aaspere

Aktuelles zum Flughafen BER

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb HLX73G:

Und dass die Fotos aktuell sind und überhaupt alle am BER entstanden sind, sagt dir wer? Also außer diese „Sch*ß-Seite“?

Und nun nehmen wir mal an, die Fotos sind aktuell und am BER entstanden: wer sagt dir weiterhin, dass sie eine repräsentative Auswahl eines Gesamtbildes zeigen? Und nicht genau den noch zu erledigenden Teil der Verkabelung, der höchst offiziell noch vor wenigen Tagen im AR als Problemfeld genannt wurde?

Wo ist nur unser Moral-Mod? Bei mir wäre bei „Sch*ß“ sofort die Zensur des gesamten Posts losgegangen... soviel zu den tollen Moderatoren....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb spandauer:

Das macht auf jeden Fall Mut... *kopfschüttel*

 

Was ist denn der Aufreger an den Fotos? Kabeldosen mit Kabeln drin, abgedeckte Stühle, Monitore mit Sachen drauf und Scheißhauskrickeleien bringen euch ins Rotieren? Wenn euch das schon in Wallung bringt, müsst ihr euch die Frage gefallen lassen vielleicht Kids von Helikoptereltern zu sein. :D

 

Ich bitte nebenbei den pfiffigen Thememenbezug zur Luftfahrt via "Rotieren" und "Helikopter" zu beachten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb chris_flyer:

Was hat das mit dem BER zu tun ?

 

Palmer ist schon lange nicht mehr ernst zu nehmen.

 

Er ist zumindest neben Kretschmann und Özdemir noch ein normal denkender Grüner, kein so Knaller wie der Habeck oder die Tussi als Co-vorsitzende....

 

Ps: Der Ausdruck Tussi, soll meine Abscheu vor dieser Person ausdrücken...nur zun besseren Verständnis !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 4.12.2018 um 08:56 schrieb L49:

Der soll erstmal schauen, dass er in seiner Stadt nicht ins Gerede, kommt, wer irgendwelche Pflanzen im OB . Büro hat, sich auf fragwürdige Weise mit Studenten anlegt, und das damit verteidigt, das er die Ordnungsbehörde ist, sollte mal n bisschen langsamer tun. Ich würde mich freuen mal Ihn, Karin G . ... oder Anton H. abends in TXL zu treffen, dann dürfen Sie mich begleiten im Bus 109 / TXL oder X9, nicht im Auto  0-59 - , der leidet doch unter Realitätsverlust ? Ich fühle mich in Freiburg, Tübingen und Stuttgart grundsätzlich durch Fahrradfahrer bedroht. Aber das ist ja in Ordnung ?

BER ist natürlich sehr dumm gelaufen, und ich bin inzwischen mehr als nur skeptisch da im genannten Zeitrahmen wirklich weiter zu kommen, aber dieses bashing gerade aus diesem Lager heraus ist sicher nicht der Sache dienlich und ist eigentlich off top. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb barti103:

Echt clever ! Da der Terminal 2 von einem Generalunternehmer gebaut wird, sind die Chancen, daß dieser Terminal pünktlich fertig wird, doch recht hoch. Selbst wenn der Hauptterminal bis Ende 2020 noch nicht fertig ist (wovon ja viele ausgehen), könnte man mit diesem Terminal den Eröffnungstermin einhalten, wenn auch nur mit einem Bruchteil der geplanten Kapazität. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 15.12.2018 um 08:26 schrieb Waldo Pepper:

Echt clever ! Da der Terminal 2 von einem Generalunternehmer gebaut wird, sind die Chancen, daß dieser Terminal pünktlich fertig wird, doch recht hoch. Selbst wenn der Hauptterminal bis Ende 2020 noch nicht fertig ist (wovon ja viele ausgehen), könnte man mit diesem Terminal den Eröffnungstermin einhalten, wenn auch nur mit einem Bruchteil der geplanten Kapazität. 

 

So etwas in der Art hatte ich ja schon vor einer Weile hier im Thread prophezeit. Ich weiss aber noch nicht, ob ich eine Eröffnung des Nordpiers ohne BER Hauptterminal  als "clever" oder "juristischen und verkehrspolitischen Suizid" bezeichnen möchte.

 

zum einen juristisch: Tegel muss laut Planfeststellungsbeschluss 6 Monate nach Öffnung der neuen Südbahn geschlossen werden. Sollte man die Südbahn geschlossen halten, aber das neue "Terminal-Nordpier zum Teil eröffnen", sehe ich förmlich schon die ersten Eilklagen, dass dies ja im Grunde einer Eröffnung des BER entspricht und die Uhr anfängt zu ticken. Ohne fertiges Hauptterminal möchte ich mir so eine Situation nicht vorstellen wollen...   

