Rizzibird

Aktuelles zu Scandinavian Airlines SAS

Recommended Posts

SAS setzt ihre neue Flottenpolitik fort und beschafft weitere 50 A320neo.

https://www.aerotelegraph.com/sas-holt-sich-weitere-50-airbus-a320-neo

35 (plus 5 Optionen) kommen direkt von Airbus, die anderen 15 über Leasingfirmen. Alle zusammen sollen bis 2023 ausgeliefert werden. Interessant dabei ist, dass in 5 Jahren die Mittelstreckenflotte von sieben Subtypen (A319, A320, A320neo, A321, 736, 737, 738) auf nur einen einzigen reduziert wird. Damit verabschiedet sich SAS auch nach vielen Jahren von Boeing und stellt komplett auf Airbus um. 

Share this post


Link to post
vor 6 Stunden schrieb D-ALPJ:

SAS setzt ihre neue Flottenpolitik fort und beschafft weitere 50 A320neo.

https://www.aerotelegraph.com/sas-holt-sich-weitere-50-airbus-a320-neo

35 (plus 5 Optionen) kommen direkt von Airbus, die anderen 15 über Leasingfirmen. Alle zusammen sollen bis 2023 ausgeliefert werden. Interessant dabei ist, dass in 5 Jahren die Mittelstreckenflotte von sieben Subtypen (A319, A320, A320neo, A321, 736, 737, 738) auf nur einen einzigen reduziert wird. Damit verabschiedet sich SAS auch nach vielen Jahren von Boeing und stellt komplett auf Airbus um. 

Interessant, so was in die Richtung habe ich eigentlich schon seit langem erwartet. Es hat mich schon immer gewundert, wie eine Airline in der Grösse von SK einen solchen Gemischtwarenladen vernünftig betreiben will. Nun, früher war es noch schlimmer, als da nebst den akuellen Modellen auch noch Classic Bobbies und Mad Dogs parallel die Gates zierten...

Was mich an der Sache etwas irritiert:

  • mit 50+30 NEO's ersetzt man noch nicht alle 67 Bobbies und die 23 altbau-Busse, zudem sind im Rahmen der NEO-Einflottung sind ja schon einige Bobbies gegangen worden. Und die Busse sind ja noch relativ frisch.
  • Des Weiteren hat man sich ja damals die A321 geholt, weil Boeing kein Modell mit dieser Kapazität liefern konnte (die 73J gabs noch nicht) und man ja offensichtlich auf gewissen Strecken den Bedarf sah.
  • Im dünn besiedelten Skandinavien gibt es hingegen auch immer noch genug Routen, auf denen eine A320 zu gross ist.
  • Der Sprung zwischen CRJ900 und A320 halte ich für ziemlich gross.

Warum sollte, in einer Welt mit geradezu explodierenden Pax-Zahlen und extremem Kostendruck, ausgerechnet die A321 aufs Abstellgleis gestellt werden? Mein Glaube an eine A320-Einheitsflotte ist nicht wirklich vorhanden...

Szenario 1: die (meisten) aktuellen Airbusse bleiben vorerst und werden erst mit einer noch zu tätigenden Nachfolgebestellung ersetzt. Zudem gibt sich SK auch die Möglichkeit, nicht nur A320, sondern auch das grössere Modell zu beschaffen. Und auch A319NEO für bestimmte Routen. Airbus könnte einige Bestellungen davon gebrauchen.

Szenario 2: die jetzt beschafften Maschinen ersetzen die aktuelle Flotte inklusive bereits getätigter Ausflottungen (ich bleibe auch in diesem Szenario bei meiner Ansicht, dass SK nicht auf die A321 verzichten wird. Skandinavien-Kanaren schreit doch geradezu nach der LR B|). Damit ist man ca. 30 Maschinen unter der alten Flottengrösse und hat eine Lücke zwischen den 90-Sitzern und den 180-Sitzern in die exakt eine Modellreihe passt, welche 1. kapazitätsmässig exakt die 736/737/319 ersetzen kann, 2. dies deutlich effizienter und 3. seit neulich ebenfalls von Airbus vermarktet wird...

