Guest Jörgi von Siebenstein

Aktuelles zur Airbus A320 Familie

Recommended Posts

Da hat sich wohl ein Fehlerteufel eingeschlichen.

Bei dem Motor dürfte es sich um einen 33K-Motor handeln. Die Bezeichnung ist dann PW113 3 G-JM. ;)

Share this post


Link to post

Weitere Probleme für den NEO: Reuters zitiert Insider, dass das allseits bekannte Problem der lauten PTU beim NEO wohl noch deutlicher zu Tage tritt als beim CEO und dies Passagiere ernsthaft stören könnte. Nunja... Wesentlich gewichtiger erscheint da das zweite - zumindest für die Öffentlichkeit - neue Problem: das Hydrauliksystem kann überhitzen.

Der holprige EIS setzt sich leider fort...

 

Quelle

Share this post


Link to post

Weitere Probleme für den NEO: Reuters zitiert Insider, dass das allseits bekannte Problem der lauten PTU beim NEO wohl noch deutlicher zu Tage tritt als beim CEO

 

Ach, bellende Airbusse haben doch so was niedliches... ;)

 

Und auch Al Baker rasselt immer lauter mit dem 737 Säbel: http://www.aero.de/news-23956/Qatar-Airways-denkt-laut-Boeing-737NG-nach.html

 

Man fragt sich ja regelmäßig, was der immer mit seiner Pöbelei bezwecken will. 737NG. Na klar. Und dann?! Schneller wird's davon auch nicht, Airbus ist bei dem Thema eh unter Volldampf. Will er die Flugzeuge umsonst?

 

Aber über den Sommer sollte wirklich langsam etwas passieren...

Share this post


Link to post

Ach, bellende Airbusse haben doch so was niedliches... ;).

Wer sich als "insider" bezeichnet sollte auch wissen, dass das Geräusch gar kein Problem ist, sondern "as per design".

Share this post


Link to post

Wer sich als "insider" bezeichnet sollte auch wissen, dass das Geräusch gar kein Problem ist, sondern "as per design".

Dass dieses "Bellen" kein Problem im Sinne einer Fehlfunktion oder eines sonstigen Schadens ist, steht ganz sicher außer Frage. Dennoch halte ich die Bezeichnung "as per design" für nicht angebracht, würde das doch bedeuten, dass das Geräusch gewollt ist. Vielmehr ist es ein - ganz bestimmt nicht gewollter - Nebeneffekt der Funktionsweise. Und wenn das nun noch lauter geworden ist, ist die Bezeichnung als Problem zumindest aus Passagierkomfortsicht so unangebracht dann doch nicht. Schon in der ceo nervt das doch gewaltig.

Aber wie eingangs schon gesagt, halte ich ein sich über Gebühr erhitzendes Hydrauliksystem für das weitaus größere Problem - so es sich bewahrheitet. 

Edited by HLX73G

Share this post


Link to post

Dennoch halte ich die Bezeichnung "as per design" für nicht angebracht, würde das doch bedeuten, dass das Geräusch gewollt ist. Vielmehr ist es ein - ganz bestimmt nicht gewollter - Nebeneffekt der Funktionsweise.

 

Gewollt vielleicht nicht, dafür aber toleriert: wenn man (wie wir hier im Forum) weiss, dass es sich dabei um den Selbsttest eines im Zweifelsfall vielleicht überlebenswichtigen Systems handelt nervt es, mich zumindestens, definitiv nicht mehr. Wenn man vor der Landung hört, dass das Fahrwerk ausgefahren wird beklagt man sich schliesslich auch nicht über die Geräuschkulisse des erhöhten Luftwiderstands.

Share this post


Link to post

Das Geräusch ist in der Regel ja auch nur bei Triebwerkstart zu hören, zumindest ist es mir sonst noch nie aufgefallen. (Nur einmal in einem A319 der BA habe ich erlebt, dass die PTU die ganze Zeit während des Boardings bis zum Engine Start zu hören war.)

Aber ich habe das noch nie als störend gefunden. Gehört einfach dazu

Share this post


Link to post

...

Aber wie eingangs schon gesagt, halte ich ein sich über Gebühr erhitzendes Hydrauliksystem für das weitaus größere Problem - so es sich bewahrheitet. 

Spätestens wenn die zwei Wärmetauscher im Fahrwerksschacht nachgerüstet worden sind, wirst du es wohl glauben müssen.

"über Gebühr" halte ich aber für übertrieben. Die beim NEO zusätzlich entstehende Hitze ist die Konsequenz auf die geänderte Position der Hydraulikpumpe am Triebwerk. Die Wärmequelle ist (um genau zu sein) die interne Schmierung und Kühlung der Pumpe (Case Drain).

