CoolerName

Vollständige Langstreckenverlagerung der EW von CGN nach DUS zum WFP 2018/19

Recommended Posts

Man hätte ja noch die Q400. Wenn die Strecken lukrativ genug sind und entsprechende Preise genommen werden kann auch das sich rentieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 57 Minuten schrieb d@ni!3l:

XG hat den A330 Vertrag mit EW bis 2022. Dauert also noch n wenig...

Wie geschrieben - auf die Dauer. Und wie wir alle wissen, weiß die Lufthansa Group ganz genau wie man Verträge schließt und auch wieder aus denen hinauskommt.

vor 54 Minuten schrieb d@ni!3l:

Echt? Auch nach dem AB aus? Damals hat man eine CRJ voll bekommen und nun müsste man doch noch die AB Passagiere hinzu kommen, die ihrerseits eine Q400 oder A32S gebaut haben. Passt beides zusammen nicht in eine A320?

Natürlich war die Auslastung auf einen CRJ heruntergerechnet immer gut, aber da stellte sich ja auch ein ganz anderer Yield dar. Auf einen Schlag 100 Plätze mehr pro Umlauf verkaufen zu müssen ist schon eine Meisterleistung. Und im aktuellen Marktumfeld geht das nur über den Preis, d.h. die Auslastung sinkt, der Yield verfällt. Nicht umsonst fliegen gerade auf diesen Strecken derzeit die Q400.  

vor 41 Minuten schrieb touchdown99:

AB ist ja nicht auf jeder Strecke geflogen, die EW mit CR9 bedient. Nach BHX und LYS jedenfalls nicht...

Da hat @touchdown99 völlig Recht, auf anderen Strecken (insb. innerdeutsch) sieht es ja dann auch wieder ganz anders aus.

vor 24 Minuten schrieb d@ni!3l:

Man hätte ja noch die Q400. Wenn die Strecken lukrativ genug sind und entsprechende Preise genommen werden kann auch das sich rentieren.

Noch hat man diese und setzt sie derzeit auch vor allem auf den o.g. "dünnen" Businessrouten nach LYS, GVA, BHX & Co. ein und das ganz klar wegen oben genannten Überkapazitätsproblem.
Da Eurowings ja ein LCC mit übersichtlicher Flottenstruktur sein will/muss wird die Q400 auch verschwinden und das mit zwei Optionen - Frequenzen eindampfen/Slots verlieren oder aber für mehr Verkehr durch Anschlüsse sorgen. Und genau das geschieht jetzt durch Umzug des gesamten Interkontinentalflugprogramms nach DUS. Und wenn das anläuft, dann werden die Q400 vielleicht schnell zu klein und die 32S rechnen sich wieder.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eurowings Langstrecke ab WFP 18/19 gleicht den langjährigen Produkt der LTU und der Air Berlin. Geflogen wird von den Standorten Düsseldorf und München, auch im ähnlichen Verhältnis wie damals. Ob dies jetzt eine Glanzleistung der Routenplaner oder ein billiger Abklatsch von LTU 2.0 ist, muss sich noch herausstellen. Ich bleibe ein wenig skeptisch, weil komplett neue Anbieter immer mehr auch auf den deutschen Markt drängen. Scoot in Berlin wird kein Einzelfall bleiben. Ist nur noch eine Frage der Zeit bis ein Anbieter D - USA aufnimmt außerhalb des Lufthansa Konzerns. Spanien, Frankreich, UK, Irland, Island und Skandinavien haben längst die Phase.

Share this post


Link to post
Share on other sites
32 minutes ago, Fluginfo said:

 Ich bleibe ein wenig skeptisch, weil komplett neue Anbieter immer mehr auch auf den deutschen Markt drängen. Scoot in Berlin wird kein Einzelfall bleiben.

Das sehe ich ähnlich. Besonders durch die Serienproduktion des A321LR wird das in Zukunft sicher noch lustig für den Lufthansa Konzern.

