touchdown99

Aktuelles zu Ryanair

Recommended Posts

Heute auf Logo: "Die Frage ist nur ist  das die Schuld von FR oder von den Gesetzgebern?" Anschauungsmaterial für Bullshitting.

 

Das wesentliche Bestandteile der Flugreise (Check-In, Sitzplatz, Abfertigungsgebühren) im regulären Flugpreis enthalten sind halte ich auch in Deutschland für die richtige Auslegung der Gesetze. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Tatsache, dass offenbar nur die italienische Behörde entsprechend scharf reagierte, lässt womöglich nur begrenzte Erfolgschancen vermuten, falls der Fall vor dem europäischen Gerichtshof landen sollte... Demzufolge sehen die Behörden der anderen EU Länder offenbar nicht das gleiche Problem wie die Italiener. Aber das nur als ganz grobe Einschätzung im Bezug auf Plausibilität und Wahrscheinlichkeit... Persönlich würde ich eine entsprechende Auflage gut finden...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb OliverWendellHolmesJr:

Heute auf Logo: "Die Frage ist nur ist  das die Schuld von FR oder von den Gesetzgebern?" Anschauungsmaterial für Bullshitting.

 

Das wesentliche Bestandteile der Flugreise (Check-In, Sitzplatz, Abfertigungsgebühren) im regulären Flugpreis enthalten sind halte ich auch in Deutschland für die richtige Auslegung der Gesetze. 

 

 

Ist ja alles enthalten. Aber wo steht, dass großes Handgepäck zwingend zu einer Flugreise gehören? Nur weil es immer so war und andere es erlauben? Soweit ich weiß hat FR in ihren Maschinen Hausrecht und es sollte denen selbst erlaubt werden was für Verträge sie mit ihren Kunden schließen. Wenn ich nicht will, dass ein Kunde Handgepäck mit nimmt bzw für das extra Gewicht auch extra Geld will, warum sollte man das nicht dürfen? In ein Fußballstadion kommt man auch teilweise nicht mit Rucksack rein. Ich kenne jetzt nicht das Grundrecht auf Handgepäck WENN man gut erkenntlich darauf hinweist. Ich denke selbst du stimmst zu, dass man irgendeine Größen und Gewichtsgrenze für Handgepäck braucht. Wo die Grenze liegt ist immer irgendwo willkürlich, warum nicht die Grenze auf einen Rucksack legen und für die kleinen Koffer zahlen lassen?

 

Aber es hat auch mMn immer ein Geschmäckle wenn der italienische Staat- ebenfalls Eigner von der Konkurrenz von FR (AZ)- diese Konkurrenz auf einmal bestraft. Ohnehin bekommt FR auffällig häufig Strafen genau in den Ländern wo der Staat Anteile an einer lokalen Airline hält.

 

Edited by d@ni!3l

Share this post


Link to post
Share on other sites
10 minutes ago, d@ni!3l said:

Soweit ich weiß hat FR in ihren Maschinen Hausrecht und es sollte denen selbst erlaubt werden was für Verträge sie mit ihren Kunden schließen.

 

Der größten und beliebtesten Fluggesellschaft Europas kommt eben zum Hausrecht langsam mit dem Gewohnheitsrecht und dem Verbraucherschutz ein Gegenpart ins Spiel.

 

Genau diese Fluggesellschaft ist doch maßgeblich daran beteiligt, dass Fliegen heute nicht mehr heißt, ich packe ein Köfferchen, fahre zum Flughafen und habe noch eine kleine Handtasche dabei und habe eine entspannte Zeit....

 

heute: wir vermessen das Handgepäck, wir checken online ein, geben zum 1000. mal unsere Passdaten ein, überlegen uns, ob im urlaub ein drucker da ist oder unser handy onlinefähig in israel ist, ganz davon ab, dass man seine lieblingslotion in 50ml Plastik-XX-Flaschen umfüllt.... Das ist doch Fortschritt, gell?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb medion:

Da ist aber der Service-Gedanke auch nicht besonders ausgeprägt, oder?

 

Mjoa. Weiß jetzt nicht direkt was das mit Service zu tun hat, wenn der Passagier am Check-In war, ein Label für den Buggy bekommen hat und ihm explizit gesagt wurde, er soll es zum Sperrgepäck bringen (und sich einen der kostenfreien Flughafen-Kinderwägen für den Weg bis zum Gate nehmen), er jedoch in schlaumeierischer Art es nicht gemacht hat ("aber an allen anderen Flughäfen darf ich das doch auch"), das Label abgerissen hat um durch die Siko zu kommen und den Wagen dann ohne (!) Label im Finger hat liegen lassen. Für mich hat Service nichts damit zu tun, Paxen ihren Sche...ß hinterherzutragen, nachdem sie simple Anweisungen nicht umgesetzt haben.

