aaspere

Aktuelles zum Flughafen BER

Recommended Posts

10 Minuten reichen für die Durchfahrt sowie Absetzen oder Einsammeln dicke aus - wenn danach hohe Gebühren kommen, ist das aus meiner Sicht heraus ok, wer wirklich länger bleiben will, um jemanden im Terminal abzuholen oder mit Gepäck bis zum Checkin begleiten möchte, soll halt ins Parkhaus oder auf einen Parkplatz fahren und eine normale Stunde lösen. Zumindest in Düsseldorf hat es einiges in dem engen Oval vor den Terminals entschärft. 

Da finde ich beispielsweise die Situation im vereinigten Königreich viel drastischer - da kosten an vielen Flughäfen bereits die ersten zehn Minuten 5 Pfund, die kostenfreie Alternative sind oft Drop-Off Bereiche fernab vom Terminal mit Shuttlebussen.

 

Share this post


Link to post

Share this post


Link to post

Was kostet denn an sechs Monaten TXL-"Schlummerbetrieb" 42 Millionen Euro? Ist da dann von früh bis spät Party?

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Nosig:

Was kostet denn an sechs Monaten TXL-"Schlummerbetrieb" 42 Millionen Euro? Ist da dann von früh bis spät Party?

 

42 Mio / 6 Monate = 7 Mio pro Monat... 

 

Ist eher die Frage was genau "Schlummerbetrieb heisst" - ein Flughafen st ja nicht die eigene Wohnung, wo ich mal eben das Licht und den Herd ausschalte und dann 2 Wochen in Urlaub fahre.

 

Minimal: 

> Auf jeden Fall weiterhin, laufende Kosten für Gelände und Gebäudevorsorge,

> Sicherheit im Aussen- und Innenbereich,

> Bereithaltung / Instandhaltung der kompletten Infrastruktur... 

 

Eventuell aber auch

> Towerbesetzung, und damit aber auch das Vorhalten und Pflege von Personal und Equipment für eventuelle Abfertigungen usw. 

> und alles im Mehrschichtbetrieb teilweise 24h am Tag. So ein "teilverlassener Flughafen" lockt dann schnell so manchen Verrückten an, der da nachts mal über das Vorfeld joggen möchte.  

> und dann kann man sich das noch "schön" rechnen, mit anteiligen Kapitalkosten, Rückstellungen, etc.... 

 

Meiner Meinung nach:

BER macht nach aktuellen Stand eh nur mit 1/4 bis 1/2 Last auf, dazu noch im gestaffelten, beruhigten Rhythmus über einen Zeitraum von mehreren Tagen... daher sollen die Tegel dann gleich zu machen... Der Gedanke zur Vorhaltung von Tegel stammt aus einer anderen Zeit und ein eventueller Rückfall wird eh nicht funktionieren oder stattfinden; wie soll das auch gehen "spontan mal eben wieder zurück zum Tegel" zu gehen, wenn alle nun mit Katz und Maus und 1-Jahr Vorlauf einen Umzug planen und den Stück für Stück in die Tat umsetzen. Dazu in einer Zeit wo das Geld ohnehin knapp wird und man nunmehr auch noch SXF-T5 als aktuell weniger gefüllte Ausweichmöglichkeit hat. 

 

Share this post


Link to post

Wenn BER MUC T2 wäre, könnte man das so machen. Ist es aber nicht. Nicht mit der Geschichte. Wenn irgendwas schief geht, sägt man sich den letzten Ast ab. Und Berlin ohne richtigen Airport geht nicht. Auch nicht übergangsweise. Siehe Corona.

Share this post


Link to post
vor 6 Stunden schrieb Nosig:

Was kostet denn an sechs Monaten TXL-"Schlummerbetrieb" 42 Millionen Euro? Ist da dann von früh bis spät Party?

 

Vermutlich unsauber vom Tagesspiegel formuliert. Antragsziel des Flughafens ist ja eine Befreiung von der Betriebspflicht und die Vermeidung des damit verbundenen Kostenblocks - d.h. den Flughafen auch ohne Flugbetrieb offen zu halten.

vor 4 Stunden schrieb Nosig:

Wenn irgendwas schief geht, sägt man sich den letzten Ast ab. Und Berlin ohne richtigen Airport geht nicht. Auch nicht übergangsweise. Siehe Corona.

 

Ja, was ist denn mit Corona? 6 Monate nach Inbetriebnahme der Südbahn vorbei?

 

Share this post


Link to post

Natürlich nicht. Aber Platz sollte ja am BER mit diesem Markt genug sein? Ich traue BER erst, wenn er richtig läuft. Bis dahin ist ein Plan B nötig.

Edited by Nosig

Share this post


Link to post

Na, den hat man doch: TXL ist rechtlich während der Übergangszeit weiterhin ein genehmigter Flughafen, nur eben ohne die Betriebspflicht. 

 

Anders wäre es, wenn gleichzeitig mit Inbetriebnahme der Südbahn BER die Genehmigung von TXL aufgehoben würde. Dann gäbe es wirklich keine Rückfallebene mehr.

