touchdown99

Aktuelles zu Ryanair

Recommended Posts

vor 19 Minuten schrieb aaspere:


Mit Verlaub, Du hast offensichtlich nicht verstanden, um was es bei dieser Pandemie eigentlich geht. Und die beiden Foristen, die Dir dafür auch noch Likes spendieren auch nicht.

Dann klär uns doch mal auf. 

Share this post


Link to post
vor 34 Minuten schrieb locodtm:

Dieses Argument wird dann zu einem Problem, wenn die Zahl der "Angsthasen" so groß wird, dass die Auslastung zu stark sinkt. Auf diese Situation steuern wir gerade zu. 

 

Die Frage ist nur, ob man eine höhere Auslastung hat, wenn man die Mittelsitze blockt (also max. 66,6% im 320/737) oder ob man es nicht macht und somit die Personen, die ohne freien Mittelsitz nicht fliegen wollen, vergrault. Ich vermute, dass im zweiten Fall die Auslastung höher sein wird und somit ist rein betriebswirtschaftlich dieser Weg vorzuziehen, und gerade ein MOL denkt nur betriebswirtschaftlich, ob es uns passt oder nicht. Ich vermute auch, dass LH den Mittelsitz wieder freigeben wird, wenn die Auslastung es verlangt. Aktuell ist die eh so sehr im Keller, dass man sich mit einer mehr oder weniger redundanten Maßnahme kostenlose PR kaufen kann, das wird sich in 2-3 Monaten aber wieder ändern.

 

vor 20 Minuten schrieb aaspere:

Mit Verlaub, Du hast offensichtlich nicht verstanden, um was es bei dieser Pandemie eigentlich geht. Und die beiden Foristen, die Dir dafür auch noch Likes spendieren auch nicht.

 

Die Airlines sind kein Wohlfahrtsbetrieb (FR am allerwenigsten). Warum sollten sie mit freiem Mittelsitz fliegen, wenn sie nicht dazu gezwungen sind und ihre Flieger trotz Verweigerung der "Distancer" vollbekommen? Nette Schlagzeilen zu Corona sind zwar schön, aber Cash is fact.

Share this post


Link to post
vor 24 Minuten schrieb Leon8499:

Ich vermute, dass im zweiten Fall die Auslastung höher sein wird und somit ist rein betriebswirtschaftlich dieser Weg vorzuziehen, und gerade ein MOL denkt nur betriebswirtschaftlich, ob es uns passt oder nicht.

Betriebswirtschaftlich gedacht ist es besser mit 75 % Auslastung zu fliegen und die Selektion der Fluggäste über die Faktoren Preis/Angst zu steuern. 

 

Aber solange wir in der akuten Phase der Pandemie sind und es keine zugelassenen medizinischen Behandlungen bzw. Impfungen gibt wird sich die Frage nach dem betriebswirtschaftlich richtigen Weg gar nicht stellen wenn es zu Auflagen kommt, wie den Mittelsitz im Flugzeug oder den Gangsitz im Zug frei zu lassen.

 

Dass so eine Auflage für das Geschäftsmodell von Ryanair, die mit einer Auslastung von >90 % fliegen müssen um Geld zu verdienen wesentlich härter ist als für Netzwerkgesellschaften die mit 75-80 % arbeiten können ist richtig.

 

Das Primat der Politik gilt auch der, durch repräsentive Demokratie regulierten, Marktwirtschaft.

Share this post


Link to post

Ich frage mich, was der freie Mittelplatz bringen soll, wenn im Abstand von 50cm hinter/vor mir Leute sitzen. Benutzt man dann nur noch jede 2. Reihe ? :P Verbietet man dann auch eine Anreise mit dem ÖPNV ? Muss jeder einzeln zum Flughafen radeln ? Meiner Meinung nach sollte jeder eine vernünftige Maske tragen und Feierabend....Man könnte auch darüber nachdenken, einen gewissen Personenkreis (>60 Jahre) für die erste Zeit von der Beförderung auszuschliessen, da die "älteren Semester" ja prinzipiell als mehr gefährdet gelten. Familien/Ehepaare sitzen grundsätzlich zusammen. Ich persönlich glaube, die Fluggäste müssen sich eine Zeit daran gewöhnen und dann sorgt schon der Herdeneffekt dafür, dass Kunden an den Flugmarkt zurückkehren.

