Empfohlene Beiträge

Das Route Schedule ist eine Tabelle, die so aussieht (hier zu dem derzeit verdrängten Abkommen zwischen DE und UK).

image.png.daa8e491342d6039f26fec7fcf8e853c.png

 

Das Route Schedule für Fluggesellschaften der VAE bezeichnet in Spalte 3 "three points" (FRA, MUC, DUS) und HAM und "with additional three points limited to code-sharing services only". In Spalte 4 steht "points in other countries".

 

Damit sind alle Flüge zwischen den in Spalte 1 und Spalte 3 bezeichneten Punkten zulässig. Die Bezugnahme auf Flughäfen in der Berichterstattung ist schon richtig. Darüber hinaus dürfen VAE-Fluggesellschaften von Deutschland aus in Drittländer fliegen - sofern die Drittländer in ihrem Luftverkehrsabkommen mit den VAE Deutschland in Spalte 2 geführt haben.

 

Eine erweiterung der Verkehrsrechte ist auf zwei Wegen denkbar: 1. Das Route Schedule wird in Spalte drei um weitere Deutsche Flughäfen ergänzt oder es wird "Points in Germany" geschrieben. Das kann auf Arbeitsebene (Vorbereitung durch das LBA und Notenaustausch) erfolgen. 2. Das Verkehrsabkommen wird in Art. 2c geändert zu: the rights otherwise specified in this Agreement.

 

 

vor 1 Stunde schrieb Stef1704:

Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass Lufthansa in Ihren damaligen jugendlichen Leichtsinn sich sehr genau angeschaut hat, welche Routen attraktiv sind und diese sind dann für beide frei gegeben. 

Als das Abkommen geschrieben wurde hatte Lufthansa interesse daran, möglichst viele Optionen für Zwischenstops auf dem Weg nach Asien zu haben. Entsprechend wurden die Routen definiert: Alle Deutschen Flughäfen - x Punkte in den VAE - weitere Punkte. Da Luftverkehrsabkommen in der Regel immer in beide Richtungen gleich sind galt in Gegenrichtung: Alle VAE-Flughäfen -  x Punkte in Deutschland - weitere Punkte.

Das sich die Nützlichkeit dieser Formulierung gedreht hat und den VAE-Fluggesellschaften "bessere" wirtschaftliche Ergebnisse ermöglicht ist hinzunehmen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/roundup-kreise-fluglinie-emirates-erwaegt-uebernahme-von-rivalin-etihad-6621806

 

Wenn der Deal zustande kommt , dann wars das wohl mit der Marke Ethiad . Es geht Emirates primär um die Übernahme des Fluggeschäftes. 

Die Wartung soll Ethiad erhalten bleiben.

bearbeitet von gateway

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb gateway:

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/roundup-kreise-fluglinie-emirates-erwaegt-uebernahme-von-rivalin-etihad-6621806

 

Wenn der Deal zustande kommt , dann wars das wohl mit der Marke Ethiad . Es geht Emirates primär um die Übernahme des Fluggeschäftes. 

Die Wartung soll Ethiad erhalten bleiben.

 

Damit würde aus Etihad eine reine Beteiligungsholding werden.

Die Frage nach einer Einstellung der Marke Etihad ist damit überhaupt nicht beantwortet. Natürlich kann auch unter Emirates-Eigentümerschaft die Marke Etihad weiter genutzt werden.

Eine engere Verzahnung von Emirates mit FlyDubai ist jüngst auf das Vielfliegerprogramm Emirates Skywards ausgeweitet worden und spiegelt damit auch die Entscheidung aus Singapur wider, wo Singapore Airlines die Tochter SilkAir gar komplett in die Mutter integriert, dort sogar zusätzlich auch mit einer Änderung der Marke in die Hauptgesellschaft Singapore Airlines. Effizienzsteigerungen am Golf sind somit schon im vollen Gange, eine Integration von zwei der größeren Carrier spiegelt dann eher die vorherrschenden Konstrukte aus Europa wider (IAG/LH Group/AF-KLM). 

 

Die Frage stellt sich eher wie die Verkehre über die beiden Drehkreuze dann gesteuert würden. Ein Parallelgeschäft wie MUC-FRA kann ich mir weniger vorstellen, eher eine FRA- (oder MUC)-VIE Beziehung. AUH würde mit Sicherheit das kleinere Drehkreuz (Eröffnungsdatum eines adäquaten und leistungsfähigen Terminals immer noch in ferner Zukunft) werden, wobei ebenso die Frage aufkommt inwiefern das Super-Luxus-Produkt von Etihad mit Super First, First, Business und Economy dann noch einen Bestandsschutz genießt. Angesichts der schlechten Zahlen sehe ich das eher schwierig und Schutz aus Prestigegründen scheint auch am Golf - wie vor einigen Jahren noch üblich - nicht mehr gewährleistet zu sein. 

bearbeitet von 787_Dreamliner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Codeshare Agreement mit Saudia

Zitat

The codeshare agreement will see Etihad Airways place its ‘EY’ code on SAUDIA’s flights to, Abha, Al-Baha, Alula, Arar, Bisha, Dammam, Dawadmi, Gassim, Gizan, Gurayat, Hail, Hofuf, Jeddah, Jouf, Madinah, Qaisumah, Rafha, Riyadh, Sharurah, Tabuk, Taif, Turaif, Wadi-Ad-Dawasir, Wedjh, Yanbo, and Abu Dhabi. Port Sudan, Tunis, Alexandria, Sharm el-Sheikh, Multan and Peshawar are subject to Government approval.

At the same time, SAUDIA will place its ‘SV’ code on Etihad flights to Baku, Chengdu, Ahmedabad, Nagoya, Tokyo-Narita, Dammam, Jeddah, Madinah, Riyadh, Belgrade, Seychelles,  Chicago-O'Hare, and Abu Dhabi.

 

https://www.saudia.com/Header/About-Us/PressReleases-News/Press-Releases/Press-Release-22102018

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Etihad feiert ihren 15. Geburtstag

Zitat

Etihad Airways commenced flying on 5 November 2003, with a single Airbus A330-200 aircraft, which performed a symbolic flight to the emirate of Abu Dhabi’s historic city of Al Ain. Regular commercial flights were launched on 12 November of the same year from Abu Dhabi to the Lebanese capital, Beirut.

https://www.etihad.com/en-us/about-us/etihad-news/archive/2018/etihad-airways-celebrates-15-years-of-successful-flying/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moment, 15 years of successful flying?

 

Stehen kurz vor der Auflösung, haben in den letzten 10 Jahren ungefähr 5 Milliarden Dollar versenkt (dagegen ist Aitalia ja eine Goldgrube...) für Nix und feiern sich jetzt mit einem Bild, wo man nicht weiß, von welcher Dame (rot oder blau) man sich zuerst abwenden soll?

 

Glückwunsch! What a feast...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na zum Glück hatte man ja nicht schon mal eine starke zuverlässige Präsenz von Gulf Air in Abu Dhabi... Aber die Quadratur des Kreises sei den Managern überlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Lucky Luke:

Na zum Glück hatte man ja nicht schon mal eine starke zuverlässige Präsenz von Gulf Air in Abu Dhabi...

 

Und das war der Gründungsgimpuls von Emirates. Wegen der weitgehenden Konzentration auf AUH fühlte sich Dubai abgehängt.

 

Vor diesem Hintergrund erscheint das Schicksal des seit Jahren vor sich hindümpelnden, zwischen AUH und DXB gelegenen DWC, während Erdo mal eben vier Runways in den Norden Istanbuls klatscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden