Patrick W

Aktuelles zu Eurowings

Recommended Posts

Das stimmt allerdings. Nur komisch, dass mir dann von Eurowings gesagt wird, dass es keine Information über eine Einstellung der Strecke gäbe. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 13.12.2019 um 13:24 schrieb ATN340:

News aus dem SXD-Haus: Sie sind definitiv raus, das Management hat es gewollt oder ungewollt mitgeteilt!

 

  • Es gibt einen Brief das Mixed Fleet Flying in der Kabine ab sofort eingestellt wird unterzeichnet vom Accountable und der Personalchefin

 

  • Die Kabinenleitung hat letzte Woche einen Kurs im Lufthansa Training Center "gestört" und allen Teilnehmern ins Gesicht mitgeteilt dass sie sich binnen 24 Stunden entscheiden müssen ob sie bei SXD bleiben wollen oder zukünftig Airbus fliegen möchten? Es heißt, es sind 90% der Leute aufgestanden und gegangen weil sie bei SXD einen sicheren Vertrag haben und sich nicht auf Experimente einlassen möchten! z.B. ist ja nicht klar ob sie für eine Weiterbeschäftigung A330 nochmal ein Assessment durchlaufen müssen, wie die Arbeitsverträge aussehen usw.

 

  •  Den Trainingspiloten wurde im Gegensatz dazu mitgeteilt, dass die LH eine Arbeitsgruppe gegründet hat um ein neues AOC aufzusetzen die von Wolfgang Räbiger (ehem. Aerologic) geleitet wird und eine formlose Übernahme im Jahr 2021 in Aussicht gestellt; Trainer werden ja gebraucht!

 

Damit ist auch die CityLine-Option gestorben, alle touristischen Langstrecken gehen in einer neuen Firma auf (so wie es die Adjutanten von Jens Bischoff darstellen).

Was aus Routen mit Business/Touri-Mix passiert wie z.B. DUS-NYC bleibt dann abzuwarten.

 

@MOD: Ich hab die Info hier gepostet, sollte sie im LH-Thread besser aufgehoben sein bitte verschieben!

Jetzt ist wieder CLH im Gespräch:

https://www.aero.de/news-33546/Lufthansa-prueft-neues-Langstrecken-Mandat-fuer-Cityline-.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie sieht sowas eigentlich operativ für die CLH aus- stellt die für die aktuellen 340 und wohl künftigen 330 Ops eigentlich auch das ganze Backoffice, von MCC, über Planung, Ersatzteilmanagement, Scheduling und Contract Management usw. oder lassen die viele Leistungen durch die LH(T) erbringen? Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass dort die Erfahrung der Muster eher klein ist und man sich als bisher verhältnismäßig kleine Airline mit einer Operationserweiterung um A320+330 innerhalb kurzer Zeit an drei Basen schnell plötzlich schnell (zu) viel Komplexität stellen muss?

Edited by d@ni!3l

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb d@ni!3l:

Wie sieht sowas eigentlich operativ für die CLH aus- stellt die für die aktuellen 340 und wohl künftigen 330 Ops eigentlich auch das ganze Backoffice, von MCC, über Planung, Ersatzteilmanagement, Scheduling und Contract Management usw. oder lassen die viele Leistungen durch die LH(T) erbringen? Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass dort die Erfahrung der Muster eher klein ist und man sich als bisher verhältnismäßig kleine Airline mit einer Operationserweiterung um A320+330 innerhalb kurzer Zeit an drei Basen schnell plötzlich schnell (zu) viel Komplexität stellen muss?

Eine berechtigte Frage.

Im Endeffekt ist es eine Frage der Organisation und des Staffing.

Ich denke, dass jede Menge LHler von der Mainline zu Cityline wechseln (ANÜ) wenn es so kommt und z.B. das MCC gesplittet wird in ERJ/CRJ und Airbusse.

 

Es geht neben dem Workload ja auch um Erfahrungen und um Lizenzen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten schrieb oldblueeyes:

ERJ? Die 195 sind bald alle weg und die 190 werden folgen.

