Zum Inhalt springen
airliners.de

Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)


Patrick W

Empfohlene Beiträge

vor 11 Minuten schrieb aaspere:

Pfg. Notopfer Berlin auf die Briefe kleben müßten. :D

Die 2 Cent wird Berlin dann jedem Bundesbürger berechnen, wenn 2 Mrd. Schallschutz für Tegel-Anwohner fällig werden. (Im Falle eines Weiterbetriebs vonTXL).....

Ich bin übrigens weit weg vom Verzweifeltsein. Schon allein die Wahrscheinlichkeit, dass der TXL-Entscheid eine Bindung hat ist sehr gering.

Allerdings ist mir auch klar, dass sehr viele Uninformierte und sehr viele Dumme Menschen auf das Thema schauen (die gleichzeitig wahlberechtigt sind). Deshalb ist es wichtig permanent aufzuklären.

Bearbeitet von Käptn_Adler
Link zu diesem Kommentar

Es steht Dir doch gar nicht zu, über wahlberechtigte Bürger so zu urteilen? Wir leben in einer Demokratie. Die dürfen wählen, wie sie möchten und nicht wie Du hier im Befehlston vorzugeben versuchst. Der Volksentscheid wird sowieso klar pro Tegel-Offenhaltung ausgehen. Die jüngsten BER-Probleme mit Bosch stützen das eher noch.

Link zu diesem Kommentar
vor 26 Minuten schrieb Nosig:

Es steht Dir doch gar nicht zu, über wahlberechtigte Bürger so zu urteilen? Wir leben in einer Demokratie. Die dürfen wählen, wie sie möchten und nicht wie Du hier im Befehlston vorzugeben versuchst. Der Volksentscheid wird sowieso klar pro Tegel-Offenhaltung ausgehen. Die jüngsten BER-Probleme mit Bosch stützen das eher noch.

Demokratie lebt davon, dass Menschen Führungsfiguren wählen denen sie vertrauen. Sobald Massen über  komplexe Sachfragen entscheiden müssen, setzt sich immer der "kleinste gemeinsame Nenner" innerhalb der Wählerschaft durch.

Deshalb werden Volksentscheide auch nirgends auf der Welt für wichtige weitreichende Entscheidungen zugelassen.

Du bist das Beste Beispiel für die These. Mal machst Du die Entscheidung Pro-Tegel von der Antipathie Gegen Politiker im allgemeinen abhängig, mal von kurzfristigen Technikproblemen (Bosch).

Nimm es nicht persönlich @nosig, Dir würde ich noch nicht mal den Bau einer Hundehütte anvertrauen. Geschweige denn die Urteilskraft über ein Multi Milliarden Projekt, dass für Jahrzehnte eine  hochzivilisierte Metropolregion bestimmen soll.

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Käptn_Adler:

Deshalb werden Volksentscheide auch nirgends auf der Welt für wichtige weitreichende Entscheidungen zugelassen.

Ich lach mich jetzt wirklich schlapp. Was ist denn z.B. eine Parlamentswahl in einem demokratisch verfaßten Staat anderes als ein Volksentscheid. Und die Schweiz kennt auch bei wichtigen weitreichenden Entscheidungen das Institut der Volksentscheide.

Link zu diesem Kommentar

Mitlerweile sind Pro und Contra Argumente von TXL und BER Gegner austauschbar. Je näher die Entscheidung kommt, desto lauter werden die letzten Nägel aus alten Brettern gezogen. 

Und es wird weniger ein Dialog, als viel mehr Schaffe retten. Es steht viel Geld auf dem Spiel und gewisse neu erworbene Grundstücke beinhalten schon heute TXL und BER Zu-/Abschläge. 

Politisch ist es Schlagsahne, da Rot Rot Grün bisher nur Papier schwarz gemacht hat und sonst recht wenig passiert ist. Da wird es nach dem Volksentscheid eh andere Töne geben. Man wird später sagen “ ihr habts so gewollt“ und intern wird man ganz froh sein, dass die Entscheidung dazu der Politik abgenommen wurde und alle ihr Gesicht wahren können und das pöblige Volk irgendwie schuld ist, dass man nun ein tollen Flughafen hat und Milliarden ausgegeben hat. Am Ende ist Bayern wieder sauer und der Berliner an sich Bundesweit als fauler, süffiger und Arroganter Transferleistungsempfänger gebranntmarkt. 

Link zu diesem Kommentar

Man muss das Problem im Futur II denken.

Wenn der neue Flughafen eröffnet worden sein wird, wird Tegel überflüssig und geschlossen werden.

