aaspere

Aktuelles zum Flughafen BER

Recommended Posts

vor 1 Stunde schrieb Stef1704:

 

Hier noch die Erganzungsartikel der Vollständigkeit halber 

https://www.aero.de/news-31606/So-teilen-sich-Airlines-den-BER.html

 

Keine wirklichen Überraschungen dabei... 

Nur warum SXF Alt dann Terminal 5 wird ist mir entgangen... War das bisher nicht geplant als T3? 

 

Terminal 3/4 soll dieser komische Mittelbau werden, von dem aus man über Brücken in die Piers Nord und Süd kommen soll. Hier mal ein Ausschnitt aus einer etwas älteren Präsentation zu T2:

 

 

Screenshot_20190509_093327_org.sufficientlysecure.viewer.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Stef1704:

 

 

Keine wirklichen Überraschungen dabei... 

Nur warum SXF Alt dann Terminal 5 wird ist mir entgangen... War das bisher nicht geplant als T3? 

Terminal 3 wird der geplante Neubau östl. von Terminal 1 (praktisch die Spange zwischen Nord- und Südpier) im Zuge des Masterplans.

 

Sorry, bahnfahrer war schneller

Edited by barti103

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich überrascht der Einzug von Eurowings ins Terminal 2. Das Terminal 2 liegt ja vor dem geplanten Billigflieger-Bereich des BER (Pier Nord), der auf die Fluggastbrücken verzichtet und bei dem auch sonst ein geringerer Komfort (zum Beispiel weniger Sitzbänke für wartende Passagiere) geboten werden soll. Die landseitige Anbindung (längerer Fußweg zum Airport-Express-Zug) ist auch bescheidener als beim Hauptterminal.

 

Das ist nochmal ein deutlicher Komfort-Rückschritt bei Eurowings gegenüber Tegel. Wenn man bedenkt, dass Eurowings auch die gut genutzten Geschäftsreisestrecken ab Berlin nach Köln, Düsseldorf und Stuttgart übernommen hat, finde ich diese Terminalauswahl durch Eurowings gelinde gesagt etwas überraschend und unpassend. Da man als Eurowings in der Regel doch höhere Preise als Easyjet oder gar Ryanair aufruft (sowohl innerdeutsch als auch bei den Mallorca-Flügen ab Berlin), sollte man den Kunden m.E. doch einen Tick mehr dafür bieten. 

 

Ist eigentlich klar, in welchem Bereich Easyjet im T1 luftseitig angesiedelt werden soll? Pier Nord oder Pier Süd? M.E. müsste Easyjet ja eigentlich auch den Pier-Nord-Bereich nutzen (da keine Fluggastbrücken). Aber wer bekommt dann Pier Süd? Vom geplanten Qualitätsstandard könnte es für die externen Netzwerk-Airlines (Klm, AirFrance, SAS, Swiss, Austrian, BA, Iberia und co) passen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 41 Minuten schrieb 101er:

 

 

Das ist nochmal ein deutlicher Komfort-Rückschritt bei Eurowings gegenüber Tegel. Wenn man bedenkt, dass Eurowings auch die gut genutzten Geschäftsreisestrecken ab Berlin nach Köln, Düsseldorf und Stuttgart übernommen hat, finde ich diese Terminalauswahl durch Eurowings gelinde gesagt etwas überraschend und unpassend. Da man als Eurowings in der Regel doch höhere Preise als Easyjet oder gar Ryanair aufruft (sowohl innerdeutsch als auch bei den Mallorca-Flügen ab Berlin), sollte man den Kunden m.E. doch einen Tick mehr dafür bieten.

Wieso deutlicher Rückschritt? Aktuell werden die EW-Flüge in Tegel doch auch über Außenpositionen abgewickelt. Im Prinzip ist es für einen Billigflieger wie EW am BER sogar eine Verbeserung, da der Bustransfer wegfällt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb 101er:

Mich überrascht der Einzug von Eurowings ins Terminal 2....

Zunächst Danke für die Antworten bezgl der Terminalnummerierung - die Frage war mein Denkfehler hinsichtlich der alten Nummerierungsentwürfe. (T1 / T1E / ...)

 

Ich denke es wird insgesamt folgende Aufteilung, mien Einschätzung ist auch basierend auf dass was 2012 geplant war:

- Terminal 2 hat eine Kapa. von ca. 6 Mio, deckt sich also nahezu perfekt mit dem EW Bedarf. Aber auch mich überrascht die WalkBoarding Entscheidung. Kostentechnisch sicherlich günstiger. Umlaufzeiten eventuell auch kürzer. Aber im direkten Vergleich mit dem Produkt von Easy (immerhin den stärksten Konkurrenten) auch in meinen Augen unattraktiver.  

