Guest Jörgi

Aktuelles zur Deutschen Lufthansa AG

Recommended Posts

vor 13 Minuten schrieb daxreb:

Habe eine Frage dazu. Hat mit dem Thema mit Ocean oder was auch immer nix zu tun, nur das habe ich mich damals gefragt, als die A343 zu CityLine gegangen sind und jetzt kommt´s mir wieder, wo du schreibst, wenn LH nicht drin steckt, dann darf es nicht drauf stehen. Also. Die A343 wurden ja in SA Lackierung Lackiert (oder hatten die davor schon) und es wurde auch nichtmal Lufthansa klein drauf geschrieben. Aber die ERJs und die CRJs haben Lufthansa drauf stehen und auch einen Kranich drauf, drinnen ist aber trotzdem wie bei den 343ern CityLine. Wo ist der große Unterschied zwischen den Regionaljets und den 340ern? Ok, damals ist Lufthansa Regional drauf gestanden, aber mittlerweile steht ja immer mehr nur noch Lufthansa drauf. :|

 

Die Regios der CLH sind doch Teil des KTV, damit Teil der Kranich-Lackierungsgruppe. Die 340-Crews waren außerhalb. 

Share this post


Link to post
8 minutes ago, locodtm said:

 

Die Regios der CLH sind doch Teil des KTV, damit Teil der Kranich-Lackierungsgruppe. Die 340-Crews waren außerhalb. 

Rgr dankeschön. Was im KTV ist und was nicht, da hab ich mich noch nicht so wirklich informiert. Danke. 

Share this post


Link to post

Glaube es gab auch ein paar AC als Ausnahme, irgendeine Anzahl. Und die ist mit den 319+CRJ erreicht!? Aber ist nur Halbwissen

Edited by d@ni!3l

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb daxreb:

Rgr dankeschön. Was im KTV ist und was nicht, da hab ich mich noch nicht so wirklich informiert. Danke. 

 

Das ist mein Wissensstand:

 

Im KTV: DLH, GEC, GWI Tarifschiene 1, die Embraer der CLH, falls noch vorhanden: die Lufthanseaten bei Condor

Nicht im KTV: EWG, deren Langstrecke, Dolomiti, der Rest von CLH (319+CRJ) und der ganze Rest

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden schrieb HX583:

...beziehe mich darauf, dass geschrieben hast, dass ebenfalls Europäische Länder ein Pandemie-Drehbuch hätten.

 

Hier ist das BRD-Planspiel aus dem Jahre 2012 (ab S. 55):

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

 

»Dem Szenario ist der zwar hypothetische Erreger „Modi-SARS“zu Grunde gelegt, dessen Eigenschaften im Informationsblatt (siehe Anhang) beschrieben sind und der sehr eng an das SARS-Virus angelehnt ist.« (S. 57 & S. 86).

Zum Verkehrssektor und der Luftfahrt siehe ab S. 70 ff.

 

Am 21.9.2020 um 22:44 schrieb OliverWendellHolmesJr:

Die letzte US-Regierung hatte ein detailiertes Drehbuch für den Ausbruch einer Virus-Pandemie. Deutsche und andere europäische Regierungen haben regelmäßig Pandemie-Simulationen durchgeführt. 

vor 13 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Die Betonung lag auf "hatte". Die aktuelle Regierung unter dem Faschisten Donald Trump hat die Drehbücher verworfen und die Programme gestoppt.

 

Die US-Regierung oder die Rockefeller-Stiftung? Die war schon 2010 recht hellseherisch veranlagt:

 

»- Eine Viruspandemie mit hoher Ansteckungsgefahr und hoher Sterblichkeit

- Überforderte Gesundheitssysteme vieler Nationen. [...]

- Die Wirtschaft ist am Boden

- Internationale Mobilität von Personen und Gütern stark behindert

- Tourismus fast tot

- Globale Lieferketten unterbrochen

- Einzelhandelsgeschäfte geschlossen [...]

