aaspere

Aktuelles zum Flughafen BER

Recommended Posts

Am 5.2.2019 um 17:42 schrieb L49:

"... die Fertigstellung der 16 Kilometer langen Trasse ist nach heutiger Planung der Deutschen Bahn erst für Ende 2025 vorgesehen ..."

Immerhin noch vor BER-Eröffnung

SCNR

Was genau so schlimm ist: Die neue Bahnanbindung vom BER unterquert die A117 . Dort gibt es seit Jahren jetzt nur noch EINE Spur in jede Richtung,weil die 2. (Autobahn-) Brücke noch nicht gebaut wurde. JETZT hat man Zeit dafür! Wartet man mit dem Autobahn-Brückenbau noch länger -bis zur Eröffnung vom BER- müßte dann der Eisenbahnverkehr wieder unterbrochen werden,für den Bau. Verstehen kann man diese (Un-) Logik nicht...Baut die Brücke JETZT -2019-(!) ,wo die Bahn noch nicht fährt !

Edited by EDCJ

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb EDCJ:

Was genau so schlimm ist: Die neue Bahnanbindung vom BER unterquert die A117 . Dort gibt es seit Jahren jetzt nur noch EINE Spur in jede Richtung,weil die 2. (Autobahn-) Brücke noch nicht gebaut wurde. JETZT hat man Zeit dafür! Wartet man mit dem Autobahn-Brückenbau noch länger -bis zur Eröffnung vom BER- müßte dann der Eisenbahnverkehr wieder unterbrochen werden,für den Bau. Verstehen kann man diese (Un-) Logik nicht...Baut die Brücke JETZT -2019-(!) ,wo die Bahn noch nicht fährt !

- Ist im Planfestellungsverfahren und wird im zusammen mit der neuen Anschlussstelle Hubertus für die Erschliessung der dortigen Gewerbeflächen im Rahmen der Flughafenansiedlungen gebaut... 

- Der Eisenbahnverkehr muss heutzutage auch nicht für einen Brückenbau unterbrochen werden, vor allem wenn die Brücke über die Bahn geführt wird...  

 

letzte Anhörung / Änderung:

https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/aemter/stadtentwicklungsamt/stadtplanung/artikel.671817.php

Original: 

https://www.o-sp.de/lbvbrandenburg/nutzungshinweis.php?pid=21772

 

Am 7.2.2019 um 10:02 schrieb wartungsfee:

 

....Dadurch das jetzt auch LH Technik zumindest offen über ein Ende / Verlagerung der Base nachdenkt, gibt es derzeit ja nur einen Betrieb der über 2025 hinaus plant......

 

Ich denke nicht, das mit LH das letzte Wort gesprochen ist... ich denke eher dass dort "Argumente zur Kosteneinsparung" aufgebaut werden sollen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Stef1704:

- Ist im Planfestellungsverfahren und wird im zusammen mit der neuen Anschlussstelle Hubertus für die Erschliessung der dortigen Gewerbeflächen im Rahmen der Flughafenansiedlungen gebaut... 

- Der Eisenbahnverkehr muss heutzutage auch nicht für einen Brückenbau unterbrochen werden, vor allem wenn die Brücke über die Bahn geführt wird...  

 

letzte Anhörung / Änderung:

https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/aemter/stadtentwicklungsamt/stadtplanung/artikel.671817.php

Original: 

https://www.o-sp.de/lbvbrandenburg/nutzungshinweis.php?pid=21772

 

 

Nirgendwo steht aber, WANN gebaut werden soll. Der Original-Link stammt von 2013, und die Änderung von 2017 :S

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb EDCJ:

Nirgendwo steht aber, WANN gebaut werden soll. Der Original-Link stammt von 2013, und die Änderung von 2017 :S

 

Gut Ding will Weile haben.... ;-) 

 

Das Verfahren ist weit fortgeschritten, wenn bereits die 2. Anhörung läuft und viele Anpassungen vorgenommen wurden. Von daher sehe ich das auf gutem Weg. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Stef1704:

 

 

 

Ich denke nicht, das mit LH das letzte Wort gesprochen ist... ich denke eher dass dort "Argumente zur Kosteneinsparung" aufgebaut werden sollen. 

