HLX73G

Aktuelles zu Etihad

Recommended Posts

vor 48 Minuten schrieb im-exil:

http://www.airliners.de/etihad-frachtflotte/46034

 

Weiss jemand, wo die Frachter hin gewandert sind?

 

Im Juni 2018 waren die A332F in Abu Dhabi geparkt. Die B77F sind im Juni beim letzten Besuch in AUH noch geflogen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb ccard:

Die meisten der A330F wurden in TEV (Teruel, Spanien) geparkt.

 

mind. 2 waren noch in AUH am 17.06.!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem Etihad die Flüge ab Mai 2019 in Düsseldorf auf 7/7 B789 reduziert eine Frage ob es möglich wäre,

anstelle von Düsseldorf neu Hamburg aufzunehmen und Düsseldorf komplett einzustellen. Mich würde an dieser Stelle nur die verkehrsrechtliche Situation interessieren und nicht eine Grundsatzdebatte hier eröffnen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb Fluginfo:

Nachdem Etihad die Flüge ab Mai 2019 in Düsseldorf auf 7/7 B789 reduziert eine Frage ob es möglich wäre,

anstelle von Düsseldorf neu Hamburg aufzunehmen und Düsseldorf komplett einzustellen. Mich würde an dieser Stelle nur die verkehrsrechtliche Situation interessieren und nicht eine Grundsatzdebatte hier eröffnen. 

 

Prinzipiell ja, da EY drei Airports in DE ansteuern kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb BWE320:

Dann müsste Etihad Düsseldorf erst auf 0/7 reduzieren. So lange 7/7 ab Düsseldorf geflogen wird, hat HAM keine Chance.

Jein,

jedes Emirat ,also Dubai, Abu Dhabi, Sharjah und Fujarah haben ein eigenes Verkehrsabkommen mit Deutschland. Es gibt somit vier Abkommen. Daraus ergeben sich vier Airports, die deutsche Airlines im Linienverkehr anfliegen dürfen. Bis auf Eimrates aus Dubai, dürfen Airlines aus den anderen Emiraten nur drei festgelegte Airports anfliegen, die DUS, FRA und MUC heißen. Eingenmächtig zu entscheiden, nun HAM anzufliegen geht nicht. Da muss der gesamte Vertrag neu gemacht werden.

 

Für Dubai gibt es den vierten Anflugpunkt mit HAM. Airbus und Co. haben wohl ihre Finger im Spiel gehabt.

Edited by chris_flyer

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb chris_flyer:

Jedes Emirat ,also Dubai, Abu Dhabi, Sharjah und Fujarah haben ein eigenes Verkehrsabkommen mit Deutschland. Es gibt somit vier Abkommen.

Ist ja interessant. Gibt es dazu Quellen?

 

vor 13 Stunden schrieb Fluginfo:

Mich würde an dieser Stelle nur die verkehrsrechtliche Situation interessieren und nicht eine Grundsatzdebatte hier eröffnen. 

Schon, der Routenplan sieht vier Abflughäfen in Deutschland vor. HAM und DUS können parallel bedient werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

Schon, der Routenplan sieht vier Abflughäfen in Deutschland vor. HAM und DUS können parallel bedient werden.

 

m.W. aber nur fuer EK. EY hat weiterhin 3 Airports in Deutschland (also FRA, MUC, DUS)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dieses Thema wurde hier doch schon so oft durchgekaut…

Das Abkommen zwischen der BRD und den VAE erlaubt es den Airlines aus dem Nahen Osten, drei beliebige Flughäfen anzufliegen. Das Abkommen war aber quasi auf Lufthansa und Emirates zugeschnitten. Diejenigen drei Ziele, die Emirates gewählt hat, gelten infolge auch für Etihad Airways. Hamburg war eine Sondererlaubnis explizit für Emirates (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als Gefälligkeit für eine Bestellung bei Airbus). Etihad kann DUS, FRA und MUC anfliegen, oder es sein lassen. Mehr Optionen haben sie nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb chris_flyer:

Für Dubai gibt es den vierten Anflugpunkt mit HAM. Airbus und Co. haben wohl ihre Finger im Spiel gehabt.