- Wobei ich denke, dass man die EW - BIZ Strecken wie FRA MUC STR auch in das nördliche Hauptpier an die Fingergates schicken wird, die entsprechenden Verbindungen sind ja terminalseitig vorhanden. Dort finden sich dann ja ausserdem die Biz Lounges der LH die mit genutzt werden können. (war mal geplant als B-Bereich)

- LH wird sich dann mit der Star Alliance den Rest des nördlichen und mittleren Hauptpiers teilen. Die Lounges wurden meines Wissens ja nicht verschoben  

- Der mittlere und südliche Hauptpier wird dann Schwerpunkt für die Non EU Small/Wide Bodies (Zugang Südbahn)  schliesslich muss man auch die Shopping Center dort auf den oberen Non-Schengen-Ebenen (LON!?UK!?) füttern. 

-High Risk Gates waren früher geplant am Nord und Südende des Hauptpiers (A21/B21 mit eigener Passkontrolle und zusätzlicher Sicherheitskontrolle lokal am Gate).. Kandidaten hierfür sehe ich Israel, eventuell USA

- Easy komplett im Südpier sowie als Lückenfüller ausserhalb der wide bodies / Non EU Flieger auch am Hauptpier Süd mit Non EU+EU

- nicht vergessen wir haben noch 20 weitere Bus Boarding Gates im Erdgeschoss... dort denke ich landen Charter und Kleinmaschinen sowie Kandidaten die nur sporadisch vorbei schauen, aber in meinen Augen auch Kandidaten wie WIZZ oder Norwegian. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb barti103:

Wieso deutlicher Rückschritt? Aktuell werden die EW-Flüge in Tegel doch auch über Außenpositionen abgewickelt. Im Prinzip ist es für einen Billigflieger wie EW am BER sogar eine Verbeserung, da der Bustransfer wegfällt.

Du hast Recht. Ich hatte die Buisness-Destinationen von Eurowings noch im Terminal A in Tegel in Erinnerung, aber die sind ja mittlerweile alle ins Terminal D gewandert.

 

Dann ist Walk-In-Boarding sogar wirklich besser, als für 30 Meter in den Bus zu steigen, wie man es gerade in Tegel hat. Wobei ich den LH-Konzern immer noch nicht verstehe, dass er sein Produkt auf den innerdeutschen Geschäftsreisestrecken auf so ein niedriges Qualitätsniveau runterfährt, aber das ist ein anderes Thema.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb Stef1704:

Ich denke es wird insgesamt folgende Aufteilung, mien Einschätzung ist auch basierend auf dass was 2012 geplant war:

- Terminal 2 hat eine Kapa. von ca. 6 Mio, deckt sich also nahezu perfekt mit dem EW Bedarf. Aber auch mich überrascht die WalkBoarding Entscheidung. Kostentechnisch sicherlich günstiger. Umlaufzeiten eventuell auch kürzer. Aber im direkten Vergleich mit dem Produkt von Easy (immerhin den stärksten Konkurrenten) auch in meinen Augen unattraktiver.  

100%-Zustimmung.

 

vor 19 Minuten schrieb Stef1704:

 - Wobei ich denke, dass man die EW - BIZ Strecken wie FRA MUC STR auch in das nördliche Hauptpier an die Fingergates schicken wird, die entsprechenden Verbindungen sind ja terminalseitig vorhanden. Dort finden sich dann ja ausserdem die Biz Lounges der LH die mit genutzt werden können. (war mal geplant als B-Bereich)

Das klingt nicht logisch, da läuft man sich ja einen Wolf im Flughafen. Die Fingergates am Hauptpier sollten an Fluggesellschaften gehen, die ihren Check-In im Hauptterminal haben.

 

vor 21 Minuten schrieb Stef1704:

- LH wird sich dann mit der Star Alliance den Rest des nördlichen und mittleren Hauptpiers teilen. Die Lounges wurden meines Wissens ja nicht verschoben  

Sehe ich auch so, da sind sieben Fluggastbrücken und die LH-Lounge, da sind mit FRA, MUC, VIE, ZRH die meisten schon belegt. Könnte für die gesamte Star-Alliance sogar knapp werden.

