aaspere

Aktuelles zum Flughafen BER

Recommended Posts

vor 1 Stunde schrieb Käptn_Adler:

"Reine" Funktionsbauten wären 5G-Antennen, Kraftwerke oder Kanalisation.

 

Die DFS-Tower sind ja letztlich vergleichbar mit Typentürmen der damaligen Bundespost. Diese Bauwerke hatten primär technische Anforderungen und sekundär ästhetische Erwartungen zu erfüllen.

 

Diese DFS-Türme sind somit sicherlich mit ihrem Baukastenprinzip erheblich günstiger zu errichten und erfüllen je nach Flughafen ihre Aufgabe. Je nach Bedarf wird zum Beispiel die geforderte Höhe erfüllt. 

 

Ich kann Deine Einwände aber verstehen. Auch hier bietet sich ein Vergleich mit Sendetürmen an. Hier gab es die Entwicklung von Sondertürmen, die zumeist in westdeutschen Großstädten errichtet wurden und trotz sehr ähnlichen technischen Anforderungen nach Möglichkeit ein individuelles und ästhetisches Aussehen in das Stadtbild einfügen sollte. Wichtige Ausnahmen mit Verzicht auf Einzigartigkeit (bei Sondertürmen) sind hier Bremen, Münster und Cuxhaven, die mehr oder weniger eine Kopie des Kieler Fernmeldeturms darstellen. Beim Original wurden erfreulicherweise Grundsätze der Ästhetik erfolgreich angewendet, die ein gefälliges Aussehen garantierte.

 

Und selbst Kraftwerke hatten in den 1960er und 1970er Jahren ihre eigene Ästhetik. Bemerkenswert sind für mich die leider abgerissenen Kraftwerke "Schilling" bei Stade und das ehemalige HEW-Kraftwerk in Hamburg-Moorburg. In manch anderem Land wären diese Kraftwerke für die Nachwelt unter Denkmalschutz gestellt worden bei gleichzeitig alternativer Nutzung zur teilweisen Deckung der Kosten. Der Nachfolgebau in Moorburg ist an objektiver Hässlichkeit schwer zu überbieten und auch kein Beispiel für gelungene Industriearchitektur. Die verantwortlichen Personen werden selbstverständlich widersprechen.

 

Kontrolltürme können tatsächlich Symbolcharakter aufweisen und über die Jahre hinweg imageprägend wurden. Man denke an Singapur, Amsterdam (alt wie neu) oder München. 

 

Gruss

Share this post


Link to post
vor 12 Stunden schrieb MD-80:

 

 Diese Bauwerke hatten primär technische Anforderungen und sekundär ästhetische Erwartungen zu erfüllen.

 

Diese DFS-Türme sind somit sicherlich mit ihrem Baukastenprinzip erheblich günstiger zu errichten und erfüllen je nach Flughafen ihre Aufgabe. Je nach Bedarf wird zum Beispiel die geforderte Höhe erfüllt. 

 

Der Flughafentower zusammen mit der Terminalarchitektur ist der erste bzw letzte Eindruck von Abermillionen Reisender nach Berlin.

 

Das hier ein standardisierter Bau von der DFS ohne Designbezug zum Hauptterminal errichtet wurde macht mich seit 10 Jahren stinksauer.

 

Es ist so als würde man in seiner Privatwohnung den gesamten Elektroschrott direkt vor die Eingangstür stellen, so dass jeder Besucher als erstes die hässliche Infrastruktur zu Gesicht bekommt.

 

Vielleicht kann man das Ding ja noch verkleiden oder farblich gestalten. In der jetzigen Form ist der Tower ein Schandfleck und kein Ausweis einer Willkommenskultur oder einer Kunstmetropole wie Berlin.

Edited by Käptn_Adler

Share this post


Link to post

Da würde ich das neue Kistenterminal an der BER-Vorfahrt als ästhetisch problematischer ansehen. Der eigentliche BER-Entwurf ist keineswegs hässlich. Er ist nur immer mehr zugebaut worden mit irgendwelchen Billigkisten. Ein Tower ist im Prinzip ein Funktionsgebäude und darf m.E. auch so aussehen.

Share this post


Link to post

Das sind ja alles wirklich drängende Probleme... So viele Besucher wird selbst Berlin dieses Jahr (vielleicht auch noch nächstes) nicht mehr bekommen und die werden eher andere Sorgen als irgendwelche Kunstwerke und historische Tower haben. Wer sich gerade um Willkommenskultur und Kunstmetropole Sorgen macht, hat offenbar den "Knall der Aktualität" nur bedingt wahrgenommen.

 

Single Airport und BER ist erstmal nicht zu klein und wird eröffnet ist erreicht, jetzt wendet man sich fliegenden Teppichen zu? Sachen gibts....

Share this post


Link to post

Oder da lauern nun doch noch ein paar unangenehme Wahrheiten und man flüchtet sich in übergeordnete Probleme?

Share this post


Link to post
vor 15 Minuten schrieb Nosig:

Oder da lauern nun doch noch ein paar unangenehme Wahrheiten und man flüchtet sich in übergeordnete Probleme?

Dein Hoffen darauf nimmt manische Züge an. Diese Ästhetikdebatte wurde hier im Forum losgetreten, nicht von "man". 