Share this post


Link to post

Wenn du dir die Studien zu Masken anschaust, dann reduzieren sie die Menge an Auswurf, aber gerade in nächster Nähe ist es weiterhin riskant. Also Masken + freier Sitz bei Nichtkontaktpersonen könnte sinnvoll sein.

Share this post


Link to post
vor 5 Minuten schrieb Blablupp:

Also Masken + freier Sitz bei Nichtkontaktpersonen könnte sinnvoll sein.

 

Dann hast Du immer noch das Problem mit der Reihe vor/hinter dir. Die sitzen prinzipiell (Kopf/Kopf gemessen) genauso weit weg.

Also willst Du auch jede 2. Reihe im Flugzeug freilassen ?

 

Dürfen die Leute im Bus zum Flieger nebeneinander stehen ?

Wie kontrolliere ich, was die Person davor gemacht hat ? Das ganze Problem ist doch, dass man sich vormacht, ein freier Mittelsitz würde das Risiko für den Fluggast auf ein Minimum verringern. Tut es aber nicht wirklich, weil ich immer noch auf die Vernunft der Menschen angewiesen bin, sich korrekt zu verhalten jeden Tag. Wenn der Tramper morgens in einer vollen U-Bahn zum Airport fahren darf, um danach durch eine freie Reihe separiert auf einem Verkehrsflugzeug für ne stunde als Gesundheitsrisiko zu gelten, um DANN wiederum anschliessend am Zielort wieder mit 50 anderen in den Bus zu steigen ohne dass sich eine Wurst daran stört....ihr seht wo das hinführt ?

 

 

 

Edited by PhlY3r

Share this post


Link to post
vor 41 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

Aber solange wir in der akuten Phase der Pandemie sind und es keine zugelassenen medizinischen Behandlungen bzw. Impfungen gibt wird sich die Frage nach dem betriebswirtschaftlich richtigen Weg gar nicht stellen wenn es zu Auflagen kommt, wie den Mittelsitz im Flugzeug oder den Gangsitz im Zug frei zu lassen.

 

Deswegen habe ich ja im von dir nicht zitierten Teil geschrieben, falls es keine staatlichen Auflagen gibt. Wenn es diese gibt, muss natürlich auch FR den Mittelsitz freihalten.

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb PhlY3r:

....Man könnte auch darüber nachdenken, einen gewissen Personenkreis (>60 Jahre) für die erste Zeit von der Beförderung auszuschliessen, da die "älteren Semester" ja prinzipiell als mehr gefährdet gelten.

 

Sonst ist alles OK bei Dir?

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Dass so eine Auflage für das Geschäftsmodell von Ryanair, die mit einer Auslastung von >90 % fliegen müssen um Geld zu verdienen wesentlich härter ist als für Netzwerkgesellschaften die mit 75-80 % arbeiten können ist richtig.

Die hinter den Geschäftmodellen stehenden Kalkulationen der Airlines, werden nach der Pandemie bzw. wenn der Flugbetrieb wieder anfängt neu bewertet werden müssen.

Wer weiß, z.B.

- wie der Verkauf von C und F aussehen wird?

- Wann werden die Leute sich "trauen" bei den Netzwerk-Airlines wieder Langstreckenflüge zu buchen?

- Wie wird sich das Verhalten der Leute ändern und wird das feedern der Hubs im Takt noch so funktionieren?

- Im Falle der LH, wie wird Aufgrund der Mulit-Hub Strategie die z.B. Auslastung der Hubs (verteilt man weiter oder stärkt man einen)?

- Wie werden die Entgelte der Flughäfen und der anderen Dienstleister sich verändern?

- Wie werden die Treibstoffkosten aussehen? Wir man noch Hedging betreiben unn wenn ja, in welchem Ausmaß?

- ...

 

...NCC1701

Edited by NCC1701

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb PhlY3r:

 

Dann hast Du immer noch das Problem mit der Reihe vor/hinter dir. Die sitzen prinzipiell (Kopf/Kopf gemessen) genauso weit weg.

Also willst Du auch jede 2. Reihe im Flugzeug freilassen ?

 

Dürfen die Leute im Bus zum Flieger nebeneinander stehen ?

