Patrick W

Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

Recommended Posts

16x Premium könnte auch 2 Reihen am Notausgang sein und die erste Reihe. Dann hätte man schon fast den Platz der in der-8 auch so ist. Aber sonst hast du recht - wird schon ok sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb d@ni!3l:

16x Premium könnte auch 2 Reihen am Notausgang sein und die erste Reihe. Dann hätte man schon fast den Platz der in der-8 auch so ist. Aber sonst hast du recht - wird schon ok sein.

Bei einem Blick auf die Webseite oder in die Buchungsmaske siehst, dass die Premiumbestuhlung tatsächlich breitere Sitze mit mehr Abstand und Sitzneigung sind; in den ersten 4 Reihen in einer 2-2 Bestuhlung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Käptn Adler hat es vor einem Jahr vorausgesagt und jetzt ist es Realität.

 

Easyjet macht Tegel zum Umsteigeflughafen

 

Auch das hat Käptn Adler vorausgesagt......

 

Zitat

Denn neben dem eigenen Netzwerk des Billigfliegers sollen Passagiere beim "Worldwide"-Programm auch andere Airlines nutzen können - so die Idee, die an anderen Flughäfen bereits umgesetzt ist. Vorrangig handelt es sich dabei um Langstreckenziele, aber auch Regionalfluggesellschaften sind "Worldwide"-Partner-Carrier.

Easyjet möchte das Produkt "zeitnah" weiterentwickeln. Daher befände man sich mit einer Reihe von Fluggesellschaften aus dem Mittleren und Fernen Osten in Gesprächen. Darüberhinaus spreche man auch mit verschiedenen Airports.

 

B|B|B|

Edited by Käptn_Adler

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na also, es gibt also doch Langstreckenflüge ab Berlin, was soll das ständige Gerufe nach Lufthansa?

 

Dem Tagesspiegelautor könnte man vielleicht erklären, dass United und Air Canada Gründungsmitglieder der Star Alliance sind und mit der verhassten Lufthansa, nach der aber trotzdem dauernd geschrien wird, eng verbunden sind.

 

Ansonsten ist doch an Hub und Spoke viel Wahrheit dran, selbst Emirates würde ab Berlin genau ein Ziel aufnehmen.

 

Und das allergeilste: Was hat der Flughafen BerlinBrandenburg damit zu tun? Die langen Strecken starten alle in Tegel....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb medion:

Na also, es gibt also doch Langstreckenflüge ab Berlin, was soll das ständige Gerufe nach Lufthansa?

 

Dem Tagesspiegelautor könnte man vielleicht erklären, dass United und Air Canada Gründungsmitglieder der Star Alliance sind und mit der verhassten Lufthansa, nach der aber trotzdem dauernd geschrien wird, eng verbunden sind.

 

Ansonsten ist doch an Hub und Spoke viel Wahrheit dran, selbst Emirates würde ab Berlin genau ein Ziel aufnehmen.

 

Und das allergeilste: Was hat der Flughafen BerlinBrandenburg damit zu tun? Die langen Strecken starten alle in Tegel....

 

In  Berlin ist die Lufthansa durch, einzelne Stimmen und Rufe kann man getrost ignorieren.

Wie eng die Verbundenheit innerhalb der Allianzen ist, kann man an Singapore Airlines sehen. Die haben doch glatt ihre Billig-Tochter nach Berlin geschickt und räumen ab. Turkish Airlines hat eh keine Hemmungen und LOT baut auch aus. Die polnische Regierung hat bezüglich der Expansionspläne bestimmt erst bei der Lufthansa nachgefragt.;)

Hub und Spoke ist tatsächlich ein Aspekt, Scoot sammelt ja auch in Berlin ein und lässt in Singapur umsteigen. In Asien gibt es noch einige Hubs, die man mit Berlin verbinden kann. So kommt man zu Langstrecken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn der BER eröffnet (So Gott will) wird sich auch die LH dort neu positionieren. Entweder mit Eurowings oder mit ihrer Premium Marke Lufthansa, die jedoch einen gewissen Terminal Standard braucht, den momentan weder TXL oder SXF bietet.

