blackbox

Zwischenfälle 2018

Recommended Posts

Bevor der Quatsch von AkkuVerbot  ,egal in was für ein Gerät, ernsthaft diskutiert wird , sollte man erstmal Dinge verbieten, deren einzige Funktion es ist Feuer zu manchen (Feuerzeug) 

 

Ein Kind ( oder halb-starker Idiot)

, das aus Langeweile anfängt ein bisschen rum zu kockeln , ist schließlich eine reale Gefahr....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht hast Du es noch nicht bemerkt, aber wir diskutieren das Thema hier bereits ernsthaft. Dein Beitrag hilft uns aber nicht weiter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb ZuGast:

Bevor der Quatsch von AkkuVerbot  ,egal in was für ein Gerät, ernsthaft diskutiert wird , sollte man erstmal Dinge verbieten, deren einzige Funktion es ist Feuer zu manchen (Feuerzeug) 

 

Ein Kind ( oder halb-starker Idiot)

, das aus Langeweile anfängt ein bisschen rum zu kockeln , ist schließlich eine reale Gefahr....

Der Unterschied ist aber, dass man ein Feuerzeug kontrollieren kann, ohne den Druck auf den Taster des Feuerzeges passiert nichts.

Die Akkus können dagegen, besonders bei Billigimporten, ohne Vorwarnung in die Luft gehen. Das gilt übrigens auch für die E-Shisha.

Edited by chris_flyer

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb aaspere:

Vielleicht hast Du es noch nicht bemerkt, aber wir diskutieren das Thema hier bereits ernsthaft. Dein Beitrag hilft uns aber nicht weiter.

 

Welchen Realitätsabstand man haben muss, um "ernsthaft" ein Verbot von LiIon-Akkus zu "diskutieren", ist dann allerdings auch jedem mit halbwegs funktionalem Oberstübchen klar...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb chris_flyer:

Der Unterschied ist aber, dass man ein Feuerzeug kontrollieren kann, ohne den Druck auf den Taster Desk Feuerzeges passiert nichts.

Die Akkus können dagegen, besonders bei Billigimporten, ohne Vorwarnung in die Luft gehen. Das gilt übrigens auch für die E-Shisha.

 

Ok der Punkt geht an dich ! Es ist nur die pers. Erfahrung kokokelnde Idioten habe ich schon oft gesehen, ein Explosiven LIPO noch nie , außer auf YouTube halt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb aaspere:

... Die Evakuierung lief allerdings chaotisch. Da wird sich die Crew noch einiges anhören müssen ...

 

War auch mein 1. Gedanke. Wieso schaffen es andere Airlines solche Zwischenfälle geordnet zu entschärfen? Es ist spezielles Equipment an Bord brennende Akkus unschädlich zu machen. Wieso hat man sich zur (gefährlichen) Evakuierung entschlossen und Paxe können in Ruhe (und barfuss) den am Boden liegenden Brandherd filmen?

 

Und die Akkutechnik packen wir am besten in einen eigenen Thread.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb foobar:

 

Welchen Realitätsabstand man haben muss, um "ernsthaft" ein Verbot von LiIon-Akkus zu "diskutieren", ist dann allerdings auch jedem mit halbwegs funktionalem Oberstübchen klar...

 

Schon wieder meint hier jemand, seine Kompetenz durch einen persönlichen Angriff untermauern zu müssen.

Dein Oberstübchen befrage ich dann mal, wenn wirklich etwas passiert ist. Wenn in MUC eine Touristin unkontrolliert die Siko passieren kann, dann kann auch sone Powerbank mal unbemerkt im Aufgabegepäck durchlaufen. Wahrscheinlich ist das auch schon passiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
10 hours ago, aaspere said:

Danke AeroSpott.
Für alle, die es interessiert, hier noch ein Link zu weiteren Infos zum Thema Powerbank:

https://powerbanktest.net/powerbank-im-flugzeug-was-ist-erlaubt/

die absurde Vorstellung, dass jeder Koffer nach Powerbanks durchsucht wird, ist wirklich grotesk. Ich darf Euch versichern, daß ich wiederholt solche Teile im aufgegebenen Gepäck gelassen habe und dieses egal wo ich hingeflogen bin, auch wieder bekommen habe. Auch darf man nicht übersehen, daß außer BA keine Airlne vernünftige Gewichtsregelungen fürs Handgepäck und in der Folge die Leute vieles aufgeben "müssen":

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb aaspere:

Die Dinger gehören in kein Flugzeug, egal wo. Feuer an Bord, auf See und in der Luft, ist immer gefährlich.

 

Kann man fordern,  aber kaum durchsetzen. Die Technik beschränkt sich ja nicht nur auf Powerbanks, sondern auf nahezu allem, was mobil mit Strom versorgt werden muss. Handy, Laptop, Mp3 Player, Navi, Rasierer, Epilierer, Zahnbürste und so weiter. Also auch Dinge die man im alltäglichen Leben braucht.

