PHIRAOS

Aktuelles zu Norwegian

Recommended Posts

Ich sehe da kein Problem.

Der komplette Paris-USA-Markt ist von Air France, der München-USA-Markt von Lufthansa, der Rom-USA-Markt von Alitalia, usw. beherrscht.

Der Punkt ist, dass man ja nicht gezwungen ist über London in die USA zu reisen. Man kann das über fast jeden beliebigen Hub in Europa. Ob das sinnvoll ist, ist allerdings eine ganz andere Frage. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb alxms:

Kann das kartellrechtlich überhaupt durchgehen? Immerhin wäre dann fast der komplette London-USA-Markt von der IAG beherrscht.

Ich vermute, dass wird kartellrechtlich sehr schwierig, insbesondere wenn man die Märkte Londin - USA und Irland - USA anschaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
17 minutes ago, alxms said:

London-USA ist dann aber doch ein bisschen was anderes als Paris, Rom oder München.

Warum?

Außerdem kann man immer noch mit AA, UA und, nicht zu vergessen, VS fliegen. Ich sehe hier alles andere als ein Monopol. 

Edited by Liamhsv

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb locodtm:

AA ist Teil des BA TATL Joint Ventures.

... dann nimm statt AA einfach DL!

vor 59 Minuten schrieb alxms:

Kann das kartellrechtlich überhaupt durchgehen? Immerhin wäre dann fast der komplette London-USA-Markt von der IAG beherrscht.

... vor ein paar Jahren gab es Norwegian Langstrecke in LGW noch gar nicht, also juckt dies Niemanden!

vor 41 Minuten schrieb jubo14:

Ich sehe da kein Problem.

Der komplette Paris-USA-Markt ist von Air France, der München-USA-Markt von Lufthansa, der Rom-USA-Markt von Alitalia, usw. beherrscht.

Der Punkt ist, dass man ja nicht gezwungen ist über London in die USA zu reisen. Man kann das über fast jeden beliebigen Hub in Europa. Ob das sinnvoll ist, ist allerdings eine ganz andere Frage. ;)

In Deutschland und speziell München hat auch niemand das größere Angebot Lufthansa/Eurowings bemängelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Fluginfo:

... dann nimm statt AA einfach DL!

Ok, dann nimm aber VS raus, die liegen nämlich mit DL im Bett :D

Direkt ab LON in die USA fliegen allerdings auch noch die Thomas Cook Gruppe und Air New Zealand in die USA.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir mal die großen Player in London angesehen.

Am Beispiel der Verbindung London - New York (Non-Stop) kann man sehr schnell sehen, dass man hier im Leben nicht von einem Monopol sprechen kann. Nicht mal von einer Marktbeherrschung.

BA fliegt 12 mal pro Tag. Selbst wenn man die 4 Flüge von AA dazu nimmt sind das dann 16.

Auf der "anderen Seite" stehen DL und VS mit je 9 und UA mit 5 Flügen, in Summe also 23. Und hier fehlen noch die eine oder andere Airline, die nur ein oder zweimal täglich fliegt.

Wenn man dann die 2 von DI noch bei BA zuschlägt, reicht es imemr noch nicht einmal für die Hälfte!

Wo soll da ein Problem sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb jubo14:

Ich habe mir mal die großen Player in London angesehen.

Am Beispiel der Verbindung London - New York (Non-Stop) kann man sehr schnell sehen, dass man hier im Leben nicht von einem Monopol sprechen kann. Nicht mal von einer Marktbeherrschung.

BA fliegt 12 mal pro Tag. Selbst wenn man die 4 Flüge von AA dazu nimmt sind das dann 16.

Auf der "anderen Seite" stehen DL und VS mit je 9 und UA mit 5 Flügen, in Summe also 23. Und hier fehlen noc hdie eine oder andere Airline, die nur ein oder zweimal täglich fliegt.

Wenn man dann die 2 von DI noch bei BA zuschlägt, reicht es imemr noch nicht einmal für die Hälfte!

Wo soll da ein Problem sein?

Gibt kein Problem, sind nur Meinungen einzelner User. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb jubo14:

Auf der "anderen Seite" stehen DL und VS mit je 9

Slighte Korrektur: DL und VS fliegen gemeinsam 9/Tag.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wird interessant, welche weiteren Entwicklungen das zur Folge hätte. LH wird sicher bei EW weiter Gas geben wollen. Jet2, Wizz und auch Volotea/Blue Air wären interessant.

Ich sehe auf jeden Fall LH und IAG (und FR hätte sicher auch das Potenzial, man sieht es ja bei OE momentan) im Fahrersitz der Konsolidierung in Europa.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb Blablupp:

Wird interessant, welche weiteren Entwicklungen das zur Folge hätte. LH wird sicher bei EW weiter Gas geben wollen. Jet2, Wizz und auch Volotea/Blue Air wären interessant.