 

Das ist dann wohl in dem berühmten Luftfahrtabkommen zwischen dem Emirat Dubai und der Freien und Hansestadt Hamburg geregelt! ;)

 

Oder aber, ein deutsches Bundesland kann doch keine Luftfahrtabkommen schliessen, was dann auch für Teile des vökerrechtlich anerkannten Staates der Vereinigten Arabischen Emirate gilt, und Hamburg ist eine Sonderregelung im Luftfahrtabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und eben den Vereinigten Arabischen Emiraten.

 

 

vor 10 Stunden schrieb chris_flyer:

jedes Emirat ,also Dubai, Abu Dhabi, Sharjah und Fujarah haben ein eigenes Verkehrsabkommen mit Deutschland. Es gibt somit vier Abkommen.

 

Und wieso haben Adschman, Ra’s al-Chaima und Umm al-Qaiwain kein Abkommen?

Die VAE bestehen aus 7, nicht 4 Emiraten!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb Andie007:

m.W. aber nur fuer EK. EY hat weiterhin 3 Airports in Deutschland (also FRA, MUC, DUS)

Soweit ich mich erinnere, hat wurde im Verfahren zu den AB/EY Codeshare-Flügen gesagt, es ist nicht erkennbar, das HAM anders eingestuft werden muss als FRA/MUC/DUS. Aber das wurde nie ausgetestet.

 

vor 14 Minuten schrieb Lufticus:

Das Abkommen zwischen der BRD und den VAE erlaubt es den Airlines aus dem Nahen Osten, drei beliebige Flughäfen anzufliegen.

Nicht beliebige, sondern die drei Flughäfen, die die beiden Verkehrsminister im Route Schedule festgelegt haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
22 minutes ago, jubo14 said:

 

Das ist dann wohl in dem berühmten Luftfahrtabkommen zwischen dem Emirat Dubai und der Freien und Hansestadt Hamburg geregelt! ;)

 

Man glaubt es kaum, auch die Bundesregierung vertritt wohl manchmal Hamburger (Industrie-)Interessen. Selbst wenn der zuständige Minister aus Bayern kommt.

23 minutes ago, jubo14 said:

Und wieso haben Adschman, Ra’s al-Chaima und Umm al-Qaiwain kein Abkommen?

Die VAE bestehen aus 7, nicht 4 Emiraten!

Ich sag mal so, 35.000 Einwohner, kein Flughafen, da besteht ja dringender Bedarf für ein Luftfahrtabkommen.... :ph34r:

19 minutes ago, OliverWendellHolmesJr said:

Soweit ich mich erinnere, hat wurde im Verfahren zu den AB/EY Codeshare-Flügen gesagt, es ist nicht erkennbar, das HAM anders eingestuft werden muss als FRA/MUC/DUS. Aber das wurde nie ausgetestet.

 

Ob der massiven Nachfrage aus HAM eigentlich unverständlich oder?

 

Aber die Diskussion ist überflüssig, Etihad wird jetzt planmäßig zurückgebaut. Vielleicht nicht um die 60 Prozent Umsteigeranteil, aber doch erheblich. Die reduzieren nicht DUS um HAM aufzunehmen....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb jubo14:

 

Das ist dann wohl in dem berühmten Luftfahrtabkommen zwischen dem Emirat Dubai und der Freien und Hansestadt Hamburg geregelt! ;)

 

Oder aber, ein deutsches Bundesland kann doch keine Luftfahrtabkommen schliessen, was dann auch für Teile des vökerrechtlich anerkannten Staates der Vereinigten Arabischen Emirate gilt, und Hamburg ist eine Sonderregelung im Luftfahrtabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und eben den Vereinigten Arabischen Emiraten.

 

 

 

Und wieso haben Adschman, Ra’s al-Chaima und Umm al-Qaiwain kein Abkommen?

Die VAE bestehen aus 7, nicht 4 Emiraten!

Das ist alles über Charterflüge geregelt. Charterflüge unterliegen nicht den LVA.

 

Indien hat zum Beispiel sieben LVA mit den VAE. Deutschland nur vier LVA.

Alle anderen Emirate haben eigene Abkommen.

 

Edited by chris_flyer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh Flüge von Hamburg nach Abu Dhabi waren wohl tatsächlich angedacht von airberlin/Etihad, entsprechenden Flurfunk gab es diverse male, gekommen ist es aber nie.

