aaspere

Aktuelles zum Flughafen BER

Recommended Posts

Ich weiß schon, warum ich Niemandem hier auch nur einen Fuffi anvertrauen würde um ein Vogelhaus zu bauen.

Geschweige denn Milliarden für einen hochkomplexen Flughafenbau der durch Bundessteuermittel von jedem Bürger getragen wird.

 

Besonders irre: Hier tun bereits Foristen so als würde der BER Tote produzieren, bei einer Sondergenehmigung.

 

Ich möchte mal Denjenigen hier sehen, der für die Familie Ikea Schränke zusammenschraubt und die Frau im Nachhinein einen auffordert die Teile zu verschrotten, weil ein fehlendes Steckteil potenziell in 30 Jahren zum Wackeln führen könnte.

 

:S

Edited by Käptn_Adler

Share this post


Link to post
Share on other sites

*Ursprungspost entfernt, Reaktion auch*

 

Um mal wieder ein bisschen Realität ins Spiel zu bringen. Die Ausnahmegenehmigung müsste eben die Behörde erteilen, die schon 2012 die Eröffnung gestoppt hat. Das wird nicht passieren.

 

Edited by locodtm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mod-Hinweis:

 

Der User "gudi" hat so offensichtlich nach dem Eingreifen der Moderatoren gerufen, dass ich seinem Wunsch entsprochen habe.

Die nächsten Tage wird er hier nichts mehr schreiben!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb gudi:

Welche Farbe die Dübel hinter irgend einer Wand haben, hat im Großen und Ganzen keine Bedeutung. Selbst wenn dadurch bei einem Brand ein paar mehr Menschen sterben, was soll's? 

 

Bin mir echt nicht mehr sicher ob ich hier nicht getrollt werde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
27 minutes ago, gudi said:

Aber auch so verrät mir der Umstand, dass sie ein Nicht-Berliner sind, alles was ich wissen muss....sind nur Ablenkungen.

 

Guderian, Guderian.... Hape Kerkeling würde sagen, das ist ja so verrückt, das kann man sich gar nicht ausdenken!

 

Vielleicht zurück zum Fahrrad? Das ist schließlich das weltallerbeste Verkehrsmittel und unschlagbar großartig (das steht da so, also nicht nur Flughafenfans in Preußen sind Großkotze....):

 

https://mitvergnuegen.com/2015/11-schoene-radtouren-durch-und-um-berlin

 

Und Radfahren von Potsdam nach Spandau (und woanders wahrscheinlich auch) ist wirklich schön, aber mit diesem Absolutheitsanspruch kann ich halt nichts anfangen... Mit einer Nummer mehr Bescheidenheit und Pragmatismus wäre wahrscheinlich auch der BER längst fertig und das alles hier würden keinen interessieren.

 

Deutschland ist kein zentralistischer Staat (mehr), das kann man jetzt gut oder schlecht finden, aber die ständige Heraufbeschwörung wie toll, groß, wichtig und sonstwas Berlin ist und dass das eigentlich gar nicht zum von dort ausgesendeten Staatsbewusstsein passt, ist noch ein anderer Punkt.

 

 

Edited by medion

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb Käptn_Adler:

Ich möchte mal Denjenigen hier sehen, der für die Familie Ikea Schränke zusammenschraubt und die Frau im Nachhinein einen auffordert die Teile zu verschrotten, weil ein fehlendes Steckteil potenziell in 30 Jahren zum Wackeln führen könnte.

 

:S

 

Ein wackelndes Regal ernsthaft mit einem internationalen Flughafen Vergleich, in dem in ernstfall tausende Menschen orientierungslos durch die Gegend und in etwaige Todesfallen laufen. Kann man machen, muss jeder selber wissen. 