Auch Airlines, wie Level oder Norwegian sollte man immer auf der Rechnung haben. Gerade Level, die durch den One World Verbund sowieso im Konfrontationskurs mit den Star Alliance Partnern ist sehe ich in Zukunft auf dem deutschen Markt. Bei Norwegian wird es sich zeigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb God:

Das sehe ich ähnlich. Besonders durch die Serienproduktion des A321LR wird das in Zukunft sicher noch lustig für den Lufthansa Konzern.

Auf der anderen Seite könnte der A321LR auch das Lufthansa Geschäft Stadtbereichen, indem LH und EW selbst damit neue Langstrecken einführen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb 737-200:

Auf der anderen Seite könnte der A321LR auch das Lufthansa Geschäft Stadtbereichen, indem LH und EW selbst damit neue Langstrecken einführen.

Ja, da könnte man mal versuchen anderen zuvor zu kommen. Ich sehe bei der LH Gruppe die A321LR potentiell Richtung Afrika, wo ggf teilweise Widebodies zu groß sein könnte. Spohr hat ja heute noch gesagt, dass dies ein interessanter Wachstumsmarkt ist. Ggf insbesondere für SN!?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb chris_flyer:

Woher hast du die Info mit den vier A343 ? Soviele A343 kann die Mutter LH auch nicht hergeben, da sie diese selbst braucht.

Tut sie das? Die Begründung für Jump war immer, dass die Strecken fliegen die sonst unwirtschaftlich wären. Da Jump abgeschafft wurde sind die Strecken nun obsolet und die sechs A343 dort für SN/EW frei  ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb d@ni!3l:

Tut sie das? Die Begründung für Jump war immer, dass die Strecken fliegen die sonst unwirtschaftlich wären. Da Jump abgeschafft wurde sind die Strecken nun obsolet und die sechs A343 dort für SN/EW frei  ;-)

Die Jump-Strecken werden ja weiterhin bedient.

Die werden ja nicht aufgegeben nur weil CLH nicht mehr fliegen soll.

Edited by chris_flyer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann werden halt andere, weniger wirtschaftliche, Strecken gestrichen ;-) Man verlegt ja gefühlt ohnehin einige Langstrecken von FRA nach ZRH und MUC.

Share this post


Link to post
Share on other sites
7 hours ago, Flotte said:

Götter waren auch mal mehrwissend.

Ob Flüge aufeinander warten? Genau ist das Ding von Netzwerkern eigentlich. Schon mal mit Lufthansa nach FRA oder MUC geflogen? Leicht verspätet reingekommen? Da wartet eine Amada von Kleinbussen mit Menschen mit Schildern. Das wäre ja sinnlos, wenn die Anschlussflieger nicht warten würden. (Das kann LH wirklich gut, gestrandet bin ich eigentlich immer nur woanders.)

Einmal hatte ich auch auf Langstrecke die Ansage (nicht LH), wir sind soweit fertig, wir warten noch auf die Reisegruppe XY und dann gehts auch los...

Selbst im Düsseldorfer Magazin war doch war JAHREN mal eine Reportage über die Stationsleiterin, die selbstständig 5 Minuten darf und danach pro Minute eine Eskalationsstufe auslöst oder so...

4 hours ago, Fluginfo said:

, weil komplett neue Anbieter immer mehr auch auf den deutschen Markt drängen. Scoot in Berlin wird kein Einzelfall bleiben. Ist nur noch eine Frage der Zeit bis ein Anbieter D - USA aufnimmt außerhalb des Lufthansa Konzerns. Spanien, Frankreich, UK, Irland, Island und Skandinavien haben längst die Phase.

Ja wohin drängen sie denn?

4 hours ago, Triple_Seven said:

@touchdown99

 BHX & Co. ein und das ganz klar wegen oben genannten Überkapazitätsproblem.

