Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zu Qatar Airways


Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde schrieb Leon8499:

QR (und die in diesem Staat vermutlich eng "befreundete" Luftfahrtbehörde) verhalten sich halt wie der Elefant im Porzellanladen, und bevor Katar noch den A321 oder am besten direkt die gesamte A320-Familie groundet, scheint man wohl lieber Abstand von diesem Kunden zu nehmen.

 

Gut für Boeing, können die mal wieder ihre Max verkaufen, das gab es ja in näherer Vergangenheit auch eher selten.

 

MAX Verkäufe eher selten? Du beobachtest anscheinend zu sehr Airbus Orders ...

 

Die ganze Geschichte erreicht langsam ein bisher wohl nie dagewesenes Ausmaß, das hat wahrscheinlich ursprünglich weder bei Airbus noch bei Qatar niemand gedacht. Schaden tun sich schlussendlich beide, die sollten sich wirklich mal zusammensetzen und ein ernstes Wort miteinander sprechen.

Ansonsten: die MAX9 ist ein sehr gutes Flugzeug, Boeing ließe sich bestimmt auch in die Richtung bewegen eine MAX9ER zu bauen, was ohne größeren Aufwand möglich ist.

Bearbeitet von TAA
Ergänzungen
Link zu diesem Kommentar
vor 8 Stunden schrieb AV2:

Was genau wollte QR, außer Entschädigung, mit der Nummer eigentlich erreichen?

Dass sich luftfahrtaffine Internetforumsnutzer ganz schrecklich aufregen, sich in Hasstiraden, Polemik und Vorurteilen ergehen und ganz allgemein einem der schönsten Gefühle überhaupt - der Schadenfreude - frönen können. Und seien wir ehrlich: Akbar war megadolle erfolgreich, nicht?

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Stunden schrieb TAA:

 

Ansonsten: die MAX9 ist ein sehr gutes Flugzeug, Boeing ließe sich bestimmt auch in die Richtung bewegen eine MAX9ER zu bauen, was ohne größeren Aufwand möglich ist.

 

Wirklich ?

 

Boeing hatte den ganzen 757 Markt und konnte einen Teil davon auf 788 nach oben bewegen.

 

Das war's aber auch.

 

Airbus hat nun mal den Vorteil die Grundkonstruktion in der A320 Grösse gemacht zu haben und konnten sich bereits ausreichend Order sichern.

 

Wenn Boeing diesen Segment ernst genommen hätte, würde das neue mittlere Modell schon in der Erprobungsphase sein. Bloss Interessenten gibt es kaum.

 

Und ein Produkt für Al Baker zu entwickeln - so verzweifelt ist man bei Boeing auch nicht.

vor 9 Stunden schrieb AV2:

Was genau wollte QR, außer Entschädigung, mit der Nummer eigentlich erreichen? Vermutlich haben die selbst nicht damit gerechnet, dass sie sich damit so ins eigene Fleisch schneiden werden, aber ich verstehe das Kalkül trotzdem nicht, gerade wenn die Probleme am A350 wirklich nicht so gravierend sein sollten.

Verhandlungen sind immer asymmetrisch- und eine Seite ist oder zumindest glaubt immer im Vorteil zu sein.

 

Qatar versucht die Probleme so zu eskalieren, das Airbus einen spürbaren Zugeständnis macht . Sie meinen offensichtlich aus der kommerziellen Erfahrung das ein Hersteller in einen Duopol alles tun würde um seine Marktanteile zu schützen.

 

Airbus zeigt denen auf das dieses Duopol nicht in allen Teilmärkte existiert und verweigert jetzt Lieferungen in einer Niche die sie besetzt haben und Qatar für die eigenen Pläne braucht.

 

Business as usual, nur halt eskaliert und öffentlich.

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Stunden schrieb TAA:

 

MAX Verkäufe eher selten? Du beobachtest anscheinend zu sehr Airbus Orders ...

 

Die ganze Geschichte erreicht langsam ein bisher wohl nie dagewesenes Ausmaß, das hat wahrscheinlich ursprünglich weder bei Airbus noch bei Qatar niemand gedacht. Schaden tun sich schlussendlich beide, die sollten sich wirklich mal zusammensetzen und ein ernstes Wort miteinander sprechen.