 

Zumal zumindest bei uns in der Firma niemand dafür versichert ist, DAAs/Gate Bags über die Servicetreppe des Fingers zum Laderaum zu tragen, von daher ist jede dieser Aktionen Kulanz unsererseits und wenn wir dabei auf die Fresse fliegen, ist es leider unser persönliches Pech.

 

vor 7 Stunden schrieb RobinHood:

Typisch AHS - alles ist denen Egal 

 

AHS = Aviation Horror Stories ^_^

Edited by Lucky Luke

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb d@ni!3l:

Ist ja alles enthalten. Aber wo steht, dass großes Handgepäck zwingend zu einer Flugreise gehören?

 

Das heißt jedoch - große Gepäckstücke, die bis dato immer praktisch überall erlaubt waren und auch meist - wenn auch manchmal knapp - in die Staufächer gepasst haben...

 

Hier geht es aus meiner Sicht nicht um erlaubt oder nicht erlaubt - sondern vielmehr um eine Ausweitung der Gebührenvielfalt - idealerweise mit dem Ziel einer Umsatzsteigerung für die Airline - und mit einer steigenden Komplexität und zunehmend schwierigeren Übersicht und Vergleichbarkeit für Verbraucher.

 

Und bei der großen Anzahl Passagiere ist schnell auch zumindest in Teilen und Regionen von einer Markt-Dominierenden Stellung von Ryanair auszugehen.

 

Das gehört nunmal zu den Grundaufgaben der Behörden, hierauf zu achten und bei "Bedarf" auch Sanktionen auszusprechen. Ob der "Bedarf" tatsächlich gegeben oder gerechtfertigt ist, müssen ggfs Gerichte klären. Solange bisher keine andere Airline in Europa vorher ähnliche Regelungen eingeführt hat, gibt es nunmal auch keine wirkliche Orientierung sondern vielmehr eine erste Festlegung.

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 21.2.2019 um 10:22 schrieb 101er:

Ryanair plant einen Ausbau der Wartungsaktivitäten in Berlin:

https://www.morgenpost.de/berlin/article216488587/Ryanair-will-in-Berlin-weiter-wachsen.html

 

Ziel ist wohl insbesondere die (kostengünstige) Einstellung von Germania-Personal.

 

Steht das im Artikel? Nein. Da steht sogar drin das man derzeit an seinen 2 Werftstandorten in Bremen und Hahn festhalten will. Übrigens schon eine andere Aussage als Ende 2018, wo man von 4 Wartungsbasen sprach. 

Zugegeben, da ja noch ein Zuwachs der Flotte der in Berlin stationierten Flieger ansteht, entsteht ja ein Bedarf an zusätzlicher Line Maintenance. Die muss gedeckt werden, da sollte man aber nicht glauben das dort jetzt im Großem Stil eingestellt wird. Das untermalt auch die vergleichsweise dünne Liste an Jobangeboten für Maintenance in Deutschland, die auf der Webseite zu finden Ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich würde es wundern wenn die italienischen Behörden damit durch kämen. Wir leben in 2019 und nicht in den 70ern. Wenn jeder einen Trolley mitbringt, passt das Handgepäck nicht ins Flugzeug, warum sollte eine Fluggesellschaft keinen Steuerungsanreiz setzen dürfen, auf Gepäck zu verzichten oder eben doch aufzugeben. Da Menschen immer häufiger fliegen, relativiert sich auch die Komplexität der Gebühren. Zumindest was die Handgepäckgebühren angeht gibt sich Ryanair auch offensichtlich Mühe, korrekt zu kommunizieren. 

 

Dass das ganze ein Geschmäckle mit Alitalia hat ist auch offensichtlich. Vielleicht weiß die Behörde, dass sie nicht durchkommen wird, aber die PR ist bis dahin gelaufen. 

Edited by jaydee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es das nationale Recht dort her gibt?!

 

Meines Erachtens ist der Fußraum unter dem Vordersitz Teil desTickets und alles, was dort verstaut werden kann müsste dementsprechend im Ticketpreis inkludiert sein. Man könnte ja das Gepäck, das in die Bins darf Labeln und dann vor dem Flug kurz kontrollieren und die ungelabelten dann ausladen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man darf auch nicht vergessen das fr maßgeblich das Verhalten geprägt hat was in die Kabine darf und was nicht.

 

Ich habe nie verstanden warum man überhaupt mehr als sein Rucksack mit empfindlichen Dinge und Medikamente mitnehmen sollte. Stress für alle Beteiligten.

 

Durch die Preisgestaltung hat FR aber maßgeblich dazu beigetragen, dass die Leute ihr Zeug alle in die Kabine schleppen. Fur mich nicht verwunderlich dass , dass System zusammen bricht wenn irgwann keiner mehr Gepäck aufgibt.

