Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zu Eurowings


Empfohlene Beiträge

vor 8 Minuten schrieb Koelli:

EW hat aber nur die Wahl zwischen "more legroom" vorne für 13 Euro oder dem Rest für 0 Euro (beim Check in).

Bei Ryanair gibt's mehr Preisstufen für Sitze. Wenn ich einfach nur weit vorne sitzen will um schnell aussteigen zu können, komme ich da mit 9 Euro weg

Dafür hast du bei Eurowings mehr "Kegelklub" ohne Aufpreis. Ist das kein Value? ;)

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Minuten schrieb d@ni!3l:

Erneut: Willst du es gut haben oder billig ? Das ist Value vs LCC

Ich sehe aber eben keinen wirklichen Unterschied mehr. Spätestens seit Einführung von Gebühren sogar für den Bordtrolley

vor 9 Minuten schrieb Besserwisser:

gerade auf Flügen nach Mallorca kann vom Geschäftsmann bis zum Kegelclub alles im Flieger sitzen. 

 


Bietet Ryanair denn auch mehr Beinfreiheit oder kassieren die nur dafür, dass man weiter vorne sitzt?

War ja eben NICHT auf dem Weg nach Mallorca. 

Und Ryanair bietet auch mehr Platz vorne

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Minuten schrieb Leon8499:

Ein Wunder, dass der Kegelclub obendrein nicht noch ohne Maske unterwegs war. :D

Doch, natürlich hat man das Saufen genutzt, um vom Beginn des Service bis zur Landung keine Maske mehr zu tragen. Und die Crew, die sonst vor der Landung immer durch geht und auf Hochklappen der Tische, Armlehnen, Sonnenblenden und Masken hinweist, war gar nicht mehr zu sehen. Hatte wohl auch keinen Bock auf die lautstarke Gruppe. Das ist dann also der tolle "Value Service"? Dass nicht mal mehr die übliche Sicherheitsrunde vor der Landung gemacht wurde? 

Und das Aussteigen nach Sitzreihen hat man sich auf diesem Flug dann auch gleich gespart. Auf dem Hinflug war es wie immer "row by row" 

Bearbeitet von Koelli
Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb Koelli:

Das ist dann also der tolle "Value Service"?


Vielleicht bist du auch garnicht das Klientel was Eurowings ansprechen möchte. Vielleicht möchte man lieber Leute ansprechen die nicht nur den günstigsten Flug suchen und sich dann noch aufregen, dass bei 29€ nichtmal der Trolley umsonst mit an Bord genommen werden darf. 
 

Reite jetzt bitte nicht auf den 29€ rum ich hätte auch 60€ oder 90€ schreiben können was für einen Flug immer noch ein Schnäppchen ist. 

Link zu diesem Kommentar

Es gibt tatsächlich viele Dinge, an denen sich die EW in letzter Zeit zunehmend an FR und W6 angenähert hat... dazu zählen wohl:

  • Check-In Fee
  • Handgepäcktrolley in Basic nicht Inclusive (Leider aber fangen selbst erste Mainlines wie SAS damit an, Norwegian hat als LCC  auch nachgezogen ... wird wohl das neue Maß der Dinge.)
  • Prio/No Prio
  • Kundenservice & Hotline

Andererseits bietet EW aber auch einige für einen (U)LCC untypische Dinge. Teilweise wurde es schon erwähnt. Dazu gehören:

  • Die Möglichkeit zum Meilensammeln
  • Wifi-wenn auch gegen Bezahlung. Bieten weder FR noch W6.
  • Aktuell Flex Option bis in den günstigsten Basic-fare. Vor Jahren undenkbar.
  • Extrem Untypisch: Die Existenz einer BIZ-Class - zumindest auf ausgewählten Strecken.
  • Vertrieb auch über Reisebüros.

Am aller-untypischsten finde ich allerdings das Netzwerk, welches sich vor allem zu Ryanair und Wizz eklatant unterscheidet:

  • EW betreibt ähnlich wie EZY fast schon HUBs ... die Standorte sind tendenziell größer (Vor allem DUS,CGN,STR,HAM), während die klassischen ULCCs doch eher überwiegend in der Fläche groß sind.
  • Man betreibt Umsteigeflüge analog der Netzwerkairlines. Das Gepäck wird nicht neu aufgegeben, sondern geht direkt ans Ziel. Zumindest ein Teil des Flugplanes ist auf Umstiege getaktet. An den großen deutschen Standorten gibt es fast schon “kleine Hubwellen und tagespeaks”. Wenn auch kaum vergleichbar mit FRA/MUC und co. Aber es gibt sie.
  • Man hat Codeshares und Interlining (Bsp. OS, UA, AC, NH, SN ...)
  • Man fliegt vor allem an die Primärflughäfen (LHR, BCN, MXP, CDG, ARN, AMS, BRU ...), während die ULCCs tendenziell eher von Sekundär zu Sekundärflughafen fliegen (STN, GRO, BGO, BVA/ORY, CRL, ...)
  • Man fliegt viele Ziele für einen LCCs in doch untypisch hoher Frequenz an ... teilweise mehrmals täglich Morgens/Mittags/Abends. (Hier kann man gerne diskutieren, ob diese hohen Frequenzen nicht zum Teil eine LH-dezentral Altlast sind, die EW als LCC am Geldverdienen hindern. Oder aber ob die Frequenzen ein entscheidender USP sind, da sie die Attraktivität einer Verbindung enorm steigern)

Insofern kann man schon sagen, dass EW sich zumindest strukturell doch von den ULCCs unterscheidet - insbesondere in der Komplexität des Netzwerks. Inwiefern man das jetzt unbedingt Value-Carrier nennen muss, lässt sich streiten. Ebenso kann man diskutieren, inwiefern die hohe Komplexität gut oder schlecht für EW ist.