Ansonsten: die MAX9 ist ein sehr gutes Flugzeug, Boeing ließe sich bestimmt auch in die Richtung bewegen eine MAX9ER zu bauen, was ohne größeren Aufwand möglich ist.

Es gibt schon ein Art Max 9 ER, man kann die Max 9 mit Zusatztank kaufen. Diese hat rund 7.000 km Reichweite, mit denen wollte Primera Air einst von Frankfurt und Berlin an die Ostküste der USA fliegen. 

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Stunden schrieb TAA:

MAX Verkäufe eher selten? Du beobachtest anscheinend zu sehr Airbus Orders ...

 

Ansonsten: die MAX9 ist ein sehr gutes Flugzeug, Boeing ließe sich bestimmt auch in die Richtung bewegen eine MAX9ER zu bauen, was ohne größeren Aufwand möglich ist.

 

Diese Seite(n) sind eigentlich ganz cool:

 

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Airbus_A320neo_family_orders_and_deliveries

 

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Boeing_737_MAX_orders_and_deliveries#cite_note-7

 

(Bei Boeing muss man das kleine Minuszeichen in den Zeitreihen beachten und die sehr hohe Anzahl "undefiniert"; bei Airbus ist die hohe Zahl bei Indigo und AirAsia zumindest zweifelhaft...)

 

Die Qualität einer MAX9 (ER) kann ich nicht beurteilen, aber wer genau bewegt Boeing dazu und wer braucht sie? (Also für Primera war schon die Planung der allerletzte Sargnagel).

 

Zu Qatar/Qatar Airways: irgendwas werden sie ja machen müssen. Sollte diese "dämliche" Fußball-WM im Winter tatsächlich stattfinden, hat man gewollt oder ungewollt die Weltpresse am Hals und für die üblichen Hintergrundgeschichten eignet sich irgendwas mit Flugzeugen immer...

Link zu diesem Kommentar

Eine MAX ER ist - bei allem was ich mal gelesen habe - eher unglücklich, weil die damit genau in die wirtschaftliche "Gegend" vorstößt, wo sie "verliert".

Also klar, wenn man eh eine größere MAX Flotte betreibt sind ein paar ERs davon denkbar, aber wenn man sie explizit nur für Langstrecken kauft, so ist der Nachteil insbesondere auf diesen ggü. 321(X)LR recht groß, da die Triebwerke wohl kleiner und daher ineffizienter sind. Auf kürzeren Strecken ist das wohl nicht schlimm, da die Max leichter ist, aber je länger die Strecke, desto mehr "gewinnt" der Bus. Das zeigt sich auch mMn daran, dass es die Max über den Teich schafft (DY hat es gezeigt), aber die Kunden -  wenn es Narrowbody über den Teich sein soll - fast ausschließlich auf 321LR setzen. 

 

Aber gut, wenn man Airbus nicht bekommt / will geht es ja nur so für QR. Die Frage ist halt nur, ob Boeing das Geld in die Hand nimmt. 

 

Link zu diesem Kommentar

Oder man verhandelt halt über eine MS-21-400(LR). ;) 

 

Denn die russischen Flugzeugbauer dürften einem erhöhten Aufwand für einen Großauftrag deutlich aufgeschlossener gegenüber stehen.

Und wenn dann selbst das nicht klappt, wird man sich bei Qatar wohl oder übel mal Gedanken über das eigene Führungspersonal machen müssen.

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Minuten schrieb d@ni!3l:

Die Frage ist halt nur, ob Boeing das Geld in die Hand nimmt. 
 

 

 

 

Je nachdem wie einige Faktoren aussehen müssen sie das nicht mal: 

 

- Wie ernst meinen Airbus und Qatar es mit dem Streit? Ist das ganze Final oder rauft man sich doch nochmal zusammen. 
- Wie dringend braucht QR neue Single Aisle Flugzeuge? Vielleicht versucht man sich erstmal durchzuschlagen und holt dich dir Airbusse über den Gebraucht Markt (wäre untypisch). 
- Braucht man überhaupt eine größere Reichweite? FZ erreicht mit der normalen MAX 8 ab DXB auch so einige weit entfernten Ziele. Man muss dabei auch bedenken, dass hier wohl nicht Y189 der Markt ist. Eventuell reichen die normalen -8 und -9 Versionen aus. 
- Wie sehr setzt QR auf „namhafte“ Hersteller? Vielleicht verkündet ja auch bald Irkut den ersten großen Auslandsauftrag (halte ich für sehr unwahrscheinlich).

