CoolerName

Vollständige Langstreckenverlagerung der EW von CGN nach DUS zum WFP 2018/19

Recommended Posts

vor 29 Minuten schrieb God:

Aber im Herbst sollen doch schon die nächsten beiden A343 dazukommen. 4x A330 aus CGN Beständen, 1x A330 von Brussels und 4x A340 von EW.

Ich glaube in dem Express Artikel ging es primär um die Meldung, dass die Langstecke in DUS angesiedelt wird. Um ein paar mehr Wörter im Artikel zu integrieren wurde bei der Recherche bestimmt einfach geguckt, wie viel A330 EW in der Langstreckenflotte betreibt.

Erstmal ist nur von zwei A343 die Rede gewesen. Und diese sind noch gar nicht richtig eingeflogen.

Woher hast du die Info mit den vier A343 ? Soviele A343 kann die Mutter LH auch nicht hergeben, da sie diese selbst braucht.

Drei A330 landen vermutlich in München. Und sieben Flugzeuge ( 4 SXD,3 SN )in Düsseldorf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie sieht es den mit der 767 bin Privat Air aus bleibt die auch in Düsseldorf oder geht die zum Winter ganz raus

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb chris_flyer:

Erstmal ist nur von zwei A343 die Rede gewesen. Und diese sind noch gar nicht richtig eingeflogen.

Woher hast du die Info mit den vier A343 ? Soviele A343 kann die Mutter LH auch nicht hergeben, da sie diese selbst braucht.

Drei A330 landen vermutlich in München. Und sieben Flugzeuge ( 4 SXD,3 SN )in Düsseldorf.

Mir sind auch nur zwei A343 bekannt. Manche behaupten ja sogar, es werden sechs.

Nach MUC geht ab SFP erstmal nur ein A332, ab Juli dann ein zweiter. Der dritte ist Stand jetzt erstmal gestorben. Dürfte mit dem Ausfall der Golf Charly zu tun haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stimmt das auch, das die Kurzstecke in Köln abgezogen wird und nach Düsseldorf verlagert wird. Man möchte Köln dicht machen ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb X3TU:

Stimmt das auch, das die Kurzstecke in Köln abgezogen wird und nach Düsseldorf verlagert wird. Man möchte Köln dicht machen ?

Die Anzahl der Kurzstreckenjets in Köln/Bonn wird im Jahr 2018 um 3 Exemplare bei Eurowings erhöht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 53 Minuten schrieb Fluginfo:

Die Anzahl der Kurzstreckenjets in Köln/Bonn wird im Jahr 2018 um 3 Exemplare bei Eurowings erhöht.

Sicher? Kann mich gerade nicht an eine angekündigte größerere EW-Expansion ex CGN erinnern.

Welche neuen Strecken ab CGN werden denn eingeführt bzw. zu welchen Zielen werden die Frequenzen ab CGN erhöht?

Das müsste doch längst buchbar gemacht worden sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf ksta.de steht ein Artikel dazu. Da betont man seitens EW, dass Köln der Firmensitz bliebe. Aha. Deshalb kommt die Abrechnung meiner Buchung wohl auch aus Düsseldorf...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb 737-200:

Sicher? Kann mich gerade nicht an eine angekündigte größerere EW-Expansion ex CGN erinnern.

Welche neuen Strecken ab CGN werden denn eingeführt bzw. zu welchen Zielen werden die Frequenzen ab CGN erhöht?

Das müsste doch längst buchbar gemacht worden sein.

siehe

http://www.airliners.de/eurowings-langstrecke-koeln-bonn/43565

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das wird auf jeden Fall eine interessante Aufgabe für EW werden. Wenn ich überlege wie oft in CGN die letzten Zubringer auf die Langstrecke abends warten mussten. Das dürfte in DUS schwieriger werden wenn diese Zubringer dann auch noch den Rückflug nach DUS antreten müssen.

Dazu kommt noch das es nicht einfach möglich ist, wie in CGN, einen Abflug mal eben in die Nacht zu schieben. Da wird man in DUS gleich auf den nächsten Tag schieben müssen.  Alles in allem wird man die Performance seitens EW deutlich verbessern müssen.

Und bei der aktuellen Zuverlässigkeit der 330er wird das eine spannende Aufgabe werden die in CGN interessiert beobachtet werden dürfte.

