Rizzibird

Aktuelles zu Scandinavian Airlines SAS

Empfohlene Beiträge

SAS setzt ihre neue Flottenpolitik fort und beschafft weitere 50 A320neo.

https://www.aerotelegraph.com/sas-holt-sich-weitere-50-airbus-a320-neo

35 (plus 5 Optionen) kommen direkt von Airbus, die anderen 15 über Leasingfirmen. Alle zusammen sollen bis 2023 ausgeliefert werden. Interessant dabei ist, dass in 5 Jahren die Mittelstreckenflotte von sieben Subtypen (A319, A320, A320neo, A321, 736, 737, 738) auf nur einen einzigen reduziert wird. Damit verabschiedet sich SAS auch nach vielen Jahren von Boeing und stellt komplett auf Airbus um. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb D-ALPJ:

SAS setzt ihre neue Flottenpolitik fort und beschafft weitere 50 A320neo.

https://www.aerotelegraph.com/sas-holt-sich-weitere-50-airbus-a320-neo

35 (plus 5 Optionen) kommen direkt von Airbus, die anderen 15 über Leasingfirmen. Alle zusammen sollen bis 2023 ausgeliefert werden. Interessant dabei ist, dass in 5 Jahren die Mittelstreckenflotte von sieben Subtypen (A319, A320, A320neo, A321, 736, 737, 738) auf nur einen einzigen reduziert wird. Damit verabschiedet sich SAS auch nach vielen Jahren von Boeing und stellt komplett auf Airbus um. 

Interessant, so was in die Richtung habe ich eigentlich schon seit langem erwartet. Es hat mich schon immer gewundert, wie eine Airline in der Grösse von SK einen solchen Gemischtwarenladen vernünftig betreiben will. Nun, früher war es noch schlimmer, als da nebst den akuellen Modellen auch noch Classic Bobbies und Mad Dogs parallel die Gates zierten...

Was mich an der Sache etwas irritiert:

  • mit 50+30 NEO's ersetzt man noch nicht alle 67 Bobbies und die 23 altbau-Busse, zudem sind im Rahmen der NEO-Einflottung sind ja schon einige Bobbies gegangen worden. Und die Busse sind ja noch relativ frisch.
  • Des Weiteren hat man sich ja damals die A321 geholt, weil Boeing kein Modell mit dieser Kapazität liefern konnte (die 73J gabs noch nicht) und man ja offensichtlich auf gewissen Strecken den Bedarf sah.
  • Im dünn besiedelten Skandinavien gibt es hingegen auch immer noch genug Routen, auf denen eine A320 zu gross ist.
  • Der Sprung zwischen CRJ900 und A320 halte ich für ziemlich gross.

Warum sollte, in einer Welt mit geradezu explodierenden Pax-Zahlen und extremem Kostendruck, ausgerechnet die A321 aufs Abstellgleis gestellt werden? Mein Glaube an eine A320-Einheitsflotte ist nicht wirklich vorhanden...

Szenario 1: die (meisten) aktuellen Airbusse bleiben vorerst und werden erst mit einer noch zu tätigenden Nachfolgebestellung ersetzt. Zudem gibt sich SK auch die Möglichkeit, nicht nur A320, sondern auch das grössere Modell zu beschaffen. Und auch A319NEO für bestimmte Routen. Airbus könnte einige Bestellungen davon gebrauchen.

Szenario 2: die jetzt beschafften Maschinen ersetzen die aktuelle Flotte inklusive bereits getätigter Ausflottungen (ich bleibe auch in diesem Szenario bei meiner Ansicht, dass SK nicht auf die A321 verzichten wird. Skandinavien-Kanaren schreit doch geradezu nach der LR B|). Damit ist man ca. 30 Maschinen unter der alten Flottengrösse und hat eine Lücke zwischen den 90-Sitzern und den 180-Sitzern in die exakt eine Modellreihe passt, welche 1. kapazitätsmässig exakt die 736/737/319 ersetzen kann, 2. dies deutlich effizienter und 3. seit neulich ebenfalls von Airbus vermarktet wird...

bearbeitet von Luca di Montanari
Doofes Forensystem :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
11 hours ago, Luca di Montanari said:

Interessant, so was in die Richtung habe ich eigentlich schon seit langem erwartet. Es hat mich schon immer gewundert, wie eine Airline in der Grösse von SK einen solchen Gemischtwarenladen vernünftig betreiben will. Nun, früher war es noch schlimmer, als da nebst den akuellen Modellen auch noch Classic Bobbies und Mad Dogs parallel die Gates zierten...

Was mich an der Sache etwas irritiert:

  • mit 50+30 NEO's ersetzt man noch nicht alle 67 Bobbies und die 23 altbau-Busse, zudem sind im Rahmen der NEO-Einflottung sind ja schon einige Bobbies gegangen worden. Und die Busse sind ja noch relativ frisch.
  • Des Weiteren hat man sich ja damals die A321 geholt, weil Boeing kein Modell mit dieser Kapazität liefern konnte (die 73J gabs noch nicht) und man ja offensichtlich auf gewissen Strecken den Bedarf sah.
  • Im dünn besiedelten Skandinavien gibt es hingegen auch immer noch genug Routen, auf denen eine A320 zu gross ist.
  • Der Sprung zwischen CRJ900 und A320 halte ich für ziemlich gross.