 

Eins dürfte aber feststehen: Wenn Al Baker jetzt in Chicago anruft, dann werden dort sicherlich Korken knallen. So einfache Preisverhandlungen wird es dort schon länger nicht mehr gegeben haben: „Friss oder stirb.“

Link zu diesem Kommentar
vor 43 Minuten schrieb DE757:

Eins dürfte aber feststehen: Wenn Al Baker jetzt in Chicago anruft, dann werden dort sicherlich Korken knallen. So einfache Preisverhandlungen wird es dort schon länger nicht mehr gegeben haben: „Friss oder stirb.“

Stimmt und mit FR gibt es eine Storyline, was und wie es bisher zwischen FR und B gelaufen ist.

 

...NCC1701 ;)

Link zu diesem Kommentar

Wenn Al Baker trotzdem die 321neo /LR möchte, wer hindert ihn denn daran die Maschinen über Aercap, Avolon,Gecas und co zu beschaffen?

Könnte mir aber auch gut vorstellen, das er jetzt aus Prinzip zur Max wechselt.

Gerade er kann meiner Meinung nach mit dieser Kränkung nicht besonders gut umgehen.

Wobei wir wieder beim Thema "saving the face" sind.

Link zu diesem Kommentar

Also eins davon wird er machen (müssen). Jetzt darf QR (warum auch immer) in der EU alle Ziele anfliegen und könnte echt jede Milchkanne mit einem Narrowbody über DOH mit der Welt verbinden, jetzt bekommt man keine Narrowbodies? Also denke das wird nicht passieren. 

 

Aber al-Baker wird irgendwo sein Wort brechen müssen. Damals hat er über Boeing gelästert, dass der 350 ja viel besser als 787 sei und dass die 787 ein Fehler war. Jetzt ist der 350 schlecht. 380 sowieso und 779 auch. Also irgendwas wird er wohl revidieren müssen. 

Link zu diesem Kommentar
vor 40 Minuten schrieb AI-1003:

Wenn Al Baker trotzdem die 321neo /LR möchte, wer hindert ihn denn daran die Maschinen über Aercap, Avolon,Gecas und co zu beschaffen?

Könnte mir aber auch gut vorstellen, das er jetzt aus Prinzip zur Max wechselt.

Gerade er kann meiner Meinung nach mit dieser Kränkung nicht besonders gut umgehen.

Wobei wir wieder beim Thema "saving the face" sind.

 

Man kennt sich in der Branche, wenn das Flugzeug frisch ab Werk für QR definiert wird, kommt man zwangsläufig auch mit den selben bei Airbus wieder in Kontakt.

 

Langfristig werden QR und AAB nichts anderes übrig bleiben, als sich mit Mediation an einen Tisch zu setzen. Bei Boeing und Airbus.

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb Marek747:

Es gibt schon ein Art Max 9 ER, man kann die Max 9 mit Zusatztank kaufen. Diese hat rund 7.000 km Reichweite, mit denen wollte Primera Air einst von Frankfurt und Berlin an die Ostküste der USA fliegen. 

 

Mit einem Zusatztank gab es die MAX9 ja schon immer, Reichweite auf dem Papier damit 6.570km. Das ist aber so zu verstehen wie die 7.400km bei der A321LR, bedeutet dass man da in der realen Welt unter Bedingungen die nicht so günstig sind gut 20% abziehen kann, damit sind wir dann bei etwa 5.250km was in etwa 7+ Flugstunden entspricht. Wie Primera Air mit diesem Flugzeug diese Routen fliegen wollte ist mir bis heute ein Rätsel, ohne ständige Fiel Stops wäre das nicht möglich gewesen, die A321LR käme da sogar an ihr Grenzen. Ich glaube so ganz Ernst gemeint war diese ganze geplante Primera Air Expansion gar nicht mehr.