 

vor 24 Minuten schrieb Stef1704:

- Der mittlere und südliche Hauptpier wird dann Schwerpunkt für die Non EU Small/Wide Bodies (Zugang Südbahn)  schliesslich muss man auch die Shopping Center dort auf den oberen Non-Schengen-Ebenen (LON!?UK!?) füttern. 

  Da gibt es genug non EU, ich kann mir neben BA auch Turkisch-Airlines (trotz Star-Alliance-Memberschaft) auch nicht EU-Langstrecken (qatar, royal, jordanian, scoot und Co). Zudem rechne ich mit Aeroflot, Flyuia, Belavia und Co dort.

 

vor einer Stunde schrieb Stef1704:

- Easy komplett im Südpier sowie als Lückenfüller ausserhalb der wide bodies / Non EU Flieger auch am Hauptpier Süd mit Non EU+EU

Hier eine Frage an die Experten, die sich mit dem BER besser auskennen: Ist gesichert, dass Easyjet wirklich den Südpier nutzt? Hieße das dann künftig Fluggastbrücken-Boarding und nur durch die vordere Flugzeugtür bei Easyjet? Das kann ich mir nicht so wirklich vorstellen. Oder kann man auf die Nutzung der Fluggastbrücken am Südpier verzichten? Ich hatte eigentlich immer erwartet, das Easyjet den Nordpier + Busgates nutzen wird und bin von der Info überrascht. 

Ich hätte am Südpier bzw. südlichen Hauptpier eher die prominenteren Netzwerk-Airlines außerhalb der Star-Alliance (AF, Klm, Iberia, Alitalia und Co) vermutet.

 

vor einer Stunde schrieb Stef1704:

- nicht vergessen wir haben noch 20 weitere Bus Boarding Gates im Erdgeschoss... dort denke ich landen Charter und Kleinmaschinen sowie Kandidaten die nur sporadisch vorbei schauen, aber in meinen Augen auch Kandidaten wie WIZZ oder Norwegian. 

 

Die Busbording-Gates werden vermutlich nur in bestimmten Fällen stärker genutzt sein (Flugzeuge in Nachtabstellung oder mit längerer Parkposition abseits des Terminals).

Zu Wizz und Norwegian: Wer sagt denn, dass die nicht in SXF bleiben. Ryanair wird SXF-alt nicht alleine füllen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man baut sich einen zweiten BER in die Lücken zwischen den Bauruinen. Interessant auch, wie man das Zentralgebäude durch ein zweites Hauptgebäude entlastet.

 

Pier Nord war immer schon für die Lowcost-Airlines, ist auch innen extra spartanisch. Dass FR lieber nach SXF geht, wo es billiger sein kann, ist auch klar. 

 

Ich bin mal gespannt, wann da was wirklich öffnet und was nicht öffnet oder doch abgerissen wird. Ich traue dem Braten BER noch nicht. Diese demonstrative Zuversicht hatten wir alles schonmal. Hoffentlich irre ich mich ja.

Share this post


Link to post
Share on other sites
9 minutes ago, Nosig said:

Pier Nord war immer schon für die Lowcost-Airlines, ist auch innen extra spartanisch. Dass FR lieber nach SXF geht, wo es billiger sein kann, ist auch klar.

 

Was soll der Lüttke Engelbert sonst auch den ganzen Tag machen? Was ist eigentlich aus den Plänen von vor 6 Jahren geworden, wer wohin geht? Die müssen ja auch noch irgendwo sein.... In Berlin ist ja aktuell bestätigt der Business-Verkehr so wichtig, also kurze Wege, Lounges, Services. Wo?

 

Die Airlines werden sich um das "günstige" Terminal 5 noch schlagen, warum sollte FR der einzige Nutzer mit der dort möglichen künstlichen Gebührenreduzierung sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb 101er:

 

Das klingt nicht logisch, da läuft man sich ja einen Wolf im Flughafen. Die Fingergates am Hauptpier sollten an Fluggesellschaften gehen, die ihren Check-In im Hauptterminal haben.

 

Der Übergang vom neuen EW Terminal zum Nordpier ist relativ weit westlich. Von dort bis zu den nördlichen Hauptpierfinger sind es max 2-300m... halte ich für völlig okay... 

 

vor 3 Stunden schrieb 101er:

 

Sehe ich auch so, da sind sieben Fluggastbrücken und die LH-Lounge, da sind mit FRA, MUC, VIE, ZRH die meisten schon belegt. Könnte für die gesamte Star-Alliance sogar knapp werden.