In welchem Zeitfenster rechnest du?

So wie ich es anhand der Presseberichte und des Flurfunks in meinem Freundeskreis einschätze ist der Start 2021.

In dieser Zeit ~30 CRJ und ~12 Embraer zu ersetzen wird in meinen Augen nicht funktionieren.

Wenn es CLH wird gibt es eine Überschneidung des klassischen CLH-Business mit den EW-Teilen.

Und das wird ggf. eine organisatorische Monsteraufgabe!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die GWI kann bei der Cityline eine Rolle bei der Bereederung der 330/340. Die meisten Kapitäne dort waren auf Langstrecke. Die non KTVler könnten sich dann entscheiden zu bleiben und Langstrecke zu fliegen oder zu EW zu wechseln. VC mäßig wohl die Variante die man durchbringen könnte wegen PPVlern im Cockpit. Die SXD Piloten würden ja auf einen Schlag wegfallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb ATN340:

In welchem Zeitfenster rechnest du?

So wie ich es anhand der Presseberichte und des Flurfunks in meinem Freundeskreis einschätze ist der Start 2021.

In dieser Zeit ~30 CRJ und ~12 Embraer zu ersetzen wird in meinen Augen nicht funktionieren.

Wenn es CLH wird gibt es eine Überschneidung des klassischen CLH-Business mit den EW-Teilen.

Und das wird ggf. eine organisatorische Monsteraufgabe!

 

So wie ich das sehe gehen die verbliebenen 3 E195 2020 zu Dolomiti und es kommen die restlichen A319 rein.

 

Die E190 folgen - zumindest wenn man den ursprünglichen Plan zum Ausbau von Dolomiti verfolgt und nichts bezgl. Alitalia passiert. Wird aber noch 3-4 Jahre dauern.

 

Zum Austausch der CRJs ist mir nichts bekannt - man wird sicherlich mehr erfahren können wenn die nächste Bestellung von Regionaljets (erwartet 2020/21) verkündet wird und die Lieferslots sichbar werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 20.12.2019 um 08:52 schrieb vielflieger2020:

Die GWI kann bei der Cityline eine Rolle bei der Bereederung der 330/340. Die meisten Kapitäne dort waren auf Langstrecke. Die non KTVler könnten sich dann entscheiden zu bleiben und Langstrecke zu fliegen oder zu EW zu wechseln. VC mäßig wohl die Variante die man durchbringen könnte wegen PPVlern im Cockpit. Die SXD Piloten würden ja auf einen Schlag wegfallen.

SXD Kollegen werden selbstverständlich alle in das neue Projekt übernommen nachdem Sie die Langstrecke aufgebaut haben und den Gehalt von der LH bekommen. Die Lufthansa wäre doch blöd eigens ausgebildete Leute mit eigenem Geld einfach der freien Markt zur Verfügung zu stellen 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb mcdog:

SXD Kollegen werden selbstverständlich alle in das neue Projekt übernommen nachdem Sie die Langstrecke aufgebaut haben und den Gehalt von der LH bekommen. Die Lufthansa wäre doch blöd eigens ausgebildete Leute mit eigenem Geld einfach der freien Markt zur Verfügung zu stellen 

Da würde aber der CLH-Tarifvertrag im Weg stehen oder auch der der DLR-Test. Bei den B737 gibt es auch Platz. Zudem waren einige Germanwings-Piloten per ANÜ bei SXD.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb chris_flyer:

Da würde aber der CLH-Tarifvertrag im Weg stehen oder auch der der DLR-Test. Bei den B737 gibt es auch Platz. Zudem waren einige Germanwings-Piloten per ANÜ bei SXD.

Siehe hierzu mein Posting von letzter Woche!

Die Supervision-Cpt der SXD haben bereits schriftlich vom Management dass sie "auf dem kurzen Dienstweg" in das neue Projekt übernommen werden.

