Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zu Eurowings


Empfohlene Beiträge

vor 4 Minuten schrieb medion:

 

Ach guck an. vor Kurzem, also quasi vorgestern, noch als Idee für völlig absurd und abwegig abgetan. Was ist wenn ein AC AOG geht, umbuchen als Megaproblem, man braucht Crewräume, einen Regional-Manager, das Personal wird krank und und und?

 

Es passt allerdings zur"Strategie", dass EW wieder den Versuchshasen spielen muss/darf/kann/soll...

 

 

Ja nur das die von Prag weder nach Frankfurt noch nach München fliegen sollen. Also komplett am Thema vorbei der Beitrag. 

Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb medion:

 

Ach guck an. vor Kurzem, also quasi vorgestern, noch als Idee für völlig absurd und abwegig abgetan. Was ist wenn ein AC AOG geht, umbuchen als Megaproblem, man braucht Crewräume, einen Regional-Manager, das Personal wird krank und und und?

 

Es passt allerdings zur"Strategie", dass EW wieder den Versuchshasen spielen muss/darf/kann/soll...

 

 

Achso. Und somit bestehen die Probleme also im Fall der Fälle nicht? Weil 3 Maschinen dort stationiert sind? 
Und weil du meinst sowas wird nicht eintreten?

 

 

Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb Aero88:

Achso. Und somit bestehen die Probleme also im Fall der Fälle nicht? Weil 3 Maschinen dort stationiert sind? 
Und weil du meinst sowas wird nicht eintreten?

 

 

Meinst du es gibt keine qualifizierten arbeitswilligen Mitarbeiter den man vor Ort anstellen kann?

Oder eine "Strafkolonie" aus Frankfurt die auch mit Dienstwohnungen in Pruhonice ausgestattet werden können?

Link zum Beitrag

Wer sagt denn überhaupt, dass es dort auch eine Crewbase geben wird? Nur weil Flieger in PRG stehen werden, muss es dort nicht auch einen Stationierungsort für Crews geben. 
 

Auch muss es nicht zwangsläufig einen Crewraum geben. 

 

Perspektivisch können Stationierungsort, Crewraum, entsprechende Infrastruktur natürlich kommen, wenn sich die Erlöse entsprechend entwickeln und sich ein langfristiges Engagement abzeichnet.

 

 

Link zum Beitrag

Man ist schnell in Prag. Da muss man nicht unbedingt in Tschechien wohnen. Kommt halt dann darauf an, ob man sich beispielsweise ein Leben in Deutschland mit tschechischem Gehalt leisten kann. Aber Arbeitswillige sind sicherlich genug da. 

vor 1 Minute schrieb Aerodude:

Wer sagt denn überhaupt, dass es dort auch eine Crewbase geben wird? Nur weil Flieger in PRG stehen werden, muss es dort nicht auch einen Stationierungsort für Crews geben. 

Naja, steht halt so im Artikel. 

Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb Aerodude:

Wer sagt denn überhaupt, dass es dort auch eine Crewbase geben wird? Nur weil Flieger in PRG stehen werden, muss es dort nicht auch einen Stationierungsort für Crews geben. 
 

Auch muss es nicht zwangsläufig einen Crewraum geben. 

 

Perspektivisch können Stationierungsort, Crewraum, entsprechende Infrastruktur natürlich kommen, wenn sich die Erlöse entsprechend entwickeln und sich ein langfristiges Engagement abzeichnet.

 

 


Anfangs wird es ex VIE bedient. Aber spätestens ab Sommer soll es Personal vor Ort sein. Oder Mitarbeiter, die von Wien nach Prag wechseln möchten :ph34r:

Link zum Beitrag

Naja, so schlimm ist Prag nicht. Ich war da letzten Sommer und es ist eine schöne Stadt, wo es halt geringe Gehälter, aber dafür auch ein geringes Preisniveau gibt. Ob man als Deutscher oder Österreicher dort auf ewig wohnen will, überlasse ich jedem selbst.