 

Mit einer MAX9ER meine ich quasi eine MAX10 welche auf die Rumpflänge der MAX9 verkürzt ist und einen zweiten Zusatztank hat. Damit dürfte sich die "Papierreichweite" auf ca 7.200km verlängern, also real um die 5.700km. Damit kommt Qatar noch weiter, aber auch Transatlantikrouten bis ca 8h Flugzeit werden damit ganzjährig möglich ohne Probleme (für US Ostküste - Deutschland würde es aber nicht reichen, zumindest im Winter).

Außerdem wäre die Takeoff Performance deutlich verbessert durch das MAX10 Fahrwerk.

Bearbeitet von TAA
Link zu diesem Kommentar
vor 4 Minuten schrieb TAA:

durch das MAX10 Fahrwerk

Das macht sie hingegen wieder schwerer.

 

Ansonsten ja, klingt möglich. Aber der Designaufwand muss man durch viele Kunden teilen - und für wen käme das noch in Frage? Also recht lange, sehr dünne Routen zu fliegen. Also bisher machen es nicht so viele und wenn hat man sich häufig schon mit 321LR eingedeckt, die immer bessere CASK haben dürfte.

Link zu diesem Kommentar

Boeing hat momentan schon genug Baustellen, da sind die Ressourcen anderswo besser aufgehoben, als jetzt eine mögliche MAX9ER zu planen (Stichwort B787, die wohl auch QR dringend benötigt).

Zum Thema QR und Airbus: Wie wahrscheinlich ist es, dass QR auf die Beteiligungen Druck ausübt, Airbus Flieger nicht abzunehmen oder Bestellungen zu stornieren?

Bearbeitet von Emanuel Franceso
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb Emanuel Franceso:

Boeing hat momentan schon genug Baustellen, da braucht man sich jetzt nicht noch eine mögliche MAX9ER ans Bein binden.


Kommt drauf an was man sich davon verspricht und wie groß der Aufwand wäre. Grundsätzlich wäre ja alles da. Bei der B787 beschäftigt man sich ja auch trotz aller Probleme des Modells mit einer Erhöhung des MTOW um gegen den A359 Marktanteile holen zu können. Wenn man einen ähnlichen Business Case für eine erhöhte Reichweite der B737 sieht um dem A321 wenigstens etwas Marktanteile abzugraben wird man das machen (müssen). Und einige Kunden mit einer 737 Only Flotte sind es ja dann schon, die daran Interesse haben könnten. 

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb DE757:

-- Wie dringend braucht QR neue Single Aisle Flugzeuge?
- Braucht man überhaupt eine größere Reichweite?
- Wie sehr setzt QR auf „namhafte“ Hersteller?

 

Eins dürfte aber feststehen: Wenn Al Baker jetzt in Chicago anruft, dann werden dort sicherlich Korken knallen. So einfache Preisverhandlungen wird es dort schon länger nicht mehr gegeben haben: „Friss oder stirb.“

 

Klares Jein.

 

- nicht dringend

- für 95 Prozent der Ziele nicht, es sei denn sowas wie Kapstadt soll demnächst auch mit der Max9-ER angeflogen werden, Amrika komplett und Australien geht nur mit "echten" Langstreckenmaschinen

- welche Wahl hätten sie denn realitisch gesehen?

 

Herr Al Baker ist bekannt dafür, dass er wahllos alles Mögliche bestellt und dann wieder storniert. Jetzt ist er halt mal selber storniert worden. Thats Life. Die Lust auf seine Bestellungen und "Gedanken in der Öffentlichkeit" sind jedenfalls auf einem Tiefpunkt angekommen. 

 

Nachdem Airbus Ryanair keine Flugzeuge schenken wollte, hat die Harfe bei Boeing auch nicht den Listenpreis bezahlt... Die Sektkorken bei Boeing werden eine flache Flugkurve nehmen, wenn überhaupt.

 

(nachdem die Max8 jetzt hoffentlich im wahrsten Sinne des Wortes im sicheren Fahrwasser ist, gibt es genug Arbeit weiterhin mit der 787 und der 777X; selbst wenn QR eine Max9-ER bestellt, meinetwegen 100 Stück, warum sollte Boeing daran arbeiten?)

 

 

vor 11 Minuten schrieb DE757:

 Und einige Kunden mit einer 737 Only Flotte sind es ja dann schon, die daran Interesse haben könnten. 

 

Ganz ernst gemeinte Frage, welche?

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb medion:

Ganz ernst gemeinte Frage, welche?