 

Zur Erinnerung: Die LH hat bis 2011 behauptet, dass sie nie in Berlin aktiv wird. Ein halbes Jahr vor geplanter  BER Eröffnung 2012 kam der Umschwung. Eine Reihe von neuen Strecken waren geplant. Das Marketing dafür war angelaufen.

 

Dass die LH heute selbst mit Eurowings in Berlin kaum aktiv ist bleibt eine große Schweinerei aber die Messe ist noch nicht gelesen.

Edited by Käptn_Adler

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum pochst (hoffst) Du eigentlich so auf LH bzw. EW am BER? Letztlich ist es doch egal wer die zukünftigen Langstrecken, die in jedem Fall kommen werden betreibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Situation ist mit 2012 nicht mehr vergleichbar. Damals war Airberlin der Platzhirsch. Das überschaubare Langstreckenangebot hätte man angreifen können. Eurowings wird weder Ryanair, Easyjet oder einen echten Langstrecken-LCC verdrängen können. EW hat die direkte Nachfolge von AB angetreten, kostenseitig ist das auch so ein Mittelding. Den Ausgang der Geschichte hat man bei AB gesehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Realo:

Eurowings wird weder Ryanair, Easyjet oder einen echten Langstrecken-LCC verdrängen können.

 

Was ist denn ein echter Langstrecken-LCC? Primera Air? Flugpreise ab 150 € pro Strecke ohne Gepäck und Verpflegung? Wenn Gepäck und Essen mit drin sind, ist man dann auch schon bei Preisen, die von den Netzwerkairlines aufgerufen werden ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb B2002:

 

Was ist denn ein echter Langstrecken-LCC? Primera Air? Flugpreise ab 150 € pro Strecke ohne Gepäck und Verpflegung? Wenn Gepäck und Essen mit drin sind, ist man dann auch schon bei Preisen, die von den Netzwerkairlines aufgerufen werden ;)

 

Angenommen Sitzplatzkosten von 0,042 EUR (Norwegian, dubioserweise ohne Zinsen) sind nachhaltig, liegt man bei TXL-JFK-TXL bei 536,34 EUR. Ich verstehe die Erwartungshaltung an Langstreckenflugpreise daher nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb barti103:

Warum pochst (hoffst) Du eigentlich so auf LH bzw. EW am BER? Letztlich ist es doch egal wer die zukünftigen Langstrecken, die in jedem Fall kommen werden betreibt.

 

Ich hoffe nicht und poche auch nicht auf etwaige Entwicklungen. Ich schätze die Interessenlage der LH im Zusammenhang mit der sich neu ergebenen Infrastrukur am BER ein.

 

Ich sehe 2 Szenarien, die für die LH interessant sein könnten:

1. Vermehrte Interkont Punkt-zu-Punkt Verbindungen durch das Premium Produkt Lufthansa am BER.  Heute sind die Angebote ausgeschlossen, da die Qualität der Terminals nicht dem hauseigenen Standard entsprechen.

2. Die LH-Billigmarke Eurowings könnte am BER ein ähnliches Modell wie EasyJet es schon heute versucht anstreben. Die LH müsste durch ihr enormes globales Partnernetzwerk internationale Carrier davon überzeugen Interkontstrecken nach Berlin einzurichten um dann von dort mit Austrian, Swiss, Brussels Air und Eurowings europäische Anschluss-Verbindungen zu bieten. Gegenwärtig ist so ein Modell wegen der geteilten Flughafenstruktur in Berlin ausgeschlossen.

 

 

Edited by Käptn_Adler

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb B2002:

 

Was ist denn ein echter Langstrecken-LCC? Primera Air? Flugpreise ab 150 € pro Strecke ohne Gepäck und Verpflegung? Wenn Gepäck und Essen mit drin sind, ist man dann auch schon bei Preisen, die von den Netzwerkairlines aufgerufen werden ;)

 

Beim LCC hat man nachfragebedingte Preise, die können auch höher als beim Netzwerker sein. Low-Cost, wie der Name schon sagt, sehe ich auf der Kostenseite der Airline. Ein echter LCC kann dauerhaft niedrige Preise bieten, ohne in die Pleite zu fliegen.