 

Und der Rest der Belegschaft musste sich mit Ultimatum entscheiden, ob sie

a) Bei SXD bleiben wollen

b) A330 fliegen wollen

 

Zum Thema Tarifvertrag, Eingliederung usw. zwischen den einzelnen AOC's gibt es seit Monaten Verhandlungen wenn du einige Seiten zurück blätterst.

 

Organisatorisch wird es wohl auch nicht anders gehen, wie sollen die 7 Airbusse sonst einen fließenden (oder fliegenden) Übergang in die neue Struktur schaffen?

 

Last but not least wurden bei SXD der DLR-Test intern auch lange Zeit gefordert, bis das Management gemerkt hat dass DLR auf der einen Seite und Gehaltsskala am unteren Durchschnitt auf der anderen nicht funktioniert.

Viele SXDler die DLR-Positiv waren sind abgewandert weil sie sich nicht vera... lassen.

Das Killerkriterium sollte also eigentlich hinfällig sein!

Edited by ATN340

Share this post


Link to post
Share on other sites

Richtig, wie genau es ablaufen wird weiss man noch nicht, müssen ja viele Steine aus dem Weg geräumt werden. Fakt ist viele haben DLR Test, viele nach Juni 2015 mussten nach Hamburg die sich auf den 330-er beworben haben.

Und selbstverständlich können die Kollegen vom 330-er nicht einfach auf die 737. A) wäre es eine Flottenstillegung, B) kannst du nicht hunderte von Leuten einfach auf ner anderen Flotte unterbringen das wird ja für jeden einleuchtend sein oder könnte zb die Condor einfach so die 757/767 Flotte stilllegen und einfach auf den Airbus umschulen? Die TK's verhandeln seit Monaten sind sich zu 90% einig. Hier geht es nicht um das ob  (ist längst entschieden das wir mitwirken im neuen Projekt) sondern um das "in welcher Form"...da wird sicher noch viel verhandelt 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb ATN340:

Die Supervision-Cpt der SXD haben bereits schriftlich vom Management dass sie "auf dem kurzen Dienstweg" in das neue Projekt übernommen werden.

 

Weißt du von welchem Management diese Zusage kam? SXD/DLH/GWI/CLH ?

vor 3 Stunden schrieb ATN340:

Last but not least wurden bei SXD der DLR-Test intern auch lange Zeit gefordert, bis das Management gemerkt hat dass DLR auf der einen Seite und Gehaltsskala am unteren Durchschnitt auf der anderen nicht funktioniert.

Viele SXDler die DLR-Positiv waren sind abgewandert weil sie sich nicht vera... lassen.

Das Killerkriterium sollte also eigentlich hinfällig sein!

 

Es gibt nicht DEN DLR-Test, denn die Tests beim DLR haben zum Teil einen anderen Umfang und Wertigkeit. Die DFS als Beispiel setzt auch auf den DLR allerdings haben die Tests einen anderen Schwerpunkt. Es gibt auch unterschiede zwischen Tuifly und Luxair. 

Der DLR Test der DLH/CLH besteht für fertig- ausgebildete Piloten aus drei Stufen. Der Grunduntersuchung, dem Sim Screening und der Firmenuntersuchung. Dieses Assessment als Einstellungsvoraussetzung  ist in seinem Umfang und der Wertigkeit in den Tarifverträgen der Flugbetriebe definiert. Eine bestandene GU der SXD ist nicht ausreichend. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit dem DLR Test ist richtig. Fakt ist es war ab Juni 2015 ne Vorgabe von der Lufthansa. DLR in Hamburg inklusive Screening und FQ. Dass man nur mit GU ohne screening und FQ kein 330-er fliegen darf versteht sich von selbst. Einige Typeratings waren in Toulouse die Meisten aber bei der LAT da hat die Hansa schon genau hingeschaut. Auch bei GWI / CLH gibt es Kollegen die nicht den klassischen DLR Test haben und trotzdem seit Jahren da fliegen. Da müssen sich die TK's zusammensetzen und entscheiden wie Verfahren wird

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 54 Minuten schrieb elmofo:

 

Weißt du von welchem Management diese Zusage kam? SXD/DLH/GWI/CLH ?