 

Aus meiner Sicht wäre es nur fair , wenn jetzt, wo auch FR einsehen muss, dass es so nicht mehr geht, wenigstens das ehemalige Handgepäckstück, in Form und Gewicht, zu kostfreies Aufgabegepäck wird.  

 

Aber machen wir uns nix vor, es ist fr... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Blablupp:

Wenn es das nationale Recht dort her gibt?!

Aus meiner Sicht gilt im europäischen Binnenmarkt bei solch einer Frage erst einmal europäisches Recht, kein italienisches.

 

Und ganz ehrlich. Als ob Behörden unter einer nationalistischen populistischen korrupten Regierung dort nun plötzlich ihr Herz für Kunden des Hauptkonkurrenten von Alitalia entdeckt hätten... Never. Es sind im europäischen Binnenmarkt nur nicht mehr viele Mittel legal, die Staatsfluglinie vor ihrer eigenen Ineffizienz zu schützen. Daher dann solche verzweifelte Ideen. 

 

Im Übrigen hat die Regel dazu geführt, das meine Frau und ich auf Wochenendtripps nicht mehr zwei Trolleys mitnehmen sondern einen für 10€ extra. Oder auf längeren Reisen gelegentlich einen großen Koffer aufgeben. In dem Fall ist die Gebühr also ein wirksames Steuerungsinstrument.

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, jaydee said:

Aus meiner Sicht gilt im europäischen Binnenmarkt bei solch einer Frage erst einmal europäisches Recht, kein italienisches.

 

Und ganz ehrlich. Als ob Behörden unter einer nationalistischen populistischen korrupten Regierung

 

Im Übrigen hat die Regel dazu geführt, das meine Frau und ich auf Wochenendtripps nicht mehr zwei Trolleys mitnehmen sondern einen für 10€ extra. Oder auf längeren Reisen gelegentlich einen großen Koffer aufgeben. In dem Fall ist die Gebühr also ein wirksames Steuerungsinstrument.

 

Als ob in Italien jemals europäisches Recht geherrscht hätte...

 

Italien ist zu links, Ungarn zu rechts, UK lebensmüde, was denn nun?

 

Trolley für 10 oder Koffer für 25, dann hat ja FR alles richtig gemacht. Und das wird hier auch noch als "europäische" Errungenschaft verkauft? Ihr habs Humor...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb medion:

 

Als ob in Italien jemals europäisches Recht geherrscht hätte...

 

Italien ist zu links, Ungarn zu rechts, UK lebensmüde, was denn nun?

 

Trolley für 10 oder Koffer für 25, dann hat ja FR alles richtig gemacht. Und das wird hier auch noch als "europäische" Errungenschaft verkauft? Ihr habs Humor...

 

Sarkasmus ist ganz schlechter Stil in einer Diskussion. Trotzdem gehe ich einmal darauf ein:

 

- zu links oder rechts habe ich überhaupt nichts geschrieben

 

- zu Ungarn oder UK habe ich überhaupt nichts geschrieben

 

- wenn du Ryanairs Konzept nicht für eine Errungenschaft hältst, bitte, dann fliege mit was anderem

 

- es geht hier nicht um Errungenschaften sondern um rechtliche Fragen

 

- Italien hat eine andere Interpretation von Recht als Deutschland. Trotzdem ist dein Satz "Als ob in Italien jemals europäisches Recht geherrscht hätte..." Unsinn

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muß mal wieder was aus der Presse zitieren.

Mallorca-Magazin,neueste Ausgabe (Seite 68 links unten ) :

Zitat...Erst in der vergangenen Woche hat Ryanair angekündigt,mehr Komfort auf seinen Flügen anzubieten. Ab April sollen Flugzeuge eingesetzt werden, die noch mehr Sitze haben, und Passagieren mehr Beinfreiheit erlauben ... Zitat Ende

 

Ist mir da irgendwas entgangen ? Wer klärt mich über neue Flugzeugtypen bzgl. Beinfreiheit auf ?

In diesem Artikel geht es übrigens ausschliesslich um neue Flugverbindungen ab Palma...

edit: Mehr Sitzplätze und gleichzeitig mehr Beinfreiheit geht nur mit einem neuen Modell (!)

Edited by EDCJ

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heißt,die Max wird ab April in Palma stationiert -wenn der Pressetext stimmt. Wie viele Plätze hat die mehr ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Ryanair 737 MAX Spezial-Konfiguration mit 197 Sitzen (oder 200??) soll angeblich 28 Inch Sitzabstand haben - also etwa 71 cm.

 

Die 737-800 hat dagegen 30 Inch, also 76 cm.