Dass Birmingham und Manchester ein Trauerspiel sind, kann ich nur bestätigen. Aber irgendwie sind es Traditionsrouten und man gönnt Flybe nicht einen Zentimeter Luft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Düsseldorf hat Lufthansa vor einigen Jahren auch ein Transfercenter wie in Frankfurt und München eingerichtet, als drei Langstreckenflugzeuge vor Ort stationiert waren und man noch einige Pläne für die Zukunft hatte. Das müsste noch unter Spohr als Gebietsleiter West angestoßen worden sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb medion:

Das wäre ja sinnlos, wenn die Anschlussflieger nicht warten würden. (Das kann LH wirklich gut, gestrandet bin ich eigentlich immer nur woanders.)

Als God sind manche Fragen ausgeschlossen. Es sei denn, man hat den Titel von Konsul Weyer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 31.1.2018 um 13:57 schrieb d@ni!3l:

Wovon zwei A343 sein müssten. Und das verteilt auf zwei AOCs. Mal sehen, ob das sinnvoll ist...

Hallo,

kann mir jemand von euch erklären, was AOC(s) sind/ist?
Ich bin noch sehr neu hier und versuche mich gerade in die Flugbranche einzuarbeiten.

Im Netz habe ich nicht wirklich etwas sinnvolles zu dieser Abkürzung gefunden. Meine Recherche ergab nur: 
AOC = Airline Operational Control = Flugbetriebsdaten-Überwachung im Flugzeug zur Aufzeichnung mit dem Flugdatenschreiber und gegebenenfalls zur Übertragung mit dem Datenfunksystem ACARS

Und für mich passt das nicht wirklich zum Kontext. 

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe! :-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

https://de.wikipedia.org/wiki/Air_Operator_Certificate

Darum geht es ;-)
Kurz und grob: Die Fluggesellschaft, die einen Flug durchführt. Die Eurowings nutzt so bspw. u.a. das AOC von der LGW für die Dash und die A320, das AOC der Germanwings, das AOC der Eurowings Deutschland, das AOC der Eurowings Europe aus Wien und eben die AOCs von Sunexpress und Brussels Airlines für die Langstrecke ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb d@ni!3l:

https://de.wikipedia.org/wiki/Air_Operator_Certificate

Darum geht es ;-)
Kurz und grob: Die Fluggesellschaft, die einen Flug durchführt. Die Eurowings nutzt so bspw. u.a. das AOC von der LGW für die Dash und die A320, das AOC der Germanwings, das AOC der Eurowings Deutschland, das AOC der Eurowings Europe aus Wien und eben die AOCs von Sunexpress und Brussels Airlines für die Langstrecke ;-)

Vielen Dank für die schnelle und gute Antwort!! :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb X3TU:

Danke für deine Intelligente Rückmeldung

Ja, komm, ich bitte Dich. Als wenn EW seine Kölner Homebase schließt. Wie soll das in der Praxis aussehen? Wie kann man ernsthaft so eine Frage stellen? Nur weil die Langstrecke nach DUS geht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch auf die Gefahr hin, dass es pedantisch klingen mag, aber die Homebase von EW = Eurowings GmbH ist Düsseldorf. Am Flughafen Köln/Bonn sitzt die Eurowings Aviation GmbH, die übergeordnete Servicegesellschaft ohne eigene Flugzeuge oder gar einem AOC, und Germanwings. Siehe auch das Impressum: https://www.eurowings.com/de/rechtliches/impressum.html

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Lufticus:

Auch auf die Gefahr hin, dass es pedantisch klingen mag, aber die Homebase von EW = Eurowings GmbH ist Düsseldorf. Am Flughafen Köln/Bonn sitzt die Eurowings Aviation GmbH, die übergeordnete Servicegesellschaft ohne eigene Flugzeuge oder gar einem AOC, und Germanwings. Siehe auch das Impressum: https://www.eurowings.com/de/rechtliches/impressum.html

Das ist nicht pedantisch, sondern falsch. Unternehmenssitz und Homebase sind doch zwei völlig unterschiedliche Sachen.

Homebase von LH ist ja schließlich auch nicht Köln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kommt darauf an wie man es sieht. Ich habe aus 4U Sicht (historisch) gesprochen. Der erste Flug ging von CGN, also Base der ersten Stunde, wie auch STR und zunächst SXF.

