Carlo

Aktuelles zum Flughafen Düsseldorf

Recommended Posts

@Flotte  interpretier bitte einfach mal in Aussagenn nicht mehr rein als da steht. Ich habe lediglich festgestllt, dass DUS sich besonders anstrengt, um neue Strecken zu bekommen. Das empfinde ich auch nicht als Skandal, um damit auch gleich die Frage von @OliverWendellHolmesJr zu beantworeten. Es ist das gute Recht eines Unternehmens dies zu tun. Es war nur eine historische Feststellung, dass DUS dies besonders oft gelingt. Auch habe ich nicht behauptet, dass DUS EW illegal subventioniert. Die von mir genannten Extramittel sind im Übrigen nicht nur finanzielle Zuwendungen, aber seis drum.

Wie man da auf eine Verschwörungstheorie oder DUS/CGN-Bashing kommen kann erschließt sich mir nicht wirklich. Die abfällig klingenden Bemerkungen à la "Palma ist Übersee", "verbiesterte Repliken", ab den Regios geht eh nix als FRA und MUC und die bereits angesprochenen Spitzen aus dem obigen Post kannst du auch nicht mit Sarkasmus entschuldigen. Stell dir vor, auch wenn in meinem Benutzernamen DTM vorkommt, beziehe ich nicht jede Aussage auf Dortmund.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Textsorte Sarkasmus kann man erkennen oder nicht, zu entschuldigen ist an Sarkasmus nichts. Wenn ich Sarkasmus für eine angemessene Antwort halte, dann wähle ich ihn, und soweit Du dort meine Lesekompetenz anzweifelst, ist Dir auf der Bedeutungsebene meines Textes etwas entgangen. Nichts, wofür ich mich entschuldigen könnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 15.2.2018 um 12:22 schrieb locodtm:

Ein altbekanntes Spiel, dass DUS mit Extramitteln versucht andere NRW-Airports auszustechen.

Diese Bemerkung hat den glasklaren Subtext: 'wissen wir hier nicht alle, daß es da nicht mit rechten Dingen zugeht?'

Ich sehe nicht, wie dieser Satz nicht ganz nahe an einer alternativen Realität siedelt.

Und da hier in den vergangenen Tagen schon mehrfach mangelnder Informationswert beklagt wurde: das da oben gehört leider mittlerweile zum erwartbaren Inventar hier und unterscheidet sich nur um Nuancen von einem Kommentar, der mir vor einigen Tagen oder schon Wochen in einem Forum rheinabwärts vor die Augen kam und sinngemäß ging: EW verläßt den CGN; ich wußte es; LH ist für mich endgültig gestorben. Fein, könnte man denken, oder auch: bedauerlich - nur: es zeugt von einer Spiegelwelt, in der der Sprecher siedelt.

Das Langstreckenaufkommen war immer in DUS, um so mehr seit Bonn nicht mehr Bundeshauptstadt ist, und ist dort seinerseits, mit Ausnahme sehr weniger Destinationen (wie NYC, MIA) vergleichsweise überaus volatil, vor allem wegen der Konkurrenzlage Benelux & FRA, der hausgemachten Startbahnsituation und andererseits dem überragenden Einzugsgebiet.

Diese Lage & Information kann man nach 20 Jahren Internet und freier Information endlich mal schlucken, man kann aber auch täglich übellaunig umherlaufen und sagen die Hansa ist Schuld, die FDG ist Schuld und wer sonst noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Flotte:

Diese Bemerkung hat den glasklaren Subtext: 'wissen wir hier nicht alle, daß es da nicht mit rechten Dingen zugeht?'

Ich sehe nicht, wie dieser Satz nicht ganz nahe an einer alternativen Realität siedelt.

Und da hier in den vergangenen Tagen schon mehrfach mangelnder Informationswert beklagt wurde: das da oben gehört leider mittlerweile zum erwartbaren Inventar hier und unterscheidet sich nur um Nuancen von einem Kommentar, der mir vor einigen Tagen oder schon Wochen in einem Forum rheinabwärts vor die Augen kam und sinngemäß ging: EW verläßt den CGN; ich wußte es; LH ist für mich endgültig gestorben. Fein, könnte man denken, oder auch: bedauerlich - nur: es zeugt von einer Spiegelwelt, in der der Sprecher siedelt.

Das Langstreckenaufkommen war immer in DUS, um so mehr seit Bonn nicht mehr Bundeshauptstadt ist, und ist dort seinerseits, mit Ausnahme sehr weniger Destinationen (wie NYC, MIA) vergleichsweise überaus volatil, vor allem wegen der Konkurrenzlage Benelux & FRA, der hausgemachten Startbahnsituation und andererseits dem überragenden Einzugsgebiet.

Diese Lage & Information kann man nach 20 Jahren Internet und freier Information endlich mal schlucken, man kann aber auch täglich übellaunig umherlaufen und sagen die Hansa ist Schuld, die FDG ist Schuld und wer sonst noch.

Einfach mal ruhig Blut als Flotte überflüssige unverständliche Statements.