- Wenig autoritäre Reaktion der US-Regierung scheitert

- Autoritärer chinesischer Ansatz funktioniert viel besser«

https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/lock-step-rockefeller-stiftung/

 

Noch interessanter ist, daß im Oktober 2019 ein Planspiel unter dem Titel »Event 201« durchgeführt wurde:

 

»Event 201 war eine von der Bill & Melinda Gates Stiftung, dem Weltwirtschaftsforum und der Johns Hopkins University im Oktober 2019 durchgeführte Simulation einer Corona-Pandemie.«

https://norberthaering.de/medienversagen/event-201-fake-news/

 

Daran beteiligt u.a. auch »Martin Knuchel is Senior Director and Head of Crisis, Emergency & Business Continuity Management, for Lufthansa Group Airlines. He is responsible for strategic development of crisis and emergency procedures, emergency field organization and care organization procedures for the Lufthansa Group.«

https://www.centerforhealthsecurity.org/event201/players/knuchel.html

 

»A new Coronavirus« war die Ausgangslage des Planspieles, die von diesem hervorgerufene Lungenkrankheit taufte man CAPS: Coronavirus Associated Pulmonary Syndrome«:

https://www.youtube.com/watch?v=AoLw-Q8X174

 

Event 201 Pandemic Exercise: Trade and Travel Discussion:

https://www.youtube.com/watch?v=QkGNvWflCNM

 

 

Share this post


Link to post
17 hours ago, daxreb said:

ch würde mal drüber nach denken, warum Lufthansa plötzlich mitten in einer solchen Krise so viele neue Ziele anbietet. Dann würde ich darüber nachdenken, warum das alles Holiday Destinations sind. Dann würde ich mir ins Gedächtnis rufen, dass eine Ocean GmbH gegründet wurde, die sich auf genau diese Ziele spezialisieren soll und dann war da auch noch die Meldung, dass Ocean nicht nur Langstrecke, sondern auch Kurz-/Mittelstrecke anbieten soll, von Frankfurt und München aus, letzteres wollte man zuletzt dann aber trotzdem nicht mehr bestätigen. Mir sieht das Ganze nach Besetzen von Slots auf Strecken, die definitiv interessanter für eine Ocean als für eine Lufthansa selbst sind, damit die Ocean dann übernehmen kann, wenn man sich die Mittelstreckenflieger zugelegt hat, und diese bereit für den Einsatz sind. Zudem sind aktuell wohl genügend Slots vorhanden, LH kann also die lukrativsten für Ocean besetzen. Das beste aus der Situation gemacht. Lufthansa weiß ja selbst, dass man günstiger in München wachsen kann, dementsprechend sehe ich darin einfach eine baldige Kapazitätsverschiebung an die Ocean. Nur wenn man die Strecken selbst aufnimmt, dann wird man wohl noch nicht alle Maschinen wieder im Einsatz haben, zumindest ist das der Plan, also warum nicht gleich ein Grundgerüst für die billige Ocean schaffen, dass die dann übernehmen kann? Meiner Meinung nach sind die 15 neuen Ferien(!!)ziele eher eine schlechte Nachricht für die, die sich so sehr mehr Kranich am FRA wünschen...

Ich will Dir hier nicht widersprechen, aber ich denke es gibt einen anderen wichtigen Grund für die Aufnahme der neuen Mittelmeerziele durch LH. In den vergangenen Monaten hat sich die touristische Nachfrage Corona-bedingt insgesamt zwar deutlich reduziert, bezogen auf die einzelnen Zielgebiete fällt der Rückgang aber sehr unterschiedlich aus. Bedingt durch Einreisebeschränkungen, Einstufungen als Risikogebiete etc. sind viele Zielgebiete (insbesondere auf der Langstrecke) nahezu komplett zurückgefahren worden während der Mittelmeerraum (und hier vor allem Griechenland) hiervon deutlich weniger betroffen war. Relativ betrachtet (in absoluten Zahlen ist die Gesamtzahl wahrscheinlich gesunken; mir liegen keine Zahlen vor) hat der Mittelmeertourismus ein deutlich größeres Gewicht als in den Vorjahren bekommen; das die LH hiervon ein Stück abhaben möchte liegt auf der Hand.  

