Carlo

Aktuelles zum Flughafen Düsseldorf

Recommended Posts

vor 22 Stunden schrieb Lufticus:

Der Flughafen hat nach eigenen Angaben zuletzt im April den Bedarf an die Bundespolizei weitergeleitet. Wenn Bundespolizei und Kötter darauf angemessen reagiert haben, dürfte es bei einer sechsmonatigen Ausbildung zu den Herbstferien keine Probleme geben…

Die große Frage ist, was jetzt wirklich die Ursache für das Problem ist - ob die Bundespolizei und Kötter angemessen auf den Bedarf reagiert haben oder ob nicht vielleicht auch der Bedarf zu knapp ermittelt wurde?

Allgemein wird ja der Eindruck erweckt, dass es an Bundespolizei und Kötter läge, aber gibt es irgendwo verlässliche Informationen, ob der Bedarf auch korrekt ermittelt wurde und nicht vielleicht hierin zumindest teilweise auch die Schuld liegt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kann man natürlich nicht endgültig ausschließen. Öffentlich reagieren aber weder die Bundespolizei noch Kötter. Letztere reagieren auch nicht auf die wiederholte Kritik der am Flughafen eingesetzten Arbeitnehmer.
Andererseits hat sich das Passagierwachstum gerade in den betroffenen Sommermonaten auf das übliche Maß der letzten Jahre normalisiert. Zu Beginn des Jahres gab es aufgrund von Sondereffekten deutliche Sprünge, aber es gab kein Chaos. Große Überraschungen gab es also nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wartezeit heute morgen ab 6 Uhr am Terminal B unten 40 min oben 50 min. Terminal C Schlange bis in die Arkaden hinein.... Jeweils nur drei Spuren in Betrieb.

Share this post


Link to post
Share on other sites

AB-Info:
 

Zitat

 

Lange Wartezeit bei Sicherheitskontrollen am Flughafen Düsseldorf

Passagiere am Flughafen Düsseldorf müssen sich derzeit auf Wartezeiten von bis zu 60 Minuten an den Sicherheitskontrollen einstellen. airberlin bittet ihre Fluggäste deshalb, mehr Zeit am Flughafen einzuplanen. Die Sicherheitskontrollen liegen in der Verantwortung der Bundespolizei. airberlin hat als Fluggesellschaft leider keine Einflussmöglichkeiten.  Im Sinne eines stabilen Ablaufes am Flughafen ist es meist nicht möglich, auf Passagiere zu warten, die nicht pünktlich zum Boarding ihres Fluges erscheinen. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten für unsere Passagiere.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Zitat

Im laufenden Betrieb entscheidet die Bundespolizei gemäß Flugplan und jeweiligem Passagieraufkommen über die kontinuierlich anzupassende Zahl von Kontrollkräften, welche dann die von der Bundespolizei bestimmten Kontrollstellen betreiben. Die Anzahl der jeweils abgerufenen Mitarbeiter schwankt erheblich, sowohl saisonal als auch im Tagesverlauf.

Die Flughafenbetreiber sind weder in die Auswahl der privaten Dienstleister noch in die Einsatzsteuerung der eingesetzten Luftsicherheitsassistenten eingebunden. Die Flughäfen stellen die für die Kontrollen benötigten Flächen zum Selbstkostenpreis zur Verfügung. Auf die Konfiguration der Kontrollstellen oder die Ausgestaltung der Prozesse haben die Flughäfen hingegen nahezu keinen Einfluss.

Quelle: Flughafenverband ADV, Luftsicherheit im Blick, April 2017. [Abgerufen am 14.09.2017]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch einmal meine Frage: Wie verhalten sich die Airlines, wenn Fluggäste auf Grund der übermäßig langen Wartezeiten ihre Flüge verpassen? Sind sie gewillt kostenlos umzubuchen? Oder ist der Passagier wieder derjenige, der auf dem Schaden sitzen bleibt? Und an die Juristen: Kann man die Bundespolizei auf Schadensersatz verklagen?

Wenn man mal auf die facebook-Präsenz des Flughafen schaut und die Besucherbeiträge liest, dann ist das wohl schon äußerst übel dort. Wenn so viele Menschen mit schlechter Laune zusammen kommen, oh je .... ....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lufthansa bucht problemlos um.

Aer Lingus mit Diskussion

FlyBe bucht nicht um.

Air Berlin nutzen wir nicht mehr.

(Alles im Rahmen von Großkundenverträgen).

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb medion:

Lufthansa bucht problemlos um.

Aer Lingus mit Diskussion

FlyBe bucht nicht um.

Air Berlin nutzen wir nicht mehr.

(Alles im Rahmen von Großkundenverträgen).

Danke für die Antwort. Hab demnächst einen Flug mit Swiss, Economy. Dann muss ich wohl mal mein Glück versuchen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie gesagt, es hängen Firmenverträge dran.