Wenn genug Wählerinnen und Wähler aus emotionaler Befindlichkeit ihr Kreuzchen bei "Tegel offen halten" und FDP gemacht haben werden, wird Christian Lindner Vizekanzler.

Link zu diesem Kommentar
vor 12 Stunden schrieb wartungsfee:

Mitlerweile sind Pro und Contra Argumente von TXL und BER Gegner austauschbar. Je näher die Entscheidung kommt, desto lauter werden die letzten Nägel aus alten Brettern gezogen. 

Und es wird weniger ein Dialog, als viel mehr Schaffe retten. Es steht viel Geld auf dem Spiel und gewisse neu erworbene Grundstücke beinhalten schon heute TXL und BER Zu-/Abschläge. 

Politisch ist es Schlagsahne, da Rot Rot Grün bisher nur Papier schwarz gemacht hat und sonst recht wenig passiert ist. Da wird es nach dem Volksentscheid eh andere Töne geben. Man wird später sagen “ ihr habts so gewollt“ und intern wird man ganz froh sein, dass die Entscheidung dazu der Politik abgenommen wurde und alle ihr Gesicht wahren können und das pöblige Volk irgendwie schuld ist, dass man nun ein tollen Flughafen hat und Milliarden ausgegeben hat. Am Ende ist Bayern wieder sauer und der Berliner an sich Bundesweit als fauler, süffiger und Arroganter Transferleistungsempfänger gebranntmarkt. 

Wieso am Ende ? Setze für Bayern nur "Geberländer" dann paßt es.

Bearbeitet von QR 380
Link zu diesem Kommentar
Zitat

 

Deshalb werden Volksentscheide auch nirgends auf der Welt für wichtige weitreichende Entscheidungen zugelassen.

Du bist das Beste Beispiel für die These. Mal machst Du die Entscheidung Pro-Tegel von der Antipathie Gegen Politiker im allgemeinen abhängig, mal von kurzfristigen Technikproblemen (Bosch).

Nimm es nicht persönlich @nosig, Dir würde ich noch nicht mal den Bau einer Hundehütte anvertrauen. Geschweige denn die Urteilskraft über ein Multi Milliarden Projekt, dass für Jahrzehnte eine  hochzivilisierte Metropolregion bestimmen soll.

 

1. Schon mal von der Schweiz gehört?

2. Schade, dass Du persönlich werden musst, da Du offenbar keine Sachargumente hast. Leider zieht sich das schon länger durch Deine Aussagen.

Link zu diesem Kommentar

http://www.airliners.de/air-berlin-langstrecken-tegel/41743

Auch der letzte Nostalgiker in Berlin, und vor allem die FDP sollten endlich langsam erkennen, das die Zeit von TXL einfach abgelaufen ist. Ich als Ur-Berliner liebe Tegel, aber die Offenhaltung bedeutet Rückschritt statt Fortschritt. So würde Berlin weiterhin in der Regionalliga spielen und niemals den Aufstieg in die erste Liga der Airports schaffen. Wenn Airberlin jetzt ihre Langstrecken drastisch kürzt und den Europa-Hub aufgibt, gibt es faktIsch keine Argumentationen pro TXL mehr, denn die PAX-Zahlen werden dadurch zwangsläufig sinken. BER wäre somit die einzig realistische Chance für Berlins Zukunft. Leider wahr 

 

Link zu diesem Kommentar

Zuletzt haben sie über den Atomausstieg abgestimmt und diesen abgelehnt. Hat jetzt zwar nichts mit Verkehrsinfrastruktur zu tun, ist aber ein weitaus kontroverseres Thema als der Weiterbetrieb eines Flughafens. 

In der Liste sind einige Abstimmungen zum Eisenbahnverkehr, z.B. Neue Eisenbahn-Alpentransversale [1992] oder Bundesgesetz betreffend die Erwerbung und den Betrieb von Eisenbahnen für Rechnung des Bundes und die Organisation der Verwaltung der schweizerischen Bundesbahnen [1898] zu finden. 

Bearbeitet von OliverWendellHolmesJr
Link zu diesem Kommentar

Die Schweiz ist eines von 193 UNO Staaten. Ich wiederhole: Ein Beispiel von 193, wo eine Demokratie auf vermehrt auf Volksentscheide zurückgreift. 

Viel wichtiger ist: Selbst die Schweiz führt solche Abstimmungen nur durch, wenn es defacto etwas zu entscheiden gibt.

In Berlin ist erstens die Entscheidung Contra-TXL schon gefallen und zweitens ist das Land Berlin nicht in der Position unilateral aus dem Projekt der TXL-Schließung auszuscheren.