Warum sollte, in einer Welt mit geradezu explodierenden Pax-Zahlen und extremem Kostendruck, ausgerechnet die A321 aufs Abstellgleis gestellt werden? Mein Glaube an eine A320-Einheitsflotte ist nicht wirklich vorhanden...

Szenario 1: die (meisten) aktuellen Airbusse bleiben vorerst und werden erst mit einer noch zu tätigenden Nachfolgebestellung ersetzt. Zudem gibt sich SK auch die Möglichkeit, nicht nur A320, sondern auch das grössere Modell zu beschaffen. Und auch A319NEO für bestimmte Routen. Airbus könnte einige Bestellungen davon gebrauchen.

Szenario 2: die jetzt beschafften Maschinen ersetzen die aktuelle Flotte inklusive bereits getätigter Ausflottungen (ich bleibe auch in diesem Szenario bei meiner Ansicht, dass SK nicht auf die A321 verzichten wird. Skandinavien-Kanaren schreit doch geradezu nach der LR B|). Damit ist man ca. 30 Maschinen unter der alten Flottengrösse und hat eine Lücke zwischen den 90-Sitzern und den 180-Sitzern in die exakt eine Modellreihe passt, welche 1. kapazitätsmässig exakt die 736/737/319 ersetzen kann, 2. dies deutlich effizienter und 3. seit neulich ebenfalls von Airbus vermarktet wird...

Ich kann dir in vielen Teilen absolut zustimmen und die Umstellung auf Airbus only wird sehr interessant werden. Gerade in der Boeing-Hochburg Norwegen wird es an den Flughäfen auch visuell eine große Veränderung sein, die in Dänemark und Schweden ja schon etwas weiter vorangeschritten ist.

Die aktuellen A319, A320 und A321 der ceo-Variante sollen wohl alle an die Leasinggeber zurückgegeben werden, was bereits schon vor der ersten neo-Bestellung so kommuniziert wurde und mMn dürfte man bisher noch an diesem Plan festhalten.

Ich denke, SAS hat sich die Entscheidung pro Airbus mit entsprechenden Freiheiten bei der Bestellung entlohnen lassen. Dieser Artikel mit einem interessanten Interview spricht dafür:

https://e24.no/naeringsliv/sas/slik-mekket-sas-og-airbus-sammen-en-ekspresslevering/24307108

Darin wird auch vermeldet, dass SAS die A320neo Bestellungen in A321LR imwandeln kann, die wie du bereits sagtest, exzellent in das Businessmodell von SAS passen. Dies dürfte allerdings nur die Bestellungen ab 2021 direkt von Airbus betreffen. Auch dem A319neo gegenüber zeigt man sich offen, allerdings scheint die Nachfrage bei diesem Flieger allgemein sehr zurückhaltend sein. Eventuell beauftragt man in der Zukunft CityJet und dergleichen mit Maschinen im 120-Sitze-Segment im Wetlease für SAS auf Strecke zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Luca di Montanari:

Des Weiteren hat man sich ja damals die A321 geholt, weil Boeing kein Modell mit dieser Kapazität liefern konnte (die 73J gabs noch nicht) und man ja offensichtlich auf gewissen Strecken den Bedarf sah.

Ursprünglich wurde die Boeing 737-900 (in der Version bis maximal 189 Sitzplätze) ins Spiel gebracht. Nach einer relativ kurzen Einsatzzeit wurde bei SAS damals recht laut darüber nachgedacht, die A321 durch kleinere Modelle zu ersetzen. Die damals nochmals gestreckte Boeing 737 galt als Favorit, da man sich ja grundsätzlich auf die Boeing 737NG festlegte. Die A321 wurde in der Anfangszeit bei SAS auch komfortabel mit nur jeweils 160 Sitzplätzen eingesetzt. War wohl noch ein der letzten Wehen der SAS aus den 1980ern mit eher großzügigen Sitzkonfigurationen für internationale Dienste.

Nur wenig später versuchte SAS dann, ihre damals junge Boeing 737-600-Flotte zu veräußern. Das Interesse hielt sich bekanntlich sehr in Grenzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, Liamhsv said:

SAS bestellt einen weiteren A330 als Ersatz für einen A340. Bestimmt der, mit der alten LAN Kabine. 

https://www.aerotelegraph.com/sas-bestellt-weiteren-flieger-bei-airbus

Korrekt, man war angeblich nicht mit dem Kundenfeedback zum Interior des LAN-Fliegers zufrieden und möchte in Zukunft ein einheitliches Longhaulprodukt anbieten können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb D-ALPJ:

Korrekt, man war angeblich nicht mit dem Kundenfeedback zum Interior des LAN-Fliegers zufrieden und möchte in Zukunft ein einheitliches Longhaulprodukt anbieten können.

Wenn man den nicht mit den gleichen Sitzen ausstatten, wie den Rest der Flotte, dann ist das keine Überraschung. War aber mit dem Wissen um die Kabine von Anfang an klar, welchen 343 dieser 333 ersetzt. Der besagte 343 wurde im Rahmen des Retrofits nicht umgebaut, weil er nur als Backup fungieren sollte. Er wurde aber doch deutlich häufiger eingesetzt, als geplant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden