flugbetrieb. 
 

https://www.aero.de/news-36025/Thorsten-Dirks-kehrt-Lufthansa-den-Ruecken.html

mit dem Kosten sparen ist das so eine Sache. Wie lange läuft sein Vertrag noch? Und wie sind die Abfindungsregelungen bei LH? Zuerst mal ist er weg und kostet an diesem Tag verdammt viel Geld. Und aktuell zwei Vorstände weniger in dieser mit anspruchsvollen Aufgaben gespickten Zeit, das scheint nicht einfach zu sein. aber vllt (Spekulation!) hat man ja bei geplanten Strukturänderungen innerhalb des Konzerns schon "heimliche Kronprinzessinnen/-Prinzen" in Petto...

Share this post


Link to post

Es gibt eine ganze Reihe Kronprinzen und Prinzessinen.

 

Und vielleicht war Diercks auch nicht glücklich in dieser Staats-, Refinanzerungs- usw. Situation den Pseudo CFO zu machen.

Share this post


Link to post

Der Mann war eine Niete bei EW. Eine Fehlbesetzung.

IT weiß ich nicht. 

 

Ich halte die Marke EW für sehr stark beschädigt. Miese Performance und mieser Service. Sowas kann eigentlich nicht die neue LH sein?

Edited by Nosig

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden schrieb YankeeZulu1:

Und aktuell zwei Vorstände weniger in dieser mit anspruchsvollen Aufgaben gespickten Zeit, das scheint nicht einfach zu sein

es kann auch die Chance sein, den Vorstand zu verschlanken. Spart Geld und die Kommunikationswege werden kürzer. 

Share this post


Link to post
vor 32 Minuten schrieb JSQMYL3rV:

es kann auch die Chance sein, den Vorstand zu verschlanken. Spart Geld und die Kommunikationswege werden kürzer. 

den Vorstand eines solch großen Konzerns sollte man nicht zu sehr verschlanken, insbesondere dern Bereich Finanzen darf nicht dauerhaft nebenbei bei einem anderen Vorstandsmitglied laufen. Die Größe bis Anfang des Jahres war sicher angemessen und kann durchaus wieder so werden; H Kley muss das als wichtige Aufgabe sehen.

Die Kommunikationswege sind bei zwei KOnzernvorständen nicht wirklich kürzer; zu deren Verkürzung kann eher "darunter" etwas getan werden, dann sowohl in vertikaler als auch horizontaler Linie.

Share this post


Link to post
vor 50 Minuten schrieb Nosig:

Der Mann war eine Niete bei EW. Eine Fehlbesetzung.

IT weiß ich nicht. 

 

Ich halte die Marke EW für sehr stark beschädigt. Miese Performance und mieser Service. Sowas kann eigentlich nicht die neue LH sein?


Stimme ich dir in Teilen absolut zu. Er hat nie ganz verstanden, was eine Airline und einen Aviation-Konzern ausmacht. 

Allerdings muss man ihm auch zu Gute halten, dass das Hü und Hot aus Frankfurt  (andauernd und bei nahezu jedem Thema), ein strukturiertes und strategisches Arbeiten quasi unmöglich gemacht hat. Bei all den Drehungen und Wendungen, hätte man mit einem Flieger lange schon wegen Spritmangel vor dem Ziel landen müssen. 

vor 39 Minuten schrieb JSQMYL3rV:

es kann auch die Chance sein, den Vorstand zu verschlanken. Spart Geld und die Kommunikationswege werden kürzer. 


Die Begründung für den zusätzlichen Posten in diesem Jahr, war ja vor allem (Zitat Spohr), dass man „mehr Präsenz zeigen wolle“, da sich die Mitarbeiter darüber beschwert hätten. 

Und mehr Präsenz heißt nicht automatisch mehr Vorstände. 
Aber ich sehe es auch so: Auf Dauer Finanzen nebenher laufen zu lassen, ist gerade in der aktuellen Situation mindestens ungünstig. 

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Nosig:

Sowas kann eigentlich nicht die neue LH sein?

Soll es ja nicht. Soll es ergänzen. Und in deinen Worten zu bleiben  - ohne "Niete" als Spitze kann es ja nur besser werden  ;-)

vor 12 Minuten schrieb XWB:

Stimme ich dir in Teilen absolut zu. Er hat nie ganz verstanden, was eine Airline und einen Aviation-Konzern ausmacht. 

Ja stimmt.  Viele Metaphern in seinen Reden wirkten teilweise als wollte man was verdecken.

 

vor 12 Minuten schrieb XWB:

Allerdings muss man ihm auch zu Gute halten, dass das Hü und Hot aus Frankfurt  (andauernd und bei nahezu jedem Thema), ein strukturiertes und strategisches Arbeiten quasi unmöglich gemacht hat.

Ja, allerdings muss gerade er als CEO der EW dies doch ansprechen, dass man so nicht erfolgreich sein kann. Die "Eier" muss man da mMn haben und wenn man es nicht schafft die Interessen der  eigenen Firma zu vertreten/durchzusetzen, war man ggf der falsche,oder? Muss man ausschließlich durchsetzen was FRA macht wäre man ja eine Marionette, oder ?

Edited by d@ni!3l

Share this post


Link to post
vor 26 Minuten schrieb d@ni!3l:

Muss man ausschließlich durchsetzen was FRA macht wäre man ja eine Marionette, oder ?


Ehrlicherweise sind Alle Marionetten FRAs :D  Umso mehr, je schlechter ihre Zahlen sind. Und da die der EW in den letzten Jahren selten gut waren, hatte Dirks da eine schlechte Verhandlungsposition. 
Ob er sich trotzdem genug Bewegungsfreiheit eingefordert hat? Werden wir nie genau erfahren. 

Share this post


Link to post

Da widersprech ich ja nicht. Aber wenn die Vorstandstätigkeit überspitzt gesagt   daraus besteht sich in FRA eine Agenda zu holen und die in CGN umzusetzen, so ist man leicht überbezahlt.  Nachtreten ist mies, aber ich weiß von einem Coffee Talk, wo Dirks jeden Kritikpunkt mit "zum damaligen Zeitpunkt war es die richtige Entscheidung" gerechtfertigt hat.  Ich weiß nicht, aber wenn sich sehr viele Entscheidungen im Nachhinein als falsch raus stellen...puh...

 

Aber wichtiger: Ja, der Konzern braucht einen CFO.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.