 

Mag sein und doch kann ich mir beim Besten Willen nie vorstellen, das es jemals in Berlin eine neue „große „ Base Maintenance seitens einer LHT geben wird. Und mir fiele auch nichts ein, was hier die Waage in die andere Richtung pendeln lässt. 

Wenn auch ich es für die Kollegen wünschen würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Werft in Diepensee war ein strategisches Erbstück von Interflug. Wenn LH die nicht genommen hätte, hätte sich dort ein Konkurrent, wie seinerzeit BA, dort ansiedeln können, den LH nicht mehr los geworden wäre. Heute scheint LH alleine an Tegel interessiert zu sein. Mal sehen ob sich ein anderer Stratege in die BER-Werft einmietet? Mit AB und Germania sterben die BER-Unterstützer über die zu lange Bauzeit ja einfach weg.

 

Vielleicht kommen ja doch noch mal easyJet oder Ryanair?

Edited by Nosig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Easy wäre ein guter Kandidat. Am SXF ist man sowieso,und vom TXL mal kurz rüberfliegen zum SXF in die Werft ist wesentlich billiger und vor allem zeitsparender als nach LON :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb EDCJ:

Easy wäre ein guter Kandidat. Am SXF ist man sowieso,und vom TXL mal kurz rüberfliegen zum SXF in die Werft ist wesentlich billiger und vor allem zeitsparender als nach LON :D

 

Ryanair könnte ich mir auch vorstellen. Wollten sie nicht sowieso ein eigenes Wartungsnetzwerk aufbauen? Wäre doch ideal mit einer insgesamt recht großen Basis in Berlin und dem wahrscheinlich recht günstigen Hangar nach der Germania Pleite.

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Käptn_Adler said:

Passagiere Januar 2019 TXL+SXF :
2.418.966 (+20,57%)

 

Damit keine Missverständnisse aufkommen....

 

BER: 0,0

 

TXL: 1,6 Mio plus 42,4 %

SXF: 0,82 Mio minus 7,3 %

Share this post


Link to post
Share on other sites

Trotz Air Berlin-Pleiten-Katastrophenjahr.

Trotz beschissenster Flughafeninfrastruktur Europas.

Trotz Lufthansa Boykott gegenüber dem Standort Berlin.

Trotz Landerechtsverboten gegenüber Asien-Airlines.

Trotz fehlender Drehkreuzfunktion.

Trotz Rückgang an Umsteigerzahlen.


Erneuter Übernachtungsrekord in Berlin im Jahr 2018

 

Gäste in Hotels: 13,5 Mio (+4,1 %)

Internationale Gäste in Hotels: 5,5 Mio (+5,9 %)

 

Übernachtungen in Hotels: 32,9 Millionen (+5,5 %)

Übernachtungen internationaler Gäste in Hotels: 15,1 Mio (+7,9 %)

 

Die Zahl der Übernachtungen ist im 2.Halbjahr 2018 gegenüber 2017 in Berlin deutlich gestiegen. Die größte Veränderung gab es im Dezember 2018 mit rund 12 Prozent.

 

Börlin = Strong

 

 xD

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem Doktor Wehling Fakten für beendet erklärt hat, steht einem unterhaltsamen Thread nichts mehr im Wege.

 

34350a6d581741f8b511a905e93685fb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Käptn_Adler said:

Trotz beschissenster Flughafeninfrastruktur Europas.

Trotz Lufthansa Boykott gegenüber dem Standort Berlin.

Trotz Landerechtsverboten gegenüber Asien-Airlines.

 

Erneuter Übernachtungsrekord in Berlin im Jahr 2018

xD

 

Popcorn ist doch gruselig, nehmen wir lieber gleich einen Gin Tonic zum Five-o'Clock...

 

Glückwunsch zum Rekord, 'Börlin' ist wenigstens im Tourismus 'strong'.

 

Flughafeninfrastruktur: Berlin hatte mal drei Verkehrsflughäfen mit sechs Landebahnen, selber schuld also. Die bestehenden Gebäude könnte man auch besser in Schuss halten...

 

Ich zitiere mal dich selbst aus dem TXL/SXF-Thread:

 

"Marktanteile 2018 in TXL/SXF - Berlin

31 % EasyJet

25 % LH -Gruppe (1.Eurowings, 2. Lufthansa, 3. Andere)

13 % Ryanair"

 

Doch ganz schön heftig, mit einem Boykott trotzdem noch auf 25 Prozent zu kommen.