Weiterhin ist EW ja auch nicht gerade für sein herrausragendes IRROP Handling berühmt. Und das ganze dann auch in DUS - da kann man nur Daumen drücken das das alles besser wird.

Edited by Rheinking

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb X3TU:

Stimmt das auch, das die Kurzstecke in Köln abgezogen wird und nach Düsseldorf verlagert wird. Man möchte Köln dicht machen ?

Erst denken, dann posten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 36 Minuten schrieb Rheinking:

Und bei der aktuellen Zuverlässigkeit der 330er wird das eine spannende Aufgabe werden die in CGN interessiert beobachtet werden dürfte.

Könnte es sein, dass die LHT in DUS ggf auch mehr Ersatzteile (die haben dort ein großes Lager, oder?) hat  (oder diese schneller aus FRA einfliegen könnte) und ggf. erfahrenere Mitarbeiter in der Wartung auf dem A330 (ggf sogar von AB übernommen), so dass man dort ggf zuverlässiger operieren kann als CGN? Zudem könnte ggf. die Ersatzteilversorgung vor Ort besser sein, wenn man in den USA was kaputt geht statt bspw in PUJ. Vielleicht hilft dies ja bei der Zuverlässigkeit...

Also alles Spekulation als Laie - könnte das aber ggf hinkommen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
36 minutes ago, Rheinking said:

Das wird auf jeden Fall eine interessante Aufgabe für EW werden. Wenn ich überlege wie oft in CGN die letzten Zubringer auf die Langstrecke abends warten mussten. Das dürfte in DUS schwieriger werden wenn diese Zubringer dann auch noch den Rückflug nach DUS antreten müssen.

Dazu kommt noch das es nicht einfach möglich ist, wie in CGN, einen Abflug mal eben in die Nacht zu schieben. Da wird man in DUS gleich auf den nächsten Tag schieben müssen.  Alles in allem wird man die Performance seitens EW deutlich verbessern müssen.

Und bei der aktuellen Zuverlässigkeit der 330er wird das eine spannende Aufgabe werden die in CGN interessiert beobachtet werden dürfte.

Weiterhin ist EW ja auch nicht gerade für sein herrausragendes IRROP Handling berühmt. Und das ganze dann auch in DUS - da kann man nur Daumen drücken das das alles besser wird.

Kann das jemand bestätigen, dass Zubringer wirklich auf Langstreckenflüge warten? Das habe ich bis jetzt nur ein mal gehört und zwar zu den Anfangszeiten von Wowair. Da wurden auf Zubringer gewartet.

So oder so möchte ich den ganzen Text von dir anzweifeln, da fast 100% der Langstreckenflüge morgens in DUS stattfinden ist es egal. Zusätzlich hat EW in DUS dann schneller die Möglichkeit einzelne Paxe, die vielleicht irgendwo hängen geblieben sind umzubuchen, auf Condor, Azur Air oder Lufthansa.

Ich sehe da kaum ein Problem.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wurde in der Tat teilweise auf verspätete Langstrecken Umsteiger gewartet. Natürlich nicht ewig und in Abhängigkeit von der Anzahl der Umsteiger und der Destination. Wenn absehbar war das der Flieger in TXL oder HAM nicht mehr reinkommen würde natürlich nicht.

Was das Thema E-Teile betrifft mag es zum Teil korrekt sein. Allerdings ändert das nichts an der Tatsache das die 330er leider ein wenig anfällig sind was die Technik betrifft. Ob die Mühle nun in DUS, CGN oder in Lummerland stranded - Ersatzteile können von überall herangeschafft werden. Und die Reparaturdauer ist ja immer in Abhängigkeit vom Problem. D-AXGC steht zum Beispiel seit Oktober ! auf Malta rum. Und es ist noch nicht klar wann diese Maschine wieder in den Flugbetrieb geht.

Im übrigen sind die meisten Langstrecken auch in Köln am Vormittag raus gegangen. Ausnahmen sind SLL, WDH und CPT.
Und zum Thema Umbuchung verweise ich gerne mal auf die Reaktionen erboster Paxe denen eine Umbuchung auf einen anderen Carrier schlichtweg verweigert wurde. Gerade erst wieder geschehen auf der Strecke nach Miami oder auch Karibik. Und auf was will man in der Hauptsaison umbuchen wenn alle anderen Airlines auch ausgelastet sind.