Es gibt ein offizielles Anschreiben des SXD-Managements (also LH-Manager in Tochterfirma) an die Trainer von vor 2 Wochen.

Darin wird darüber informiert, dass die LH eine Projektgruppe hat und ab 2021 alles neu organisiert wird und extra betont, dass die Jungs als Trainer da fest eingeplant werden ("formloser Übergang").

Damit haben die SXD-Trainer einen Joker falls es doch anders kommt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb ATN340:

Es gibt ein offizielles Anschreiben des SXD-Managements (also LH-Manager in Tochterfirma) an die Trainer von vor 2 Wochen.

Darin wird darüber informiert, dass die LH eine Projektgruppe hat und ab 2021 alles neu organisiert wird und extra betont, dass die Jungs als Trainer da fest eingeplant werden ("formloser Übergang").

Damit haben die SXD-Trainer einen Joker falls es doch anders kommt!

 

Ein offizielles Anschreiben mit der Information über eine gegründete Projektgruppe ist nicht wirklich ein "Joker"! Der "formlose Übergang" kann versprochen werden (so hält man sich das Personal schließlich wird es noch gebraucht), aber solange nichts entschieden ist, solange ist ein solches Versprechen Arbeitsrechtlich (denn nur das zählt) nur eine nette Geste. 

 

vor 2 Stunden schrieb mcdog:

Das mit dem DLR Test ist richtig. Fakt ist es war ab Juni 2015 ne Vorgabe von der Lufthansa. DLR in Hamburg inklusive Screening und FQ. Dass man nur mit GU ohne screening und FQ kein 330-er fliegen darf versteht sich von selbst. Einige Typeratings waren in Toulouse die Meisten aber bei der LAT da hat die Hansa schon genau hingeschaut. Auch bei GWI / CLH gibt es Kollegen die nicht den klassischen DLR Test haben und trotzdem seit Jahren da fliegen. Da müssen sich die TK's zusammensetzen und entscheiden wie Verfahren wird

 

Wie gesagt, dass diese DLR Assessments eine CLH Wertigkeit hatten, wage ich zu bezweifeln. Zudem sind mir genug SXD FOs bekannt, die ohne DLR von 737 auf 330 gewechselt sind. Das die Type ratings an der LAT gemacht wurden ist klar. In House sind diese günstiger als zB bei KLM. Ein LAT- Rating hat aber nichts mit einem DLH- Rating zu tun. An der LAT kannst du heute noch A300 Ratings machen , die von Freelancer TRI /TRE von EAT durchgeführt werden. Zwar stimmt es, dass bei GWI und CLH noch "Alt Personal" fliegt, dass waren aber immer wenige Ausnahmen. Hier sprechen wir von wie vielen Piloten? Ich denke dennoch, dass die jetzigen A330 Piloten der SXD eine Zukunft auf dem Flieger haben werden. Weil die TKs es nicht zulassen werden, dass hier Piloten ihren Arbeitsplatz verlieren. 

 

Was glaubt ihr, werden die geleasten A332 der SXD auch für Ocean genutzt, oder werden sie ersetzt werden? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten schrieb elmofo:

Ich denke dennoch, dass die jetzigen A330 Piloten der SXD eine Zukunft auf dem Flieger haben werden. Weil die TKs es nicht zulassen werden, dass hier Piloten ihren Arbeitsplatz verlieren. 

 

Was glaubt ihr, werden die geleasten A332 der SXD auch für Ocean genutzt, oder werden sie ersetzt werden? 

 

Das kann auch anders kommen. Wenn es hart auf hart kommt, ist sich grundsätzlich jeder selbst der Nächste. Da wird jede Tarifkommission versuchen für ihre Klientel das Beste rauszuholen. Denn es geht hier immerhin um 7 Flugzeuge. Und das bedeutet mindestens 50 der Kapitänsstellen, die potentiell neu vergeben werden könnten. Ist hart, aber wäre nicht das erste Mal. 