Ich sehe auf jeden Fall LH und IAG (und FR hätte sicher auch das Potenzial, man sieht es ja bei OE momentan) im Fahrersitz der Konsolidierung in Europa.

FR interessiert sich garantiert für Wizz, die Streckennetze würden sich super ergänzen, und von der Kostenstruktur liegt Wizz ja angeblich noch leicht unter FR.

Aber wahrscheinlich ist Wizz im Moment zu treuer für FR. Muss erst Mal eine Krise bei Wizz aufkommen, und dann schlägt FR zu!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb alxms:

Kann das kartellrechtlich überhaupt durchgehen? Immerhin wäre dann fast der komplette London-USA-Markt von der IAG beherrscht.

Ich glaube, dass es ganz ohne kartellrechtliche Auflagen nicht durchgehen wird. Das kann u.a. London, Dublin, aber auch spanische Märkte betreffen (Wenn Level und Norwegian parallele Strecken fliegen, hat das kartellrechtlich eine Bedeutung). Ich rechne aber nicht mit einer Fusionsuntersagung, sondern eher mit milderen Auflagen (z.B. Slots an Konkurrenten abgeben zu müssen).

Interessant finde ich es aber vor allem, dass sich die IAG einen Konkurrenten vom Hals schafft, der gerade im IAG-Heimatmarkt versuchte mit Langstrecken präsent zu werden. Ich bin mal gespannt, was das für die Strategie von Norwegian bedeutet. Ich könnte mir z.B. gut vorstellen, dass man die bestellten Langstreckenflieger dann in andere frei werdende oder frei gewordene Märkte schickt, also z.B. nach Italien, nach DUS/BER/HAM, oder auch an die Hubs der Konkurrenz wie nach Paris oder Brüssel.

vor 4 Stunden schrieb jubo14:

Ich sehe da kein Problem.

Der komplette Paris-USA-Markt ist von Air France, der München-USA-Markt von Lufthansa, der Rom-USA-Markt von Alitalia, usw. beherrscht.

Der Punkt ist, dass man ja nicht gezwungen ist über London in die USA zu reisen. Man kann das über fast jeden beliebigen Hub in Europa. Ob das sinnvoll ist, ist allerdings eine ganz andere Frage. ;)

Das Kartellrecht sieht das aber etwas anders. Für das Kartellrecht ist es ein Unterschied, ob eine Firma einen Markt beherrscht oder ob bisher zwei oder mehrere Firmen auf dem Markt sind und es erst durch die Fusion zur Marktbeherrschung kommt.

vor 1 Stunde schrieb Blablupp:

Wird interessant, welche weiteren Entwicklungen das zur Folge hätte. LH wird sicher bei EW weiter Gas geben wollen. Jet2, Wizz und auch Volotea/Blue Air wären interessant.

Ich sehe auf jeden Fall LH und IAG (und FR hätte sicher auch das Potenzial, man sieht es ja bei OE momentan) im Fahrersitz der Konsolidierung in Europa.

Es zeigt sich ja jetzt schon, dass es nur noch fünf Große auf dem EU-Markt geben wird, und zwar (ohne das aus der Reihenfolge irgendeine persönliche Priorität ableitbar ist): IAG, LHGroup, Ryanair, AF/KLM und Easyjet. Nur diesen fünf Gesellschaften (zwischen denen auch noch mal Fusionen möglich wären) traue ich zu, dass sie den Marktkonsolidierungsprozess dominieren. Alle anderen wie Wizz oder auch kleinere Gesellschaften wie SAS oder LOT werden früher oder später geschluckt werden oder insolvent gehen (wobei ich jetzt nicht die drei genannten meine, sondern eher andere Kandidaten).

Ich sehe vor allem AF / KLM unter Zugzwang. Während IAG und LH sich mehr oder weniger erfolgreich Low-Cost-Airlines aufbauen oder zukaufen, kommt AF / KLM dabei nicht richtig in die Gänge und muss sich gleichzeitig gezielten Angriffen von Easyjet in Frankreich erwehren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Gedanke, der mir gerade kam: Norwegen ist nicht EU-Mitglied. Welche Kartellbehörde könnte da überhaupt Einfluß geltend machen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb aaspere:

Ein Gedanke, der mir gerade kam: Norwegen ist nicht EU-Mitglied. Welche Kartellbehörde könnte da überhaupt Einfluß geltend machen?

Vielleicht via EFTA / EEA ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 55 Minuten schrieb aaspere:

Ein Gedanke, der mir gerade kam: Norwegen ist nicht EU-Mitglied. Welche Kartellbehörde könnte da überhaupt Einfluß geltend machen?