 

Sehe ich auch zu... MUC/FRA teilweise im Halbstundentakt sind 4 Gates plus je 1 Wien/Zürich. > die werden dauerhaft belegt sein

 

vor 3 Stunden schrieb 101er:

 Hieße das dann künftig Fluggastbrücken-Boarding und nur durch die vordere Flugzeugtür bei Easyjet? Das kann ich mir nicht so wirklich vorstellen. Oder kann man auf die Nutzung der Fluggastbrücken am Südpier verzichten? Ich hatte eigentlich immer erwartet, das Easyjet den Nordpier + Busgates nutzen wird und bin von der Info überrascht. 

Ich hätte am Südpier bzw. südlichen Hauptpier eher die prominenteren Netzwerk-Airlines außerhalb der Star-Alliance (AF, Klm, Iberia, Alitalia und Co) vermutet.

Das würde mich auch interessieren.

Wir haben am Südpier 10 Finger plus 5 weitere Stellflächen, entspricht relativ genau der Situation in TXL Ter. C. Dazu kommen noch weitere Flieger aus SXF-alt. Ich denke es wird eine bunte Mischung aus Südpier für die BIZ Strecken wie zum Beispiel Wien Zürich, Stuttgart Brüssel und Busboarding/Aussenposition (22 alleine vor dem Haupterminal) für die Urlaubsdestinationen wie Malle & Co

 

Ryanair wird SXF sicherlich nicht alleine füllen, aber ich denke Lauda wird auch dorthin gehen. Nach nochmaliger Überlegung vielleicht auch Norwegion und Wizz jeweils aus Kostengründen... Dann bleibt am BER auch Platz für die restlichen Premium Carrier 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Entwicklung von Eurowings bleibt abzuwarten. Am BER wird sich der Wettbewerb verschärfen, da sehe ich die nicht mehr.

Easyjet wird wohl die Rolle als Zubringer vorbereiten, dann macht das Hauptterminal auch Sinn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb medion:

 

Was soll der Lüttke Engelbert sonst auch den ganzen Tag machen? Was ist eigentlich aus den Plänen von vor 6 Jahren geworden, wer wohin geht? Die müssen ja auch noch irgendwo sein.... In Berlin ist ja aktuell bestätigt der Business-Verkehr so wichtig, also kurze Wege, Lounges, Services. Wo?

 

Die Airlines werden sich um das "günstige" Terminal 5 noch schlagen, warum sollte FR der einzige Nutzer mit der dort möglichen künstlichen Gebührenreduzierung sein?

 

Ist klar, die Pläne von vor 6 Jahren nehmen, ist ja nichts passiert in den letzten 6 Jahren. Air Berlin also in den Südpier... äh okay. Naja, Eurowings gabs noch nicht (in der Form), die haben also Pech, dafür muss die Lufthansa ihre Strategie mal wieder grundlegend ändern und ein Europaportfolio ab Berlin bieten. Ryanair schaut leider auch in die Röhre, flog diese doch 2012 Berlin nicht an 9_9

Lounges sind auch vorhanden, keine Bange - Ebene E2, aber halt nicht Thema des Artikels und der Diskussion...

Wer sagt denn das Ryanair der einzige Nutzer bleibt? Steht doch im Artikel das die restlichen 80 Airlines schrittweise verteilt werden..

 

vor einer Stunde schrieb Stef1704:

Der Übergang vom neuen EW Terminal zum Nordpier ist relativ weit westlich. Von dort bis zu den nördlichen Hauptpierfinger sind es max 2-300m... halte ich für völlig okay... 

 

Sehe ich auch zu... MUC/FRA teilweise im Halbstundentakt sind 4 Gates plus je 1 Wien/Zürich. > die werden dauerhaft belegt sein

 

Das würde mich auch interessieren.

Wir haben am Südpier 10 Finger plus 5 weitere Stellflächen, entspricht relativ genau der Situation in TXL Ter. C. Dazu kommen noch weitere Flieger aus SXF-alt. Ich denke es wird eine bunte Mischung aus Südpier für die BIZ Strecken wie zum Beispiel Wien Zürich, Stuttgart Brüssel und Busboarding/Aussenposition (22 alleine vor dem Haupterminal) für die Urlaubsdestinationen wie Malle & Co

 

Ryanair wird SXF sicherlich nicht alleine füllen, aber ich denke Lauda wird auch dorthin gehen. Nach nochmaliger Überlegung vielleicht auch Norwegion und Wizz jeweils aus Kostengründen... Dann bleibt am BER auch Platz für die restlichen Premium Carrier 

 

 

Ich denke auch das der Grund für EW im Nordpier/T2 ist, dass sich so ein fließender Übergang zu einer Lufthansa/Star Ecke im Norden des Mainpier ergibt, sodass Lounges mitbenutzt werden können und evt. auch mal eine EW nach DUS oder STR an den Finger geht bzw. z.B. mal eine A3 oder SN eine Walkboardingposition bekommt, wenn es anders nicht geht.