Share this post


Link to post

Spätestens wenn die zwei Wärmetauscher im Fahrwerksschacht nachgerüstet worden sind, wirst du es wohl glauben müssen.

"über Gebühr" halte ich aber für übertrieben. Die beim NEO zusätzlich entstehende Hitze ist die Konsequenz auf die geänderte Position der Hydraulikpumpe am Triebwerk. Die Wärmequelle ist (um genau zu sein) die interne Schmierung und Kühlung der Pumpe (Case Drain).

 

Das klingt für mich jetzt doch deutlich nach den zu erwartenden "teething problems" und ist ja offenbar relativ einfach zu lösen.

Die P&Ws hingegen... puh. Ich hoffe, die kriegen das zügig in den Griff.

Share this post


Link to post

Das Geräusch ist in der Regel ja auch nur bei Triebwerkstart zu hören, zumindest ist es mir sonst noch nie aufgefallen. (Nur einmal in einem A319 der BA habe ich erlebt, dass die PTU die ganze Zeit während des Boardings bis zum Engine Start zu hören war.)

 

Genau genommen wenn ein Triebwerk schon läuft, das andere aber noch nicht (also im Normalbetreib beim Pushback), da die PTU genau dann in den Hydrauliksystemen den für sie "interessanten" Betriebszustand vorfindet. Das was Du gehört hast ist so eigentlich nicht denkbar, was sehr wohl sein kann ist, dass das Geräusch beim Rollen zum Start hörbar ist, nämlich dann wenn das zweite Treibwerk erst unmittelbar vor dem lineup dazugenommen wird.

Share this post


Link to post

Genau genommen ...

Dann solltest du es aber auch wirklich genau nehmen!

Beim Pushback mit nur einem laufenden Motor und N/W Steering deaktiviert, ist auch die PTU deaktiviert.

 

h22bp7tf.jpg

Die Schematic zeigt auch, das der von HAJ98 beschriebene Zeitpunkt (Start des zweiten Triebwerks) genutzt wird, um die PTU zu testen. Sobald der zweite Master SW in ON ist, wird die PTU nicht mehr unterdrückt. Da der Motor beim Andrehen in den ersten Sekunden noch kein Druck liefert, muss die PTU den Druck in das andere System übertragen. Dauert es mehrere Sekunden bis sich der Druck dort aufbaut, dann hat die PTU nicht gearbeitet und es gibt eine ECAM Warning.

 

Share this post


Link to post

Dann solltest du es aber auch wirklich genau nehmen!

Beim Pushback mit nur einem laufenden Motor und N/W Steering deaktiviert, ist auch die PTU deaktiviert.

 

h22bp7tf.jpg

Die Schematic zeigt auch, das der von HAJ98 beschriebene Zeitpunkt (Start des zweiten Triebwerks) genutzt wird, um die PTU zu testen. Sobald der zweite Master SW in ON ist, wird die PTU nicht mehr unterdrückt. Da der Motor beim Andrehen in den ersten Sekunden noch kein Druck liefert, muss die PTU den Druck in das andere System übertragen. Dauert es mehrere Sekunden bis sich der Druck dort aufbaut, dann hat die PTU nicht gearbeitet und es gibt eine ECAM Warning.

 

 

Genau: das erste Triebwerk wird i.d.R. beim Beginn des Pushbacks gestartet, das zweite am Ende bzw. wenn die Maschine schon mit der Nase in Richtung Startbahn steht, d.h. kurz bevor der ramp agent sich final abstöpselt. Somit hast Du mit dem "Widerspruch" genau das beschrieben, was ich eigentlich meinte, da in letzterer Konfiguration NWS bestimmt nicht mehr deaktiviert ist.

Share this post


Link to post

Genau: das erste Triebwerk wird i.d.R. beim Beginn des Pushbacks gestartet, das zweite am Ende bzw. wenn die Maschine schon mit der Nase in Richtung Startbahn steht, d.h. kurz bevor der ramp agent sich final abstöpselt. Somit hast Du mit dem "Widerspruch" genau das beschrieben, was ich eigentlich meinte, da in letzterer Konfiguration NWS bestimmt nicht mehr deaktiviert ist.

Schaue dir noch mal die Schematik an. Zwar ist NWS nicht mehr deaktiviert aber die Parking Brake ist gesetzt - kommt auf das Gleiche raus...

 

@Windyfan

PTU Inop ist ein NoGo.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.