Edited by Luca di Montanari
Doofes Forensystem :(

Share this post


Link to post
11 hours ago, Luca di Montanari said:

Interessant, so was in die Richtung habe ich eigentlich schon seit langem erwartet. Es hat mich schon immer gewundert, wie eine Airline in der Grösse von SK einen solchen Gemischtwarenladen vernünftig betreiben will. Nun, früher war es noch schlimmer, als da nebst den akuellen Modellen auch noch Classic Bobbies und Mad Dogs parallel die Gates zierten...

Was mich an der Sache etwas irritiert:

  • mit 50+30 NEO's ersetzt man noch nicht alle 67 Bobbies und die 23 altbau-Busse, zudem sind im Rahmen der NEO-Einflottung sind ja schon einige Bobbies gegangen worden. Und die Busse sind ja noch relativ frisch.
  • Des Weiteren hat man sich ja damals die A321 geholt, weil Boeing kein Modell mit dieser Kapazität liefern konnte (die 73J gabs noch nicht) und man ja offensichtlich auf gewissen Strecken den Bedarf sah.
  • Im dünn besiedelten Skandinavien gibt es hingegen auch immer noch genug Routen, auf denen eine A320 zu gross ist.
  • Der Sprung zwischen CRJ900 und A320 halte ich für ziemlich gross.

Warum sollte, in einer Welt mit geradezu explodierenden Pax-Zahlen und extremem Kostendruck, ausgerechnet die A321 aufs Abstellgleis gestellt werden? Mein Glaube an eine A320-Einheitsflotte ist nicht wirklich vorhanden...

Szenario 1: die (meisten) aktuellen Airbusse bleiben vorerst und werden erst mit einer noch zu tätigenden Nachfolgebestellung ersetzt. Zudem gibt sich SK auch die Möglichkeit, nicht nur A320, sondern auch das grössere Modell zu beschaffen. Und auch A319NEO für bestimmte Routen. Airbus könnte einige Bestellungen davon gebrauchen.

Szenario 2: die jetzt beschafften Maschinen ersetzen die aktuelle Flotte inklusive bereits getätigter Ausflottungen (ich bleibe auch in diesem Szenario bei meiner Ansicht, dass SK nicht auf die A321 verzichten wird. Skandinavien-Kanaren schreit doch geradezu nach der LR B|). Damit ist man ca. 30 Maschinen unter der alten Flottengrösse und hat eine Lücke zwischen den 90-Sitzern und den 180-Sitzern in die exakt eine Modellreihe passt, welche 1. kapazitätsmässig exakt die 736/737/319 ersetzen kann, 2. dies deutlich effizienter und 3. seit neulich ebenfalls von Airbus vermarktet wird...

Ich kann dir in vielen Teilen absolut zustimmen und die Umstellung auf Airbus only wird sehr interessant werden. Gerade in der Boeing-Hochburg Norwegen wird es an den Flughäfen auch visuell eine große Veränderung sein, die in Dänemark und Schweden ja schon etwas weiter vorangeschritten ist.

Die aktuellen A319, A320 und A321 der ceo-Variante sollen wohl alle an die Leasinggeber zurückgegeben werden, was bereits schon vor der ersten neo-Bestellung so kommuniziert wurde und mMn dürfte man bisher noch an diesem Plan festhalten.

Ich denke, SAS hat sich die Entscheidung pro Airbus mit entsprechenden Freiheiten bei der Bestellung entlohnen lassen. Dieser Artikel mit einem interessanten Interview spricht dafür:

https://e24.no/naeringsliv/sas/slik-mekket-sas-og-airbus-sammen-en-ekspresslevering/24307108

Darin wird auch vermeldet, dass SAS die A320neo Bestellungen in A321LR imwandeln kann, die wie du bereits sagtest, exzellent in das Businessmodell von SAS passen. Dies dürfte allerdings nur die Bestellungen ab 2021 direkt von Airbus betreffen. Auch dem A319neo gegenüber zeigt man sich offen, allerdings scheint die Nachfrage bei diesem Flieger allgemein sehr zurückhaltend sein. Eventuell beauftragt man in der Zukunft CityJet und dergleichen mit Maschinen im 120-Sitze-Segment im Wetlease für SAS auf Strecke zu gehen.

Share this post


Link to post
vor 12 Stunden schrieb Luca di Montanari:

Des Weiteren hat man sich ja damals die A321 geholt, weil Boeing kein Modell mit dieser Kapazität liefern konnte (die 73J gabs noch nicht) und man ja offensichtlich auf gewissen Strecken den Bedarf sah.

