blackbox

Zwischenfälle 2018

Recommended Posts

Am 24.8.2018 um 22:27 schrieb Tschentelmän:

Ich meine das war der Filmklassiker "Airport" vom Anfang der 70er. Kriege den Inhalt nicht mehr genau zusammen.

 

Es geht um eine B707, die wegen einer Bombe an Bord zurück fliegen will. Man will es den Passagieren jedoch nicht sagen, um Panik zu vermeiden.

 

Ein ganz schlauer Passagier bemerkt jedoch bei der Beobachtung des Nachthimmels, dass das Sternbild nicht zum vorgesehenen Kurs passt und er fragt deshalb den Captain, der spontan eine kluge Antwort findet. Später knallt es dann natürlich, aber die heldenhafte Crew schafft das Happy Ende...

 

Hollywood Classic - aber sowas muss sich auch erstmal jemand ausdenken.

Ja, das war der erste Airport-Film. Der neunmalkluge Junge, der die Sternbilder erkannte. Und die alte Dame, die sich als blinder Passagier an Bord schmuggelte, weil sie „ihrem Sohn noch etwas an Bord bringen müsse“. 😊 Die Bo,be hatte ein Flugpassagier dabei, der kurz vor dem Flug am Airport noch eine Lebensversicherung abschloss. Mit dem Geld sollte seine Witwe, die davon nichts wusste, die Schulden der Familie begleiten. Der Captsin hatte die Situation beinahe im Griff, als ein Passagier laut von der Bombe schrie und der Selbstmörder sich ins Klo einsperrte und sie zündete. Außerdem war am Flughafen wegen Schneechaos die Landebahn gesperrt und musste erst noch freigeräumt werden.

 

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und George Kennedy räumte den havarierten Flieger von der RWY, damit Dean Martin mit dem großen Loch im Rumpf landen konnte.

Und Burt Lancaster mußte sich zwischen Pflicht und Liebe entscheiden. Das fiel ihm dann nicht schwer, weil seine Frau so blöd war wie ein Pfund Salz.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist schön,hier Filme "lesen" zu können. Bitte weiter,kein Hörbuch,kein Video, Kino-Besucher erzählen Fim. Finde ich Klasse :D

Man,da gab es noch so einen schönen Film,komme gerade nicht auf den Titel.

Alle in der Maschine haben geschlafen. Die waren dann auch noch da,als das Flugzeug "hinter der Zeit" hinterherflog. Die Maschine hatte keinen Funkkontakt,landete dann auf einem "ausgestorbebem " Flughafen." Und es kammen dann die "zeitmonster",die die Gegenwart weggefressen haben (der Flieger war ja in einem "Zeitloch" ? Weiß jemand ,welchen Film ich meine? Ist schon 'ne Weile her...

edit: ich habs:

Die Langoliers :hier der Film:

https://www.youtube.com/watch?v=NYCidzby9MM

 

 

Edited by EDCJ

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Reise in einem verrückten Flugzeug von 1980 hat das Geschäftsmodell von Ryanair und Eurowings um 2.5 Jahrzehnte vorweg genommen und gilt zur Recht als "Mutter aller Airport/Flugzeugfilme". Und dieser unselige Schwachsinn "Airport" von 1970 ist nichts anderes als eine Realsatire. Allein als Lancaster auf einmal das Modell des neuen Airports von Chicago präsentiert, so viel Blödsinn gab es nicht einmal in James Bond Filmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb flieg wech:

Die Reise in einem verrückten Flugzeug von 1980 hat das Geschäftsmodell von Ryanair und Eurowings um 2.5 Jahrzehnte vorweg genommen und gilt zur Recht als "Mutter aller Airport/Flugzeugfilme". Und dieser unselige Schwachsinn "Airport" von 1970 ist nichts anderes als eine Realsatire. Allein als Lancaster auf einmal das Modell des neuen Airports von Chicago präsentiert, so viel Blödsinn gab es nicht einmal in James Bond Filmen.