Edited by Fluginfo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie die "rp-online" berichtet (www.rp-online.de/nrw/panorama), könnte es am DUS zur Ferienzeit wieder zu Problemen an den Sicherheitskontrollen kommen. Bis zu 25 Kontrollkräfte könnten fehlen. Hauptgrund sei, daß von den 131 Teilnehmern der Sicherheitslehrgänge für Luftsicherheitsassistenten,die seit letztem September stattfanden, nur 53 die abschließende Prüfung bestanden hätten. Es gäbe aber noch die Möglichkeit zur Wiederholung der Prüfung. Die für die Duchführung der Luftsicherheit zuständige Firma Kötter will den Mangel mit Personal von Fremdfirmen ausgleichen.      Erinnert doch alles irgendwie an das Chaos vom letzten Jahr !  (PS: Siehe auch Airliners.de)

Edited by Waldo Pepper

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich würde mal interessieren, ob die Kunden daraus Konsequenzen gezogen haben. Viele Ziele werden nur ab DUS bedient, aber, zum Beispiel, der typische Mallorca-Tourist könnte sich schon überlegen, ob er nicht einen Alternativflughafen ansteuert. Obwohl, der große Konkurrent im Süden (CGN) hat auch nicht die beste Presse. Für FMO, NRN, EIN, DTM und im weiteren Sinne PAD kann es nur gut sein, obwohl es bei allen, nach der Pleite von AB/ HG, Kapazitätsprobleme in Richtung beliebter Ziele gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb MPG-Mann:

Mich würde mal interessieren, ob die Kunden daraus Konsequenzen gezogen haben. Viele Ziele werden nur ab DUS bedient, aber, zum Beispiel, der typische Mallorca-Tourist könnte sich schon überlegen, ob er nicht einen Alternativflughafen ansteuert. Obwohl, der große Konkurrent im Süden (CGN) hat auch nicht die beste Presse. Für FMO, NRN, EIN, DTM und im weiteren Sinne PAD kann es nur gut sein, obwohl es bei allen, nach der Pleite von AB/ HG, Kapazitätsprobleme in Richtung beliebter Ziele gibt.

Denke nicht, daß die Kunden daraus Konsequenzen gezogen haben. Selbst die, die letztes Jahr unter den Unterbesetzungen an den Sicherheitsschleusen zu leiden hatten, werden wiederkommen, wenn von DUS aus die für sie bequemste Verbindung angeboten wird. Außerdem haben die meisten Kunden nur ein sehr kurzes Gedächtnis. Auch wird der Durchschnittskunde erst von diesen Problemen erfahren, wenn in den allgemeinen Medien darüber berichtet wird. Dann ist die Reisebuchung aber meist schon lange erfolgt. Kann mir deswegen nicht vorstellen, daß andere Airports von diesen Problemen (so sie denn auftreten) profitieren würden.  

Edited by Waldo Pepper

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat die Klage der Städte Meerbusch, Ratingen und Kaarst sowie mehrere Bürger gegen die Erweiterung des Vorfeld West abgewiesen.

 

Zitat

Das Erweiterungsvorhaben sei zum einen mit Rücksicht auf im zentral-östlichen Bereich entfallende Stellplatzpositionen und zum anderen zwecks effektiverer und sichererer Verkehrsgestaltung des Flughafens gerechtfertigt. Den Auswirkungen, die von dem Erweiterungsvorhaben ausgingen, komme demgegenüber kein erhebliches Gewicht zu. 

 

Die schriftliche Urteilsbegründung liegt noch nicht vor. Revision gegen das Urteil ist nicht zugelassen. Die Richter gehen also davon aus, dass alle Rechtsfragen, die sie ihrer Entscheidung zugrunde gelegt haben geklärt sind und richtig angewandt wurden.

http://www.ovg.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilungen/22_180608/index.php

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soso, die BuPo mahnt also Kötter ob ihres Personalmanagements ab (lt. a-liners.de).. Abgesehen davon, daß diese Abmahnung wahrscheinlich wohl so effektiv ist wie das Anmahnen von schönem Wetter beim Wettergott, weiß jetzt wenigstens der geneigte Passagier, der in der Ferienzeit von DUS aus fliegen will, was da wohl auf ihn zukommt, nämlich die gleichen Probleme wie letztes Jahr. Chaos mit Ansage, könnte man auch sagen ! PS: Verfügt die BuPo eigentlich über ausgebildetes Personal, welches im Notfall an den Sicherheitsschleusen mitarbeiten könnte ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht genügend.

Da die BPOL in DUS für die Lusi verantwortlich ist muss vor der Kündigung eine Abmahnung erfolgen.

Wer aber aus  dem Stand folgen kann ist mir schleierhaft

Edited by hajo57

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

muss vor der Kündigung eine Abmahnung erfolgen

 

Ist doch für den Wind. Soll der Flughafen bei firstloster Kündigung mangels SiKo dann geschlossen werden?