Wenn, dann wäre eine verschärfte Zulassungsrichtlinie und Bauvorschriften zu diskutieren. Andererseits könnte man jetzt auch Überlegen, wie viele Geräte laufen ohne Probleme und wie viele machen Probleme. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke wartungsfee. So macht eine Diskussion Sinn.

Zu Deinem ersten Satz:

Es gibt eine Menge Leute (nicht nur Politiker einer bestimmten Glaubensrichtung), die Tempo 30 flächendeckend in den Städten fordern. Da gilt auch: Kann man fordern, aber kaum durchsetzen.

Für die elektrische Zahnbürste (als Beispiel) gibt es m.W. keine Powerbank. Und wenn der Akku des Rasierers leer ist, dann steckst Du das Kabel einfach in die Steckdose, und er funktioniert sofort. Wenn keine Steckdose vorhanden ist, haste eben Pech gehabt. Aber ein Dreitagebart gefährdet ja auch keine Menschenleben - bei ahoberg vielleicht schon; aber der ist ja auch ein Sonderfall. xD

Deine letzten beiden Sätze sind absolut richtig. Man sollte über Zulassungsrichtlinien und Bauvorschriften diskutieren, und das nach Möglichkeit gleich auf ICAO-Ebene.  

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb bueno vista:

 

War auch mein 1. Gedanke. Wieso schaffen es andere Airlines solche Zwischenfälle geordnet zu entschärfen? Es ist spezielles Equipment an Bord brennende Akkus unschädlich zu machen. Wieso hat man sich zur (gefährlichen) Evakuierung entschlossen und Paxe können in Ruhe (und barfuss) den am Boden liegenden Brandherd filmen?

 

Und die Akkutechnik packen wir am besten in einen eigenen Thread.

 

Weil bei dem Fall der Passagier die Tür einfach geöffnet hat und die Crew nicht darauf vorbereitet war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb aaspere:

Danke wartungsfee. So macht eine Diskussion Sinn.

Zu Deinem ersten Satz:

Es gibt eine Menge Leute (nicht nur Politiker einer bestimmten Glaubensrichtung), die Tempo 30 flächendeckend in den Städten fordern. Da gilt auch: Kann man fordern, aber kaum durchsetzen.

Für die elektrische Zahnbürste (als Beispiel) gibt es m.W. keine Powerbank. Und wenn der Akku des Rasierers leer ist, dann steckst Du das Kabel einfach in die Steckdose, und er funktioniert sofort. Wenn keine Steckdose vorhanden ist, haste eben Pech gehabt. Aber ein Dreitagebart gefährdet ja auch keine Menschenleben - bei ahoberg vielleicht schon; aber der ist ja auch ein Sonderfall. xD

Deine letzten beiden Sätze sind absolut richtig. Man sollte über Zulassungsrichtlinien und Bauvorschriften diskutieren, und das nach Möglichkeit gleich auf ICAO-Ebene.  

 

Eine Powerbank nutzt LiON Batterien genau wie der aufladbare Rasierer oder E Zigarette. Und hier ist das Problem,  weniger an dem Gerät selber. Problematisch wird es wenn auf kleinsten Raum möglichst hohe Leistung erzielt werden muss. Denn dann wird der Zellabstand geringer und die Isolationsschichten dünner. Lösung wäre politisch nur, wenn ein Zellabstand eine festgelegte Mindestnorm erfüllen muss. Nur dann werden Geräte wie Smartphone und Co. nicht das leisten können. Schließlich ist hier das Abmaß gegeben, die Leistung muss aber steigen.

 

Ich glaube das ist dir so nicht bewusst. In der Natur der Sache liegt hier natürlich, eine Powerbank soll klein sein und ewig aufladen können. Dieses muss der Rasierer nicht, daher kann hier der Akku großzügiger gebaut werden und ist unkritischer.

 

Wie in der Politik, je größer die geforderte Leistung bei gleichem Volumen, desto größer die Durchgehgefahr. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb aaspere:

Wenn in MUC eine Touristin unkontrolliert...

 

Die Kundin hat mitgedacht und ihr Löschmittel selbst mitgeführt. Mineralwasser löscht am besten. Tomatensaft hingegen geht gar nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb wartungsfee:

Ich glaube das ist dir so nicht bewusst. In der Natur der Sache liegt hier natürlich, eine Powerbank soll klein sein und ewig aufladen können. Dieses muss der Rasierer nicht, daher kann hier der Akku großzügiger gebaut werden und ist unkritischer.

 

Da liegst Du richtig. Ich bin da ein absoluter Laie. Kommt hinzu, dass ich ein Entschleunigungs-Freak bin und kein Smartphone brauche, auch nicht besitze (mein Handy reicht völlig). Ich bin also nicht Zielgruppe, wäre aber Betroffener, wenn etwas im Flieger mit einer Powerbank passiert.

 

vor 1 Stunde schrieb Flotte:

Die Kundin hat mitgedacht und ihr Löschmittel selbst mitgeführt. Mineralwasser löscht am besten. Tomatensaft hingegen geht gar nicht.