Wie kontrolliere ich, was die Person davor gemacht hat ? Das ganze Problem ist doch, dass man sich vormacht, ein freier Mittelsitz würde das Risiko für den Fluggast auf ein Minimum verringern. Tut es aber nicht wirklich, weil ich immer noch auf die Vernunft der Menschen angewiesen bin, sich korrekt zu verhalten jeden Tag. Wenn der Tramper morgens in einer vollen U-Bahn zum Airport fahren darf, um danach durch eine freie Reihe separiert auf einem Verkehrsflugzeug für ne stunde als Gesundheitsrisiko zu gelten, um DANN wiederum anschliessend am Zielort wieder mit 50 anderen in den Bus zu steigen ohne dass sich eine Wurst daran stört....ihr seht wo das hinführt ?

 

 

 

Die Rückenlehnen zwischen den Reihen ist jetzt nicht nichts.

Share this post


Link to post
vor 9 Stunden schrieb PhlY3r:

Ich frage mich, was der freie Mittelplatz bringen soll, wenn im Abstand von 50cm hinter/vor mir Leute sitzen. Benutzt man dann nur noch jede 2. Reihe ? :P Verbietet man dann auch eine Anreise mit dem ÖPNV ? Muss jeder einzeln zum Flughafen radeln ? Meiner Meinung nach sollte jeder eine vernünftige Maske tragen und Feierabend....Man könnte auch darüber nachdenken, einen gewissen Personenkreis (>60 Jahre) für die erste Zeit von der Beförderung auszuschliessen, da die "älteren Semester" ja prinzipiell als mehr gefährdet gelten. Familien/Ehepaare sitzen grundsätzlich zusammen. Ich persönlich glaube, die Fluggäste müssen sich eine Zeit daran gewöhnen und dann sorgt schon der Herdeneffekt dafür, dass Kunden an den Flugmarkt zurückkehren.

Aha,Personen über 60 ausschliessen. ! Super Idee! die können ja auch locker auf ihre Lebenszeit mal 2-3 Jahre draufgeben,um eben zwischendurch mal diese Lebenszeit zu opfern! Du bist sicher jung,und glaubst daran, nie alt zu werden,um dann genauso zu leben wie jetzt? Warum bildet ihr "Jungen" euch immer ein,die Alten wegsperren zu dürfen ?

Lieber PhlY3r: JEDER Mensch ist nach dem Grundgesetz gleich,auch mit 60,70 oder 80 gelten die gleichen Grundrechte wie mit 20 oder 30 !!!

Edited by EDCJ

Share this post


Link to post
vor 8 Stunden schrieb EDCJ:

Aha,Personen über 60 ausschliessen. ! Super Idee! die können ja auch locker auf ihre Lebenszeit mal 2-3 Jahre draufgeben,um eben zwischendurch mal diese Lebenszeit zu opfern! Du bist sicher jung,und glaubst daran, nie alt zu werden,um dann genauso zu leben wie jetzt? Warum bildet ihr "Jungen" euch immer ein,die Alten wegsperren zu dürfen ?

Lieber PhlY3r: JEDER Mensch ist nach dem Grundgesetz gleich,auch mit 60,70 oder 80 gelten die gleichen Grundrechte wie mit 20 oder 30 !!!

Lieber EDCJ, warum mal wieder so aufbrausend & aggro? PhlY3r hätte es als mögliches Beispile angeführt, weil der Personenkreis zur besonderen Gefährdungsgruppe gehört. Ein kurzer Hinweis auf mögliche Diskriminierungsgründe wäre doch vollkommen ausreichend gewesen, wenn es Dir wichtig gewesen wäre

BSp. Keiner will Alte mit solchen Maßnahmen wegsperren, wie kommst Du nur immer auf solche Aussagen????

Share this post


Link to post

Auweia...da habe ich ja anscheinend in ein Wespennest gestochen...:P.

Also erstens bin ich kein "Junger" (@EDCJ) und zweitens will ich auch niemanden diskriminieren.

Es gibt keine Vergleichswerte oder Schablonen der Vergangenheit beim Umgang mit diesem Virus. Alle fangen jetzt langsam an darüber nachzudenken, wie es in der nächsten (unmittelbaren) Zukunft weitergehen soll. Dass wir in ein paar Monaten eine Impfung haben mag sicher erscheinen, aber jetzt müssen wir mit dem klarkommen, was wir vorfinden.

