TobiBER

Aktuelles zur Swiss

Recommended Posts

Deswegen benutzte ich den Konjunktiv. Und so wirst du natürlich damit Recht haben, hinter diese Geschichte ein (mittel-)großes Fragezeichen zu setzen. Die Erfahrungen in der Vergangenheit haben ja nun oft genug gezeigt, dass sich eigentlich fast keine Airline darauf verlassen kann, neu entwickelte Flugzeuge auch pünktlich zu bekommen. Warum sollte es da der Swiss besser gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aktuelles Angebot im WInter ( die Weihnachtsferien ausgenommen ) Berlin Tegel  - Chicago ab € 469,- dass spricht Bände

gegen wen man hier in den Kampf zieht !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aktuelles Angebot im WInter ( die Weihnachtsferien ausgenommen ) Berlin Tegel  - Chicago ab € 469,- dass spricht Bände

gegen wen man hier in den Kampf zieht !

Die LX zieht da gar nicht in den Kampf aber die Preise sind ja mit denen der großen Schwester harmonisiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Swiss löst den GAV mit den Aeropers Piloten per 2016 auf. Es wird interessant zu sehen sein, was da an Ergebnissen heraus kommt, bekanntlich sind die beiden Pilotenverbände IPG und Aeropers völlig unterschiedlich in ihren Zielvorgaben.

 

Quelle: www.srf.ch www.travelinside.ch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wird Lösungen geben, in der Schweiz ist man nicht so Streikbereit wie anderswo....

Freuen wir uns auf die CS die T7 und die nun georderten A320neo ....

 

Für mich als PAX ist es wichtig das vorne gute crews sitzen. Ich glaube da muss man sich bei LX nicht Sorgen, egal

welchem Verband diese angehören.

Fakt ist wiederum das wohl alle Airlines ( die aus dem Sandkasten mal ausgenommen) sparen müssen.

Daher ist es für mich als PAX doch besser wenn Sie bei den eigenen Kosten und nicht am Produkt ansetzen ?

Da hebt sich LX im Moment noch sehr positiv ab, ich hoffe das dies so bleibt, aber Einsparungen sind nötig.... waren Sie schon bei der fliegenden Bank ( SWISSAIR).....

Im Branchenschnitt stehen beide corps nicht schlecht da, der eine ist halt noch verwöhnt aus der Zeit der fliegenden Bank.

Baltensweiler. Goetz , Loepfe haben das cockpit bei allen Sparprogrammen selten angetastet, während Sutter junge Piloten aus Osteuropa herangezogen hat !

Ich bin überzeugt dass es eine Lösung gibt !!!! ( LX ist mit einer der kleinsten, aber dennoch einer der profitabelsten Konzernteile )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier geht es wohl wohl nur darum zu zeigen wer den längeren Atem hat ?

LUG <> ZRH dürfte klar sein wer die Nase vorn hat ..., und GVA wird man wohl sehen.

Auf jeden Fall beweist LX das Ihr die Kunden im TI nicht egal sind.

 

Was kann F7 da dagegenhalten ?

Die Zufütterverbindung nach AUH, sowie ein paar eher auch EY ins Zufütterkonzept passende Umsteigeverbindungen, das

wars dann aber auch schon.

http://www.aerotelegraph.com/swiss-massiver-ausbau-streckennetz-europa-bis-zu-30-neue-destinationen


was Heut im aerotelegraph geschrieben wird hab ich schon vor Wochen hier geschrieben ! offener Krieg !

Edited by flyer1974

Share this post


Link to post
Share on other sites

22 neue Ziele ist schon sehr viel. Ich denke, dass sich Swiss damit ganz schön übernehmen würde.
Soviele neue Ziele kennt man ja nur von Turkish Airlines.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke eher das ist geplant und in den letzten Monaten gewachsen, ebenso von oberster Stelle der LHG gewollt und abgesegnet.

Hier geht es absolut nicht darum dauerhaft Strecken zu befliegen für die es eigentlich kein Potiental gibt.