Was im übrigen auch auf Kurz/Mittelstrecke zutrifft. Hier besteht deutlicher Nachholbedarf seitens EW.

Edited by Rheinking

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Rheinking:

Ob die Mühle nun in DUS, CGN oder in Lummerland stranded - Ersatzteile können von überall herangeschafft werden

Klar, dass die ankommen. Aber die Dauer ist halt entscheidend. Wenn ich die innerhalb von 1-2 Std. bekomme krieg ich den Flug ggf noch fix raus mit etwas Verspätung, kommen die erst am nächsten Tag muss gecanceled werden...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb God:

Kann das jemand bestätigen, dass Zubringer wirklich auf Langstreckenflüge warten?

Götter waren auch mal mehrwissend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb d@ni!3l:

Klar, dass die ankommen. Aber die Dauer ist halt entscheidend. Wenn ich die innerhalb von 1-2 Std. bekomme krieg ich den Flug ggf noch fix raus mit etwas Verspätung, kommen die erst am nächsten Tag muss gecanceled werden...

Korrekt. Und deswegen spielt es keine Rolle ob die Kiste nun in CGN oder DUS steht. Man hat auch schonmal E-Teile mit EW/4U Fliegern von HAM angeliefert am gleichen Tag. Und auch in CGN ist die LH Technik ja nicht gerade in geringem Umfang vor Ort aufgrund der EW Flotte.

Mir persönlich ist das eh wurscht von wo ich fliege. Ob ich über FRA, DUS oder MUC an mein Ziel komme spielt für mich nur eine geringe Rolle. Entscheidend für mich sind die Abflug und Ankunftzeiten sowie der Preis der unterm Strich steht. Zumindest was Langstreckenflüge betrifft. National und Kurz/Mittelstrecke habe ich für meine Zwecke genug Möglichkeiten von CGN aus.

Edited by Rheinking

Share this post


Link to post
Share on other sites

DUS hat aber neben der Anbindung mit EW an HAM zusätzlich noch eine Anbindung an FRA, wo auch nennenswert Ersatzteile und Know-How sitzen. Außerdem dürfte in DUS mehr "Erfahrung" sitzen, oder? Naja ok, ich erkenne an es wird keinen großen Unterschied machen. War ja nur so ein Gedanke ;-). Nichtsdestotrotz stimme ich dir zu - an der Zuverlässigkeit muss gearbeitet werden, da hat man bei XG scheinbar echt unglücklich Gebrauchtmaschinen geleased.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb d@ni!3l:

DUS hat aber neben der Anbindung mit EW an HAM zusätzlich noch eine Anbindung an FRA, wo auch nennenswert Ersatzteile und Know-How sitzen. Außerdem dürfte in DUS mehr "Erfahrung" sitzen, oder? Naja ok, ich erkenne an es wird keinen großen Unterschied machen. War ja nur so ein Gedanke ;-). Nichtsdestotrotz stimme ich dir zu - an der Zuverlässigkeit muss gearbeitet werden, da hat man bei XG scheinbar echt unglücklich Gebrauchtmaschinen geleased.

Und CGN hat die A3 nach FRA direkt nebenan xD

Dürfte sich nicht viel tun zeitmässig.

Nächstes Jahr um die Zeit sind wir schlauer was die Entwicklung von EW in DUS betrifft. Dann kann man Bilanz ziehen.

Edited by Rheinking

Share this post


Link to post
Share on other sites

So traurig die Verlagerung der Langstrecke für den Flughafen Köln/Bonn auch sein mag, für Eurowings ist das natürlich nur ein logischer und notwendiger Schritt in Düsseldorf.

Aktuelles Szenario EW in DUS:
Hochfrequente Bedienung diverser Businessziele (BHX, LYS, GVA, uvm.) mit für den Düsseldorfer Markt eher ungeeignetem A32S Gerät seit man die CRJ losgeworden ist. Es wird eine Menge heiße Luft durch die Gegend geflogen und der LH Konzern möchte gerne seine Hand auf den Slots halten, weswegen man das Spielchen nun auch nach der Air Berlin Pleite weiterspielen möchte. Natürlich sind hier die erzielten Yields größer geworden, jedoch - und da machen wir uns nichts vor - war es bei Air Berlin auch nicht anders und so bleiben immer noch so einige Sitze leer, insbesondere auf den "übernommenen" Routen.