 

Wenn ich als Gesetzgeber nun weiss, daß rein medizinisch bedingt ältere Menschen anscheinend ein deutlich höheres Erkrankungsrisiko haben als Jüngere, würde ich den geliebten Flug zum Ballermann (stellvertretend) vielleicht für eine Weile hinten anstellen, bis man vielleicht eine wirksame Medikation oder gar eine Impfung zur Verfügung hat. Es geht hier nicht um dauerhafte Einschränkung der Menschenrechte, sondern einen Versuch, gefährdete Menschengruppen für die erste Zeit vom Experiment "Rückkehr zum kommerziellen Luftverkehr während Corona" zu schützen.  Da kann man das Thema Gleichberechtigung durchaus mal in Frage stellen für eine Übergangszeit. Gibt ja schliesslich noch andere Möglichkeiten, an ein fernes Ziel zu kommen. 

Share this post


Link to post
vor 30 Minuten schrieb PhlY3r:

Auweia...da habe ich ja anscheinend in ein Wespennest gestochen...:P.

Also erstens bin ich kein "Junger" (@EDCJ) und zweitens will ich auch niemanden diskriminieren.

Es gibt keine Vergleichswerte oder Schablonen der Vergangenheit beim Umgang mit diesem Virus. Alle fangen jetzt langsam an darüber nachzudenken, wie es in der nächsten (unmittelbaren) Zukunft weitergehen soll. Dass wir in ein paar Monaten eine Impfung haben mag sicher erscheinen, aber jetzt müssen wir mit dem klarkommen, was wir vorfinden.

 

Wenn ich als Gesetzgeber nun weiss, daß rein medizinisch bedingt ältere Menschen anscheinend ein deutlich höheres Erkrankungsrisiko haben als Jüngere, würde ich den geliebten Flug zum Ballermann (stellvertretend) vielleicht für eine Weile hinten anstellen, bis man vielleicht eine wirksame Medikation oder gar eine Impfung zur Verfügung hat. Es geht hier nicht um dauerhafte Einschränkung der Menschenrechte, sondern einen Versuch, gefährdete Menschengruppen für die erste Zeit vom Experiment "Rückkehr zum kommerziellen Luftverkehr während Corona" zu schützen.  Da kann man das Thema Gleichberechtigung durchaus mal in Frage stellen für eine Übergangszeit. Gibt ja schliesslich noch andere Möglichkeiten, an ein fernes Ziel zu kommen. 

Und warum überlassen Sie es nicht den über 60jährigen, ob sie sich selbst gefährden oder nicht? Was hat der Gesetzgeber damit zu tun? Die Gefahr einer Ansteckung hat doch mit dem Alter nichts zu tun.

Edited by HansZi

Share this post


Link to post

Dann fang ich mal an....

 

Wer glaubt hier, dass was MOL sagte, dass er schwer davon ausginge ab Juli wieder

fliegen zu können?? Er meinte ja dies sei realistisch und nach heutigem Stand durch aus

möglich. Was meint hier das Forum dazu...

 

Es geht ja um Ryanair! 

 

Gruß

Edited by SVN

Share this post


Link to post

Ich halte es generell für möglich , dass ab ca Juli - August wieder 

Flüge möglich sein werden, aber selbstverständlich sehr dezent.

 

Was so genannte, speziellen Politiker von sich geben, u.a. Lauterb… , Maaaaaaaas u.a. B|

hab ich früher und Heute nicht für voll genommen. 

 

 

Share this post


Link to post
vor 20 Minuten schrieb Larsi:

Was so genannte, speziellen Politiker von sich geben, u.a. Lauterb… , Maaaaaaaas u.a. B|

hab ich früher und Heute nicht für voll genommen. 

Dann solltest Du aber, gerade was Heiko Maas angeht, sehr zügig damit anfangen.

 

Denn es ist das Aussenministerium, das entscheidet wann welche Reisewarnung wieder aufgehoben oder auch nur gemindert wird.

Um es also mal klar zu sagen, erst wenn Heiko Maas, bzw. sein Ministerium, die Reisewarnung für ein Land aufhebt, werden die Airlines damit beginnen können, sich Gedanken zu machen, wie man den entsprechenden Flugverkehr wieder beleben kann.

Es gibt zwar jetzt auch noch einen geringen Verkehr zwischen den wichtigsten europäischen Städten trotz der Reisewarnung. Aber das Fliegen ist strengen Einschränkungen unterworfen und niemand wird ernsthaft davon ausgehen, dass man damit Geld verdienen kann.