 

Sehr gute Replik. xD

Share this post


Link to post
Share on other sites

Smartwings hat dieses Jahr ziemlich Pech mit ihren geleasten US-Maschinen. Nachdem am 10. Juni die N276EA in Heraklion einen Tailstrike hingelegt hat (http://avherald.com/h?article=4b9e591e&opt=0), ist am Mittwoch die N624XA in Pardubice etwas über die Piste geschossen: http://avherald.com/h?article=4bbd4422&opt=0

 

Die N276EA wurde gestern dann schließlich auf FL220 über Prestwick und Keflavik nach Bangor überführt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb AeroSpott:

Smartwings hat dieses Jahr ziemlich Pech mit ihren geleasten US-Maschinen.

 

vor 2 Stunden schrieb AeroSpott:

ist am Mittwoch die N624XA in Pardubice etwas über die Piste geschossen: http://avherald.com/h?article=4bbd4422&opt=0

Naja, das hat ja wenig mit Pech zu tun. Das Video bei avherald zeigt ja relativ deutlich, dass es eine sehr späte Landung war. Dazu war die Bahn feucht. 

Wenn man die Touch Down Zone Markierungen auf dem Video mit Google Maps vergleicht, war die Landung ca. einen Kilometer hinter der Schwelle.

1.500 m auf feuchter Bahn sind dann für die 737-800 doch etwas knapp, wie man sieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb bueno vista:

In den Schweizer Alpen ist heute eine der letzten Ju-52 der Ju-Air bei einem Rundflug mit 17 Pax abgestürzt, das sieht nicht gut aus. https://www.derbund.ch/panorama/vermischtes/flugzeug-stuerzt-am-piz-segnas-ab/story/25721979

 

Da steht aber nicht drin, dass auch alle 17 verfügbaren Plätze im Flieger besetzt waren. Hoffen wir auf das Beste... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass die schweizer Luftfahrtbehörde von einem neu installierten Seilbahnkabel, ca. 2 km von der Unfallstelle entfernt, gewarnt hätte. Das wäre sehr tragisch, falls diese Meldung nicht bei den Piloten angekommen sein sollte. Aber im Moment alles noch reine Spekulation

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Hubi206:

In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass die schweizer Luftfahrtbehörde von einem neu installierten Seilbahnkabel, ca. 2 km von der Unfallstelle entfernt, gewarnt hätte. Das wäre sehr tragisch, falls diese Meldung nicht bei den Piloten angekommen sein sollte. Aber im Moment alles noch reine Spekulation

 

Dieses ist auch im Bericht des AvHerald erwähnt inkl. NOTAM, welches seit Freitag aktiv ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb moddin:

 

Dieses ist auch im Bericht des AvHerald erwähnt inkl. NOTAM, welches seit Freitag aktiv ist.

 

Dabei verdichten sich die Spekulationen, dass die Maschine voll besetzt war, immer wieder wird von bis zu 20 vermuteten Toten geschrieben... Scheisse falls es offiziell wird!!!

 

In einem n-tv Bericht wird über die Hitze als mögliche Absturzursache spekuliert - Luftfahrt Experten haben dies ins Spiel gebracht.

https://www.n-tv.de/20558951

 

Bei Luzern ist gestern außerdem eine Socata TB-10 abgestürzt, leider eine 4 köpfige Familie dabei ums Leben gekommen... allerdings ein völlig unabhängiges Ereignis...

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jaja, die N-TV Luftfahrtexperten...

Um 14:00 Uhr gibt es eine PK der Polizei, vielleicht kommen da neue Fakten ans Licht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Laut der PK der Kantonspolizei Graubünden und der "SUST", die gerade läuft, scheinen leider alle 20 Passagiere ums Leben gekommen sein.

 

www.srf.ch 

Edited by Elio

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei avherald steht jetzt, dass die Maschine wohl nahezu senkrecht mit hoher Geschwindigkeit abgestürzt ist und es kein Feuer gab nach dem Aufprall. Ist vielleicht der Sprit ausgegangen? Könnte mir auch ein Ausfall vom Höhenruder vorstellen, würde den Sturzflug erklären. Wie ist das bei den Maschinen, haben die einen CVR und/oder FDR bekommen?

Edited by AeroSpott

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten schrieb AeroSpott:

Bei avherald steht jetzt, dass die Maschine wohl nahezu senkrecht mit hoher Geschwindigkeit abgestürzt ist und es kein Feuer gab nach dem Aufprall. Ist vielleicht der Sprit ausgegangen? Könnte mir auch ein Ausfall vom Höhenruder vorstellen, würde den Sturzflug erklären. Wie ist das bei den Maschinen, haben die einen CVR und/oder FDR bekommen?

 

Die Ursache und Wirkung dürfte ziemlich plötzlich und unerwartet eingetreten sein, da die Piloten keinen Notruf gefunkt haben. Es sei denn sie hatten so intensiv mit dem Problem zu kämpfen, dass keine Zeit fürs funken war....

 

Kann die Tante Ju nicht noch etwas ohne Sprit segeln?

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.