TobiBER

Aktuelles zu Austrian Airlines

Recommended Posts

vor 4 Stunden schrieb bueno vista:

Und wenn ich hinten dicht mache und die Züren disable, braucht man dort such keine FB. Ich werde morgen Abend berichten wie sie es durchgeführt haben.

EIN Passagier an Bord und Du brauchst die Minimum Crew.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb Mahag:

Totaler Quatsch und total falsch.

340 sitze. Kein Ferry und nur ein gebuchter Gast bedeutet trotzdem mindestens 7 Flugbegleiter. Verstoß gibt richtig Ärger. Manche stellen sich Fliegerei echt total einfach vor. 

Bitte erst informieren. Wenn die Plätze pyhsisch blockiert sind, also nicht von Gästen eingenomen werden können, zählen diese nicht für die "FA-Regel". Macht die LH übrigens im E90 (siehe hier  und 321 (siehe hier) auch so. Bei der E90 kommt man so auf max. 100 Sitzplätze, im 321 auf 200 Sitzplätze.

Anders sieht es aus, wenn die Sitze zwar nicht verkauft werden, aber physikalisch nicht geblockt sind. Dann muss natürlich je angefangene 50 Passagiere ein Flugbegleiter eingesetzt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

diese geblockten Sitze ändern aber auch die Konfiguration des Flugzeuges und sind so auch in den Manuals abgebildet und von der Behörde genehmigt. damit kommt die FA-Regel wieder zum Zug 50 pro Passagier Sitz. 

runtergeklappte Tische oder Bänder zählen nicht als physikalische Sperre. die Zulassung des Flugzeuges ist ausschlaggebend. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ccard, du hast nicht richtig gelesen. Natürlich kannst du blocken je nach Flugzeugtyp, aber die 50/1 Regel bleibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Mahag:

ccard, du hast nicht richtig gelesen. Natürlich kannst du blocken je nach Flugzeugtyp, aber die 50/1 Regel bleibt.

Nein. Die Sitze sind ja vorhanden, können nur nicht eingenommen werden. Die E90 der CLH hat 108 Sitze, von denen aber nur 100 genutzt und verkauft werden können. Trotzdem kann mit 2 Flugbegleitern geflogen werden. Wie @LOWS richtig sagte, sind die Flugzeuge auch entsprechend zugelassen.

Edited by ccard

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ihr solltet nicht Minimum Crew und "50 pax pro F/A" durcheinanderwürfeln.

Minimum Crew bleibt Minimum, und wenn im A321 nur 20 Sitze verkauft werden dürfen bleibt es doch bei 4 Minimum F/A. Bei 201 pax braucht man mehr.

Die o.a. Regel für widebodies stimmt so auch nicht, eine 777 zB darf mit "reduced minimum" auch mit 6 F/A geflogen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb jubo14:

Interessanter Ansatz!

Vergleichbar mit dem Disco-Betreiber, der statt 400 nur 250 Leute in seinen Schuppen lässt, damit er vor der Hälfte der Notausgänge seine Bierkästen stapeln kann. Ist ja auch noch nie etwas passiert!

Wenn eine Airline so arbeiten würde, wenn sie so arbeiten dürfte, würde das meine Meinung von der Sicherheit im Flugverkehr doch einigermassen erschüttern.

Ich bin auf Deine nBericht echt mal gespannt.

Wobei in den Procedures für Widebodies von LX schon definiert war/ ist, welche Kapazitätseinschränkungen und welche Vorgaben bei der Sitzplatzverteilung zu beachten sind, wenn dieser oder jene Notausgang nicht zur Verfügung steht. Es entzieht sich aber meiner Kenntnis, in welchem Maße das regelmäßig/ planmäßig genutzt wird und welche Implikationen das für die Zahl der notwendigen FB hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb a320max:

Die o.a. Regel für widebodies stimmt so auch nicht, eine 777 zB darf mit "reduced minimum" auch mit 6 F/A geflogen werden.

Sehe ich das richtig, dass dann die Türen 2, 3 und 4 "bemannt" sind?
Also vor, zwischen und hinter den Passagieren?
Der "stillgelegte Bereich" wäre dann die Business zwischen den Türen1 und 2.

Denn das würde ich dann wieder verstehen. Zudem hätte man in dem Bereich bei der AUA dei 260 Eco-Sitze und 21 Business (die man ja wahrscheinlich nicht nutzen würde). Dabei würden die 6 FB dann sogar die Sitzplatzkapazität abdecken.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb ccard:

Nein. Die Sitze sind ja vorhanden, können nur nicht eingenommen werden. Die E90 der CLH hat 108 Sitze, von denen aber nur 100 genutzt und verkauft werden können. Trotzdem kann mit 2 Flugbegleitern geflogen werden. Wie @LOWS richtig sagte, sind die Flugzeuge auch entsprechend zugelassen.

100 geteilt durch 50 ist gleich 2.

Deshalb 2 FB. Das Fluggerät ist aber nicht zugelassen um 58 Sitze zu blocken, um dann mit nur einem FB und 50 Gästen zu fliegen.