 

Eine Erwartungshaltung bezüglich der Preise kann ich nicht erkennen, wie kann man die feststellen? Die Leute wollen von A nach B und suchen sich das passende Beförderungspaket. Der steigende Wettbewerb und die Vergleichsportale führen zu niedrigen Preisen. Wer im Handel arbeitet, hat das jeden Tag auf dem Tisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Käptn_Adler:

ermehrte Interkont Punkt-zu-Punkt Verbindungen durch das Premium Produkt Lufthansa am BER

Falsch: Lufthansa / Austrian / Swiss betreiben keine Punkt-zu-Punkt Verbindungen. Dafür ist Eurowings / Brussels zuständig. Wenn STR / HAM und DUS zusammen nur eine Ausnahme rechtfertigen, rechtfertigt BER erst recht keine Ausnahme. 

 

vor einer Stunde schrieb Käptn_Adler:

um dann von dort mit Austrian, Swiss, Brussels Air und Eurowings europäische Anschluss-Verbindungen zu bieten

Das passiert im Rahmen von Joint Ventures schon an anderen Flughäfen, United bietet regulär USA-Flüge ab Deutschland über diverse Flughäfen an. Kann man ab BER auch anbieten und ist sicher höherwertiger als die Easyjet-Junk-Transfer-Option. Aber es ist kein Alleinstellungsmerkmal. Und es sind mitgenommene Umsteiger-Ströme, keine geplanten.

 

Natürlich kann Lufthansa erneut ihre Strategie ändern. 

 

 

vor 10 Minuten schrieb Realo:

Der steigende Wettbewerb und die Vergleichsportale führen zu niedrigen Preisen. Wer im Handel arbeitet, hat das jeden Tag auf dem Tisch.

Das ist ja richtig, aber die Frage ist auch, wieviel Potential besteht noch, die Kosten zu senken. Wer im Handel arbeitet bekommt mit, mit welchen Methoden in der Logistikbranche die Preise gedrückt wurden. Jetzt steht die Logistikbranche vor einem massiven Nachwuchsproblem. Im Baubereich wurde es ähnlich gemacht und die Probleme sind die gleichen.

 

"Was ist denn ein echter Langstrecken-LCC? Primera Air? Flugpreise ab 150 € pro Strecke ohne Gepäck und Verpflegung?"

Da spricht für mich eine Erwartungshaltung, dass Langstrecke ernsthaft günstiger als 150 EUR pro Strecke sein kann. Und das sehe ich außerhalb von Werbepreisen nicht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb B2002:

 

Was ist denn ein echter Langstrecken-LCC? Primera Air? Flugpreise ab 150 € pro Strecke ohne Gepäck und Verpflegung? Wenn Gepäck und Essen mit drin sind, ist man dann auch schon bei Preisen, die von den Netzwerkairlines aufgerufen werden ;)

 

Dafür ist es dann aber auch ein Nonstopflug. Wenn der trotz kürzerer Flugzeit billiger sein muss als ein Flug mit umsteigen an einem Hub, dann verstehe ich die LH-Gruppe, dass sie wenig Lust auf Langstrecke ex Berlin hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

"Was ist denn ein echter Langstrecken-LCC? Primera Air? Flugpreise ab 150 € pro Strecke ohne Gepäck und Verpflegung?"

Da spricht für mich eine Erwartungshaltung, dass Langstrecke ernsthaft günstiger als 150 EUR pro Strecke sein kann. Und das sehe ich außerhalb von Werbepreisen nicht.

 

 

Erwartungshaltung ist vielleicht das falsche Wort. Aber es ist die Frage, ob es sich vielleicht mal eine Airline leistet, für 150€ one way zu fliegen und das Gepäck inkl. mitzunehmen, auch wenn dafür eine Stunde Standzeit extra für Be-/Entladen in Kauf zu nehmen ist.

Essen /Getränke sind nicht das Thema. Ne Stulle, ne Flasche Wasser und das iPad als IFE-Ersatz sind die Leite bereit mitzubringen. Das Gepäck macht den Unterschied.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb OliverWendellHolmesJr:

Da spricht für mich eine Erwartungshaltung, dass Langstrecke ernsthaft günstiger als 150 EUR pro Strecke sein kann. Und das sehe ich außerhalb von Werbepreisen nicht.