 

Für die ganzen Asiaten ist ja überhaupt kein Platz, die 20 täglichen American Abflüge passen ja schon nicht mehr rein... Das Potenzial ja ja voll da, die Touristen aus USA steigen rasant, das kann man in Prozentzahlen gar nicht ausdrücken.

 

 

Schönes Wochenende und immer locker bleiben!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 22.2.2019 um 09:39 schrieb L49:

4,4 Mrd. 2018 statt 4,2 Mrd im Vorjahr aus dem Länderfinanzausgleich abgegriffen:

 

 

Läuft gut würde ich sagen.

Selber über 2 Mrd Überschuss und aus den Provinzen 4,4 Mrd eingetrieben.

Wer ist da der Dumme?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die schon fast Mobbingartige Berichterstattung der Medien kann man sich eigentlich nicht mehr antun... aus jeden falschen Kabel aus jedem noch offenen Mängelpunkt wird eine Terminverschiebung herausgedichtet

 

Liest man die Gesprächsprotokolle und die sachlichen Äußerungen sieht die Sache schon anders aus... 

 

-Demnach

- ist sind ein Großteil der Arbeiten von 2012 abgeschlosseb

- Bosch ist im Verzug hat aber noch Zeit bis Ende März bevor Strafzahlungen greifen

- Bei den Kabeln sind auch noch Restarbeiten durchzuführen 

- Es gibt immer noch Puffer im Zeitplan und der Zeitplan steht weiterhin.

- Die negative Berichterstattung hinsichtlich Terminverschiebung sei unbegründet 

- Und die selbst ernannten Experten der Politik sollten sich erstmal in die Materie einarbeiten

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor einer Stunde schrieb Stef1704:

- ist sind ein Großteil der Arbeiten von 2012 abgeschlossen

 

 

Diese Passage finde ich aber besonders hervorzuheben. xD

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Stef1704:

- Und die selbst ernannten Experten der Politik sollten sich erstmal in die Materie einarbeiten

 

Vor allem werden in den Zeitungsartikeln immer nur Politker zitiert, welche:

 

- sich mal den Flughafen haben zeigen lassen und es sah noch nicht fertig aus

- der Vorsitzende des Untersuchungsausschusses zum BER, welcher sowieso alles für schlecht hält was am BER passiert

 

Die Kabelgewerke sind auf jeden Fall für den Zeitplan kritischer, da sie erst im Frühsommer fertiggestellt werden sollen. Ob die Brandmeldeanlage Anfang März oder Ende März fertig ist, spielt da eine nicht allzu große Rolle. Klar muss diese noch abgenommen werden, aber die Wirkprinzipprüfungen sollen im Spätsommer beginnen. Insofern hat man dort auch noch mehr Zeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin zwar grundsätzlich optimistisch, doch bevor nicht Flugzeuge vom zugelassenen BER abfliegen stehen die Chancen, dass der Hauptterminal ultimativ für Schrott erklärt wird und vollständig abgerissen werden muss bei 50 %. Es gibt einfach zuviele Akteure in Deutschland, die den BER für immer begraben wollen.

 

- Die technischen Dienstleister Bosch und ROM können sich ultimativ noch als Saboteure entpuppen, die entweder nicht willens sind das Projekt fertig zustellen oder weitere technische Mängel eingebaut haben.

 

- Der TÜV kann durch unterschiedlichste externe Einflussnahme dazu gezwungen werden, den BER für nicht zulassungsfähig zu erklären.

 

- Der bayerische Bundesverkehrsminister kann als MUC/München Lobbyist sowohl politisch als auch rechtlich  die Eröffnung blockieren.

 

- Nicht zuletzt gibt es schwerwiegende ideologisch-politische Hemmnisse im Land Berlin den Flughafenbau zu Ende zu bringen.

 

Ich rechne damit, dass durch alle genannten Spieler und auch durch neu auftretende Kräfte rechtliche, finanzielle und technische Problemfelder auftauchen, die den BER zu stoppen versuchen. Der Flughafen ist derart elementar für die Wirtschaftsentwicklung der Region als dass die gegnerischen Kräfte nichts unversucht lassen werden das Ding noch zu kippen.

Edited by Käptn_Adler

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.