Edited by Sheremetyevo

Share this post


Link to post
vor 8 Stunden schrieb FW200:

Noch interessanter ist, daß im Oktober 2019 ein Planspiel unter dem Titel »Event 201« durchgeführt wurde:

 

»Event 201 war eine von der Bill & Melinda Gates Stiftung, dem Weltwirtschaftsforum und der Johns Hopkins University im Oktober 2019 durchgeführte Simulation einer Corona-Pandemie.«

https://norberthaering.de/medienversagen/event-201-fake-news/

 

Daran beteiligt u.a. auch »Martin Knuchel is Senior Director and Head of Crisis, Emergency & Business Continuity Management, for Lufthansa Group Airlines. He is responsible for strategic development of crisis and emergency procedures, emergency field organization and care organization procedures for the Lufthansa Group.«

https://www.centerforhealthsecurity.org/event201/players/knuchel.html

Wenn ich dich richtig verstehe, hatte LH dann eine Pandemie in Ihrer Risikobewertung...

Share this post


Link to post

Ich glaube man sollte den Tourismusansatz der LH nicht zu viel Aufmerksamkeit widmen. Angesichts der Marktanalysen zum Geschäftsreiseverkehr, haben alle Legacy Carrier ein Riesenproblem mit Ihrer derzeitigen Größe und Flottenstärke. Die werden landauf und landab schrumpfen und zwar massiv. Legacies sind auch mit ein paar Touristenstrecken keinesfalls zu retten/zu erhalten, im Gegenteil das kostet erstmal sogar noch mehr Geld.

 

Ich denke nach wie vor die Lufthansa, British, KLM etc. etc. werden etwas auf die Hälfte Ihrer Größe von Pre-Corona schrumpfen und kleinere ganz verschwinden (abgesehen von Nischenmärkten). Ich denke auch es ist zwischenzeitlich unabhängig von Impfungen, Reisewarnungen und Pandemiegeschehen - Es hat sich bereits eine strukturelle Veränderung des Kundenverhaltens eingestellt, die deutlich weniger Luftverkehr erfordern wird.

 

Was am Ende des Tages ja vielleicht gar nicht so schlecht ist.

 

Grüße

Edited by AustroFlyer

Share this post


Link to post
vor 52 Minuten schrieb AustroFlyer:

im Gegenteil das kostet erstmal sogar noch mehr Geld.

 

Wenn das erstmal noch mehr Geld kostet und man eh knapp bei Kasse ist, wieso sollte man sich dann auf sowas einlassen?

Share this post


Link to post
vor 31 Minuten schrieb AustroFlyer:

Ich glaube man sollte den Tourismusansatz der LH nicht zu viel Aufmerksamkeit widmen. Angesichts der Marktanalysen zum Geschäftsreiseverkehr, haben alle Legacy Carrier ein Riesenproblem mit Ihrer derzeitigen Größe und Flottenstärke. Die werden landauf und landab schrumpfen und zwar massiv. Legacies sind auch mit ein paar Touristenstrecken keinesfalls zu retten/zu erhalten, im Gegenteil das kostet erstmal sogar noch mehr Geld.

 

Ich denke nach wie vor die Lufthansa, British, KLM etc. etc. werden etwas auf die Hälfte Ihrer Größe von Pre-Corona schrumpfen und kleinere ganz verschwinden (abgesehen von Nischenmärkten). Ich denke auch es ist zwischenzeitlich unabhängig von Impfungen, Reisewarnungen und Pandemiegeschehen - Es hat sich bereits eine strukturelle Veränderung des Kundenverhaltens eingestellt, die deutlich weniger Luftverkehr erfordern wird.

 

Was am Ende des Tages ja vielleicht gar nicht so schlecht ist.

 