Bearbeitet von Käptn_Adler
Link zu diesem Kommentar
vor 21 Minuten schrieb Käptn_Adler:

Die Schweiz ist eines von 193 UNO Staaten. Ich wiederhole: Ein Beispiel von 193, wo eine Demokratie auf vermehrt auf Volksentscheide zurückgreift.

Nur zur Erinnerung.
Das hier war Deine Aussage vor zwei Tagen:
"Deshalb werden Volksentscheide auch nirgends auf der Welt für wichtige weitreichende Entscheidungen zugelassen."
Es stünde Dir gut an, wenn Du jetzt einräumen würdest, dass Du an die Schweiz nicht gedacht hattest, und dass es in der Tat anders ist.

Link zu diesem Kommentar

Es ist grundsätzlich eine dumme falsche Aussage, nicht nur im Bezug auf die Schweiz. Die Änderung des wichtigsten Dokuments des Staates, der Verfassung, erfolgt regelmäßig über Volksentscheide. Etwa in Italien (zuletzt gescheitert) oder in Irland (erfolgreiche Einführung der Ehe für alle, noch vor Deutschland). 
Auch in Deutschland können die beiden wichtigen Fragen: Struktur der Bundesländer und Einführung einer neuen Verfassung nur über Volksentscheide beantwortet werden.

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb aaspere:

Es stünde Dir gut an, wenn Du jetzt einräumen würdest, dass Du an die Schweiz nicht gedacht hattest, und dass es in der Tat anders ist.

Du wirkst sehr unorientiert aaspere. Das enttäuscht.

 

Ich habe an die Schweiz gedacht.

Tatsache ist jedoch, dass die Schweiz 0,5% aller Staaten auf dem Globus ausmacht.

Die Einwohnerschaft der Schweiz macht auf dem Globus etwa 0.1% aus.

Die Schweiz ist damit NIRGENDS. (Nach allgemeinem Verständnis)

 

Und jetzt bitte wieder zurück zum Flughafen-Thema.

Wer Geographie- und Demokratie-Unterricht braucht sollte erstmal die Grundkenntnisse erlangen.(Außerhalb des Forums)

Link zu diesem Kommentar
vor 13 Stunden schrieb chris2908:

In der Schweiz gibt es zumindest mehr fertiggestellte Flughäfen als in Berlin inkl. Umland. 

:ph34r:

Naja....sehr knapp

Fläche Schweiz 41.285 km2 / ca. 8,1 Mio Ew
Berlin/Brandenburg: 30.546 km2 / ca. 6 Mio Ew

Anzahl Flughäfen / Verkehrslandeplätze Schweiz: 14 lt. Wiki.
Anzahl Flughäfen / Verkehrslandeplätze B/BR.: 13 lt. Land Brandenburg-online

(Ohne Sonderlandeplätze)

Link zu diesem Kommentar
Am ‎28‎.‎06‎.‎2017 um 14:31 schrieb aaspere:

nirgends auf der Welt

vor 22 Stunden schrieb Käptn_Adler:

Ich habe an die Schweiz gedacht.

Tatsache ist jedoch, dass die Schweiz 0,5% aller Staaten auf dem Globus ausmacht.

Die Einwohnerschaft der Schweiz macht auf dem Globus etwa 0.1% aus.

Die Schweiz ist damit NIRGENDS. (Nach allgemeinem Verständnis)

das ist ja super: dann gibt es Berlin samt Brandenburg ja erst recht nicht - und die gesamte obige Diskussion hat sich erledigt ;-)

 

 

Link zu diesem Kommentar

Wir haben nicht diskutiert, ihr würdet belehrt. Einerseits über die Unsinnigkeit von Volksentscheiden als Mittel zur Entscheidungsfindung an sich, andererseits über die nicht-bindende Wirkung des Tegel-Volksentscheids im Besonderen. Dies sind Fakten darüber muss man nicht diskutieren, das dürfen sie einfach so hinnehmen. Nur zur Erinnerung, in der Mehrheit zu sein, bedeutet nicht Recht zu haben. Es bedeutet auch nicht seinen Willen zu bekommen. Dazwischen steht immer noch ein Rechtsstaat, der auch Minderheiten schützt, wie zum Beispiel die Anwohner in Tegel. Nicht alle Anwohner dürfen hoffen, einen Flughafen in ihrer Nachbarschaft zu verhindern. Sorry, Anwohner von Schönefeld. Aber die zehnmal so zahlreichen Anwohner von Tegel haben einen rechtlich verbrieften Anspruch darauf, dass TXL schließt, sobald BER zur Verfügung steht. Das sind die Fakten, alles andere sind Lügen!

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...