 

Das ist jetzt nicht auf dem Niveau von FR, die ihre Crews wahlweise in die britische oder marrokkanische Pampa versetzen wollte.

Link zum Beitrag
vor 51 Minuten schrieb Leon8499:

Naja, so schlimm ist Prag nicht. Ich war da letzten Sommer und es ist eine schöne Stadt, wo es halt geringe Gehälter, aber dafür auch ein geringes Preisniveau gibt. Ob man als Deutscher oder Österreicher dort auf ewig wohnen will, überlasse ich jedem selbst.

 

Das ist jetzt nicht auf dem Niveau von FR, die ihre Crews wahlweise in die britische oder marrokkanische Pampa versetzen wollte.

 

Von der Lebensqualität ist Prag sicherlich eine sehr gute Adresse.  Auch wenn mancher Lokalpatriot jetzt vom Sofa fällt, Dortmund oder Stuttgart sind egal wie man es nimmt Deutsche Provinz.

Und wer arbeiten möchte und ein bisschen mal eine andere Lebenserfahrung machen will ist in Prag gut aufgehoben.

Bauleiter arbeiten auch da wo die Baustellen /Arbeit ist und nicht dort wo sie 2mal Mitte der Woche am Vereinsleben im Dorf teilnehmen können.

Link zum Beitrag

Sollte man in Prag mittelfristig eigenes Personal suchen, so ist dies mit Sicherheit nicht der strategisch schlechteste Ort. Die vergangenen Jahre ist CSA ja mit mehreren A319 intensiv im Wetlease für EW geflogen … somit dürfte es durchaus nennenswertes Personal geben, welches mit EW Produkt, Proceedings und Operations bereits vertraut ist. Gefühlt sind das ja “schon halbe Eurowings Crews”. Genau dieses Personal schaut bei CSA ja derzeit in eine höchst unsichere Zukunft … zumal die Tage des Airbus A320 fam. Type Ratings dort wohl mittelfristig gezählt sein dürften. 

Bearbeitet von Avroliner100
Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb daxreb:

. Aber Arbeitswillige sind sicherlich genug da. 

Glaub ich eher nicht...es gibt doch einen immer größeren Mangel an Arbeitskräften in Deutschland. Warum sollten die nach Tschechien ziehen? Da wäre es besser Mitarbeiter vor Ort zu rekrutieren.

Link zum Beitrag
vor 50 Minuten schrieb BWE320:

Glaub ich eher nicht...es gibt doch einen immer größeren Mangel an Arbeitskräften in Deutschland. Warum sollten die nach Tschechien ziehen? Da wäre es besser Mitarbeiter vor Ort zu rekrutieren.

Arbeitskräftemangel in Deutschland? Piloten, Flugbegleiter, etc. genau die Leute aus der Flugbranche sind am Arbeitsmarkt aktuell knapp? Interessant...

Ich beispielsweise wäre durchaus daran interessiert, diese Basis als fliegendes Personal mit hoch zu ziehen. Das wäre zwar für mich keine dauerhafte Anlaufstelle, aber besonders jetzt, wo überall die Jobs fehlen in der Branche sehen das sicherlich viele sehr gerne. 

Bearbeitet von daxreb
Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb daxreb:

Arbeitskräftemangel in Deutschland? Piloten, Flugbegleiter, etc. genau die Leute aus der Flugbranche sind am Arbeitsmarkt aktuell knapp? Interessant...

Ich beispielsweise wäre durchaus daran interessiert, diese Basis als fliegendes Personal mit hoch zu ziehen. Das wäre zwar für mich keine dauerhafte Anlaufstelle, aber besonders jetzt, wo überall die Jobs fehlen in der Branche sehen das sicherlich viele sehr gerne. 

 

Eben! Darum geht es - bevor Flugzeuge rumstehen und die Leute Zuhause bleiben ist es besser für 1-2 Jahre auch mal einen Job ausserhalb der gewohnten Umgebung anzunehmen - Prag ist allemal besser als Pristina.