Bearbeitet von Avroliner100
Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Avroliner100:
  •  
  • Man fliegt viele Ziele für einen LCCs in doch untypisch hoher Frequenz an ... teilweise mehrmals täglich Morgens/Mittags/Abends
  • Man betreibt Umsteigeflüge analog der Netzwerkairlines

Die höhere Frequenz oder sagen wir besser die Tagesrandzeiten sind der einzige Grund, warum ich EW ab und zu nehme. Würde Ryanair abends zurück fliegen statt mitten am Tag, würde ich auch die nehmen. 

 

Und welchen Sinn ein Umsteigeflug in den Norden über Hamburg hat, wenn man nach Süden will, versteht wohl auch nur EW. Zumal oft diese Umsteigeflüge sogar billiger sind trotz Umweg. 

Link zu diesem Kommentar

Das ist ein bisschen das Henne-Ei Problem regionaler Strecken. 

Wenn hauptsächlich nur Businessnachfrage da ist  dann sind hohe Frequenzen erwünscht und A319/20 sind zu gross dafür, wenn kein ausreichendes Zusatzvolumen an Leisure- und Ethoverkehr da ist. 

Und reine Regionaöanbieter sind zuletzt massig erfolglos geblieben - Intersky und FlyBE lassen grüßen.

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb oldblueeyes:

Das ist ein bisschen das Henne-Ei Problem regionaler Strecken. 

Wenn hauptsächlich nur Businessnachfrage da ist  dann sind hohe Frequenzen erwünscht und A319/20 sind zu gross dafür, wenn kein ausreichendes Zusatzvolumen an Leisure- und Ethoverkehr da ist. 

Und reine Regionaöanbieter sind zuletzt massig erfolglos geblieben - Intersky und FlyBE lassen grüßen.

Warum bedient die AUA dann nicht die Graz Strecken nach Deutschland mit Embraers? 

 

Selbst in Zeiten weit vor den Billigfliegern gab es keine direkten Flüge nach Graz, man musste damals immer via FRA umsteigen bei LH. 

Später hat es HLX dann ab CGN probiert 

Link zu diesem Kommentar
Gerade eben schrieb Koelli:

Warum bedient die AUA dann nicht die Graz Strecken nach Deutschland mit Embraers? 

OS hat sich aus der Fläche zurück gezogen und konzentriert sich auf das Drehkreuz VIE. Um GRZ - DUS, STR jeweils im doppelten Tagesrand bedienen zu können, bräuchte es 2 E195 in GRZ, da dürfte es billiger sein, wenn EW GRZ aus den bestehenden Basen DUS und STR heraus bedient.

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Minuten schrieb Emanuel Franceso:

OS hat sich aus der Fläche zurück gezogen und konzentriert sich auf das Drehkreuz VIE. Um GRZ - DUS, STR jeweils im doppelten Tagesrand bedienen zu können, bräuchte es 2 E195 in GRZ, da dürfte es billiger sein, wenn EW GRZ aus den bestehenden Basen DUS und STR heraus bedient.

OK. Aber wie man sieht ist der Airbus zu groß (zumindest aus Stuttgart) und die Strecke wird wieder eingestellt. 

Link zu diesem Kommentar
vor 23 Minuten schrieb Koelli:

Warum bedient die AUA dann nicht die Graz Strecken nach Deutschland mit Embraers? 

 

Selbst in Zeiten weit vor den Billigfliegern gab es keine direkten Flüge nach Graz, man musste damals immer via FRA umsteigen bei LH. 

Später hat es HLX dann ab CGN probiert 

 

In jede Branche gibt es sowas wie "Best Practice" - der Weg sich auf Kernaufgaben zu konzentrieren.

 

BA hat es vor einen Jahrzehnt vorgemacht -  gross war die Empörung in Manchester,  ähnlich wie bei Düsselforffans heute. Und die kleinen Strecken gab man an British European ab und wurde zu " Heathrow Airline"

 

Die Kernaufgabe der Austrian ist Wien. 

Die Regionen sind an Hubs angebunden.

Neue Routen im Leisuremarkt stehen jedem frei. Wenn sich Easy, Ryan, Wizz, Volotea etc nicht innGRZ tummeln, wird wohl seine Gründe haben.

 

Natürlich wäre wünschenswert vor Ort mehr Angebot zu haben, aber wenn die Nachfrage nicht da ist ? Die Nähe zu Ex Yigoslavien und Ungarn macht Ethnomärkte schnell mit PKW erreichbar,  das Meer kann man auch als Wochenendtrip erreichen usw. Man kann es auch anders sehen - von der Lebensqualität hat man Standortvorteile die im Airlinebusiness eher nachteilig sind.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...