Ursprünglich wurde die Boeing 737-900 (in der Version bis maximal 189 Sitzplätze) ins Spiel gebracht. Nach einer relativ kurzen Einsatzzeit wurde bei SAS damals recht laut darüber nachgedacht, die A321 durch kleinere Modelle zu ersetzen. Die damals nochmals gestreckte Boeing 737 galt als Favorit, da man sich ja grundsätzlich auf die Boeing 737NG festlegte. Die A321 wurde in der Anfangszeit bei SAS auch komfortabel mit nur jeweils 160 Sitzplätzen eingesetzt. War wohl noch ein der letzten Wehen der SAS aus den 1980ern mit eher großzügigen Sitzkonfigurationen für internationale Dienste.

Nur wenig später versuchte SAS dann, ihre damals junge Boeing 737-600-Flotte zu veräußern. Das Interesse hielt sich bekanntlich sehr in Grenzen.

Share this post


Link to post
vor 9 Minuten schrieb D-ALPJ:

Korrekt, man war angeblich nicht mit dem Kundenfeedback zum Interior des LAN-Fliegers zufrieden und möchte in Zukunft ein einheitliches Longhaulprodukt anbieten können.

Wenn man den nicht mit den gleichen Sitzen ausstatten, wie den Rest der Flotte, dann ist das keine Überraschung. War aber mit dem Wissen um die Kabine von Anfang an klar, welchen 343 dieser 333 ersetzt. Der besagte 343 wurde im Rahmen des Retrofits nicht umgebaut, weil er nur als Backup fungieren sollte. Er wurde aber doch deutlich häufiger eingesetzt, als geplant.

Share this post


Link to post

Die Abhängigkeit von technischen Details kann mitunter richtig kuriose Folgen haben:

 

Wenn Florenz nicht im Bordcomputer des Airbus gespeichert ist, ist eine Diversion nach Bologna nötig, um die Passagiere anschließend per Bus in das ca. 80 km entfernte Florenz zu bringen.

 

https://www.aerotelegraph.com/airbus-von-sas-wusste-nicht-wo-florenz-ist

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post

Ich kann mir höchstens vorstellen dass dies offiziell so gesagt wurde ( weil irgendwas noch peinlicher ist)

 

Absolut unvorstellbar ist für mich, dass es so stimmt. 

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb aaspere:

Und das soll man glauben? Dafür gibt es ein schönes Wort: Mumpitz.

 

Naja, je nach Database ist nun nicht gerade jeder Feld-, Wald-, und Wiesenplatz mitsamt Anflügen und Abflügen in so nem Bordcomputer eingespeichert. Einerseits ist der Speicherplatz begrenzt, andererseits kostet so ne ausführliche Datenbank natürlich auch Geld. Florenz ist zum einen nicht gerade die typische Airbus-Destination, zum anderen auch als Ausweichflugplatz denkbar schlecht geeignet aufgrund der kurzen Bahn und des Terrains rundherum.

 

Dass man dann allerdings eine Route aufnimmt und sich im Flight Ops vorher nicht um sowas kümmert...das ist dann schon etwas peinlich o.O

 

Allerdings keinesfalls eine schlechte Entscheidung, stattdessen nach Bologna zu gehen. Natürlich kann man auch im Bordcomputer "pilot defined Aerodromes" sowie Wegpunkte eingeben oder auch ganz nach alter Schule non-RNAV den Funkfeuern nach anfliegen. Das erhöht allerdings die workload enorm, gerade wenn sich die zugewiesene An-/Abflugroute spontan ändern sollte, und ich gehe mal stark davon aus, dass die Operating Manuals von SAS so etwas auch nicht gestatten würden. 

So kommen die Gäste wenigstens ans Ziel, zumindest so ungefähr. 

Share this post


Link to post

Also, mal ehrlich: SAS ist keine Never-come-back-airline, was auch niemand hier behauptet hat, aber von mir nochmal erwähnt werden muß. Florenz ist auch kein Feld-Wald-und-Wiesenairport, wenngleich er schon ein paar Restriktionen hat. Ich weiß das deshalb, weil ich familiäre Verbindungen nach Florenz habe und schon häufig dorthin geflogen bin. SAS bedient Kopenhagen-Florenz in diesem Sommerflugplan 3/7 und immer mit A319. Dieses Fluzeug hat keine Probleme in Florenz.