 

Natürlich ist es wirtschaftlich und standorttechnisch optimal wenn nach dauerhaften Etablierung einer Base lokales Personal eingestellt wird.  Aber derzeit fliegt man in Europa bei 40% der Vorkirsenkapazität und jeder Ansatz der Märkte und Jobs wiederbeleben sind willkommen.

 

Natürlich werden die ewigen Kritiker unzufrieden sein - hätte die LH nichts getan so hätte man ihr Trägheit vorgeworfen, wird was im Ansatz probiert, schon kommen die üblichen "das geht nicht, das darf man nicht" usw. Kommentare.

 

Link zum Beitrag

Stand in dem Artikel nicht bereits, dass ca 100 Arbeitsplätze geschaffen werden ?  Das sollte doch wohl zu einem gewissen Maße auch bereits lokale Mitarbeiter betreffen oder ?

 

Und ja, ich kann mir ebenfalls vorstellen, dass man da gezielt auf Personal zugeht, welches nach Möglichkeit bereits Kenntnisse zum EW Produkt und den Abläufen hat. Aber da wird EW / LH ja sicherlich entsprechende Background Infos haben.

 

Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb cityshuttle:

Stand in dem Artikel nicht bereits, dass ca 100 Arbeitsplätze geschaffen werden ?  Das sollte doch wohl zu einem gewissen Maße auch bereits lokale Mitarbeiter betreffen…


Grundsätzlich schon. Allerdings geht damit natürlich ein gewisses Risiko einher, wenn sich die Strecken nicht so entwickeln wie erhofft.

 

Ich halte das grundsätzlich für einen guten Schachzug von EW und sehe da auch Potential für weitere Flieger und Strecken. Allerdings kann es auch ein Rohrkrepierer werden und dann hat man wieder Personal rumsitzen, dass man dort nicht braucht. Und das ist teilweise ein sehr langwieriges Verfahren, diese Mitarbeiter von dort wegzustationieren. Ich kenne Fälle, in denen die Firma seit 10 Jahren An- und Abreisen bezahlt, weil sich der Arbeitgeber juristisch nicht durchsetzen konnte.

 

Nicht vergessen sollte man, das solche Artikel meist ein Copy&Paste aus der Pressemitteilung der Airline sind. Und im Marketing ist man clever genug, um zu schreiben, man schafft Arbeitsplätze. Befristet und andere weniger schmeichelhafte Begriffe lässt man eben geflissentlich unter den Tisch fallen.

 

Ich kann mich natürlich auch täuschen, aber es würde mich nicht wundern, wenn man erstmal mit befristeten Verträgen arbeitet. Die Marktlage gibt’s her und es gibt genügend arbeitslose Piloten und Flugbegleiter die nach diesem Strohhalm greifen. Lieber 12 Monate befristet in PRG als ohne weitere Perspektive zu Hause sitzen. 

Link zum Beitrag

Warum sollte es ein Rohkrepierer werden? Alleine jeweil eine Rotation pro Tag nach BRU, STR, DUS, CGN,HAM und eventuell auf der Niche BER und schon hat man 2 Flugzeuge ausgelastet.

Und wenn man Zentraleuropa nicht bedienen wird, dann kommt gleich LOT um die Ecke und macht es. Einmal täglich WAW, BUD, OTP sind natürliche Strecken für das Business in der Region, ATH als Mix Business/Leisure kann sehr gut funktioniern, die skandinavischen Hauptädte für Business, etwas Leisure und schon hat man was vernünftiges auf die Beine gestellt.

Link zum Beitrag
vor 19 Stunden schrieb Skydiver:

Ja nur das die von Prag weder nach Frankfurt noch nach München fliegen sollen. Also komplett am Thema vorbei der Beitrag. 

 

Es würde aber auch niemand EW daran hinder, statt nach BCN nach MUC oder FRA zu fliegen. Also schon zum Thema, denn es ging nie um die Ziele, sondern die Möglichkeit Hubs von externen Basen zu bedienen. 