 

Ich glaube kaum, dass ETIHAD ohne Änderungen des Abkommens nach Hamburg fliegen könnte, UAE Airlines dürfen München, Frankfurt und Düsseldorf anfliegen, Emirates darf Hamburg gemäß Sonderregelung anfliegen, das gilt aber nur für die.

Ja, Verkehrsminister haben ein Abkommen zum Vorteil von Hamburg abgeändert, jedoch aber hauptsächlich um - natürlich mutmaßlich aber sehr wahrscheinlich - diese Airbus Order an Land zu ziehen.

 

Aber: war das Verkehrsministerium denn 2004/2005 schon in den Händen der Bayern-First-Partei?

 

Übrigens werden die Düsseldorf wohl einzig deswegen reduzieren, weil es dort mit einer entsprechenden Frequenz nur mit dem Feed des airberlin Hubs funktioniert. Und da gab es wohl einigen Feed, zumindest saßen auf den airberlin Maschinen HAM-DUS immer so einige Onwards auf die ETIHAD. Das war von anderen Stationen in ganz Europa sicherlich auch der Fall.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb medion:

Man glaubt es kaum, auch die Bundesregierung vertritt wohl manchmal Hamburger (Industrie-)Interessen. Selbst wenn der zuständige Minister aus Bayern kommt.

Wurde die Genehmigung schon im Jahre 1991 erteilt und EK hat bis 2006 mit der Aufnahme gewartet?

Denn von 1991-2009 gab es keinen Verkehrsminister, welcher aus Bayern kommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kleine Spitze, weil doch sonst der bayerische Bundesverkehrsminister alles schuld ist... Am Pleiteverein Etihad ausnahmsweise wohl mal nicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb chris_flyer:

Indien hat zum Beispiel sieben LVA mit den VAE. Deutschland nur vier LVA.

Alle anderen Emirate haben eigene Abkommen.

 

Deutschland hat nicht vier Luftverkehrsabkommen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten. Es hat ein Abkommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb chris_flyer:

Indien hat zum Beispiel sieben LVA mit den VAE. Deutschland nur vier LVA.

Alle anderen Emirate haben eigene Abkommen.

 

Das ist, mit Verlaub gesagt, kompletter Unsinn!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb Lufticus:

Dieses Thema wurde hier doch schon so oft durchgekaut…

Das Abkommen zwischen der BRD und den VAE erlaubt es den Airlines aus dem Nahen Osten, drei beliebige Flughäfen anzufliegen. Das Abkommen war aber quasi auf Lufthansa und Emirates zugeschnitten. Diejenigen drei Ziele, die Emirates gewählt hat, gelten infolge auch für Etihad Airways. Hamburg war eine Sondererlaubnis explizit für Emirates (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als Gefälligkeit für eine Bestellung bei Airbus). Etihad kann DUS, FRA und MUC anfliegen, oder es sein lassen. Mehr Optionen haben sie nicht.

 

Ich spiele jetzt mal den Korinthenkacker und erläutere das LVA wie ich das verstehe:: 

 

Ich habe mir mal ernsthaft die LVA mit den VAE vorgenommen, die ja weiter oben verlinkt sind. De Facto sind die Anzahl der Flughäfen dort NICHT definiert. Es ist vereinbart, dass über (diplomatische) "Noten" die ROUTEN bzw. der mögliche FLUGLINIENENPLAN im Einvernehmen beider Länder und deren Fluggesellschaften für jede Fluggesellschaft einzeln und individuell frei gegeben werden. 


D.h. Etihad kann nach meinem Verständnis nicht einfach von DUS nach HAM wechseln, da es ja eine andere Route ist. Und ich denke ernsthaft, dass LH dies nicht akzeptieren wird, nachdem Emirates dort bereits mit A380 aufschlägt und den Erfolg beweist (andersrum könnte LH auch auf Kanibalisierung hoffen). Ferner erklärt dies auch die Konzentration der VAE Airlines auf wenige (vermutlich High Yield) Standorte. Und es erklärt damit auch dass die "Ausnahme HAM" für Emirates eigentlich keine "Ausnahme" oder "Sonderfall" ist, wie hier gerne beschrieben wird, sondern einfach eine LVA-Routen-Vereinbarung (wie auch immer da Airbus Bestellungen reinspielen).