Grüße

Es bewahrheitet sich dass die direkten Schäden aus der Pandemie die kleineren sind als die, welche wir jetzt in der Nachzeit der Pandemie erleben. Solange solche Unsicherheiten herrschen, welche bis mindestens ins Frühjahr 2021 reichen werden, wird sich jeder Kunde egal ob Business- oder Touristikkunde zweifach überlegen eine Flugreise zu unternehmen. Die Legacies werden sich in den kommenden Jahren völlig neu aufstellen müssen. Ob der Markt von 2019  im Jahre 2024 bis 2025 die Werte wieder erreichen wird steht nun wirklich in den Sternen. Dem Management bleibt in dieser Situation wirklich nichts weiter übrig als auf Sicht (d. h. von Tag zu Tag) zu fliegen. Heute eine zukünftige Strategie auf aktuellen Werten und Annahmen aufzustellen könnte nur in einem Desaster enden. Der Flugverkehr wird sich in den kommenden Jahren auf einem wesentlich tieferen Niveau einpendeln. Die laufende und sich weiterentwickelnde Digitalisierung bietet viele neue Möglichkeiten in der Prozessabwicklung, welche die Business-Reisen merklich reduzieren. All diese und weitere Impacts haben auch im Personalkörper, egal ob Boden oder Luft einen gewaltigen Einfluss. Im DRS1 hat man bspw. von einem mehrjährigen Überhang von Piloten gesprochen. Die Chancen Pilot zu werden und fliegen zu können sind in den kommenden Jahren bei 0 angesiedelt. Die Löhne in der Luftverkehrsbranche werden weiter erodieren und sich noch mehr der jetzigen globalen Situation zu Lasten der Mitarbeitenden anpassen. Aus dieser unsicheren Sicht empfehle ich jedem Mitarbeiter und jeder Mitarbeiterin ein zweites Standbein aufzustellen. Diese Branche wird leider aus sozialer Sicht einen noch weiteren tiefen Abstieg machen. Da können die Gewerkschaften noch weiter stänkern. Die betroffenen Mitarbeitenden werden sich überlegen müssen einen schlechten bezahlten Job auszuführen oder auf der Strasse zu stehen. Der Kunde entscheidet nämlich ober fliegen will oder nicht.

Share this post


Link to post
1 hour ago, AustroFlyer said:

Ich glaube man sollte den Tourismusansatz der LH nicht zu viel Aufmerksamkeit widmen.

 

Dem Dativ offensichtlich auch nicht, obwohl der ja schon dem Genitiv sein Tod war...

 

Dann lassen wir doch erstmal Austrian in die Involvenz gehen, österreische Lösungen hatten wir irgendwie in letzter Zeit genug.

 

Und ansonsten ist der touristische Ansatz der LH hochinteressant, wie alle bereits festgestellt haben, die Märkte, sofern überhaupt noch vorhanden, ändern sich rapide, wenn da Geld zu verdienen ist, nur zu. Mehr als ein paar Tage in die Zukunft kann man aktuell doch sowieso nirgendwo planen.

 

Deutlich weniger Luftverkehr ist am Ende des Tages also nicht so schlecht? Aha. Als Aussage in einem Airliner-Forum interessant.

Share this post


Link to post

Der touristische Markt basiert wenigstens auf einer Nachfrage von reisweilligen Touristen. Märkte für die meisten anderen Zielgruppen sind ja zurzeit so gut wie tot. Also entweder das oder nichts...

vor 8 Minuten schrieb medion:

Deutlich weniger Luftverkehr ist am Ende des Tages also nicht so schlecht? Aha. Als Aussage in einem Airliner-Forum interessant.

Ja warum auch nicht auf lange Sicht? 

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb d@ni!3l:

Vorteil: Frachtraum ggü 380? Aber überschneiden sich 744 und 779 nicht total?

Beides: auf jeden Fall. 

Share this post


Link to post
vor 5 Minuten schrieb Oregano:

Ja warum auch nicht auf lange Sicht? 

Weniger Jobs in der Luftfahrt (könnte hier einige treffen), weniger "Völkerverständigung"/Austausch mit anderen Kulturen usw

Share this post


Link to post

Das passt doch, wenn die B777x so langsam die B747-400 ersetzen. Nach und nach werden vermutlich 1:1 die B777x gegen B747-400 getauscht.

Es muss doch nicht bedeuten, dass alle bis 2025 in der Flotte bleiben.

 

Wer weiß den heute schon, wie lange die Lieferungen der B77x dauern werden.


 

Share this post


Link to post
vor 3 Minuten schrieb d@ni!3l:

Weniger Jobs in der Luftfahrt (könnte hier einige treffen), weniger "Völkerverständigung"/Austausch mit anderen Kulturen usw

Ja, mich inklusive. Trotzdem glaube ich dass eine kleinere nachhaltigere Luftfahrt fürs Gesamtwohl besser wäre. Aber lassen wir das, ist eine Grundsatzdiskussion und kein LH Thema. :)

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb chris_flyer:

Wer weiß den heute schon, wie lange die Lieferungen der B77x dauern werden.