 

zum anderen verkehrspolitisch: selbst wenn das juristisch durchgeht hat man damit doch im Grunde nur wenig gewonnen, wenn man es Ende 2020/Anfang2021 immer noch nicht schafft das Hauptterminal zu eröffnen. Die aktuelle Begrenzung der Verkehrsslots in SXF-alt (-welche ja bekanntlich auf Grund der Terminalkapazität begrenzt ist-) würde vielleicht entfallen, das Flughafenwirrwarr in Berlin würde sich aber noch mehr verstärken. SXF-Alt wird die Kapazitäten durch den Ausbau des Piers 3A ebenfalls nochmal erhöhen und kann somit das zusätzliche Wachstum der nächsten 1-3 Jahre aufnehmen. 

Das Terminal BER-Nord-Pier hätte allerdings landseitig nur eine Strassenanbindung (der BER-Bahnhof ist mit dem Hauptterminal gekoppelt). Dort müsste also ein Shuttleservice zu SXF-Alt / SXF Bahnhof eingerichtet werden bzw. der BVG einspringen - was sicherlich bei der Autobahn Anbindung und in dieser Grössenordnung erstmal das kleinere Problem wäre.

Es wird aber wohl auch luftseitig ein Wachstum generiert, was die eigentliche Idee der "Kapazitätsvorsorge für den Umzug des TXL Verkehr" wieder zurück schiebt in den Bereich "grenzlastige Auslastung bis irgendwann dann das Hauptterminal fertig wird" und der dann ebenfalls bis dahin noch leicht gewachsenen TXL Verkehr hinzukommt.

 

So betrachtet möchte man nicht in der Haut von LD stecken, der politische und wirtschaftliche Druck der verschiedenen Aktionspartner im Hintergrund für den Termin 2020 muss enorm sein.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten schrieb Stef1704:

zum einen juristisch: Tegel muss laut Planfeststellungsbeschluss 6 Monate nach Öffnung der neuen Südbahn geschlossen werden. Sollte man die Südbahn geschlossen halten, aber das neue "Terminal-Nordpier zum Teil eröffnen", sehe ich förmlich schon die ersten Eilklagen, dass dies ja im Grunde einer Eröffnung des BER entspricht und die Uhr anfängt zu ticken. Ohne fertiges Hauptterminal möchte ich mir so eine Situation nicht vorstellen wollen...  

 

Theoretisch ist diese Argumentation denkbar. Dagegen spricht, dass die Südbahn schon in Betrieb war. Sie war zu dem Zeitpunkt Ersatz für die Nordbahn. Wichtig ist es dürfen nicht beide Bahnen gleichzeitig in Betrieb sein.

 

Der Planfeststellungsbeschluss BER sagt in seinem verfügenden Teil nichts über die Schließung von TXL aus. Die rechtlich, derzeit verbindliche, Schließung beruht auf Verwaltungsakten des Landes Berlin zur Befreiung der Betriebspflicht und zur Aufhebung der Planfeststellung.

 

 

Was anderes, die FBB muss sich nicht dafür feiern lassen, dass man jetzt im dritten Anlauf versucht, das Terminal 1E bauen will, nachdem die erste Ausschreibung mit Generalunternehmer gescheitert ist (zu teuer) und dann geplant war, nochmal in Eigenregie zu bauen. Auch für T1E gilt dass, was auch für das T1 gilt, erst wenn es in Betrieb ist, ist es in Betrieb. Vorher sind es Ankündigungen. Davon gab es am BER schon viele.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Stef1704:

 

zum anderen verkehrspolitisch: selbst wenn das juristisch durchgeht hat man damit doch im Grunde nur wenig gewonnen, wenn man es Ende 2020/Anfang2021 immer noch nicht schafft das Hauptterminal zu eröffnen.

 

Der letzte Informationsstand ist, dass die FBB den Beginn der entscheidenden Prüfungen am Sommeranfang sieht, die Controller und der TÜV halten auch den Ende des Sommers für möglich. Das ist eine Differenz von rund 3 Monaten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hilfreich wäre eine Jahresangabe...

 

Was die FBB meint und was der TüV meint ging ja durchaus schon mal auseinander.

 

Tegel muss geschlossen werden, wenn beide Bahnen in Schönefeld in Betrieb sind?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Was anderes, die FBB muss sich nicht dafür feiern lassen, dass man jetzt im dritten Anlauf versucht, das Terminal 1E bauen will, nachdem die erste Ausschreibung mit Generalunternehmer gescheitert ist (zu teuer) und dann geplant war, nochmal in Eigenregie zu bauen. Auch für T1E gilt dass, was auch für das T1 gilt, erst wenn es in Betrieb ist, ist es in Betrieb. Vorher sind es Ankündigungen. Davon gab es am BER schon viele.