Andersherum heisst es aber auch, dass - theoretisch - bereits jetzt die Möglichkeit besteht, dass z.B. die Routen ab Stuttgart, Berlin oder Hamburg relativ einfach frei gegeben werden können und somit kein "neues LVA" notwendig wäre. Ansonsten wäre die nächste Stufe eines LVA ja schon fast ein Open Skies Abkommen. 

Interessant wäre unter diesem Aspekt im Nachgang zu erfahren, ob es so eine "Note" für die AB Verbindung von TXL nach AUH gab (muss es ja gegeben haben). Offensichtlich ist diese aber nur für AB ausgestellt worden und nicht für Etihad

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb Stef1704:

Interessant wäre unter diesem Aspekt im Nachgang zu erfahren, ob es so eine "Note" für die AB Verbindung von TXL nach AUH gab (muss es ja gegeben haben). Offensichtlich ist diese aber nur für AB ausgestellt worden und nicht für Etihad

 

Also wenn ich die damalige Diskussion über die Codeshares zwischen AB und EY richtig in Erinnerung habe, sagt doch das bilaterale Abkommen zwischen DE und VAE aus, dass jede Airline des jeweiligen Staates maximal 3 Ziele in dem anderen Staat anfliegen darf ... basierend auf der damaligen (1980er Jahre ???) Tatsache, dass für die LH nur DXB, AUH und AAN [Al-Ain] als mögliche Ziele in Betracht kamen.

 

Demzufolge konnte / durfte AB auch von TXL, DUS, STR nach AUH (sowie DXB und AAN) fliegen ... hätte diese 3 VAE Ziele aber ebenfalls ab HAM, CGN, HAJ und natürlich auch ab FRA, MUC bedienen können. Und das Ganze ohne Begrenzung der Frequenz, ebenso wie EY und EK. Das Thema Codesharing mal außen vor ...

 

Da zum damaligen Zeitpunkt (1980er Jahre ???) der Verhandlung über das LVA scheinbar andere VAE Ziele wie RKT [Ras Al-Chaima], SHJ [Sharjah] oder FJR [Fujairah] nicht "interessant" genug erschienen oder ggf. nicht über die entsprechende Infrastruktur verfügten, wurden eben nur gegenseitig 3 Ziele im jeweils anderen Land beschlossen.

 

Wenn ich das richtig interpretiere, dürfte also theoretisch (!!!) auch jederzeit EK von AUH und AAN aus sowie EY von DXB und AAN aus nach FRA, MUC, DUS fliegen ... macht natürlich keinen Sinn ohne Drehkreuz.

Share this post


Link to post
Share on other sites

2020255711_Bildschirmfoto2018-09-09um11_04_56.png.32dcc1cc5ac860b9d22801c0db6cf4d6.png

Dies ist die aktuellste und letztlich gültige Variante von 1997. Absatz 1c und 2 sind die entscheidenden... es werden Routen festgelegt, nicht Flughäfen - die Routen wiederum haben dann Punkte (Flughäfen) an denen die Parteien landen/starten/wirtschaftlich agieren dürfen.. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass Lufthansa in Ihren damaligen jugendlichen Leichtsinn sich sehr genau angeschaut hat, welche Routen attraktiv sind und diese sind dann für beide frei gegeben. 

Warum daraus im Laufe der Zeit "Flughäfen" in der Presse wurde kann man nur vermuten. Eventuell weil wohl die anderen Routen für keine der Parteien attraktiv genug ist und somit nie relevant wurden, oder weil LH nur von diesen Standorten mit entsprechenden Zubringern Paroli bieten kann - ich weiss es nicht. Und: nur weil eine Route frei ist, heisst es ja nicht, dass diese auch geflogen wird. 

 

Das heißt im Umkehrschluss: eine Erweiterung der Verkehrsrechte ist nur über eine Änderung des gesamten LVA möglich oder über eine Genehmigung einer Route durch die Luftfahrtbehörden, massgeblich also dem Luftfahrt Bundesamt.

 

Es gibt noch ein Ergänzungsprotokoll, das bezieht sich aber inhaltlich nur auf Sicherheitsfragen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.