 

Share this post


Link to post

Etwas ausführlicher wird das in der Berliner Zeitung beleuchtet. Der grosse Kostenblock scheint wirklich die Vorhaltung der kompletten Abfertigungskapazitat zu sein

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/lautstarke-proteste-bei-abschiedsparty-fuer-flughafen-tegel-erwartet-li.92458

 

Ich Zweifel aber daran, dass ein Rückfall zu TXL überhaupt nötig wird... Nach allem was ich von meinen Kollegen höre läuft es auch im Komparsen Betrieb sehr gut. Klar gibt es Kleinigkeiten und Hinweise, aber dafür macht man den ja gerade... 

Share this post


Link to post

Ein abgeschriebenes, altes Gebäude im Winter. Man muss nicht heizen. "Frostwächter" reichen. Da muss nicht mal das Licht brennen. Die Bodenfahrzeuge kann man in BER lassen, in einer Stunde wären die bei Bedarf in Tegel.

Das ist künstlich hoch gerechnet. 42 Millionen, lachhaft. Klar, eine Feuerwehr muss da sein und eine Minimalbesatzung im Tower. Aber es gibt auch noch die BW-Seite.

 

Besonders absurd wirkt es, nach diesen Milliarden-Verschwendungsorgien über Jahre nun auf den letzten Millimetern plötzlich auf "sparsam" machen zu wollen.

Share this post


Link to post

@Nosig das was Du beschreibst ist exakt das, was bei einer Befreiung von der Betriebspflicht passieren könnte.

 

Besteht diese aber weiterhin, ist genau das eben nicht möglich. Denn dann muss der Flughafen sofort in der Lage sein den eigentlich auf BER zufliegenden Verkehr aufzunehmen und abzufertigen. Das Terminal muss also bitte weiterhin "normal" beheizt werden, der Tower voll besetzt sein, usw.

Und der Gedanke, dass die Bodenfahrzeuge innerhalb einer Stunde durch den Berliner Berufsverkehr "mal eben" den Flughafen wechseln können, ist schon irgendwie putzig.

Share this post


Link to post

Nur falls BER irgendwelche Grundsatzprobleme hat oder entwickelt (was ich mir gar nicht vorstellen kann), muss man Tegel halt einigermaßen kurzfristig zur Verfügung haben.

Es geht nicht um fünf Minuten und Atomkrieg, sondern eher um einen Tag oder zwei. Da braucht man nicht zu sehr auf Drama zu machen. Ganz kurzfristig kann man jederzeit auch nach Leipzig und Hannover ausweichen.

Edited by Nosig

Share this post


Link to post

Bei aller Diskussion und Kritik und "Tegel-Liebe" wollen wir aber doch jetzt mal hoffen, dass ein funktionierender BER eröffnet wird, oder?

Share this post


Link to post

Was haben die denn für Schwachmaten als Testpersonen? So jemand ruiniert einen halben Testtag für alle?

Share this post


Link to post

Wegen der Sache mit der Zigarette:
Was mich an der Sache wundert, ist die Frage, warum es zwei Feueralarme und nicht nur einen gegeben hat.
Also wenn ich es richtig mitbekommen habe, gab es ja erst einen Feueralarm, alle sind aus dem Gebäude raus, dann sind alle wieder ins Gebäude rein, und dann gab es noch einen Feueralarm und alle sind wieder aus dem Gebäude raus.
Kenne mich mit der Thematik nicht wirklich gut aus, fand das aber im ersten Moment etwas verwunderlich.

Share this post


Link to post
vor 15 Stunden schrieb HAJ-09L:

Vermutung: 1 x geplante Übung und 1 x Reallage.

Hmm, es klang für mich irgendwie eher so, als wären beide nicht geplant gewesen, zb hier:
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_88192702/pannenflughafen-ber-feueralarm-beendet-probebetrieb-t-online-de-vor-ort.html
hier ist noch ein anderer artikel über die sache mit der zigarette:
https://www.maz-online.de/Brandenburg/Berliner-Flughafen-BER-Betreiber-mit-Komparsentests-zufrieden
Finde das irgendwie etwas verwunderlich, weil das für mich auf den ersten blick irgendwie nicht so richtig perfekt zusammengepasst hat, also weil es ja anscheinend zwei feueralarme gegeben hat, ich kenne mich mit der Thematik Feueralarme aber auch nicht wirklich gut aus.

Share this post


Link to post

Da bei der letzten Eröffnung bis kurz vor Schluss behauptet wurde, alles sei in bester Ordnung, würde ich jetzt auch keine andere offizielle Aussage vom Flughafen erwarten.

 

Ich schließe aber nicht aus, dass nun wirklich alles läuft.

Edited by Nosig

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden schrieb Nosig:

Da bei der letzten Eröffnung bis kurz vor Schluss behauptet wurde, alles sei in bester Ordnung, würde ich jetzt auch keine andere offizielle Aussage vom Flughafen erwarten.

 

Ich schließe aber nicht aus, dass nun wirklich alles läuft.

 

Ja, Prognosen für die Zukunft sind immer schwierig. Allerdings besteht der wesentliche Unterschied zu 2012 darin, dass derzeit wirklich "nur" der Betrieb geprobt wird und dass das Terminal die baurechtliche Nutzungsfreigabe hat.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.