Also, wenn es einen nachvollziehbaren Grund gegeben haben sollte, dann war der wahrscheinlich, wie @ZuGastes schon schrieb, so peinlich, dass er verschwiegen werden mußte.

Share this post


Link to post

O nein, dem widerspreche ich. Aber, Du mußt doch auch einräumen, dass die Story bei aerotelegraph ziemlich unglaubwürdig ist. Es gibt auch keine verlinkte seriöse Quelle.

Also @Flotte, was ist Deine Auflösung?

Share this post


Link to post

Sind Airbus Piloten nicht in der Lage, nach guter alter Karte zu fliegen oder den FMC manuell mit den erforderlichen Daten zu füttern?

 

Man kann nämlich so gut wie jeden beliebigen Punkt dort eingeben und wenn man einfach die Koordinaten eintippt. Auch kann man von einem bestimmten Punkt aus einen weiteren definieren. 

 

Das ILS sollte der Airbus auf jeden Fall empfangen können und bis dahin hätte die italienische Flugsicherung bestimmt mit Radar Vectors geholfen. 

Share this post


Link to post

Was mich an der Geschichte stört, ist die Tatsache, dass es bereits vor dem Start bemerkt worden ist und man trotzdem losgeflogen ist.

Denn wenn ich feststelle, dass mein Bordcomputer spinnt, bzw. ihm wesentliche Daten für meinen Flug fehlen, dann bleibt der Flieger am Boden!

Wenn das aber doch garnicht so dramatisch war, dann hätten die Pioloten natürlich einfach mal so tun können, als ob man ihnen irgendwann mal beigebracht hat, wie man ein Flugzeug selber fliegt, und das dann einfach mal machen sollen.

 

Sollte an der Geschichte wirklich was dran sein, stellt sich mir die Frage, warum man Piloten ins Cockpit setzt. Zwei Computer-Nerds mit Glasbaustein-Brillen würden es doch auch tun. Die haben zwar keien Ahnung vom Fliegen, können dem Computer aber alle möglich Daten entlocken oder eingeben.

Share this post


Link to post
vor 35 Minuten schrieb jubo14:

Was mich an der Geschichte stört, ist die Tatsache, dass es bereits vor dem Start bemerkt worden ist und man trotzdem losgeflogen ist.

Denn wenn ich feststelle, dass mein Bordcomputer spinnt, bzw. ihm wesentliche Daten für meinen Flug fehlen, dann bleibt der Flieger am Boden!

Es stand ja auch nirgends, dass das FMC gesponnen hat. Es steht lediglich in dem Artikel, dass Florenz nicht in der Datenbank war.

Da dem Bordcomputer, wie Du geschrieben hast, wesentliche Daten für den Flug von Kopenhagen nach Florenz gefehlt haben, hat man sich für Kopenhagen-Bologna entschieden.

Soweit klingt das für mich schon glaubhaft.

Ob was ganz anderes dahinter steckt, kann man mit den gegebenen Informationen natürlich nicht beurteilen.

Edited by EDDS

Share this post


Link to post
vor 33 Minuten schrieb EDDS:

Ob was ganz anderes dahinter steckt, kann man mit den gegebenen Informationen natürlich nicht beurteilen.

 

Eben. Völlig unzureichende, unbelegte und, aus meiner Sicht, unglaubwürdige Informationen.

SAS betreibt 4 Flieger A319-100. Warum sollte man genau diese 4 Flieger nicht mit den entsprechenden Daten für FLR gefüttert haben, wo sie doch auf der Strecke eingesetzt werden? Oder, noch schlimmer, einen davon, der gerade am 11. April den Kurs fliegen sollte? In der 14. KW ist ja der Kurs dreimal geflogen worden, ohne dass es Probleme gab; zumindest ist darüber nicht berichtet worden.

 

Edit

Damit ich nicht mißverstanden werde: Ich sehe da wirklich keine Verschwörung. Aber mal so eben ca. 100 Paxe zum falschen flughafen zu befördern, sie dann in Busse zu setzen und deutlich länger als 1 Stunde auf die Reise durch die Berge nach Florenz zu befördern, da ergeben sich einfach Fragen.

 

Edited by aaspere

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.