 

Aus Deinen Worten klingt ein wenig Skepsis hinsichtlich eines T1E-Fertigstellungstermins in den Jahren 2020 /2021 durch. Die sehe ich an der Stelle eher nicht. Die Berliner Flughafengesellschaft ist zwar bei ihrem wichtigsten Bauprojekt (dem komplexen Hauptterminal) grandios gescheitert. Kleinere Erweiterungsterminals hat die FBB dagegen in den letzten Jahren mehrfach an beiden Standorten erfolgreich hingestellt. Und da das T1E / Terminal 2 von seiner Art her eher letzteres sein wird und die Flughafengesellschaft zudem noch einen Generalauftragnehmer beauftragt hat, erwarte ich beim T1E/Terminal 2-Bau keine großen Probleme.

 

Allerdings, und da bin ich voll bei Dir, wird das Terminal 2 ohne das Hauptterminal und den dazugehörigen Flughafenbahnhof wenig bringen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unter "BER-Eröffnung" versteht man doch die Öffnung aller bisherigen BER-Anlagen? Nicht die Eröffnung eines einzelnen, kleinen Ergänzungsbaus an fast gleicher Stelle?

Bin mir noch nicht so sicher, wann das Zentralgebäude öffnen kann. Dieses Gezänk und Gejammer um den zu anspruchsvollen TÜV und zu strenge Vorschriften klang schon mal nicht so gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb 101er:

Aus Deinen Worten klingt ein wenig Skepsis hinsichtlich eines T1E-Fertigstellungstermins in den Jahren 2020 /2021 durch. Die sehe ich an der Stelle eher nicht.

 

Wie schon gesagt, es ist der dritte Anlauf für das Terminal 1E. Die beiden ersten gescheiterten Anläufe sind auch dem Unvermögen der Flughafengesellschaft zuzurechnen. It ain't over till the fat lady sings

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kieker macht jetzt einen auf Käptn Adler....

 

Berlins Tourismuschef Burkard Kieker: Die deutsche Hauptstadt braucht eine gute Langstreckenanbindung

 

 

Zitat

Die deutsche Hauptstadt und ihr interkontinentaler Flughafen werden sehr erfolgreich sein, auch wenn eine große deutsche Airline das bezweifelt. Es gibt große Luftfahrtkonzerne, die glauben, sie regieren - aber ich glaube an eherne Gesetze: Der Markt regiert sich selbst. Drei Punkte: Wenn Sie in die Buchungssysteme gucken, sehen Sie, dass bereits heute ein Viertel aller Business-Class-Passagiere, die nach Deutschland fliegen nach Berlin wollen - und die müssen erst nach Frankfurt oder München. Diese Zwangslenkung werden sich die Kunden nicht mehr gefallen lassen. Beispiel China: Die Chinesen denken zentralistisch und wollen die Hauptstadt des chinesischen Reichs mit der Hauptstadt der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt verbinden - und nicht erst auf iregndwelchen ohnehin überfüllten Hubs umsteigen. Hinzu kommt zweitens, dass die Welt aus weitaus mehr Airlines besteht, die Langstrecken anbieten können, als man denkt. Das Feeding werden Low-Coster besorgen, nicht mehr nur Allianzen. Das beste Beispiel ist Easyjet 'Worldwide': Die haben ein Feeder-System aufgebaut, in das sie jetzt sogar Emirates eingeflochten haben. Mit einem großen Berliner Flughafen im Rücken wird 'Worldwide' noch erfolgreicher. Und drittens wird uns auch die industrielle Entwicklung rund um das Thema Narrowbody-Longhaul helfen. Alle bestellten Airbus-Mittelstrecken-Neos oder Boeings 737 Maxe müssen irgendwo fliegen. Das können sie von hier nach Köln - aber auch von hier nach Boston.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist das wirklich echt und/oder ernstgemeint von Herrn Kieker? Interkontinentaler Flughafen?

 

Ich möchte auch so einen Zugang in die "Buchungssysteme" haben. Meiner scheint veraltet zu sein...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Air China hat einen Joint Venture mit der Lufthansa aber sie werden einfach so nach Berlin kommen :).

 

Und bis China Southern kommt.

 

Vielleicht hat Norwegian grosse Pläne nachdem es in Gatwick und Edinburgh nicht so läuft - sofern sie das Problem das auch Berlin hat, lösen (wer bezahlt dafür?).

Edited by oldblueeyes

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb oldblueeyes:

Air China hat einen Joint Venture mit der Lufthansa aber sie werden einfach so nach Berlin kommen :).

 

Und bis China Southern kommt.

 

Vielleicht hat Norwegian grosse Pläne nachdem es in Gatwick und Edinburgh nicht so läuft - sofern sie das Problem das auch Berlin hat, lösen (wer bezahlt dafür?).

Norwegian dürfte erstmal beschäftigt sein, ihre eigenen (Finanz-) Probleme zu lösen ...

- sofern das überhaupt noch gelingen kann -

Edited by MHG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.