blackbox

Zwischenfälle 2018

Recommended Posts

vor 57 Minuten schrieb Tefron:

Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell Medien wie der Spiegel und co. zerissen werden, obwohl keiner von uns Einblick in den Bericht der Bundeswehr hat. 

 

Und auch immer wieder erstaunlich, wie schnell Verschwörungstheorien aufgestellt werden. Vor allem mit der Folge, dass Mutti außerplanmäßig per Linie zum G20 Gipfel anreiste und sich vor aller Welt blamierte. Da hat sich wohl jemand ver-verschwört! 

Edited by Peter29

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Tschentelmän:

 

Wobei ich es für eher unwahrscheinlich halte, dass LH ausschließlich über BILD und SPON über die Bundeswehr-Vorwürfe informiert wurden. Die werden sicherlich schon vorher direkt damit konfrontiert worden sein.

 

Dass sich LH aber genötigt fühlt, kurzfristig ein öffentliches Statement abzugeben zeigt jedoch, wie mächtig gewisse Presseportale heute sind - so dass LH vorsorglich reagiert, um eventuelle Schäden der Reputation zu vermeiden. Ein wichtiges Problem dabei dürfte auch sein, dass die meisten Leser sich mit den technischen Details der Vorwürfe gar nicht auskennen - genauso wenig wie die Schmierfinken der betroffenen Blätter.

 

Man darf sich hierzu aber noch auf eine spannende Diskussion zwischen LH und der Bundeswehr gefasst machen, denn offensichtlich liegt einer der beiden "Kontrahenten" mit seiner Behauptung falsch.

Nicht vergessen: Der Bild-Artikel bezieht sich komplett auf den SPON-Artikel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb wartungsfee:

Weiß jemand wie die Flugbereitschaft operiert? Ein AOC haben die nicht. Sind die „privat „ unterwegs? 

 

Das läuft doch bestimmt unter irgendeiner hoheitlichen Militär-Regelung, also vermutlich weder klassisches AOC noch privater Einsatz.

 

Das wäre ja auch irgendwie kurios - man stelle sich vor, das LBA (unter Verkehrsminister Scheuer, CSU) entzieht der Flugbereitschaft (unter Verteidigungsministerin von der Leyen, CDU) das AOC....

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Tefron:

 

Bleiben wir doch dabei, was bekannt ist: die Maschinen werden von der Lufthansa Technik gewartet, nicht von der Bundeswehr...

Hab ich da was verpasst O.o

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb BobbyFan:

Hab ich da was verpasst O.o

 

Ist etwas unsauber formuliert gewesen. Line macht die BW selber, Base dann die LHT, allerdings mit Unterstützungspersonal von der BW.

 

vor 3 Stunden schrieb Tschentelmän:

 

Das läuft doch bestimmt unter irgendeiner hoheitlichen Militär-Regelung, also vermutlich weder klassisches AOC noch privater Einsatz.

 

Das wäre ja auch irgendwie kurios - man stelle sich vor, das LBA (unter Verkehrsminister Scheuer, CSU) entzieht der Flugbereitschaft (unter Verteidigungsministerin von der Leyen, CDU) das AOC....

 

Das wäre eben interessant, auch wegen dem ganzen Rattenschwanz dahinter. Zumindest das Personal für die Flugbereitschaft ist nach EASA Regulieren zertifiziert. Daher glaube ich nicht ganz an eine GAF TO Einordnung.

 

Wobei, ich meine beim A4M gab es ja auch heftige Probleme bei der Eingliederung vom Zivil zugelassen Transporter zum Militärtransporter. Ich meine da war was zu lesen von BW Technikern die die Zulassung verweigern wollten, weil die deutsche Militärzulassungsvorschrift nicht kompatibel mit der EASA war.

 

 

wie auch immer, vllt kennt sich da ja einer aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb wartungsfee:

 

Ist etwas unsauber formuliert gewesen. Line macht die BW selber, Base dann die LHT, allerdings mit Unterstützungspersonal von der BW.

...

Danke, wenigstens einer hat es verstanden...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Checks sind ja auch durch die geringe Zahl der Einsätze viel seltener als bei einem Linien-A340 der täglich im Schnitt wahrscheinlich 15h in der Luft ist.

Ich kenne die Einsatzhäufigkeit von den Teilen nicht, aber mehr als 4 bis 6 Sektoren werden die kaum fliegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb d-cdlh:

 

Hallo zusammen,

 

kann es sein, dass dieser Flieger gerade in Frankfurt gescrappt wird? 

 

Meine, heute im Morgennebel einen 340 ohne Triebwerke und Seitenleitwerk vor der LH A380-Halle gesehen zu haben.

 

vG

 

Ja, offenbar dient der Flieger nur noch als Ersatzteilspender - zumindest für die Teile, die damals nicht zu stark beschädigt wurden. Die komplette Reparatur hätte wohl viele Millionen Euro gekostet und wäre wirtschaftlich nicht vertretbar gewesen. Somit war es das für die D-AIFA.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 31.7.2018 um 23:25 schrieb d@ni!3l:

Medien melden Flugzeugabsturz mit mindestens 100 Passagieren

 

Wohl Aeromexico dem Artikel nach
 

Da gibts jetz nen Untersuchubgsbericht dazu...

https://www.flightglobal.com/news/articles/unqualified-pilot-at-controls-before-e190-crash-at-d-456107/

 

Der Typ der die Mühle flog, hatte demnach tatsächlich keine gültige Lizenz. Zitat aus dem flightglobal-Artikel, damit es auch jedem die Fussnägel kringelt:

Zitat

It points out that the crew member held a multi-engine licence to command Beechcraft King Air turboprops, and was an “aspiring” to become an E-Jet first officer, having started initial theoretical training in May 2018 and completing 64h of simulator activity.

While he had logged nearly 3,300h on other aircraft, he had zero flight experience on E-Jets, and had not completed the simulator evaluations required before route training

Mir fehlen die Worte :o

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, HAJ-09L said:

Dass die beteiligten Piloten überhaupt auf so eine Idee gekommen sind. 

 

Unglaublich. 

Wieso?! In Russland fliegen und sitzen 15jaehrige Soehne der Piloten im LINKEN Chef-Sitz, ohne Flugerfahrung. Der hatte immerhin 3300 Flugstunden...  :ph34r:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schon klar, dass das nicht ernst gemeint ist, aber das war ja nun etwas völlig anderes, und tatsächlich fliegen sollte der Sohn den A310 ja zu keinem Zeitpunkt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 27.2.2019 um 20:14 schrieb HAJ-09L:

Dass die beteiligten Piloten überhaupt auf so eine Idee gekommen sind. 

 

Unglaublich. 

 

Piloten mit falschen Papieren sind sicherlich die Ausnahme. Aber es gibt sie offenbar sehr vereinzelt. Bei dem Fall kann man sich auch fragen, wie das 25 Jahre lang unbemerkt bleiben konnte...

 

https://www.aerotelegraph.com/saa-south-african-airways-pilot-flog-25-jahre-mit-gefaelschten-papieren

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gerd Postels gibts also auch im Cockpit. Das ist beruhigend.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mod-Hinweis:

 

Damit nicht weitere Beiträge falsch in diesem Thread landen, werde ich ihm mal schließen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.