 

Wie boarded denn Easy z.B. in Gatwick? Glaube nicht das sie so avers gegen Fingerpositionen sind. Teile allerdings die Bedenken, dass "nur" der Südpier etwas wenig Platz sein könnte. 

 

Alle anderen Netzwerkairlines sehe ich zwischen der LHG/Star und Easy im mittleren und südlichen Teil des Mainpiers. Die weiteren Low Coster dann vermutlich auch in SXF-alt. Wird sicherlich trotzdem noch kleinere Überraschungen geben...

 

Interessant wird noch ob man die beiden Bahnen für Start- und Landung dann auch nach Terminal zuweist oder so wie ursprünglich von der DFS vorgesehen nach Richtung (also in/aus Norden Nordbahn, in/aus Süden Südbahn). Das würde vor allem für Ryanair (Destinationen wohl eher im Süden) recht lange Rollwege bedeuten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das war aber schon mal im April Thema.

Zitat BER Chef :

„Entscheidend ist nicht die Norm, sondern dass die Dübel sicher sind.“

Wenn das so klappt, würde ich dieses Zitat zukünftig gerne an das LBA schicken, wenn es Probleme und Verzögerung bei Zulassungen gibt, weil ein Stück Papier fehlt oder missverständlich sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb jubo14:

Wenn das hier stimmt, kann man die Eröffnung komplett vergessen!

https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/flughafen-berlin-baumaengel-101.html

 

Geil. Käptn Adler hat es vorausgesehen. 

 

Nachdem die Mängel durch Dübel nach 4 Jahren beseitigt sind wird man, oh Wunder, feststellen, dass der Marmor-Boden ein Tick zu rutschig ist. Lebensgefahr. Noch mal 4 Jahre Bauzeit. 

 

Danach wird festgestellt, dass die eingebauten Fenster nicht mit DIN-genormten Reinigern zu putzen sind, was zu Verdunkelung des Hauptterminals führt und die Gäste, potenziell, Depressionen erleiden könnten. Das wird dann nach 15 Jahren Mängelbeseitigung und Umbauarbeit das endgültige Aus. Verkündet wird das ganze durch den CSU-Bundesverkehrsminister Philip Lahm.

 

Weltweite Schlagzeile: BER causes depression and will never ever open.

 

 

Edited by Käptn_Adler

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 53 Minuten schrieb wartungsfee:

Das war aber schon mal im April Thema.

Zitat BER Chef :

„Entscheidend ist nicht die Norm, sondern dass die Dübel sicher sind.“

Wenn das so klappt, würde ich dieses Zitat zukünftig gerne an das LBA schicken, wenn es Probleme und Verzögerung bei Zulassungen gibt, weil ein Stück Papier fehlt oder missverständlich sind.

 

Es gibt bereits eine Gegendarstellung der FBB.

 

https://twitter.com/fbb_corporate/status/1126550609585496067

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und jetzt mal Spaß beiseite: Wie kann es sein, dass 7 Jahre nach dem Eröffnungsdesaster immer noch der TÜV im "Nachhinein" auf die Baustelle kommt und plötzlich neue Mängel benennt. Wieso wird hier nicht in allerengster Abstimmung mit allen relevanten Behörden monatlich die Bauqualität überprüft ??? 

Edited by Käptn_Adler

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht weil man genau weiß, was fürn Mist man da gebaut hat?!

 

Edit: laut gerade laufender Kontraste-Sendung ist das Dübelthema vom TÜV bereits 2012 beanstandet worden. Also nix im Nachhinein. 

Edited by locodtm

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten schrieb Käptn_Adler:

Und jetzt mal Spaß beiseite: Wie kann es sein, dass 7 Jahre nach dem Eröffnungsdesaster immer noch der TÜV im "Nachhinein" auf die Baustelle kommt und plötzlich neue Mängel benennt. Wieso wird hier nicht in allerengster Abstimmung mit allen relevanten Behörden monatlich die Bauqualität überprüft ??? 