Aktuelles Szenario EW in CGN:
Hochfrequente Bedienung nur in Quellmärkten mit Fokus auf 08/15 Geschäftsreisedestinationen (TXL, HAM, VIE, ZRH, LON). Alles andere wird entweder nur im Tagesrand oder alle paar Tage mal mit Schwerpunkt Touristik und Ethnik bedient. Eine Abstimmung der Wellen mit den Langstrecken war überfällig, wurde aber nie vorgenommen. Für Karibikflüge nicht sonderlich schlimm, aber für klassische Individualmärkte wie USA, südl. Afrika und auch Asien ein Genickbrecher. Mysteriöserweise ließen sich Codeshares ab/bis Köln selten realisieren, die Buchbarkeit aus den USA heraus war lange Zeit schier nicht gegeben und über die anfänglich blamable Performance von XG (Sun Express Deutschland) brauchen wir ja gar nicht erst sprechen. Das ständige Subcharterroulette sorgt bei den Passagieren auch des Öfteren für Ungemach. Insgesamt wirkte der gesamte Langstreckenflugbetrieb wie ein Trial & Error Spiel, mit dessen Erkenntnissen man jetzt Ernst macht - nur leider etwas weiter flussabwärts.



Vermutliches Szenario EW ab WFP 18/19 in DUS:
Durch Verknüpfung der Langstrecken mit einem im Wellenkonzept erstellten Kurzsstreckenflugplan werden diese endlich auch für mehr als nur Pauschaltouristen attraktiv, der Anteil an Einzelplatzbuchungen dürfte deutlich gesteigert werden. Im Gegensatz zum alles inkludierenden Pauschaltarif über Veranstalter X können hier noch extra Erträge in Form von Ancillary Services generiert werden (Gepäck, Sitze, usw.). Gleichzeitig dürfte sich die Auslastung der bislang eher dünnen Routen erhöhen und durch das vergrößerte Platzangebot auf Terminalseite (Flugsteige A, B und C sind airside durchgehend miteinander verbunden) entsteht für Eurowings mehr Handlungsspielraum bei der Abfertigung. Und nicht zuletzt sollte eine konzerneigene Tochter/Schwester namens Brussels Airlines mit langjähriger Erfahrung im Langstreckensektor für eine ausgeglichenere Performance sorgen. Meiner Meinung nach ist SunExpress Deutschland auf der Langstrecke eher ein Notvehikel (gewesen) und wird auf die Dauer aussortiert und auf die Mittelstrecke geschickt. Die 330er finden sich dann gutmöglich bald ebenfalls bei der Schwester Brussels Airlines wieder. Mit Einführung der Business Class wird das Angebot nach oben hin abgerundet. Es entsteht quasi eine Air Berlin 2.0, welche allerdings durch einen starken Vertrieb, den Synergieeffekten des Lufthansakonzerns und Kontakten zu Star Alliance Partnern extrem profitieren kann.

 

Vermutliches Szenario EW ab WFP 18/19 in CGN:

Um das neue Nest in DUS zu stärken wird es hier sicher mehr Fokus auf den Touristikflug und den Ethnomarkt geben. Sich überschneidende Routen werden vermutlich erst zum Sommer 2019 gekürzt oder vielmehr angepasst. Hier wird das Motto "back to the roots" heißen, sprich P2P in und um Europa. Darauf sollte sich auch der Flughafen selbst mit seinem Portfolio besinnen, denn bislang ist man mit allen Langstrecken eher baden gegangen.


Insgesamt also spannende Zeiten und am Ende nichts anderes als die Schaffung einer Air Düsseldorf, dieses mal aber mit einer Menge Know-How.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Triple_Seven:

Die 330er finden sich dann gutmöglich bald ebenfalls bei der Schwester Brussels Airlines wieder. 

XG hat den A330 Vertrag mit EW bis 2022. Dauert also noch n wenig...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Triple_Seven:

Hochfrequente Bedienung diverser Businessziele (BHX, LYS, GVA, uvm.) mit für den Düsseldorfer Markt eher ungeeignetem A32S Gerät seit man die CRJ losgeworden ist. Es wird eine Menge heiße Luft durch die Gegend geflogen

Echt? Auch nach dem AB aus? Damals hat man eine CRJ voll bekommen und nun müsste man doch noch die AB Passagiere hinzu kommen, die ihrerseits eine Q400 oder A32S gebaut haben. Passt beides zusammen nicht in eine A320?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.