Die britische Kartellbehörde (Competition and Markets Authority), die auch durchgreifen kann.

Noch ist UK EU-Mitglied, Brüssel wäre zuständig, wenn der Antrag vor dem Austritt oder in der geplanten Stillhalte-Phase (Brexit in Name Only) gestellt wird. 

Auch nach einem Wegfall des EU-Rechts wäre die EU-Kommission für die Genehmigung soweit zuständig, wie die Fusion den Gemeinsamen Markt betrifft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

Die britische Kartellbehörde (Competition and Markets Authority), die auch durchgreifen kann.

Noch ist UK EU-Mitglied, Brüssel wäre zuständig, wenn der Antrag vor dem Austritt oder in der geplanten Stillhalte-Phase (Brexit in Name Only) gestellt wird. 

Auch nach einem Wegfall des EU-Rechts wäre die EU-Kommission für die Genehmigung soweit zuständig, wie die Fusion den Gemeinsamen Markt betrifft.

Auf Dich kann man sich in Rechtsfragen doch immer verlassen. Klingt logisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Sitz der IAG ist in Madrid, die Unternehmenszentral in London, Iberia ist ein Teil davon, Spanien in der EU.

Edited by HotelMike

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb 101er:

Ich glaube, dass es ganz ohne kartellrechtliche Auflagen nicht durchgehen wird. Das kann u.a. London, Dublin, aber auch spanische Märkte betreffen (Wenn Level und Norwegian parallele Strecken fliegen, hat das kartellrechtlich eine Bedeutung). Ich rechne aber nicht mit einer Fusionsuntersagung, sondern eher mit milderen Auflagen (z.B. Slots an Konkurrenten abgeben zu müssen).

Interessant finde ich es aber vor allem, dass sich die IAG einen Konkurrenten vom Hals schafft, der gerade im IAG-Heimatmarkt versuchte mit Langstrecken präsent zu werden. Ich bin mal gespannt, was das für die Strategie von Norwegian bedeutet. Ich könnte mir z.B. gut vorstellen, dass man die bestellten Langstreckenflieger dann in andere frei werdende oder frei gewordene Märkte schickt, also z.B. nach Italien, nach DUS/BER/HAM, oder auch an die Hubs der Konkurrenz wie nach Paris oder Brüssel.

Das Kartellrecht sieht das aber etwas anders. Für das Kartellrecht ist es ein Unterschied, ob eine Firma einen Markt beherrscht oder ob bisher zwei oder mehrere Firmen auf dem Markt sind und es erst durch die Fusion zur Marktbeherrschung kommt.

Es zeigt sich ja jetzt schon, dass es nur noch fünf Große auf dem EU-Markt geben wird, und zwar (ohne das aus der Reihenfolge irgendeine persönliche Priorität ableitbar ist): IAG, LHGroup, Ryanair, AF/KLM und Easyjet. Nur diesen fünf Gesellschaften (zwischen denen auch noch mal Fusionen möglich wären) traue ich zu, dass sie den Marktkonsolidierungsprozess dominieren. Alle anderen wie Wizz oder auch kleinere Gesellschaften wie SAS oder LOT werden früher oder später geschluckt werden oder insolvent gehen (wobei ich jetzt nicht die drei genannten meine, sondern eher andere Kandidaten).

Ich sehe vor allem AF / KLM unter Zugzwang. Während IAG und LH sich mehr oder weniger erfolgreich Low-Cost-Airlines aufbauen oder zukaufen, kommt AF / KLM dabei nicht richtig in die Gänge und muss sich gleichzeitig gezielten Angriffen von Easyjet in Frankreich erwehren.

Generellrichtig, wobei ich eher einen langwierigen Prozess erwarte -LOT ist immer noch eine staatliche Gesellschaft und der Nationalstolz ist sicherlich nicht konsolidierungsfreundlich.

Wizz ist bereits gut bwertet und dementsprechend teuer. 

Und zu den kleineren Airlinegroups die sicherlich mitkonsolidiert werden können gehören auch Enter Air , TravelService+CSA, Aegean, Tarom, Croatia Airlines usw.

Wenn IAG Norwegian schlucken sollte, dann wäre die Lufthansa unter Druck einen Deal mit SAS zu machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die erste Norwegian Air Argentina 738 LV-HQH ist nach Testflügen 22APR EZE-COR und 23APR COR-EZE gestern EZE-REC und heute REC-LPA geflogen.

Offiziell sollen die argentinischen Behörden sehr langsam arbeiten. Statt des geplanten Starts in Mai/Juni soll der Erstflug nun erst im Oktober stattfinden.

Edited by monsterl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.