Fur EW = EWG ist natürlich DUS die Homebase, ok.

Hier war EW = EW Group gemeint.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb 32R:

Kommt darauf an wie man es sieht. Ich habe aus 4U Sicht (historisch) gesprochen. Der erste Flug ging von CGN, also Base der ersten Stunde, wie auch STR und zunächst SXF.

Fur EW = EWG ist natürlich DUS die Homebase, ok.

Hier war EW = EW Group gemeint.

Also historisch gesprochen ging der erste Flug der Germanwings ab DTM. Und nach der von dir angewandten Verwurzelungslogik wäre dies auch die originale Homebase der EW. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb locodtm:

Also historisch gesprochen ging der erste Flug der Germanwings ab DTM. Und nach der von dir angewandten Verwurzelungslogik wäre dies auch die originale Homebase der EW. ;)

Kurz OT:

die 4U, wie wir sie bis vor Kurzem kannten, wurde am 27.10.2002 ins Leben gerufen. Sie entstand aus der Eurowings Flug GmbH (gegründet 1996 als Charterairline), einer Tochter der Eurowings Luftverkehrs AG (gegründet 1993 aus Nürnberger Flugdienst, kurz NFD, und Reise- und Industrieflug, später Regionalflug, kurz RFG). Die ersten fünf Maschinen starten alle ex CGN.

Die erste German Wings nahm übrigens schon am 10.04.1989 ihren Betrieb mit Basis München und vier MD-83 auf. Nach etwas mehr wie einem Jahr musste man den Betrieb am 30.04.1990 wieder einstellen, und Lufthansa sicherte sich die Namensrechte am ungeliebten Konkurrenten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich persönlich finde es schade das EW Longhaul nacb DUS verlagert wird aber das war absehbar  nachdem Winkelmann die Insolvenz von AB gemäß Spohrs Vorgaben und der gleichzeitigen Absprache mit EY eingeleitet hat (zu der Meinung steht ich) und er die Airline (mit Hilfe der Politik) mit den wertvollen Slots in DUS an Spohr zum Selbstkostenpreis übergeben könnte. EW Longhaul mittelfristig nach DUS zu verlagern lag damals schon auf der Hand.

Warum das jetzt so als Sensation in den Medien dargestellt wird erschließt sich mir nicht. LH hat m.m.n. sich nur CGN ausgesucht für das neue Geschäftsmodell damit man bei eventueller schlechter Performance (die ja auch so gekommen dank u.a.den Schrott 332-er die man sich auf dem Gebrauchtmarkt hat andrehen lassen "D-AXGA" als Beispiel, vom "überschaubarem" Service vom Betreiber XG/SXD und der unterirdischen internen Netzwerkplanung) noch einen Grund mehr hat CGN die Durchführung von Longhaul -OPS abzusprechen obwohl wie beschrieben die Gründe hausgemacht waren. Die mittelfristige Verlagerung nach DUS war von Anfang an ganz klar gewesen. Und mit CGN hatte man einen perfekten Sündenbock nachdem sich Garvens und Co. mit EW Longhaul sich in den Medien als wahre Macher präsentiert hatten.Man hat in der Frankfurter Chefetage nur gemüsslich abwarten müssen bis EY das "Fallbeil" bei AB ansetzt. Es war doch jedem klar gewesen das AB immer mehr zum fliegenden Zombi mutiert ist bei den abgelieferten Ergebnissen der letzten 7-8 Jahre und das Ende nicht mehr der ist.

Sollen Schnalke und Co. mit diesem "5 Star Airlines" glücklich werden. (Nachdem er ja vorher drüber sich eher abwertend geäussert hatte das EW LCC eh  nichts für DUS gewesen wäre nachdem die sich seinerseits für CGN entschieden hatte).

EW Longhaul und DUS können sich dann gerne andere antun. Ich jedenfalls nicht mehr. Da habe ich genug Ärger und viel Sitzfleisch an Überseeairports hinter mir.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.