Zum Inhalt springen
airliners.de

Zwischenfälle 2018


Empfohlene Beiträge

Nächtlicher Rundflug über dem Allgäu statt Flug nach New York.

Seit Stunden kreist ein Swiss A330 über der Schweiz und dem Allgäu.

Hat Probleme mit einem Triebwerk und muss erst mal 55 Tonnen Kerosin verbrennen, bevor er wieder in Zürich landen kann:

 

https://www.aerotelegraph.com/airbus-a330-von-swiss-kreist-seit-stunden

Screenshot_20180331-020433.png

Bearbeitet von mautaler
Link zu diesem Kommentar

Ich kenne den fuel burn des A330-300 nicht. Auf die schnelle habe ich nur was von um die 6000kg/h im cruise gefunden. Wenn man die niedrige Flughöhe der SWISS von heute nacht berücksichtigt, werden die schon an die 10000kg/h verbrannt haben. Bei fast 5 Stunden Holding, sind die 55 Tonnen nicht so weit weg.

Link zu diesem Kommentar
vor 32 Minuten schrieb EDDS:

Ich kenne den fuel burn des A330-300 nicht. Auf die schnelle habe ich nur was von um die 6000kg/h im cruise gefunden. Wenn man die niedrige Flughöhe der SWISS von heute nacht berücksichtigt, werden die schon an die 10000kg/h verbrannt haben. Bei fast 5 Stunden Holding, sind die 55 Tonnen nicht so weit weg.

Kennt hier jemand die Begründung, warum man bei der A330 auf die Funktion des fuel-dumping verzichtet hat? Ist es eigentlich bei der A340 auch so?

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Stunden schrieb EDDS:

Ich kenne den fuel burn des A330-300 nicht. Auf die schnelle habe ich nur was von um die 6000kg/h im cruise gefunden. Wenn man die niedrige Flughöhe der SWISS von heute nacht berücksichtigt, werden die schon an die 10000kg/h verbrannt haben. Bei fast 5 Stunden Holding, sind die 55 Tonnen nicht so weit weg.

Das aber nur, wenn man beide Triebwerke zum Fuel Burn nutzen konnte. Der Defekt an dem einen Triebwerk könnte aber genau das verhindert haben.

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Minuten schrieb bahnfahrer:

Das aber nur, wenn man beide Triebwerke zum Fuel Burn nutzen konnte. Der Defekt an dem einen Triebwerk könnte aber genau das verhindert haben.

Beim avherald steht, dass es ein Fehler am fuel control system des linken Triebwerks war. In den Kommentaren wird erwähnt, dass dieser Fehler nur Auswirkungen auf die ETOPS hatte, und man somit nicht über den Atlantik fliegen konnte.

Mit einem defekten Triebwerk wäre man mit Sicherheit auch nicht 5 Stunden in der Luft geblieben um Sprit zu verblasen. Da macht man eine overweight landing zugunsten der Sicherheit.

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb bahnfahrer:

Das aber nur, wenn man beide Triebwerke zum Fuel Burn nutzen konnte.

Gut gedacht. Aber wenn man es einmotorig gemacht hätte, hätte man auch deutlich mehr Schub benötigt, um den anderen Motor zu ersetzen und es wäre am Ende aufs gleiche hinaus gelaufen.

Der AT ist zwar immer recht aktuell, die Leserkommentare sind dagegen zum Kopfschütteln: Da wird der Swiss Sparzwang unterstellt, der von der bösen Konzernmama aufgezwungen wurde, weil man die A332 ohne Dumpsystem orderte, dabei wird das für diesen Typ gar nicht angeboten. Andere meinen man hätte in den 5h gleich durchfliegen können, haben wohl nie was von ETOPS oder safety first gehört. Und andere verstehen nicht, dass man in solchen Fällen auch im Nachtflugverbot landen darf. Ich hoffe die Knallköppe melden sich nicht hier an.

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Laut tagesschau.de: Mehr als 100 Tote bei Absturz einer Militärmaschine in Algerien nahe des Luftwaffenstützpunktes Boufarik.

http://www.tagesschau.de/ausland/flugzeugabsturz-algerien-militaermaschine-101.html

Es könnte sich laut Tagesschau um eine ILYUSHIN IL-76 gehandelt haben.

Mein Beileid gilt allen Angehörigen und Freunden.

Bearbeitet von D-ALFA
inhaltliche Ergänzung und Präzisierung
Link zu diesem Kommentar
vor 4 Stunden schrieb alxms:

D-AIPS ist mit Squawk 7700 auf FRA-BHX in LHR gelandet und steht seit zwei Stunden da, der Rückflug aus BHX ist bereits gestrichen. Dass man die kurze Strecke nach BHX nicht mehr geflogen ist, spricht für etwas eher Ernsteres.

https://www.dailystar.co.uk/news/latest-news/695496/london-plane-emergency-lufthansa-lh954-birmingham-diverted-frankfurt-germany

Link zu diesem Kommentar
vor 19 Stunden schrieb bueno vista:

Danke für den Link. Ist leider zum Schulterzucken warum wir solche Infos nicht auf den etablierten Luftfahrtseiten, sondern bei einem Format mit News wie "Are these the most SHOCKING plane crashes in history?" finden.

Wir haben bislang keine wie immer gesicherten Informationen zu dem Grund der Ausweichlandung, daher von uns auch kein Bericht. Wir können Rauch nicht ausschließen, aber auch nicht bestätigen.

 

Servus, Simon

 

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Stunden schrieb AustrianSimon:

... daher von uns auch kein Bericht ...

Danke und sorry Simon, an euch war die Kritik gar nicht gerichtet. Aero, FR und Telegraph sind auch noch da, die den Anspruch aktueller Redaktionsarbeit haben, ihm aber nur bedingt gerecht werden. Spätestens dort hätte ich eine kurze Mitteilung erwartet. Da ihr Fakten und keine Spekulationen meldet, seid ihr mehr als entschuldigt. :x

Link zu diesem Kommentar
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
×
×
  • Neu erstellen...