Es geht rein darum, F7 soviel Paroli zu bieten, das Sie nicht profitabel werden, was Sie wohl ohnehin nicht sind.

Aber so beschleunigt man den Prozess, bis F7 weiteres Geld von EY benötigt. Und dies dürfte EY dann auch verleiden, da es ohnehin

immer schwieriger für Sie wird Ihre defizitären Beteiligungen in der EU und auch in der gleichgestellten CH mit cash auf legalem Wege

zu versorgen.

Und ich glaube das man bei der LHG und bei LX auch Bereit ist auf diesen Strecken in den nächsten 1-2 Jahren ne Portion Miese

einzufliegen, um langfristig wieder von diesem Schachzug profitieren zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

(...)

was Heut im aerotelegraph geschrieben wird hab ich schon vor Wochen hier geschrieben ! offener Krieg !

 

Nun, in der heutigen weltpolitischen Lage von "offenen Krieg" zu sprechen, finde ich ziemlich geschmacklos! :( Sicherlich sollten Journalisten bzw die Presse allgemein dafür bessere Ausdrücke finden, die den Sachverhalt entsprechend beschreiben.

 

(...)

Und ich glaube das man bei der LHG und bei LX auch Bereit ist auf diesen Strecken in den nächsten 1-2 Jahren ne Portion Miese

einzufliegen, um langfristig wieder von diesem Schachzug profitieren zu können.

Fragt sich nur, wer letztlich mehr Cash zur Verfügung und damit den längeren Atem hat, LX & Co oder EY?! Aber dennoch: Natürlich muss man sich im Heimatmarkt Europa gegen die Golfcarrier besser positionieren, um mithalten zu können, sonst hat man irgendwann keine Chance mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man sollte lieber eine profitable LCC Platform innerhalb des Konzerns aufbauen als Stärke in Peanutszubringermärkte zu zeigen.

Sonst wird man strategische Siege die nichts bringen feiern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mache mir mittlerweile echt Sorgen um Lufthansa.

 

Selbst ein Sieg bringt ihr nichts mehr.

 

Früher war irgendwie besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mache mir mittlerweile echt Sorgen um Lufthansa.

 

Selbst ein Sieg bringt ihr nichts mehr.

 

Früher war irgendwie besser.

Hast du nicht ein, oder mehrere smilies vergessen?

Bitte sag uns doch, was früher irgendwie besser war. Die 40-ziger und 50-ziger aber lass aussen vor, die habe ich hautnah miterlebt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die LCC Plattform wird in Basel etabliert werden, klar kann man sich um die LHG Sorgen machen wenn statt 1.5 Mrd nur die hälfte ! an Gewinn ausgewiesen wird , aber man kämpft gerade gegen jemanden dessen Aktiva verbraucht ist usw...EK im Minus von Betriebsgewinnen braucht man gar nicht sprechen ....    so schlecht steht da die LHG / LX nicht da ....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Härtere Verhandlungen mit den Gewerkschaften anzukündigen - wie soll das bloß bei den Mitarbeitern gut ankommen? Da kann ich schon verstehen, dass die Mitarbeiter nicht begeistert sind. Ansonsten finde ich persönlich den Film nicht so schlimm.

Ich finde es allerdings interessant, dass bei der Erwähnung von Konkurrenz Airlines wie Lufthansa aufgeführt werden. Zwar eingeklammert, aber trotzdem.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wird den Mitarbeitern offen und ehrlich kommuniziert was Sache ist.

Ich hatte Heute absolut nicht den Eindruck das man im Cockpit oder der Kabine gefrustet ist !!!

Schlussletztendlich wissen Sie ja auch worauf es ankommt.... LX bzw. die LHG wird im Gegensatz zur Belair sicher keine

-20% vom Salär verlangen , anderweitig mit der Schließung drohen.

 

Also aschnalle und entspannt zurucklehe !