 

Hat die grossartigste Hauptstadt und Metropole der Welt nicht auch den sichersten Flughafen verdient? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es scheint hier manchen nicht geläufig zu sein, das es beim Thema Brandschutz in Deutschland eigentlich keinen Bestandsschutz mehr gibt. Die entsprechenden Behörden können jederzeit eine Anpassung an nun geltendes Baurecht einfordern. In vielen Fällen geschieht das, mit einem sehr hohen finanziellem Aufwand.( Bsp. Stuttgarter Fernsehturm, war deswegen ewig zu )  In unzähligen anderen Fällen, müssen aber auch Unternehmen, Hotels aufgeben, weil Sie sich das schlichtweg nicht leisten können. Die bekamen auch keine Ausnahmegenehmigungen. Und diese soll es nun ausgerechnet für nen Neubau geben ? Das wäre absolut absurd.

Und Brandenburg ist ja nicht mal so schlimm, haben mit als letztes eine Rauchwarnmelderpflicht eingeführt, und die längste Übergangsfrist für Bestandsbauten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb DE757:

Hat die grossartigste Hauptstadt und Metropole der Welt nicht auch den sichersten Flughafen verdient? 

 

Bei einer Abwägung aller Risiken, und unter Sicherstellung von funktionierenden Brandmeldern und Sprinkleranlagen, ist ein aller-aller-sicherster Flughafen (mit Dübeln die Ewigkeitsgarantie haben)  nicht die erster Priorität. Die größte Priorität ist die Inbetriebnahme.

 

Mir als Passagier reicht der bauliche Sicherheitsstandard von TXL, JFK, Charles de Gaulle. Das dürfte aus Verbrauchersicht auf 99,9 % der Nutzer ebenfalls zutreffen. Im unwahrscheinlichen Fall eines Brandes muss das Vertrauen auf die Flughafenfeuerwehr ausreichen.  

 

In Deutschland sterben jährlich 3.000 Menschen durch Verkehr. Keiner durch Brände an Bahnhöfen oder Flughäfen. Um Verkehrstote zu verhindern erhebt Niemand Forderungen die totale Durchsetzung von DIN-Normen zu erfinden um die Situation zu verbessern.

Edited by Käptn_Adler

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Käptn_Adler:

 

Bei einer Abwägung aller Risiken, und unter Sicherstellung von funktionierenden Brandmeldern und Sprinkleranlagen, ist ein aller-aller-sicherster Flughafen nicht die erster Priorität. Die größte Priorität ist die Inbetriebnahme.

 

Mir als Passagier reicht der bauliche Sicherheitsstandard von TXL, JFK, Charles de Gaulle. Das dürfte aus Verbrauchersicht auf 99,9 % ebenfalls zutreffen. Im unwahrscheinlichen Fall eines Brandes muss das Vertrauen auf die Flughafenfeuerwehr ausreichen.  In Deutschland sterben jährlich 3.000 Menschen durch Verkehr. Keiner durch Brände an Bahnhöfen oder Flughäfen. Um Verkehrstote zu verhindern erhebt Niemand Forderungen die totale Durchsetzung von DIN-Normen zu erfinden um den Situation zu verbessern.

Aber wenn du mit total kaputten Bremsen zum TÜV kommst, bekommst auch keine Plakette ?, sonst hätten wir noch mehr Verkehrstote. Der Human Faktor bleibt, aber bei der Technik gibt es überall Gesetze und Maßstäbe die es einfach einzuhalten gilt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gesetze sind menschengemacht.

Gesetze sind menschengemacht.

Gesetze sind menschengemacht.

 

Es ist halt eine Abwägungssache:  

Stuft man den Betrieb eines 7 Milliarden Projekts für eine Metropolregion für die kommenden Generationen hoch ein ? 

Oder bewertet man ein abstraktes Einhalten von Dübelqualität für das eher unwahrscheinliche Eintreten eines in der Theorie stattfindenden Brandfalles noch höher ?

 

Derjenige der letzteres befürwortet dürfte bei privater Umsetzung so einer Maxime unter Berücksichtigung aller Risiken die das Leben bereithält nicht mehr aus dem Haus gehen.  