 

Bzgl. der A332: Mit diesen Flugzeugen hat man lange Zeit große Schwierigkeiten mit der Reliability gehabt, teilweise gibt es Korrosionsprobleme. Ich gehe davon aus, dass diese Flugzeuge allenfalls übergangsweise weiter betrieben werden. Es wurde schon kommuniziert, dass im Gesamtkonzern die Mindestgrösse A333 sein soll. Spätestens wenn diese Flugzeuge im Zulauf sind, werden die A332 die Flotte verlassen. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

da muss die TK der Cityline aber besonders gute Laune haben auch nur einen einzigen SXDler (auf 330) bei sich zu integrieren. Die können evtl noch an den CRJ denken aber das Prestige Objekt am Personal vorbei an extern Personal (SXD) zu geben halte ich politisch für vollkommen undenkbar! 

 

Ich schätze bis bei CL alle ausgebildet sind fliegt SXD erstmal weiter um dann weiß Gott wohin entsorgt zu werden. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 52 Minuten schrieb Aerodude:

Das kann auch anders kommen. Wenn es hart auf hart kommt, ist sich grundsätzlich jeder selbst der Nächste. Da wird jede Tarifkommission versuchen für ihre Klientel das Beste rauszuholen. Denn es geht hier immerhin um 7 Flugzeuge. Und das bedeutet mindestens 50 der Kapitänsstellen, die potentiell neu vergeben werden könnten. Ist hart, aber wäre nicht das erste Mal. 

 

Bzgl. der A332: Mit diesen Flugzeugen hat man lange Zeit große Schwierigkeiten mit der Reliability gehabt, teilweise gibt es Korrosionsprobleme. Ich gehe davon aus, dass diese Flugzeuge allenfalls übergangsweise weiter betrieben werden. Es wurde schon kommuniziert, dass im Gesamtkonzern die Mindestgrösse A333 sein soll. Spätestens wenn diese Flugzeuge im Zulauf sind, werden die A332 die Flotte verlassen. 

 

Da gebe ich dir vollkommen recht! Ich denke es wird versucht werden sich "friedlich" zu einigen, doch es tauchen jetzt schon die ersten Hürden auf. Sollten man diese nicht beseitigen können, wird sich jeder selbst der nächste sein. 

 

vor 39 Minuten schrieb vielflieger2020:

da muss die TK der Cityline aber besonders gute Laune haben auch nur einen einzigen SXDler (auf 330) bei sich zu integrieren. Die können evtl noch an den CRJ denken aber das Prestige Objekt am Personal vorbei an extern Personal (SXD) zu geben halte ich politisch für vollkommen undenkbar! 

 

Die TK der CLH würde derzeit sogar ihre Großmütter verkaufen, um bei dem Projekt berücksichtigt zu werden. Leider ohne jegliche Weitsichtigkeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier wird ziemlich viel Müll geschrieben was ja noch OK wäre aber um etwas mehr Respekt würde ich schon bitten. Von "entsorgt" werden oder "es geht immerhin um 50" Kapitänsstellen ist sehr herablassend und zeigt in welchem Universum der ein oder andere hier angesiedelt ist. 50 Kapitänsstellen als wichtiger einzustufen als eventuell den Gang zum Arbeitsamt ist schlichtweg dreist und respektlos. Die 7 Flieger werden von der SXD bereedert genau wie die 4 von Brussels. Ein grosser Teil des Managements hat einen gelben Ausweis, und führt das aus was die LH sagt . Der Bischof geht jetzt zu Eurowings und wir nach besetzt. SXD ist kein Augsburg und kein Contact sondern gehört der LH inklusive Personal. Jedes Typerating egal ob 737 oder 330 wird von der LH bezahlt ebenso wie unsere Gehälter. Das haben noch viele nicht begriffen. Und wenn die SXD 330 Operation gut genug war um externe LH Kollegen von der Cargo/GWI unterzubringen dann ist es das Mindestens dass die Kollegen die 7 Flieger weiterhin betreiben! Im Moment sieht es eh nach einer neuen AOC aus da CLH und LH sich nicht eins sind und zuviel Gegenwind gegen das neue Projekt (Jump 2.0) weht. CLH könnte die Flugzeuge gar nicht bereedern und dass Kollegen von der Passage kommen ist nicht gewollt. Also einfach mal die Füße still halten und mit etwas mehr Respekt seine Meinung Kund geben und dann sehen wir schon was dabei rauskommt