Edited by flyer1974

Share this post


Link to post
Share on other sites

wir dürfen alle gespannt sein, welche große Neuigkeiten morgen kommuniziert werden. Die interne Vorstellung ist lt. Blick schon mal gründlich in die Hose gegangen:

 

http://www.blick.ch/news/wirtschaft/neue-strategie-schockt-angestellte-aufstand-bei-der-swiss-id3173831.html

 

Ööööhm, das ist nicht deren Ernst? Was ist das? Kinderstunde? Tschuldigung, zutreffende Inhalte hin oder her, aber wenn man erwachsenen Menschen solchen infantilen Müll vorsetzt, dann muss man sich nicht wundern, wenn die Leute angesäuert davon laufen.

 

1. Das Video hat eine dermassen kindische Aufmachung, damit kann man vielleicht Happy Meals an Zehnjährige verhökern. Als Erwachsener muss man sich fragen, was das eigene Management eigentlich über die geistige Reife seiner Mitarbeiter denkt.

 

2. Es sollte sich unter Managern endlich mal rumsprechen, dass man eine hohe Mitarbeitermotivation nicht per Vorstandsentscheid verordnen kann! Insbesondere, wenn man diesen Mitarbeitern vor Wochenfrist erst gerade ans Bein gepinkelt hat (so als Seitenhieb auf die Kündigung des GAV). Da wirken solche Juhee-Massnahmen für die Betroffenen bestenfalls zynisch. 

 

3. Die Führungsriege der Swiss (und der LH) sollte sich vielleicht nochmals mit der allgemeinen schweizer Arbeitsmoral auseinandersetzen. Hohmeister gefährdet mit solchen Aktionen den sprichwörtlichen und seit Jahrzehnten in der Gesellschaft verankerten Arbeitsfrieden und damit eine der wenigen wirklichen Standortvorteile der Schweiz.

 

Allerdings muss ich flyer1974 Recht geben: das was sich Air Berlin bei Belair geleistet hat, ist nochmals ein, zwei Grössenordnungen heftiger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ausbau des hubs zurich. schoen. vor dem hintergrund einer schrumpfenden lot und csa und wieso nicht expandieren? passt doch! riga, toulouse, goeteborg, drs und lej sind nun auch keine milchkannen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ööööhm, das ist nicht deren Ernst? Was ist das? Kinderstunde? Tschuldigung, zutreffende Inhalte hin oder her, aber wenn man erwachsenen Menschen solchen infantilen Müll vorsetzt, dann muss man sich nicht wundern, wenn die Leute angesäuert davon laufen.

 

Wer angesichts dieses excellenten Films den Saal verlassen hat, war offensichtlich auf der Stelle nicht weiter fähig, seine sorgsam austarierte Abschottung gegen Kenntnisnahme der Wirklichkeit da draußen aufrecht zu erhalten.

 

Im Übrigen stammen Mediengestalter, die zu solch wirkungsvollen Filmen befähigt sind, gerne von Kunsthochschulen und wohlbeschuhten Elternhäusern.

 

Und sieht man nicht bereits hier, wie wenig erwachsene Menschen zu rationaler Kommunikation imstande scheinen können, wenn die Aufrechterhaltung ihrer Position gerade von verstopften Ohren abhängt?

 

Noch etwas zur allgemeinen schweizer Arbeitsmoral: wird bei TEA Switzerland einfach die Führungsriege spartanischer entlohnt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer angesichts dieses excellenten Films den Saal verlassen hat, war offensichtlich auf der Stelle nicht weiter fähig, seine sorgsam austarierte Abschottung gegen Kenntnisnahme der Wirklichkeit da draußen aufrecht zu erhalten.

 

Im Übrigen stammen Mediengestalter, die zu solch wirkungsvollen Filmen befähigt sind, gerne von Kunsthochschulen und wohlbeschuhten Elternhäusern.

 

Und sieht man nicht bereits hier, wie wenig erwachsene Menschen zu rationaler Kommunikation imstande scheinen können, wenn die Aufrechterhaltung ihrer Position gerade von verstopften Ohren abhängt?

 

Noch etwas zur allgemeinen schweizer Arbeitsmoral: wird bei TEA Switzerland einfach die Führungsriege spartanischer entlohnt?

Deklariere diesen Beitrag lieber als Satire, dann wird es weniger peinlich für dich...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.