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb medion:

Mit den Äugelchen rollen löst auch keine Probleme...

 

-Die meisten Tegel-Airlines von damals sind noch da, wenn auch jetzt mit deutlich vergrößertem Angebot.

-Easyjet ist doch die neue Air Berlin für Berlin...

-Ryanair will gar nicht ins Hauptgebäude, die werden als Erste und bisher Einzige genannt, in "Schönefeld" zu bleiben.

-Lufthansa und Eurowings (LH-dezentral) sind sowieso das Gleiche, man kann auch Probleme künstlich herbeireden. Wo die Malle und Kosovo-Flüge von EW abgefertigt werden, ist tatsächlich völlig egal.

 

 

 

Komisch, gerade deine Beiträge kommen mir häufig vor wie ein einziges Augenrollen...

Was wäre denn die Alternative? Nicht mit den Kunden reden? Oder glaubst du die selben Leute die sich mit Easyjet, LH und co. getroffen haben hätten ansonsten Dübel gewechselt...?

Gott sei Dank gibts ja jetzt wieder eine Katastrophenmeldung über die sich alle das Maul zerreißen können...

 

@Stef1704

Eine solche Aufteilung wäre sicherlich sinnvoll, entspricht aber nicht den bisher veröffentlichten Routen (bzw. führt dann zu Umwegen in der Luft) - es bleibt spannend.

Edited by 8stein

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ob Grenfell, Notre Dame, der Düsseldorfer Flughafen, Mont Blanc Tunnel, Gletscherbahn Kaprun oder verschiedene Brandkatastrophen in Discos/Nachtclubs wie Kiss oder Rhode Island oder Bukarest...

 

Wenn große Brandkatastrophen der letzten Jahrzehnte eines gemeinsam hatten, dann dass Brandschutzvorschriften nicht eingehalten wurden.

 

Hier darf es absolut keine Toleranz geben.

 

Und User, die sich derart menschenverachtend äußern, sollten vielleicht dem Vorbild Gudi folgen und eine Zwangspause einlegen müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
7 minutes ago, 8stein said:

Komisch, gerade deine Beiträge kommen mir häufig vor wie ein einziges Augenrollen...

 

 

So kann man sich täuschen...  Bei dem "Gott sei Dank" bin ich gar nicht dabei, eher ist es ein "aha". Und es stimmt, in drei Monaten wird wahrscheinlich der Boden zu rutschig sein oder die Fenster xyz haben. Ich habe schon vor zwei Jahren hier geschrieben, abreißen und gut ist. Es wird schon seinen Grund haben, warum die "Erweiterungsbauten" völlig unabhängig vom alten Hauptgebäude errichtet werden...(mit Brücken uns sonstigen Krämpfen...).

 

Natürlich wechseln Marketingleute keine Dübel, schöne Ablenkung, von denen und auch von dir. In ein paar Wochen wird wahrscheinlich die Eröffnung auf den Sommerflugplan 2022 verschoben und alle behalten ihre gut bezahlten Jobs noch eine Weile...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb scramjet:

Notre Dame

 

Es wäre sehr wünschenswert, wenn BER ein neues Notre Dame wird.

Nachdem Notre Dame nämlich gebaut UND genehmigt wurde hat es 500 Jahre unbeschadet überstanden.

 

Ich habe kein Problem damit BER genehmigen zu lassen, 500 Jahre Betrieb abzuwarten, um dann, vielleicht, aber nur vielleicht, einen Brandfall einzuplanen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na wenn da mal nicht jemand die Abfolge verdreht. Die Diskussion über die Verteilung der Airlines stand ja noch vor der Dübeldiskussion, da müsste man schon Prophet sein um sie als Ablenkung zu nutzen. Dein Ironiedetektor scheint auch defekt zu sein...

Die Erweiterungsbauten sind deshalb unabhängig weil man aus den Fehlern von 2007 bis 2011 lernen wollten und nicht wider während dem laufenden Bau umplanen.