 

vor 18 Stunden schrieb Aero88:

Achso. Und somit bestehen die Probleme also im Fall der Fälle nicht? Weil 3 Maschinen dort stationiert sind? 
Und weil du meinst sowas wird nicht eintreten?

 

 

 

Doch die Probleme bestehen auch weiterhin. Das hat aber auch nie jemand bestreitet, sondern in Frage gestellt, ob die Chancen einer Base die Risiken überwiegen. Für EW geht man nun dieses Risiko ein. 

Link zum Beitrag
vor 30 Minuten schrieb locodtm:

 

Es würde aber auch niemand EW daran hinder, statt nach BCN nach MUC oder FRA zu fliegen. Also schon zum Thema, denn es ging nie um die Ziele, sondern die Möglichkeit Hubs von externen Basen zu bedienen. 

 

 

Genau und weil EW (so wie FR, W6 U2, etc.) keinen Hub füttert sondern Point to point fliegt macht das für sie Sinn über Europa verteilte kleine(re) Basen zu haben während es für die Netzwerkairlines Sinn ergibt sich auf ihre Basen in ihre Hubs zu legen - es sind halt unterschiedliche Netzwerkstrukturen und Geschäftsmodelle.

Bearbeitet von 8stein
Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb oldblueeyes:

Warum sollte es ein Rohkrepierer werden? Alleine jeweil eine Rotation pro Tag nach BRU, STR, DUS, CGN,HAM und eventuell auf der Niche BER und schon hat man 2 Flugzeuge ausgelastet.

Und wenn man Zentraleuropa nicht bedienen wird, dann kommt gleich LOT um die Ecke und macht es. Einmal täglich WAW, BUD, OTP sind natürliche Strecken für das Business in der Region, ATH als Mix Business/Leisure kann sehr gut funktioniern, die skandinavischen Hauptädte für Business, etwas Leisure und schon hat man was vernünftiges auf die Beine gestellt.


Ich sehe das Engagement in Prag - wie gesagt - auch als einen geschickten Schachzug und glaube dass das funktionieren kann.

 

Allerdings ist es ja nicht so, dass die von dir angesprochenen Strecken seit Jahren nicht von anderen Anbietern bedient werden. Z.B. LOT wird da sicherlich nicht tatenlos zusehen, wenn der Allianzrivale im eigenen Hinterhof aktiv wird. Hinzu kommt, dass Strecken, die nur einmal täglich bedient werden für die Business-Klientel unattraktiver sind als zwei mal Tagesrand. Ferner sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass u.a. W6 sein Angebot deutlich zurück gefahren hat, und das bestimmt nicht, weil die Flieger zu Höchstpreisen gerammelt voll waren.

 

Ich will’s überhaupt nicht schlecht reden, aber es gab auch mal Zeiten, da war man mit LH Italia ex MXP der Meinung was vernünftiges auf die Beine stellen zu können. Ähnlich dachte wahrscheinlich Wizz, als sie sich kürzlich in Oslo eingerichtet haben. Etc. Etc. Das kann alles klappen, ist aber nicht automatisch ein ausgemachter Selbstläufer.  

Link zum Beitrag

Osteuropa hat ein anderes Klientel, selbst bei Business. Vielleicht mit Ausnahme von LOT haben die meisten (ex) Legacys eher schlechtere Verbindungszeiten die nicht mit westeuropäischen Tagesrandverkehr vergleichbar ist. Daher ist die Erwartung der Massenreisenden eine andere. 

Nicht zuletzt ist im osteuropäischen Business eine ungleich höhere Anzahl von formell Sebständige unterwegs - dafür gibt es sowohl steuerliche Gründe (man hat eine Firma, zahlt sich ein mindestgehalt und den Rest über Dividende), als auch historische - es ist die erste Gründergeneration unterwegs die einfach mal ihre Märkte aufgebaut haben - wenn man privat bucht und eventuell überPauschalen alles zurückerstattet bekommt, gibt es nicht selten andere Optimierungsansätze als im Deutschen Angestelltenverständnis.

Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...