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb mcdog:

Hier wird ziemlich viel Müll geschrieben...mehr Respekt würde ich schon bitten...."es geht immerhin um 50" Kapitänsstellen ist sehr herablassend und zeigt in welchem Universum der ein oder andere hier angesiedelt ist. 50 Kapitänsstellen als wichtiger einzustufen als eventuell den Gang zum Arbeitsamt ist schlichtweg dreist und respektlos. .....gehört der LH inklusive Personal. Jedes Typerating egal ob 737 oder 330 wird von der LH bezahlt ebenso wie unsere Gehälter. Das haben noch viele nicht begriffen. Und wenn die SXD 330 Operation gut genug war um externe LH Kollegen von der Cargo/GWI unterzubringen dann ist es das Mindestens dass die Kollegen die 7 Flieger weiterhin betreiben!

 

mcdoc, erkläre mir bitte, was daran herablassend ist! Es sind einfache Fakten, dass jede TK die Bereederung gerne im eigenen AOC sehen möchte. Auch die Jungs und Mädels in den anderen potentiellen AOCs sind scharf auf Langstrecken-Widebody-(Kapitäns)-Stellen. Und da klemmen sich die CLH-TK und die KTK dahinter. Wer das Tarifgeschehen verfolgt, weiß dass es traurige Realität ist, dass da schon völlig Unbeteiligte das Nachsehen hatten. Und da die DLH/CLH-Leute bei der VC deutlich in der Mehrheit sind und auch (auf Grund der höheren Gehälter) deutlich mehr Beiträge zahlen, wird die VC auch politisch in Richtung DLH/GWI/CLH laborieren. 

 

SXD gehört nicht der LH. SXD gehört der SXS die wiederum ein JointVenture zwischen Turkish und LH ist. Und Turkish war nie ein Fan der Langstreckenops bei SXD. Unvergessen, wie der Carsten seine großen Pläne ankündigte ohne mal den anderen Anteilseigner gefragt zu haben. 

 

LH hat immer wieder JointVentures und Töchter fallen lassen, wie eine heiße Kartoffel, wenn sich die strategische Ausrichtung geändert hat. Die Schulungskosten haben bei so etwas immer nur eine sehr nachrangige Rolle gespielt. 

 

Verstehe mich bitte nicht falsch! Ich gönne den Jungs und Mädels da allen einen tollen Job mit super Bezahlung und heimatnaher Stationierung. Es sind einfach Beweggründe und Tatsachen, die ich hier aufzeige. 

 

Und ja, du hast recht! In ein paar Wochen sind wir schlauer und es ist doch genau das, was den Reiz dieses Forums ausmacht: Gedankengänge, Strategien und potentielle Entwicklungen zu diskutieren! 

Edited by Aerodude

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier ist ein Ausschnitt von den Verhandlungen der TK's  (LH/CLH/SXD/SN) von letzter Woche:

 

Zitat „Die Position der KTK war und ist eindeutig und unmissverständlich. Wer ein Flugzeug mitbringt in ein Konstrukt(Ocean) bleibt darauf und fliegt es auch. Das das Tarifniveau dort für eine Langstreckenops die KTK nicht zufrieden stellt ist kein Geheimnis, dafür können aber die dort beschäftigten Kollegen nichts! Deswegen ist es nur stringent, dann auch n e u zu entstehende Stellen dort mit höher tarifierten Kollegen zu besetzen. Niemand der SXD/SN Kollegen muss in die Arbeitslosigkeit.“ Zitat Ende 

BRIEF PROFILE

Lufthansa Group is a leading European airline group

The Lufthansa Group is an aviation group with operations worldwide. With 135,534 employees, the Lufthansa Group generated revenue of EUR 35,844m in the financial year 2018.