Privat Eco gebucht? Dann wohl eher viel Zeit einplanen. Und wenn es nicht klappt, mit Freundlichkeit erreicht man manchmal auch schon einiges

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb medion:

Wie gesagt, es hängen Firmenverträge dran.

Privat Eco gebucht? Dann wohl eher viel Zeit einplanen. Und wenn es nicht klappt, mit Freundlichkeit erreicht man manchmal auch schon einiges

Ja genau, privater Flug. Ich hoffe dennoch mit 3 Stunden komme ich hin (nur Handgepäck), aber man weiß ja nie. Und zum Thema Freundlichkeit: Das hat mir schon einmal ein Upgrade von Economy auf Business bei der LH  gebracht, weil mehrere Passagiere vor mir am Motzen waren, da der Flug annulliert wurde und alle auf andere Flüge umgebucht werden mussten. Das ist aber schon lange her. Aber in einer angespannten Situation (wie das in Düsseldorf ja zur Zeit der Fall sein dürfte) ist das natürlich nicht immer ganz leicht, ruhig und besonnen zu bleiben, obwohl es besser wäre, keine Frage!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 59 Minuten schrieb emdebo:

Kann man schon, in München ist das erfolgreicher gegen die Flughafengesellschaft durchgesetzt worden. 
Aber jedes Gericht beurteilt das vielleicht anders.

http://www.sueddeutsche.de/reise/urteil-rechtzeitig-am-airport-flieger-versaeumt-1.3410077

Interessanter Hinweis. Ich bin echt mal gespannt, ob das einige der Düsseldorfer Passagiere versuchen werden, wenn die Airlines ihnen nicht entgegen kommen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

wie man heute auf a.de. nachlesen kann, hat Kötter Auszubildende in den Sicherheitsschleusen eingesetzt, ausschließlich zum Stapeln der Gepäckwannen (was anderes dürfen sie ja auch nicht selbstständig durchführen), angeblich nur für kurze Zeit im Rahmen ihrer Praxisausbildung. Eigentlich sieht die etwas anders aus, aber natürlich praktisch für Kötter: Personalminus wird etwas abgebaut, und die Aushilfen arbeiten auch noch umsonst. Zusätzlich wird von Kötter der Eindruck vermittelt, man täte ja was gegen die Misere. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Neben AB warnt jetzt auch EW bei Abflügen ex DUS:

 

Zitat

 

Am Flughafen Düsseldorf kommt es aktuell zu langen Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen. Fluggäste müssen sich auf Verzögerungen bei der Passagierkontrolle einstellen.

Wir bitten unsere Gäste, sich rechtzeitig vor Abflug am Flughafen einzufinden. Um die Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen möglichst gering zu halten, empfehlen wir unseren Gästen, das Handgepäck auf ein Minimum zu reduzieren.

Von der Verzögerung an der Sicherheitskontrolle sind alle Fluggesellschaften betroffen, darunter auch Eurowings. Eurowings fordert den Flughafen Düsseldorf und die beteiligten Dienstleister auf alles zu unternehmen, um einen zuverlässigen Betrieb in der Sicherheitskontrolle sicherzustellen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann den letzten Satz nicht nachvollziehen. Warum fordert EW den DUS auf, alles zu unternehmen, um einen zuverlässigen Betrieb in der Sicherheitskontrollstelle sicherzustellen ? Die wissen doch genau, das die Bundespolizei für einen zuverlässigen Betrieb verantwortlich sind, und nicht die Flughafengesellschaft (siehe auch den Beitrag von "OliverWendellHolmesJr" vom letzten Donnerstag (14.09.). Die BP wird aber mit keinem Wort erwähnt. Warum wird (natürlich neben dem Dienstleister) einem offenkundig Unschuldigen an dieser Misere der schwarze Peter in die Schuhe geschoben ? Weil die BP eine Behörde ist ?

Edited by Waldo Pepper

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht möchte man ein wenig von den eigenen Probleme mit der Servicequalität ablenken: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/so-erlebten-passagiere-das-chaos-am-flughafen-aid-1.7012376

Die im Artikel beschriebene Situation von zu wenig geöffneten Check-in-Countern, aufgrund dessen es zu lange Wartezeiten kam und Passagiere infolge ihre Flüge verpassten (unabhängig vom Zugang zur SiKo), soll sich seither noch zweimal wiederholt haben. Die Sommerferien sind zwar um, aber jetzt fliegen viele ohne schulpflichtige Kinder in den Urlaub; vor allem auch aus den Niederlanden. Da nützt der online Check-in wenig, wenn die Passagiere dennoch ihr Gepäck aufgeben müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Lufticus:

Vielleicht möchte man ein wenig von den eigenen Probleme mit der Servicequalität ablenken: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/so-erlebten-passagiere-das-chaos-am-flughafen-aid-1.7012376

Die im Artikel beschriebene Situation von zu wenig geöffneten Check-in-Countern, aufgrund dessen es zu lange Wartezeiten kam und Passagiere infolge ihre Flüge verpassten (unabhängig vom Zugang zur SiKo), soll sich seither noch zweimal wiederholt haben. Die Sommerferien sind zwar um, aber jetzt fliegen viele ohne schulpflichtige Kinder in den Urlaub; vor allem auch aus den Niederlanden. Da nützt der online Check-in wenig, wenn die Passagiere dennoch ihr Gepäck aufgeben müssen.