Wie man "Airport" als "unseligen Schwachsinn" bezeichnen kann, ist mir ein Rätsel. Da gab es andere Filme, die dem eher nahe kommen. "Gefahr über den Wolken" z.B. mit "A-Team-Helden" George Peppard, bei dem durch einen Schusswechsel in Terminalnähe das Triebwerk einesstartenden Jets getroffen wird, oder Airport 77, wo eine 747 im Tiefflug erst eine Bohrinsel rammt und danach in finsterer Nacht in einem Stück eine Wasserlandung hinlegt und darauf hin mit allen PAXen versinkt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Otto wollte eine B747 auf nem Flugzeugträger landen, der Operator (??) auf dem Deck versuchte dies noch zu verhindern, aber Otto hält drauf. Nach der äußerst turbolenten Landung taucht Otto aus dem Wasser und guckt durch einen Klodeckel.

 

Okay da wissen wir ja, dass der Inhalt nicht ganz so ernstzunehmen ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb speedman:

Bitte zum eigentlichen Thema zurückkehren,Danke9_9 (bevor das hier noch ganz ausartet...:D)

 

 

 

Das war nur die Werbepause... Wir schalten jetzt aber wieder zurück ins Funkhaus...unsere kompetenten Nachrichtensprecher melden sich, sobald es neue Zwischenfälle gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 6.8.2018 um 18:58 schrieb VS007:

Naja, aviate-navigate-communicate. Bis zum letzten Teil kam man offensichtlich nicht mehr. 

 

In Anbetracht der bekannten Fakten erscheint mir dieses Szenario am wahrscheinlichsten. Auf jeden Fall extrem Schade. Ich hoffe, dass Ju-Air ihren sehr engagierten Betrieb fortführen können wird.

Laut "NZZ" führt die JU-Air seit 17.08. wieder Flüge durch.

PS: Bei einer Routinekontrolle wurde an der JU52 der dlbs ein Schaden an einem Strukturbauteil an der Motoraufhängung festgestellt. Die Reparatur wird bis mindestens Mitte September dauern, deswegen müssen Flüge abgesagt werden. (Quelle: dlbs.de)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Laut afrikanischen Medienberichten ist ein Twin Otter der Äthiopischen Luftwaffe abgestürzt, dabei kamen alle 18 Insassen ums Leben.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen, den 30. August 2018, rund 75 Kilometer Südöstlich der Hauptstadt Addis Abeba. Das zweimotorige Turbopropellerflugzeug vom Typ de Havilland Canada DHC-6 Twin Otter 300 stürzte aus noch nicht geklärten Gründen ab und wurde bei dem Aufprall komplett zerstört.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb AeroSpott:

Edit: Ich muss korrigieren... im deutschen Wikipedia steht Müll. Die Piste ist nur 2900m lang.

 

So wie die Boeing aussieht könnte man meinen, sie benötigte die 3500 m...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was trotz moderner Ausstattung nicht alles passieren kann...

 

Jet Airways Besatzung hat vergessen, den Schalter zur Regulierung des Luftdrucks in der Kabine umzulegen.

 

Die Sauerstoff-Masken fielen von der Kabinendecke, 30 Passagiere bluteten aus der Nase und den Ohren. Panik brach aus.

 

Der Flug Mumbai-Jaipur wurde abgebrochen, die Maschine kehrte nach Mumbai zurück.

 

https://www.n-tv.de/20634016

Share this post


Link to post
Share on other sites

Täuscht mich das, haben sich die Medien auf die versteift oder hat Jet Airways gefühlt jede Woche was? Mal ne Prügelei im Cockpit, jetzt sowas, ein paar mal die Kommunikation verloren...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb FKB:

Viel bedenklicher finde ich diesen Zwischenfall:

 

http://avherald.com/h?article=4bded52d&opt=0

 

1020m hätten bei einem A320 böse ins Auge gehen können. Bei einer Flugdistanz von 930km wird zum Glück nicht viel Kerosin in den Tanks gewesen sein. Aber die falsche Richtung hätte doch bei einem Blick aufs ND auffallen müssen? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb AeroSpott:

Bei einer Flugdistanz von 930km wird zum Glück nicht viel Kerosin in den Tanks gewesen sein.

 

Aber es könnte volle Nutzlast, einen heißen Tag und Rückenwind gegeben haben. 9_9

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.