Es mag einem gefallen oder nicht, aber wenn es um die Wiederaufnahme des internationalen Flugverkehrs geht, dann wird hier das Aussenministerium eine führende Rolle spielen, da hier nun einmal mindestens zwei Staaten eine für beide Seiten gangbare Lösung finden müssen. Und wenn man dann nichts darauf gibt, was der Außenminister sagt .....

Share this post


Link to post

Ich gehe davon aus, dass mindestens ein bis zwei Warmwasserländer, die vom Tourismus essentiell abhängig sind, zum Sommer hin ihre Grenzen wieder öffnen werden. Da denke ich nicht besonders an EU-Staaten, sondern eher an die Türkei und Ägypten, da diese sehr stark vom Tourismus abhängen und sie sich eine ausgefallene Sommersaison quasi nicht leisten können. FR wird davon nicht so stark profitieren, denke ich, da sie in Ägypten und der Türkei ihren Fuß nicht besonders drin haben.

 

vor 1 Minute schrieb jubo14:

Denn es ist das Aussenministerium, das entscheidet wann welche Reisewarnung wieder aufgehoben oder auch nur gemindert wird.

 

Keiner ist gezwungen, sich an eine "globale Reisewarnung" zu halten. Sobald mir Staat XY die Einreise wieder erlaubt, wird er natürlich wieder für eine Einreise in Erwägung gezogen.

Share this post


Link to post

Alles richtig, aber viele Aussagen die prognostiziert wurden von bestimmten Seiten

kamen letzt endlich anders und die Worte wurden im Maul gedreht ;). Er kann und wird reagieren müssen, wenn bestimmtes machbar ist. Wird dann halt rhetorisch sauber korrigiert 

 

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb speedman:

Lieber EDCJ, warum mal wieder so aufbrausend & aggro? PhlY3r hätte es als mögliches Beispile angeführt, weil der Personenkreis zur besonderen Gefährdungsgruppe gehört. Ein kurzer Hinweis auf mögliche Diskriminierungsgründe wäre doch vollkommen ausreichend gewesen, wenn es Dir wichtig gewesen wäre

BSp. Keiner will Alte mit solchen Maßnahmen wegsperren, wie kommst Du nur immer auf solche Aussagen????

Es bekommt bei den Risikogruppen nicht aufs Alter an, sondern auf die Vorerkrankungen. Das schlagen auch die Ärzte so vor.

 

Ein fitter 80 Jähriger, der fleißig Sport betrieben hat, hat keine Beatmung nötig im Gegensatz zum Jungen 30 jährigen mit verschleppter Lungenentzündung.

 

Wenn man ab 60 die Grenze ziehen würde müsste man auch die Rente ab 60 starten lassen. 
 

vor 43 Minuten schrieb Larsi:

Ich halte es generell für möglich , dass ab ca Juli - August wieder 

Flüge möglich sein werden, aber selbstverständlich sehr dezent.

 

Was so genannte, speziellen Politiker von sich geben, u.a. Lauterb… , Maaaaaaaas u.a. B|

hab ich früher und Heute nicht für voll genommen. 

 

 

Lauterbach als Doktor der Medizin und Ibunolge sollte man schon ernst nehmen und vertrauen. Der sagt kluge Sachen.

vor 12 Minuten schrieb jubo14:

Dann solltest Du aber, gerade was Heiko Maas angeht, sehr zügig damit anfangen.

 

Denn es ist das Aussenministerium, das entscheidet wann welche Reisewarnung wieder aufgehoben oder auch nur gemindert wird.

Um es also mal klar zu sagen, erst wenn Heiko Maas, bzw. sein Ministerium, die Reisewarnung für ein Land aufhebt, werden die Airlines damit beginnen können, sich Gedanken zu machen, wie man den entsprechenden Flugverkehr wieder beleben kann.

Es gibt zwar jetzt auch noch einen geringen Verkehr zwischen den wichtigsten europäischen Städten trotz der Reisewarnung. Aber das Fliegen ist strengen Einschränkungen unterworfen und niemand wird ernsthaft davon ausgehen, dass man damit Geld verdienen kann.

Es mag einem gefallen oder nicht, aber wenn es um die Wiederaufnahme des internationalen Flugverkehrs geht, dann wird hier das Aussenministerium eine führende Rolle spielen, da hier nun einmal mindestens zwei Staaten eine für beide Seiten gangbare Lösung finden müssen. Und wenn man dann nichts darauf gibt, was der Außenminister sagt .....