Stimmt, EW macht genau das gleiche wie die BP, ran mit den billigen Subunternehmen, Qualität spielt da so gut wie keine Rolle. Der Imageverlust bezw. die negative Außendarstellung des DUS wird immer größer, aber anscheinend spielt das im Luftfahrtgeschäft nur eine sehr untergeordnete Rolle.

Edited by Waldo Pepper

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Waldo Pepper:

Stimmt, EW macht genau das gleiche wie die BP, ran mit den billigen Subunternehmen, Qualität spielt da so gut wie keine Rolle. Der Imageverlust bezw. die negative Außendarstellung des DUS wird immer größer, aber anscheinend spielt das im Luftfahrtgeschäft nur eine sehr untergeordnete Rolle.

Scheint wohl überall das gleiche zu sein, dass die Subunternehmer, sei es nun an der SiKo oder aber Abfertigung, es nicht auf die Reihe bekommen ihre vertraglich zugesagten Leistungen zu erbringen. Man erinnere nur an Aeroground in Tegel.

Und warum EW dem Flughafen die Schuld in die Schuhe schiebt? Weil der Flughafen dafür verantwortlich ist, dass es funktioniert. Die Fluggesellschaft hat einen Vertrag mit dem Flughafen und nicht mit Kötter oder einer anderen Sicherheitsfirma, welche die SiKo macht. Wenn du ein Paket verschickst, wendest du dich ja auch an DHL, wenn etwas nicht stimmt und nicht an einen der selbstständigen Fahrer oder Subunternehmer, welche im Auftrag von DHL das Paket transportieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur hat der Flughafen auch keinen Vertrag mit Kötter!

Die Firma Kötter ist Vertragspartner der Bundespolizei. Der Flughafen Düsseldorf mag für so manches verantwortlich sein, nur dafür eben nicht. Hier handelt es sich um das Totalversagen der Polizeiführung vor Ort, die sich bis ins Bundes-Innenministerium fortsetzt. Auf der einen Seite schwadroniert der Innenminister immer von gesteigerter Sicherheit durch Voratsdatenspeicherung, Videoüberwachung, Bundestrojaner, auf der anderen Seite versetzt er seine bestehende Organisation nicht in die Lage, ihren eigentlichen Aufgaben nach zu kommen. Der Aufwand für die Fluggastkontrollen steigt mit den steigenden Passagierzahlen, aber der Etat dafür wird nicht entsprechend erhöht, weil der Minister lieber anderen teuren Unsinn finanzieren möchte!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Imageschaden liegt trotzdem "beim Flughafen". Und auch wirtschaftlich kann es sich auswirken, denn manch Leidgeplagter wird sich fürs nächste mal nach Alternativen umsehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb bueno vista:

Der Imageschaden liegt trotzdem "beim Flughafen". Und auch wirtschaftlich kann es sich auswirken, denn manch Leidgeplagter wird sich fürs nächste mal nach Alternativen umsehen.

Die da waeren? CGN genau das selbe Chaos (Kötter) und an den anderen Provinzflughaefen in NRW gibt es nicht die Auswahl/Frequenz an Flügen wie in DUS/CGN.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Selcuk:

Die da waeren? CGN genau das selbe Chaos (Kötter) und an den anderen Provinzflughaefen in NRW gibt es nicht die Auswahl/Frequenz an Flügen wie in DUS/CGN.

FRA. 90 Minuten in der Schlange in DUS vor Abflug und 60 Minuten warten auf den Koffer nach Ankunft machen aus der Nutzung des ICE nach FRA anstelle der S-Bahn nach DUS für Fluggäste aus dem Rheinland eine wettbewerbsfähige Alternative. Davon mal abgesehen, gibt es bei dem Zeitaufwand aktuell in DUS eigentlich auch kein innerdeutsches Ziel mehr, das Fliegen rechtfertigt. Und auch Einiges im benachbarten Ausland (zB Paris, Basel) lässt sich gut mit dem Zug machen - zumal ich mir in den 90 Minuten in der Schlange vor der Security die Beine in den Bauch stehe und mir die Herzkranzgefäße wegen rasendem Puls ruiniere, während ich in 90 Minuten im Zug produktiv und entspannt sein kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.