 

Ich sag nicht, dass es billiger sein muss. Aber die 150 Euro von Primera sind ja auch nur Werbepreise und nur für eine bestimmte Anzahl an Plätzen. Und wenn der LCC für den nackten Flug schon fast genauso viel als Startpreis verlangt wie andere Airlines mit Gepäck und Verpflegung dann frage ich mich wo für mich der Vorteil ist? Sehr preissensible Kunden freuen sich natürlich 50 oder 100 Euro zu sparen, aber die Flugpreise sind bei solchen Reisen meist sowieso der geringste Kostenpunkt. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb B2002:

 

Ich sag nicht, dass es billiger sein muss. Aber die 150 Euro von Primera sind ja auch nur Werbepreise und nur für eine bestimmte Anzahl an Plätzen. Und wenn der LCC für den nackten Flug schon fast genauso viel als Startpreis verlangt wie andere Airlines mit Gepäck und Verpflegung dann frage ich mich wo für mich der Vorteil ist? Sehr preissensible Kunden freuen sich natürlich 50 oder 100 Euro zu sparen, aber die Flugpreise sind bei solchen Reisen meist sowieso der geringste Kostenpunkt. ;)

 

Einfach mal in die Primera Buchungsmaske, dann muss man nicht raten. CDG-EWR, man findet im September sehr häufig 169 Euro, Rückflug geht runter bis auf 85 Euro. Eine völlig bunte Mischung. Vielleicht werden die 149 noch auf 99 angepasst, Zeit ist ja noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Natürlich kann Lufthansa erneut ihre Strategie ändern. 

 

 

 

Das stimmt. B747 und A380 ausflotten und durch A350/B787 ersetzen.

Damit hätte sie ganz andere Optionen, nicht nur in Berlin.

 

Keine US-Airline fliegt heute noch mit diesen Riesen. B777 ist dort das Maximum.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei die 77W von United nicht kleiner ist als die 747-400 von Lufthansa. Zudem verfolgen die US3 ja auch eine Multihub-Strategie, wodurch sich Verkehrsströme so verteilen, dass eine 767 reicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb spandauer:

Wobei die 77W von United nicht kleiner ist als die 747-400 von Lufthansa. Zudem verfolgen die US3 ja auch eine Multihub-Strategie, wodurch sich Verkehrsströme so verteilen, dass eine 767 reicht.

 

Das wäre dann ja die Strategieänderung :).

Neben A330, A350, B787 und B777 könnte sie für die US-Ostküste auch A321LR einsetzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hainan Airlines Wir wollen von Berlin nach Schanghai fliegen

 

Zitat

Wie viele Flüge gibt es wöchentlich zwischen Berlin und Peking?

Im Sommer haben wir fünf Flüge, im Winter nur drei. Das hängt damit zusammen, dass die Flugrechte begrenzt sind. China und Deutschland verhandeln die Flugrechte untereinander. Wenn die Regierungen entscheiden, dass es mehr Slots geben wird für China, können wir uns darum bewerben. Sofern das aber nicht geschieht, dürfen wir nur begrenzt fliegen. Wir würden aber gern viel mehr Angebote liefern.

Welche Städte würden Sie in China ansteuern?

Wir haben viele Ziele, unter anderen wollen wir von Berlin aus nach Schanghai und Guangzhou fliegen. Es sind Städte, die bei Deutschen beliebt sind.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb Käptn_Adler:

Leider kann Hainan dies wegen der eingeschränkten Luftverkehrsrechte nicht. Verhandlungen diesbzüglich finden z. Zt. zwischen Deutschland und China auch nicht statt, wie ich aus einer kürzlich gestellten Anfarge an das BMVI von mir erfuhr. Selbst wenn, haben wir immer noch einen bayerischen LH-Minister, der sicher alles versuchen wird, eine Ausweitung der Anzahl von Flügen chinesicher Airlines zu verhindern, also müsste schon an anderer Stelle gekürzt werden, damit Hainan von Berlin nach Shanghei fliegen könnte, wollen tun sie das übrigens schon seit einigen Jahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kürzungen an anderer Stelle wird es nicht geben, die Zahlen nach China kennen eigentlich nur eine Richtung. Weder Air China, noch China Southern oder China Eastern oder Hainan haben vor, irgendwie Frequenzen nach Deutschland  zu reduzieren. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.