Ja, aber bis dahin ist der Bedarf auch erstmal mau. Aber für 744 statt bspw 346 spricht afaik: Eigene Triebwerke, Overhauls-Inhouse, abgeschriebene Zelle und mit Fracht bzw ohne Abschreibung wahrscheinlich bei geringem Load wirtschaftlicher.

 

Aber somit schrumpft die LH in FRA tatsächlich deutlich weniger als in MUC.

Edited by d@ni!3l

Share this post


Link to post
Gerade eben schrieb d@ni!3l:

Ja, aber bis dahin ist der Bedarf auch erstmal mau. Aber für 744 statt bspw 346 spricht afaik: Eigene Triebwerke, Overhauls-Inhouse, abgeschriebene Zelle und mit Fracht bzw ohne Abschreibung wahrscheinlich bei geringem Load wirtschaftlicher


Wenn mich nicht alles täuscht, gehören die Triebwerke bei den verbliebenen A346ern auch der LH. Die mit geleasten Motoren waren die ersten in der Wüste. Auch bei den A380ern gibt es welche mit Lease-Motoren und welche mit LH-Eigentum. Deswegen stehen ja auch noch paar in Frankfurt in der Ecke.

Share this post


Link to post
vor 26 Minuten schrieb medion:

Deutlich weniger Luftverkehr ist am Ende des Tages also nicht so schlecht? Aha. Als Aussage in einem Airliner-Forum interessant.

 

Naja, unsere Umwelt dankt. Jetzt kommt gleich wieder ein Sepp an und schreit "aBeR cHiNa mAcHt dOcH viEL mEhR sChMuTz!" Ja, das stimmt, aber jede Form der Reduzierung ist trotzdem zu begrüßen.

 

Was das Thema "Völkerverständigung" angeht: Dass ich nicht lache. Wie viele Touristen machen denn heutzutage wirklich noch eine Reise wie Roger Willemsen, in der sie sich wirklich Kultur, Land und Leute zu Gemüte führen? Diese kleine Minderheit wird davon auch in Zukunft nicht abgehalten werden. Dem Rest fällt gerade wieder auf, dass der Strand in Griechenland doch gar nicht so viel anders ist als der Strand in der DomRep.

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb d@ni!3l:

ohne Abschreibung


Sind die A346 nicht noch auf 12 Jahre abgeschrieben? Der letzte kam 2009, damit dürften die doch auch praktisch abgeschrieben sein. 

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb moddin:


Wenn mich nicht alles täuscht, gehören die Triebwerke bei den verbliebenen A346ern auch der LH. Die mit geleasten Motoren waren die ersten in der Wüste. Auch bei den A380ern gibt es welche mit Lease-Motoren und welche mit LH-Eigentum. Deswegen stehen ja auch noch paar in Frankfurt in der Ecke.

Aber ggf haben die CF6 mehr Restlaufzeit bis zum nächsten Check vgl mit den Trents oder die Inhouse-Kapazität der CF6 ist Cash sparender ggü einer Trent Überholung!? Irgendwie sowas...

vor 3 Minuten schrieb DE757:


Sind die A346 nicht noch auf 12 Jahre abgeschrieben? Der letzte kam 2009, damit dürften die doch auch praktisch abgeschrieben sein. 

Nach 12 Jahren müsste ein D-Check Äquivalent fällig gewesen sein, welches wieder zu Aktivieren und abzuschreiben ist.

Share this post


Link to post
3 minutes ago, Lucky Luke said:

Was das Thema "Völkerverständigung" angeht: Dass ich nicht lache. Wie viele Touristen machen denn heutzutage wirklich noch eine Reise wie Roger Willemsen, 

 

Frei nach deinem Roger: Kommunikation ist das wichtigste.

 

Und reisen bildet immer, mal ganz bisschen und mal ein bisschen mehr. Und in einigen Fällen lernt man ganz besonders, was man nicht will...

 

 

 

 

10 minutes ago, DE757 said:

Sind die A346 nicht noch auf 12 Jahre abgeschrieben? Der letzte kam 2009, damit dürften die doch auch praktisch abgeschrieben sein. 

 

Wurde die damalige Verlängerung der AfA denn auf einzelne Flugzeuge unterschieden oder betraf es alle Mühlen gleichermaßen, die zum Stichtag X in der Bilanz noch nicht auf 1 DM Euro standen?

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.