Aber belassen wir es dabei, es wird zu "meta"...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten schrieb scramjet:

Notre Dame, der Düsseldorfer Flughafen. Wenn große Brandkatastrophen der letzten Jahrzehnte eines gemeinsam hatten, dann dass Brandschutzvorschriften nicht eingehalten wurden.

 

In beiden Fällen haben Menschen durch Schweißarbeiten Brände ausgelöst.

 

Plastikdübel im BER, sofern sie nur halbguter Qualität sind, lösen per se keine Brände aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Käptn_Adler:

Plastikdübel im BER, sofern sie nur halbguter Qualität sind, lösen per se keine Brände aus.

 

Fehlende Sicherheitsgurte lösen auch keinen Unfall aus. Trotzdem bekommst Du ohne kein in diesem Jahrtausend gebautes Auto durch den TÜV. Da kannst Du 1000x erzählen, wieviel Gurte dieses Auto verschandeln würde, dass eine gute Anbringmöglichkeit fehlt, dass Du jetzt nicht das ganze Auto nochmal zerlegen kannst und wie wichtig es für die deutsche Wirtschaft und den Wirtschaftstandort allgemein ist, dass dieses Auto trotzdem eine Plakette bekommt...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Stef1704:

Ich habe mich auch schon öfters gefragt wer diese vermeintlichen Insider sind die kurz vor Erfolgsmeldungen immer wieder irgendwelche Negativ Enthüllungen hervorzaubern. Zumal bisher jede Meldung vom Flughafen sauber belegt dementiert wurde.

Es gibt (mindestens) zwei Erklärungsansätze für Leaks. Einmal können Mitarbeiter persönliche Gründe haben, sich übergangen fühlen, sich auf einer Mission sehen. Der andere Erklärungsansatz ist, wenn Mitarbeiter fachliche Entscheidungen der Geschäftsführung für falsch halten oder sogar Vertuschung sehen und dagegen steuern wollen. Beides kann man nicht klar trennen, tendenziell sehe ich aber hier den zweitern Erklärungsansatz.

 

Ob die FBB ein sauberes Dementi hingelegt hat wird erst die Zeit zeigen. [Disclaimer: Mein Good-Will gegenüber den Berliner Flughafenverantwortlichen ist exakt 0.]

 

Der Spiegel gibt den Flughafen-Chef  in der aktuellen Printausgabe (20/2019) so wieder:

Zitat

"Die ursprüngliche Sicherheit des Eröffnungstermins im Oktober 2020 kann heute nicht mehr uneingeschränkt garantiert werden", erklärte Airport-Chef Engelbert Lütke Daldrup Anfang April gegenüber Vertretern der Landesregierungen von Berlin und Brandenburg sowie der Bundesregierung. 

 

Wenn man mal die Stellungnahme der FBB um die fehlenden Worte ergänzt, liest sie sich in etwa so:

Zum T2

Das T2 ist kein Projekt auf der grünen Wiese, sondern hatte eine planerische Vorgeschichte. [Weil wir die Anforderungen mehrfach geändert haben und auch unsere Kostenvorstellungen nicht realisiert werden konnten.] 

Die Herausforderung war, in kurzer Zeit eine Planung auf die Beine zu stellen und eine europaweite Ausschreibung durchzuführen, um in dem Zeitrahmen, den der Eröffnungstermin Oktober 2020 vorgibt, bleiben zu können.

In der [dritten] Anfangsphase des T2, [vorher unter anderem als T1E geführt,] bis Frühjahr 2018 gab es [bekannte] Prozessschwierigkeiten und [erneut] keinen normalen Projektablauf. Unter großen Zeitdruck musste die Projektplanung durchgeführt werden. Beim T2 haben wir diese Phase inzwischen überwunden und bewegen uns auf einem branchenüblichen Fertigstellungspfad.