 

Der TÜV kommt nicht ab und zu auf die Baustelle, der ist ständig vor Ort und begleitet die letzte Bauphase. Sonst könnte er die Situation auch gar nicht einschätzen. Macht er aber.

Die Mängel sind altbekannt. Hier bereits zigmal diskutiert, einfach mal blättern.

Zitat

Die Kabeltrassen im Schacht sind teilweise in Kalksandsteinwänden montiert...

 

10 Meter oder 200 Meter? Danke für die Info.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Realo:

10 Meter oder 200 Meter? Danke für die Info.

 

Ich fürchte das ist in diesem Zusammenhang recht irrelevant.

Denn wenn diese 20.000 Dübel stimmen, dann muss man ja erst den größten Teil der Verkabelung wieder entfernen, damit man an die Teile überhaupt herankommen kann.

Abgesehen von der Zeit, die das in Anspruch nimmt, werden damit auch alle bereits erteilten Abnahmen wieder hinfällig. Kurz gesagt, Kabel weg, Zulassung weg.

 

Der Ablauf der Sanierung (ich kann es immer noch nicht fassen, bei einem Neubau von Sanierung zu sprechen!) könnte wie folgt aussehen:

- Kabel ausbauen

- Kabelschächte abmontieren

- Kalkstein an den Aufhängungen entfernen (z.B. durch Beton)

- Kabelschächte neu montieren

- Kabel neu verlegen

- Neuabnahme aller Anlagen, die mittels dieser Kabel gesteuert oder versorgt werden

 

Über den zeitlichen Rahmen dafür kann sich dann jeder seine eigenen Gedanken machen.

Als man letztes mal festgestellt hat, dass die Verkabelung nicht so ganz korrekt und vollständig war, standen wir kurz vor der Eröffnung und schrieben das Jahr 2012.

 

Wie gesagt, ich kann nicht beurteilen, ob das Problem wirklich das ist, was nun geschildert wird. Sollte es aber so sein, dann gehe ich davon aus, dass ich in meinem Berufsleben wohl nie einen Flug nach, oder von, BER antreten werde. (Und ich gehe 2026 in Rente!)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Hilmilein:

 

Es gibt bereits eine Gegendarstellung der FBB.

 

https://twitter.com/fbb_corporate/status/1126550609585496067

Hier nochmal zu Erinnerung, denn es scheint niemand gelesen zu haben.

 

Also alle wieder beruhigen, wie es scheint war das mal wieder so eine typisch hysterische Presseente, aber etwas anderes als Hysterie ist von der Presse beim BER leider auch nicht mehr zu erwarten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus der Existenz eines Dementis ergibt sich nicht logisch eine Hysterie der Reportage.

 

Sonst hätte es in Berlin keine Mauer gegeben, wäre der BBI offen, wäre vdL noch im Amt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also nachdem ich viele Schlagzeilen und Meldungen zu dem Thema gesichtet habe ist die Aufgabe bzw. das Problem noch immer nicht ganz eindeutig für mich.. 

- angeblich sind doch quasi überall Metalldübel verbaut

- Eine Haupttrasse bzw. Ein Hauptmedienkanal muss auf 40m Länge vergrößert werden 

- die Tragfähigkeit dieses Medienkanals wiederum ist auf Grund der dortigen Kalksteinwande nicht gewährleistet, daher müssen dort zusätzliche Betonwände eingezogen werden

- und für die Metalldübel in den restlichen Kalksandsteinwänden braucht man eine Einzelfallgenehmigung

 

So verstehe ich das jetzt... 

 

Nur meine Meinungsergänzung und ein wenig offtopic: Ich habe mich auch schon öfters gefragt wer diese vermeintlichen Insider sind die kurz vor Erfolgsmeldungen immer wieder irgendwelche Negativ Enthüllungen hervorzaubern. Zumal bisher jede Meldung vom Flughafen sauber belegt dementiert wurde. Irgendjemand muss total unzufrieden mit der Situation BER sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau wie die "Insider", die die Eröffnung 2012 haben platzen lassen und alle angekündigten Termine danach, wo ja auch alles machbar gewesen sein soll? 

 

Sorry, aber eine Verschwörung der Presse gegen den BER kann ich (insbesondere bei dem realistischen Umgang mit der Wahrheit der Verantwortlichen) nicht erkennen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine besonders objektive Berichterstattung frei von Falschmeldungen bei der Presse ist unabhängig aller Verschwörungstheorien zum BER aber auch nicht mehr erkennbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.