Übrigens fliegt die Cityline  mit C8M92 Konfiguration. Der freie Sitz neben dem Business class Gast ist nicht physisch geblockt. LBA hat der 2FB Regelung deshalb zugestimmt, weil Evakuierung möglich und LH in allen It Systemen nur eben diese max configuration abbildet.

Edited by Mahag

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb jubo14:

Sehe ich das richtig, dass dann die Türen 2, 3 und 4 "bemannt" sind?
Also vor, zwischen und hinter den Passagieren?
Der "stillgelegte Bereich" wäre dann die Business zwischen den Türen1 und 2.

Denn das würde ich dann wieder verstehen. Zudem hätte man in dem Bereich bei der AUA dei 260 Eco-Sitze und 21 Business (die man ja wahrscheinlich nicht nutzen würde). Dabei würden die 6 FB dann sogar die Sitzplatzkapazität abdecken.
 

Da wird nichts "stillgelegt", Hier wird oft etwas mit "door/ slide unservicable" verwechselt. DA muss man Bereiche blockieren und es dürfen in bestimmten Reihen keine Passagiere sitzen..

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Mahag: Doch, zwei Sitze je Reihe sind in der Business der E90 durch einen "Klappttisch" geblockt:

file-91.jpg

Aber bevor wir hier zu weit abdriften, sollten wir lieber wieder zurück zur AUA kommen :)

Edited by ccard

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb ccard:

durch einen "Klappttisch" geblockt:

Der jeden morgen, bevor das LBA die Kabine inspiziert, frisch ausgegraben wird um die fehlenden Gurte zu vertuschen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist doch nicht blocken. Die kannst du selbst entfernen und ein Kumpel der mit dir zusammen in der Business reist setzt sich neben dich. Oder du stellst deinen Kaffee drauf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Mahag:

Das ist doch nicht blocken. Die kannst du selbst entfernen und ein Kumpel der mit dir zusammen in der Business reist setzt sich neben dich. Oder du stellst deinen Kaffee drauf.

Aber dann ist ja der andere Platz des Kumpels frei. Es geht ja auch nicht um DEN Platz. Max 100 dürfen mitfliegen....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Mahag:

Das ist doch nicht blocken. Die kannst du selbst entfernen und ein Kumpel der mit dir zusammen in der Business reist setzt sich neben dich. Oder du stellst deinen Kaffee drauf.

Die sind weder einfach zu entfernen, da angeschraubt, noch sind sie klappbar. Der Sitz bleibt fest geblockt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Swiss hats doch gerade vorgemacht, als die Notrutsche versehentlich ausgelöst  wurde hat man 50 Sitze an dieser Tür mit rot-weißem Absperrband blockiert, um heim zu fliegen.

Sitze gerade in OS125 und die 772 ist ca. 75% gefüllt. Könnte am heutigen Streik in FRA liegen, da hat man ja 660 Flüge gecancelt. Für so viel Handgepäckt ist die Maschine allerdings nicht gerüstet, Trollys passen nicht hochkant ins Bin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb bueno vista:

Die Swiss hats doch gerade vorgemacht, als die Notrutsche versehentlich ausgelöst  wurde hat man 50 Sitze an dieser Tür mit rot-weißem Absperrband blockiert, um heim zu fliegen.

Dennoch nicht im Sinne des Erfinders, denn Emergency und Schadensbild halten sich im Einzelfall nicht immer an die "nutzbaren" Notausgänge.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Flotte:

Dennoch nicht im Sinne des Erfinders, denn Emergency und Schadensbild halten sich im Einzelfall nicht immer an die "nutzbaren" Notausgänge.

Doch, Genau das ist laut MEL durchzuführen und zulässig. Im Fall von zuwenig Flugbegleitern jedoch nicht..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön wie engagiert sich viele beteiligen,

3 hours ago, bueno vista said:

Die Swiss hats doch gerade vorgemacht, als die Notrutsche versehentlich ausgelöst  wurde hat man 50 Sitze an dieser Tür mit rot-weißem Absperrband blockiert, um heim zu fliegen.

Sitze gerade in OS125 und die 772 ist ca. 75% gefüllt. Könnte am heutigen Streik in FRA liegen, da hat man ja 660 Flüge gecancelt. Für so viel Handgepäckt ist die Maschine allerdings nicht gerüstet, Trollys passen nicht hochkant ins Bin.

Austrian wird sich in Bälde über Langstreckenmaschinen keine Gedanken mehr machen müssen.

3 hours ago, bueno vista said:

Trollys passen nicht hochkant ins Bin.

Wenn Wizzair und Ryairair wie ersehnt endlich LANGSTECKE fliegen, kriegt jeder noch ne dünne Jutetüte für miit rein...

Edited by medion

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Flotte:

Please think twice. MEL ist nicht im Sinne des Erfinders, sondern der Kaufleute.

MEL ist Teil des OM-B ..

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb bueno vista:

Weil?

Es immer wieder die Gerüchte gibt, dass OS keine neuen Langsteckenmaschinen bekommen wird, sondern die Kapazität zu LH und LX abwandern wird.

PS. Die 777 fliegt schon länger mehrmals pro Woche zwischen VIE und FRA.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.