Zur Aufhebung der Reisewarnung gehört aber auch, dass die Einreisesperren entfallen.

Quarantäne ist das nächste, wo man dadrin denken muss. 

Share this post


Link to post
vor 59 Minuten schrieb SVN:

Wer glaubt hier, dass was MOL sagte, dass er schwer davon ausginge ab Juli wieder

fliegen zu können?? Er meinte ja dies sei realistisch und nach heutigem Stand durch aus

möglich. 

Wizzair startet sogar ab 1.5. wieder ab Wien. Das wundert mich selber schon sehr, denn wieviel Tickets können da überhaupt verkauft werden bei weiterhin existierenden Reisebeschränkungen und Quarantäne Pflicht nach Rückkehr? 

vor 15 Minuten schrieb Leon8499:

Keiner ist gezwungen, sich an eine "globale Reisewarnung" zu halten. 

Nur musst du nach der Rückkehr 2 Wochen in Quarantäne und das wird auch kontrolliert vom Gesundheitsamt

Share this post


Link to post
vor 16 Minuten schrieb chris_flyer:

Es bekommt bei den Risikogruppen nicht aufs Alter an, sondern auf die Vorerkrankungen. Das schlagen auch die Ärzte so vor.

 

Ein fitter 80 Jähriger, der fleißig Sport betrieben hat, hat keine Beatmung nötig im Gegensatz zum Jungen 30 jährigen mit verschleppter Lungenentzündung.

 

Wenn man ab 60 die Grenze ziehen würde müsste man auch die Rente ab 60 starten lassen. 
 

Lauterbach als Doktor der Medizin und Ibunolge sollte man schon ernst nehmen und vertrauen. Der sagt kluge Sachen.

Zur Aufhebung der Reisewarnung gehört aber auch, dass die Einreisesperren entfallen.

Quarantäne ist das nächste, wo man dadrin denken muss. 

 

Ja, stimmt Doktor der Medizin und vor diesem Beruf habe ich Respekt und Hochachtung. 

Weniger vom genannten Schwätzer, der in seinem studierten Bereich gerade mal gar nix mehr am Hut hat, außer

theoretische Reden

Share this post


Link to post

Ich denke mal, dass wir das Grundsätzliche an anderer Stelle diskutieren sollten.

 

Auf Ryanair bezogen haben die das riesengroße Problem, dass ihre Hauptreiseziele in diesem Jahr wohl weitestgehend wegfallen werden.

Es wird zunächst mit dem Inlandverkehr losgehen, dann kommen die Verbindungen der großen Flughäfen untereinander und erst zum Schluss die Warmwasserziele.

Hier ist Easyjet schlicht erheblich besser aufgestellt. z.B. mit innerdeutschen Verbindungen.

Zudem dürfte es für Ryanair um so schwieriger werden, das Personal wieder in alter (zahlenmäßiger) Stärke zurück zu holen, wenn es wieder los geht, je länger es dauert. In Anbetracht der (Achtung Ironie!) hervorragenden sozialen Absicherung des Kabinenpersonals, werden die nicht gerade ehrfürchtig darauf warten, das FR den Flugbetrieb wieder aufnimmt. Da werden ein Reihe sich andere Verdienstmöglichkeiten suchen (müssen).

 

Wenn ich jetzt eine Wette abschließen sollte, wie Ryanair am Ende des Jahres 2022 dasteht, ich wüsste nicht wie ich mich entscheiden sollte.

Zwischen der größten Airline Europas und der größten Airlinepleite Europas ist in meinen Augen im Moment noch alles drin.

Share this post


Link to post
1 hour ago, SVN said:

Dann fang ich mal an....

 

Fange ich mal an, MOL Aussagen in der Öffentlichkeit sind häufig das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind. (ich weiß, alte Kamellen: Klo, Stehplätze, würden gern bei Airbus bestellen, wir werden nie von FRA fliegen, unser einziges Problem ist die MAX...). Im Moment sind ihm einfach die Hände gebunden, der große Zampano hat nicht mehr viel zu sagen. Wann und wie wieder geflogen wird, entscheiden jetzt irgendwelche Behörden. Das passt natürlich den anderen Airline-Chefs auch nicht so, aber hier geht es ja um Ryanair.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.