Edited by OliverWendellHolmesJr
Klarstellung der FBB-Pressemitteilung

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb Käptn_Adler:

 

In beiden Fällen haben Menschen durch Schweißarbeiten Brände ausgelöst.

 

Plastikdübel im BER, sofern sie nur halbguter Qualität sind, lösen per se keine Brände aus.

In einem stimme ich dir zu, Dachdecker haben schon ein gewisses Brandstiftungspotential, aber es gibt ganz viele andere Brandursachen die statistisch mehr ins Gewicht fallen. Daher wurden im Baurecht gewisse Schutzziele verankert, die auch umzusetzen sind, damit ein Brand , egal wodurch auch ausgelöst keine Opfer fordert.  Und seit diesem Urteil, ist einfach nur dumm wer dagegen verstößt, da gibt es keine Ausnahmen, außer man hat andere greifende Kompensationsmaßnahmen.

 

"Es entspricht der Lebenserfahrung, dass mit der Entstehung eines Brandes praktisch jederzeit gerechnet werden muss. Der Umstand, dass in vielen Gebäuden jahrzehntelang kein Brand ausbricht, beweist nicht, dass keine Gefahr besteht, sondern stellt für die Betroffenen einen Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muss."

(Gerichtsurteil des OVG Münster 10A 363/86 vom 11.12.1987)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb barti103:

Hier nun die neueste Stellungnahme der FBB zu dem Spiegel-Online Artikel:

 

https://www.berlin-airport.de/de/presse/presseinformationen/mitteilungen-archiv/2019/2019-05-10-stellungnahme-spiegel/index.php

 

Möge sich jeder selbst sein Urteil bilden.

 

Mein Urteil ist eindeutig, hier soll ganz gezielt Unruhe gestiftet werden. Gewisse Unsicherheiten werden bis zur Endabnahme bestehen, und damit spielt man.

In dem Zusammenhang würde mich mal interessieren, wie sich die aktuelle Brandschutzfrage an den Flughäfen München und Frankfurt darstellt. Die müsste man wahrscheinlich komplett abreißen. Großprojekte werden oft durch die gleichen Firmen realisiert. Ich muss das mal in den verschiedenen Medien thematisieren...

Edited by Realo

Share this post


Link to post
Share on other sites
51 minutes ago, Realo said:

Mein Urteil ist eindeutig, hier soll ganz gezielt Unruhe gestiftet werden.

 

Aber zu wessen Gunsten? Aus meiner Sicht verlieren hier alle.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland wollte schon einmal ein Tausendjähriges Reich aufbauen. Es ist gescheitert.

Heute gibt Interessenten in Deutschland, die eine Tausendprozentige BER-Sicherheit und Bauvorschriften-Konformität bis auf den letzten Dübel fordern.

 

So irrelevant und hanebüchen das Dübel-Thema erscheint, es birgt durch das jahrelang aufgebaute gereizte Klima um die BER-Berichterstattung höchste Sprengkraft. Es könnte sein, dass Deutschland wie beim Fukushima Unfall, seinen Kopf verliert und irrationale Entscheidungen trifft.

 

Denn die selbstzerstörerischen Kräfte in Bezug auf das Projekt sind auch im Land Berlin hoch. Vermutlich kommen FDPler jetzt wieder mit TXL-Forderungen aus ihren Löchern. Die Grünen im Bund werden den Abriss fordern. Der planlose Berliner Bürgermeister, wird wieder nichts dazu sagen. 

 

Wo ist die verantwortliche Stimme, die jetzt auf den Tisch haut und sagt: Scheixx auf die Dübel. Wenn die Anlagen laufen wird das Ding eröffnet.

 

>:(

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und im Inforadio wird vehement dementiert. 

U.a. seien die angesprochenen Wände im Medienkanal gar nicht aus Kalksandstein sondern aus Stahlbeton, Zitat im Spiegel aus dem Zusammenhang gerissen. Dübel müssen wohl auch nicht ausgewechselt werden. Soweit zumindest Lütke Daldrup, recht detailliert...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.