Ethiopian könnte damit in Afrika bestimmt was anfangen.  FlyDubai könnte damit einige sekundäre Ziele anbieten, für die es entweder dann doch noch nicht reicht oder die für Emirates zu dünn sind. Gol käme nach Nordamerika, Copa reizt die aktuellen Modelle schon bis ans Limit aus, Icelandair braucht Ersatz für die B757 und ist mit der MAX bislang zufrieden, ein paar Meilen mehr Reichweite könnten aber sicherlich auch nicht schaden. Für Air Canada kann es mit sowas wenigstens bis auf die britischen Inseln reichen. 
 

Betonung liegt bei allen auf „könnte“. Natürlich könnte es auch sein das keiner davon überhaupt mit SA auf die längere Strecke will. Oder das man sich den A321XLR in die Flotte holt, weil man das mehr Stück doch gebrauchen kann. Aber es ist nicht so als wäre es niemand. 

 

vor einer Stunde schrieb medion:

Nachdem Airbus Ryanair keine Flugzeuge schenken wollte, hat die Harfe bei Boeing auch nicht den Listenpreis bezahlt... Die Sektkorken bei Boeing werden eine flache Flugkurve nehmen, wenn überhaupt.


Die Situation ist ja eine andere. Bei Ryanair gibt es immer noch mehrere potentielle Anbieter. Früher oder später wird man bei dem einen oder anderen bestellen müssen. Beide Hersteller werden dann auch wieder verhandeln, nur eben nicht zu den Konditionen die Ryanair jetzt haben wollte. 
Qatar ist jetzt in der Situation, dass einer der beiden Verkäufer scheinbar nichts mehr an sie verkaufen möchte. 

Bearbeitet von DE757
Link zu diesem Kommentar

Könnte es nicht auch sein, dass Airbus Angst hat, dass QR ggf - A350-Rechtsstreit hin oder her - die A321 vielleicht nicht bezahlt? Wäre dann ja auch ein Druckmittel gegen Airbus. Dann wäre es in der Tat besser, man storniert jetzt, als dass man bei der Übergabe der fertigen Maschine kein Geld sieht.

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb DE757:

Ethiopian könnte damit in Afrika bestimmt was anfangen.  Icelandair. Betonung liegt bei allen auf „könnte“. 

 

Ich weiß und es sind Gedankenspiele. Und vorrangig geht es um Qatar. Die sind ein bisschen unterbeschäftigt im Moment, Teile Asiens und ganz Australien hat noch geschlossen.

 

Ethiopian außerhalb Afrikas okay, innerhalb fällt mir CPT als längste ein, um die sechs Stunden.

Iceland hat 757 und 767, flogen sie damit vor Corona nach Hawaii oder in die Karibik: nein.

 

vor 2 Stunden schrieb DE757:

Qatar ist jetzt in der Situation, dass einer der beiden Verkäufer scheinbar nichts mehr an sie verkaufen möchte. 

 

Boeing hatte auch bereits mehrfach das Vergnügen. 787 allgemein, Qatar-Kabine der 789 im Besonderen, Kunde der 777X...

 

Die Zahlungsfähigkeit halte ich im Übrigen für kein Problem, eher die Zahlungswilligkeit; und dass natürlich für Probleme immer nur die anderen verantwortlich sind.

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb noATR:

Könnte es nicht auch sein, dass Airbus Angst hat, dass QR ggf - A350-Rechtsstreit hin oder her - die A321 vielleicht nicht bezahlt? Wäre dann ja auch ein Druckmittel gegen Airbus. Dann wäre es in der Tat besser, man storniert jetzt, als dass man bei der Übergabe der fertigen Maschine kein Geld sieht.


Generell ist es bei Ablieferung so, dass weder Airbus noch Boeing einen neuen Flieger vom Hof lässt so lange nicht der entsprechende Kaufbetrag oder noch ausstehende Restbetrag (kommt darauf an wie die vertragliche Gestaltung zwischen Hersteller und Airline im Bezug auf die PDPs ist) nachweislich auf dem Konto ist. Auch erst zu diesem Zeitpunkt wird das Flugzeug auf dem Papier übergeben. Von daher ist das als Druckmittel nicht wirklich eine Möglichkeit für Qatar. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...