 

Demzufolge verringert sich der Sitzkomfort mit der MAX bei FR.

 

 

https://www.flugrevue.de/zivil/spezialversion-fuer-ryanair-erste-737-max-200-rollt-aus-der-halle/

 

 

https://reisetopia.de/news/ryanair-boeing-737-max-200

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für diese Links . Also hat sich das mit dem Sitzabstand schon erledigt.Allerdings macht speziell für Ryanair die Stationierung in Palma schon Sinn,nach Wegfall von Germania , und dem daraus resultierendem Ersatz (in der Menge)

Wie wirkt sich das auf auf die Kosten aus,wenn die jetzt beispielsweise inFRA,DUS oder TXL aus PMI mit der Max ankommen,anstatt mit (bisher) dort stationierten 738 zu fliegen ? (sagen wir mal beispielsweise Kosten pro PAX/Meile  im Vergleich zu Condor 753)- gerade auch vor dem Hintergrund,das mit einer in PMI stationierten MAX täglich 3 Rotationen PMI-D  geflogen werden könnten (also max.ca 600 Pax) ,aber mit den in D stationierten nur 2 (wegen Nachtflugverbot)

Edited by EDCJ

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Tschentelmän:

Die Ryanair 737 MAX Spezial-Konfiguration mit 197 Sitzen (oder 200??) soll angeblich 28 Inch Sitzabstand haben - also etwa 71 cm.

 

Die 737-800 hat dagegen 30 Inch, also 76 cm.

 

Demzufolge verringert sich der Sitzkomfort mit der MAX bei FR.

 

Kommt drauf an, womit man vergleicht. Die neuen 737-800 haben eine neue Bestuhlung, in der bisherigen unveränderten Konfiguration mit überraschend viel Platz für die Knie. Die alten sind hingegen wirklich eng (ich bin letztens beide innerhalb weniger Tage geflogen), der Unterschied ist sehr deutlich.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.2.2019 um 08:20 schrieb jaydee:

Aus meiner Sicht gilt im europäischen Binnenmarkt bei solch einer Frage erst einmal europäisches Recht, kein italienisches.

 

Und ganz ehrlich. Als ob Behörden unter einer nationalistischen populistischen korrupten Regierung dort nun plötzlich ihr Herz für Kunden des Hauptkonkurrenten von Alitalia entdeckt hätten... Never. Es sind im europäischen Binnenmarkt nur nicht mehr viele Mittel legal, die Staatsfluglinie vor ihrer eigenen Ineffizienz zu schützen. Daher dann solche verzweifelte Ideen. 

 

Im Übrigen hat die Regel dazu geführt, das meine Frau und ich auf Wochenendtripps nicht mehr zwei Trolleys mitnehmen sondern einen für 10€ extra. Oder auf längeren Reisen gelegentlich einen großen Koffer aufgeben. In dem Fall ist die Gebühr also ein wirksames Steuerungsinstrument.

Der Verweis auf Alitalia ist schwachsinnig. Ryanair dominiert in Italien den Markt. Nicht nur weil man sich fürstlich von Regionen subventionieren lässt. Hier liegt übrigen Ryanair an forderster Front. Auch die Rubellose sind laut italienischem Recht nicht legal. Die Verträge der Crews waren jahrelang illegal. Hier von einer Bevorzugung der AZ zu sprechen ist abenteuerlich. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.2.2019 um 14:20 schrieb jaydee:

Aus meiner Sicht gilt im europäischen Binnenmarkt bei solch einer Frage erst einmal europäisches Recht, kein italienisches.

Es gibt zwar europarechtliche Vorgabe, wie die Preise angegeben werden müssen bei Flugreisen, aber die Frage, was ein wesentlicher Bestandteil eines Flugvertrags ist eben nicht. Und damit ist es eine Frage des italienischen Vertragsrechts. Oder halt des deutschen Vertragsrechts.

 

Und man kann schon argumentieren, dass ein Gepäckstuck (keine Handtasche oder ähnliches) zu den Kernbestandteilen eines Beförderungsvertrags gehört und damit im Preis enthalten ist. Genauso kann man argumentieren, dass die variablen Gepäckpreise gegen das Transparenzgebot verstoßen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 25.2.2019 um 06:03 schrieb ilam:

 

Kommt drauf an, womit man vergleicht. Die neuen 737-800 haben eine neue Bestuhlung, in der bisherigen unveränderten Konfiguration mit überraschend viel Platz für die Knie. Die alten sind hingegen wirklich eng (ich bin letztens beide innerhalb weniger Tage geflogen), der Unterschied ist sehr deutlich.

 

Also könnte es stimmen,in der neuen Max mehr Plätze,und gleichzeitig mehr Beinfreiheit ? (Wie es das Mallorca-Magazin schreibt ) ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.