 

Wenn die Kötter mit Frist kündigen, läuft doch die Kötter-Truppe zu 99% als Arbeitnehmer beim Nachfolger auf und das Spiel beginnt von vorne. Ähnlich wie bei Eisenbahnunternehmen, die eine Ausschreibung verlieren. Da landet das Gerät und Personal meist auch beim Nachfolger und wir haben alten Wein in neuen Schläuchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das wäre ja kein Problem - im Gegenteil. Das Problem ist, dass Kötter zu wenig Personal hat, zu wenig ausgebildet hat und darüber hinaus kaum und zu spät auf diese und weitere Missstände reagiert hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die große Lücke, die AB am Standort Düsseldorf hinterlassen hatte, ist inzwischen geschlossen, allerdings frage ich mich, wieso man im Terminal B fast exklusiv nur für British Airways noch einen NON-Schengen Bereich vorhält. Wäre es nicht effizienter, wenn die Beamten, die jeweils die Grenzkontrolle in B besetzen, die Dienste an A und C verstärken würden? Gerade BA hat ja eh ein überschaubares Aufkommen mit überwiegend A319/Embraer, und die bisherigen Regeln, welche Airline in welchem Terminal operiert, sind ja in ganz vielen Fällen inzwischen abgeschafft worden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, British Airways hat sich aber nun mal in die Hugo Junkers Lounge eingemietet für die Oneworld-Status- und Business-/First-Gäste.

Und es sind auch maximal 2 Mann, die bei Ankunft und Abflug eines BA- oder EI-Fliegers mal temporär im Terminal B sitzen.

Denn Aer Lingus hat auch noch 2 Flugpaare in DUS.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kürzlich hat doch die Open Sky Lounge in C wiedereröffnet, die ist genauso wie die Hugo Junkers aufgestellt und wäre für die Paxe ein Vorteil (erst Pass-Kontrolle, dann Lounge bis Boarding)

Aer Lingus geht planmäßig auch von Terminal C.

Wundert mich einfach, dass man trotz 1 1/2 NON-Schengen Terminals diesen Bereich noch beibehält. 

Edited by linie32

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 54 Minuten schrieb linie32:

Kürzlich hat doch die Open Sky Lounge in C wiedereröffnet, die ist genauso wie die Hugo Junkers aufgestellt und wäre für die Paxe ein Vorteil (erst Pass-Kontrolle, dann Lounge bis Boarding)

Aer Lingus geht planmäßig auch von Terminal C.

Wundert mich einfach, dass man trotz 1 1/2 NON-Schengen Terminals diesen Bereich noch beibehält. 

 

War nicht mal auch EW Longhaul Operations dafür überlegt worden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 8/1/2018 at 7:44 AM, jubo14 said:

Naja, British Airways hat sich aber nun mal in die Hugo Junkers Lounge eingemietet für die Oneworld-Status- und Business-/First-Gäste.

Denn Aer Lingus hat auch noch 2 Flugpaare in DUS.

Eurowings fliegt auch (manchmal) Nonschengen ab Terminal B

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend, Freunde,

 

ich wollte mal nachfragen, ob sich in DUS im WFP oder auch im nächsten SFP irgendwas tut? Bis auf die Tatsache, dass Nordwind neu im Winterflug DUS mit SVO verbindet tut sich gerade nicht wirklich viel. Gibts wenigstens ein paar Gerüchte, auf die man sich im Raum NRW freuen kann?

 

Liebe Grüße,


Tillmann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.6.2018 um 22:01 schrieb touchdown99:

 

Ist doch für den Wind. Soll der Flughafen bei firstloster Kündigung mangels SiKo dann geschlossen werden?

 

Wenn die Kötter mit Frist kündigen, läuft doch die Kötter-Truppe zu 99% als Arbeitnehmer beim Nachfolger auf und das Spiel beginnt von vorne. Ähnlich wie bei Eisenbahnunternehmen, die eine Ausschreibung verlieren. Da landet das Gerät und Personal meist auch beim Nachfolger und wir haben alten Wein in neuen Schläuchen.

 

Laut Manteltarifvertrag muss im Falle eines Auftragswechsels der neue Auftragnehmer das Personal des alten Auftragnehmers übernehmen. Und das ist aus Sicht der Angestellten eine sehr gute Sache. Denn warum soll der Mitarbeiter leiden oder seinen Job verlieren wenn sein Arbeitgeber Mist baut in Sachen Planung und Organisation? Der LuSi macht ja nur seine Arbeit an der Kontrollspur und die ist unabhängig von seinem Arbeitgeber ja stets gleich. Die LuSi auf §5 und LSKK auf §8 machen in vielen Fällen den Job ja nicht zum Spaß sondern um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Die Unart von früher, sich ständig mit staatlichen Fordergeldern neues Personal zu holen und das alte nach einem Jahr wieder zu entlassen ist ja so zum Glück ein wenig eingedämmt worden. Natürlich gibt es auch schlechte Mitarbeiter aber die sollten dann von ihrem Arbeitgeber gekündigt werden. Aber der Mitarbeiter, der nur treu und brav seine Arbeit macht soll bitte nicht unter den Unfähigkeiten seines Arbeitgebers leiden müssen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.