The Lufthansa Group is composed of the segments Network Airlines, Eurowings and Aviation Services. Aviation Services comprises the segments Logistics, MRO, Catering and Additional Businesses and Group Functions. The latter also include Lufthansa AirPlus, Lufthansa Aviation Training and the IT companies. All segments occupy a leading position in their respective markets.

Network Airlines

The Network Airlines segment comprises Lufthansa German Airlines, SWISS and Austrian Airlines. With their multi-hub strategy, the Network Airlines offer their passengers a premium product and a comprehensive route network combined with the highest level of travel flexibility.

 

Eurowings

The Eurowings segment comprises the airlines Eurowings, Germanwings, Eurowings Europe and Brussels Airlines. The equity investment in SunExpress is also part of this segment.

 

Logistics

Lufthansa Cargo is the logistics specialist within the Lufthansa Group. The freighter fleet consisted of five Boeing 777F and twelve Boeing MD-11F aircraft as of the end of the financial year. Lufthansa Cargo markets capacities on its own freighters and chartered cargo aircraft, along with belly capacities on passenger aircraft operated by Lufthansa German Airlines, Austrian Airlines, Brussels Airlines, SunExpress and on Eurowings long-haul flights.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb mcdog:

Wer ein Flugzeug mitbringt in ein Konstrukt(Ocean) bleibt darauf und fliegt es auch.

 

Genau das ist die Frage. Die A332 sind mittelfristig raus und werden wahrscheinlich durch PPV A333 ersetzt. Nur das der PPV die A333 nicht fliegen wird, sondern halt günstigere AOCs. Das kann auch nicht im Interesse der KTK sein.

 

Dein Zitat ist kein Ausschnitt aus einer Verhandlung der TKs (diese gibt es derzeit nämlich nicht, sondern nur einen Austausch) sondern die Position der KTK, wenn es zu Verhandlungen kommen sollte. Doch das will die CLH TK nicht.

Sollte es zu keiner Einigung der TKs kommen, wird auch die KTK alles mögliche tun um primär Arbeitsplätze im PPV zu sichern, denn hier sind gerade 600-800 gut bezahlte Arbeitsplätze bedroht. Leider vielen egal. 

 

 

Ansonsten hat Aerodude recht, SXD ist ein JV mit Turkish und hat ansonsten mit LH nix am Hut. JV hat die LH wie Sand am Meer. Schau mal in einen LH Geschäftsbericht. Nichts anderes meint "equity investment" und ja durch die SXD Ops für EW gehörte sie strategisch zum Geschäftsfeld EW. Nicht mehr und nicht weniger. Ebenso wie Jade Cargo seinerzeit kann LH diese schnell wieder beenden. (auch wenn ich nicht glaube, dass das der Fall sein wird)

Edited by elmofo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deswegen sage ich ja dass wir erstmal abwarten müssen! Diese juristische Ansätze wie es ist keine Verhandlung sondern nur eine Position der TK'S oder Joint Ventures gibt es wie Sand am Meer bringen uns nicht weiter. Fakt ist die Kollegen fliegen 7 Flugzeuge wo drauf steht dass der Lessor die LH ist und die SXD ist ganz anders an die LH angebunden als ein Jade Cargo. Die Joint Venture existiert seit 1989 und bei der deutschen Sparte sind alle Entscheidungsträger von der Lufthansa . War das bei Jade auch so? CLH ist erstmal nur einer von 4 TK's, will damit sagen ist ja nicht so dass alle darauf warten wie die CLH entscheiden möchte. Und am Ende sagt ihr auch immer alle komischerweise dass es sein könnte dass die SXD Kollegen nicht weiterbeschäftigt werden, die 7 Flieger abgelöst werden oder die Joint Venture aufgelöst wird aber am Ende heisst es unwahrscheinlich/ glaubt ihr nicht. Dann verstehe ich die Aussage nicht so richtig. Ist wie es könnte regnen die Sonne scheint aber. Was die 332 angeht die bekommen alle Business Class und Premium Eco exakt wie die LH, Umrüstung geht im Januar los. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.