Share this post


Link to post

Das ist kein Hoffen, sondern einfach Argwohn. Frag mich nicht, wieso ich den in Sachen BER habe. Ich traue dem Braten erst, wenn das Ding richtig läuft. Man ist einfach zu oft über die Lage belogen worden.

 

Mit meiner abwartend kritischen Haltung wirst Du leben müssen, die Mehrheit dürfte diesen Milliarden-Flop so sehen. Deine Unterstellung und die Feindseligkeit ist erbärmlich. Sonst wohl keine besseren Argumente?

Edited by Nosig

Share this post


Link to post

Das wäre mal eine Ironie, wenn der BER statt zu spät und zu klein, zu früh und zu groß eröffnet 😃

Share this post


Link to post

Die BER-Eröffnung haben wir uns immer so vorgestellt:

 

 

Zitat

 

Der Flughafenchef stolpert über ein liegengebliebenes Kabel und schießt im Fallen mit dem Korken einer Flasche Dom Perignon eine schlampig festgeschraubte Säule im Terminal um. Unterm schwankenden Dach reißt eine Deckenplatte aus ihren brüchigen Dübeln und platscht in die kofferberghohe Festtagstorte. 

 

Während sich der Prüfingenieur aus dem Landkreis Dahme-Spreewald die Sahne aus den Augen reibt, rennt ein Biber panisch durch den Security-Check und löst einen Großalarm aus. Der Schönefelder Schützenverein marschiert auf. Aus den Lautsprechern erklingt „Help!“ von den Beatles, auf den Bildschirmen erscheint ein Video der Eröffnungsabsage-PK von 2012, Klaus Wowereit spricht: „Der BER ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte.“

 

 

Share this post


Link to post

Noch im Juni 2020 soll in der Airport-City Baubeginn für ein 6-geschossiges 3-Sterne-Hotel mit 357 Zimmern sein. Richtfest ist für Frühjahr 2021 vorgesehen, Baufertigstellung und Eröffnung im Frühjahr 2022.

Share this post


Link to post

Ich weiß gar nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Herr Daldrup als SPD Mitglied (das wird  für seinen Job ja nicht unwichtig wesen sein, die Projekte vorher waren so: naja....) will noch mehr Geld, die Grünen und die Linken fordern lückenlose Aufklärung. Wer regiert nochmal seit Jahren diesen Stadtstaat? Das ist ja an Frechheit oder Boshaftigkeit oder Arroganz oder an allem auf einmal kaum noch zu überbieten.

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb medion:

Ich weiß gar nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Herr Daldrup als SPD Mitglied (das wird  für seinen Job ja nicht unwichtig wesen sein, die Projekte vorher waren so: naja....) will noch mehr Geld, die Grünen und die Linken fordern lückenlose Aufklärung. Wer regiert nochmal seit Jahren diesen Stadtstaat? Das ist ja an Frechheit oder Boshaftigkeit oder Arroganz oder an allem auf einmal kaum noch zu überbieten.

 

Das relativiert sich in den nächsten 10 Jahren alles. Gegen die "LH-Rettung" wird BER wie ein Schnäppchen erscheinen. Ist es eigentlich heute bereits, es sind ja die ersten 9 Milliarden...

Share this post


Link to post
On 6/11/2020 at 7:19 PM, Realo said:

 

Das relativiert sich in den nächsten 10 Jahren alles. Gegen die "LH-Rettung" wird BER wie ein Schnäppchen erscheinen. Ist es eigentlich heute bereits, es sind ja die ersten 9 Milliarden...

 

Die 9 Milliarden sind ja schon falsch, und dann ist es ein bestehendes Unternehmen und kein Phantom wie dieser BER, der sich aktuell mit der fairen Vergabe der Komparnsenplätze zu beschäftigen scheint. Ich hoffe, man hat die rothaarigen Iren, die am liebsten im Stehen Kaffee trinken nicht vergessen, sonst muss die Studie nämlich wiederholt werden wegen Rassismus...

Share this post


Link to post

Vor allem stimmt der Vergleich mit der U-Bahn nicht. Diese müsste nur von Rudow aus verlängert werden,eine Schwebebahn aber bis ins Zentrum neugebaut. Und dort an einem zentralen Punkt auch zum Umsteigen auf andere Verkehrsträger ertüchtigt werden.

Alles Hirngespinste,es reicht aus,S-und Regionalbahn in vernünftigen Taktzeiten zu fahren...

Share this post


Link to post

Macht keinen Sinn wenn schon so viele Bahngleise liegen. Eher wird man das bestehende Netz erweitern als ein zusätzliches aufzubauen. Das ergibt vielleicht Sinn wenn man noch nicht viel Schienengebunden hat und von fast 0 startet oder alles was man schon hat völliger murks ist oder die Vorteile riesig sind, aber nicht wenn schon hunderte Kilometer Gleis liegen und der einzige Vorteil der Lärm ist. Der geringere Wartungsaufwand und die daraus resultierenden geringen Kosten werden ja wieder durch den zusätzlichen Fuhrpark und die extra Werkstatt aufgefressen.

 

Trotzdem erstaunlich dass man da plötzlich an Zukunftstechnologie und Nahverkehr interessiert ist, wo man gerade noch über das "Zwangsticket" schimpft. Und den geringeren Lärm betont - bei einer Bahn die zum Flughafen fährt. Ja danke auch.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.